Drybag: Test & Kaufratgeber 2021 [Mit Tipps]

Brana

Ein Drybag ist die ideale Transportlösung, wenn Du viele Outdooraktivitäten wie Wandern, Camping, Angeln, Schwimmen oder andere Dinge im Freien anstrebst. Wasserdicht und meist in der Lage, schwimmend zu agieren, sind diese Trockenbeutel eine perfekte Möglichkeit für Dich, wenn Du Dich gerne als Outdoorfan bezeichnest.

Damit Du bei Deiner Suche die bestmögliche Auswahl vorfindest, haben wir Dir in unserem Kaufratgeber 9 qualitative Modelle von unterschiedlichen Herstellern vorgestellt. Dazu findest Du ihre Vorteile und eine kleine Einschätzung von uns, ob sich der Deal für Dich lohnen kann. Tatsächlich ist damit aber noch nicht genug getan, denn wir bieten Dir auch ein informatives FAQ.

In diesem Frage-Antwort-Bereich zum Thema Drybag kannst Du Dir eine Vielzahl an praktischen Tipps zu diesem Thema abholen. Auf diese Weise bist Du rundum gut informiert und weißt, wie Du mit dem modernen Draybagmodell umzugehen hast, welche versteckten Features es zu finden gibt und auf welche Art Du den Bag am besten packst. Wir wünschen Dir viel Spaß bei der Auswahl.

Das Wichtigste in Kürze
  • Drybags sind in der Lage, auf dem Wasser zu schwimmen. Hierfür sind sie 100 Prozent wasserdicht und kommen für alle Nutzer/innen infrage, die zum Beispiel Wassersport betreiben.
  • Eine hochwertig verarbeitete Öffnung ist von Nöten. Ob via Schnellspannschnalle oder faltbare und rollbare Modelle, das Öffnen und Schließen des Bags muss einfach und schnell funktionieren.
  • Durch bunte Farben ist es möglich, den Drybag auch im Wasser sofort zu erkennen. Leuchtende Farben fallen sofort ins Auge und so kann der Bag nur schwer auf dem Wasser verloren gehen, sollte man ihn kurzzeitig loslassen.
  • Schon ab 15 € gibt es hochwertige Modelle zu finden. Tatsächlich ist es kaum notwendig, mehr als 30 € einzuplanen, wenn ein qualitativer Drybag gesucht wird.

Die 9 besten Drybags im Überblick

Marchway

Wasserdichte Drybag

Vorteile

  • Gewicht unter 250 Gramm
  • Verschiedene Volumengrößen
  • Gute Farbauswahl
  • Schwimmend und wasserdicht

Nachteile

  • Nicht immer erhältlich

Diesen wasserdichten Drybag von der Firma Marchway gibt es in den Größen 5, 10, 20, 30 und 40 Litern. Hinzu kommt eine wirklich grandiose Farbauswahl. Die Preise variieren je nach Farbe und Größe, sind aber immer gut gestaltet. Auch das geringe Gewicht von knapp 250 Gramm (je nach Ausführung) ist gut.

Hergestellt ist dieser Drybag aus Ripstop-Plane. Die Schweißnaht ist stabil verarbeitet und die Bedienung sowie Reinigung sind einfach vorzunehmen. Der Beutel kann schwimmen und so beispielsweise am Boot befestigt werden. Daher ist dieser Beutel perfekt für Kajak- oder Paddelsport.

Unigear

20l Drybag mit Handytasche

Vorteile

  • Gewicht ca. 330 Gramm
  • Tolle Preisgestaltung
  • Viele Farben zur Auswahl
  • Unterschiedliche Volumengrößen

Nachteile

  • Nicht immer auf Lager

Neben der 20 Liter Ausführung gibt es diesen Unigear auch in den Größen 2, 5, 10, 30 und 40 Liter. Besonders hervorzuheben sind die tollen Farben und das moderne Design insgesamt. Das Material besteht aus 500D PVC und ist hochwertig verarbeitet. Natürlich ist der Unigear in der Lage zu schwimmen und ist wasserdicht.

Oben und unten sind D-Ringe zum Aufhängen vorhanden. Diese sind verstärkt. Eine extra Handytasche ist ebenfalls vorhanden. Eine hochwertige Unigear Tasche für viele Outdooraktivitäten.

Hawk

Outdoors 20l Drybag mit Schultergurt

Vorteile

  • 4 Farben zur Auswahl
  • Material 500D Tarpaulin
  • Wasserfestes Modell
  • Handyhülle inkl

Nachteile

  • Bei manchen Farben nicht alle Größen verfügbar

Dieser Hawk Outdoors Drybag mit Schultergurt besteht aus 500D Tarpaulin und es handelt sich um ein wasserdestes Modell, das auch gerne bei Bootsausflügen zum Einsatz kommen kann. Die Schultergurte sind gepolstert und sorgen daher für einen hohen Tragekomfort.

Bei diesem Modell von Hawk Outdoors ist eine wasserdichte Handyhülle vorhanden. Das Design ist zudem zu erwähnen, denn dieses ist in der Tat modern gehalten und die vier Farben sind allesamt stylish. Darüber hinaus ist das Preisangebot sehr überzeugend.

OMGear

20 l Drybag schwimmend

Vorteile

  • 100 Prozent wasserdicht
  • 500D PVC Plane
  • Robust und langlebig
  • Wasserdichte Handytasche inkl.

Nachteile

  • Bei manchen Ausführungen kann Lieferung ein paar Tage dauern

Mit diesem Deal bekommt man einen qualitativen OMGear 20 Liter Drybag, welcher eine schwimmende Fähigkeit mit sich bringt. Alternativ gibt es auch noch die Größen 5, 10, 30 und 40 Liter bei diesem Modell. Die Auswahl an Farben ist großartig und somit ist für jeden Geschmack der passende Bag mit von der Partie.

Der Bag besteht aus 500D PVC Plane und ist zu 100 Prozent wasserdicht. Daher kann man ihn wunderbar auch beim Wassersport oder Bootsausflügen miteinbeziehen. Die Verarbeitung ist robust und dadurch ist der OMGear Bag langlebig. Als Feature gibt es eine wasserdichte Handyhülle.

Earth Pak

10 l Drybag

Vorteile

  • Super Einsteigerpreis
  • Moderne Farben
  • 10 Liter Volumen
  • Gute Qualität

Nachteile

  • Nur eine Alternativgröße 20 Liter

Bei diesem Earth Pak Drybag steht zwar wenig Farbauswahl zur Verfügung, aber jene drei, die vorhanden sind, bieten einen hochwertigen und modernen Look. Es gibt die Größen 10 und 20 Liter. Natürlich ist dieser Bag wasserdicht, sodass man ihn auf Kajaks oder Paddelboote mitnehmen kann.

Hier gibt es einen tollen Einsteigerpreis. Dieser Bag ist also auch für Neueinsteiger sehr von Interesse. Mit im Lieferumfang befindet sich eine wasserdichte Handyhülle. Der Tragegurt ist praktisch und lässt sich bequem tragen.

Freegrace

10 l Drybag leicht

Vorteile

  • Geringes Gewicht
  • Material 250D Tarpaulin
  • Inkl. Handyhülle
  • Gute Farbauswahl

Nachteile

  • Größenauswahl limitiert

Neben der 10 Liter Variante gibt es den Bag auch noch in 2 und 5 Liter. Generell ist hier ein geringes Gewicht zu finden. Das Material besteht aus hochwertigem 250D Tarpaulin. Zur Lieferung gehört auch eine zusätzliche Schutzhülle für das Smartphone und diese ist natürlich wasserdicht.

5 stylishe Farben stehen zur Auswahl und hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Der Preis für diesen Freegrace 10l Drybag ist sehr überzeugend und das gilt auch für die Qualität. Daher sollte dieser Bag für Outdoorfans auf jeden Fall infrage kommen.

Arteesol

Wasserdichter Drybag 20l

Vorteile

  • 20 Liter Variante
  • Viele Farben zur Auswahl
  • Bequeme Trageriemen
  • PVC Gewebe

Nachteile

  • Preisunterschiede je nach Ausführung

Dieser wasserdichte Drybag von der Firma Arteesol besitzt verstellbare Tragegurte, wodurch ein erhöhter Tragekomfort möglich ist. Neben der 20 Liter Variante gibt es den Beutel auch noch in 5, 10 und 30 Litern. So ist immer genug Stauraum vorhanden.

Die Trageriemen sind sehr bequem und das Material des Bags besteht aus hochwertigem PVC Gewebe. Der Bag ist schwimmend und die vielen Farben machen es möglich, einen trendigen Bag für Aktivititäten wie Rafting, Angeln, Kajak oder andere Dinge zu finden.

Your Gear

20l Drybag mit Ventil

Vorteile

  • 3 Größenkategorien
  • Bequeme Schultergurte
  • Ventil zur Kompression
  • Schwimmfähiges Modell

Nachteile

  • Nur eine Farbe

Dieses schwimmende Modell verfügt über ein Ventil zur Kompression und es sind bequeme Schultergurte vorhanden, sodass der Transport dieses Your Gear 20l Drybags zu jedem Zeitpunkt von hoher Qualität geprägt ist. Neben der 20 Liter Variante gibt es diesen Bag auch noch in den Größen 30 und 50 Liter.

Leider steht nur die Farbe Schwarz zur Auswahl und das Design ist eher simpel, aber hier liegt der Fokus auf der Funktionalität. Ein idealer Bag für Aktivititäten im Freien und aufgrund seiner Schwimmfähigkeit natürlich vor allem für Wasseraktivitäten.

Ioutdoor

10l Drybag ultraleicht

Vorteile

  • Sehr geringes Gewicht
  • Material Nylon
  • 100 Prozent wasserdicht
  • Professionelle Schnellspannschnalle

Nachteile

  • Nicht immer verfügbar

Bei diesem Modell von der Firma Ioutdoor gibt es eine sehr gute Größenauswahl. Wir stellen die 10 Liter Variante vor und diese ist ultraleicht, sodass ein Transport angenehm ist. Sie verfügt über eine professionelle Schnellspannschnalle und das Material besteht aus Nylon.

Deswegen ist der Ioutdoor 10l Drybag ultraleicht auch wasserdicht und zwar zu 100 Prozent. Die Farben Orange, Grün und Blau bieten drei sehr moderne Varianten und zudem sind diese Bags sehr vielseitig einsetzbar. Der Preis ist kaum schlagbar, wenn man die gute Qualität bedenkt.

Ratgeber: Den richtigen Drybag kaufen

Drybag Test: Material und Verarbeitung

Materialien wie Nylon oder Polyamid sind bei diesen Beuteln sehr beliebt und haben sich zudem sehr bewährt. Sie sind robust und können so auch vielen Outdooraktivitäten standhalten. Einfach in der Pflege sind sie obendrein und daher können viele Bags sogar in der Waschmaschine gereinigt werden, was eine enorme Zeitersparnis mit sich bringt. Die Verarbeitung der Materialien und auch der Reißverschlüsse sowie Tragegurte sollte hochwertig sein, um eine lange Lebensdauer des Bags sicherzustellen.

Drybag Test: Wasserdicht und wasserfest?

Wasserfest oder wasserdicht? Das ist bei einem Drybag in der Tat ein nenneswerter Unterschied, aber erst einmal sind beide Arten nicht schlecht für Outdooraktivitäten. Wasserfeste Drybags sind dem Namen nach nicht zu 100 Prozent wasserdicht. Es kann also Wasser oder zumindest Feuchtigkeit in das Innere des Bags gelangen und je nach Inhalt ist dies ein Umstand, der vermieden werden sollte.

Auch deswegen ist es wichtig, dass Du Wert auf einen 100-prozentig wasserdichten Drybagbeutel legst. Ein solcher Trockenbeutel ist einfach zu finden, denn die meisten Modelle dieser Art sind wasserdicht und können sogar schwimmen. Daher eignen sie sich perfekt für Outdooraktivitäten wie Kajak oder Rafting. Auch als Angelzubehör ist ein solcher Bag sicherlich eine gute Wahl.

Drybag Test: Der Verschluss

Verschiedene Verschlusssysteme wie ein Schnellspannschnallesystem oder Bags die zusammengerollt oder geklappt werden, stehen zur Auswahl. Manche Modelle haben zudem Außentaschen, die via Reißverschluss verschlossen werden können. Achte auf jeden Fall darauf, dass ein Drybagmodell komplett verschlossen werden kann, sodass kein Wasser darin eindringt.

Drybag Test: Größe und Gewicht

Es gibt bei diesen Drybag Modellen unterschiedliche Größen. Das Volumen spielt bei einem Rucksack dieser Art nicht die größte Rolle, da hier andere Fähigkeiten im Vordergrund stehen, aber dennoch kann es natürlich nicht schaden, wenn Du ein gutes Volumen an Stauraum zur Verfügung hast. Ob 5, 10, 20 oder 50 Liter, Du hast die Qual der Wahl und kannst einen Bag auswählen, dessen Größe Deinem Verwendungszweck entgegenkommt.

Bezüglich des Gewichts ergibt es Sinn, wenn Du Dich für einen leichten Trockenbeutel entscheidest, denn mit diesem ist der Transport umso einfacher. Der Tragekomfort kann mit einem leichten Bag erheblich steigen und deswegen sind Modelle unter 500 Gramm sicherlich eine ehrliche Empfehlung wert, wenn Du nach einem hochwertigen Drybag suchst.

Drybag Test: Farbe und Design

Die Optik ist bei einem Drybag erst einmal nicht so wichtig, es sei denn, Du möchtest diesen Rucksack auch als Blickfang nutzen. Dann ist es selbstverständlich gut, dass es eine große Auswahl an unterschiedlichen Farben und Designs in diesem Bereich gibt. Allerdings kann die Farbe dennoch einen wichtigen Aspekt einnehmen und dieser gilt dann, wenn Du das Drybagmodell auf oder an dem Wasser nutzen möchtest.

Kajak, Rafting, Bootstouren oder Angelausflüge, es gibt in der heutigen Zeit eine ganze Menge Freizeitaktivitäten in Verbindung mit Wasser und es ist sinnvoll, einen Rucksack zur Verfügung zu haben, der zu 100 Prozent wasserdicht und darüber hinaus in der Lage zu schwimmen ist. Wird der Beutel mal im Wasser aufbewahrt oder fällt Dir dort hinein, ist ein bunter Beutel ein Vorteil, da Du ihn wesentlich leichter wiederentdecken wirst.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Drybags beantwortet

[accordiongroup id=“369″ markup=“faq“][accordion group=“369″ title=“Was ist ein Drybag?“ active=“true“]Der sogenannte Drybag ist im Grunde genommen ein Trockenbeutel. In der Regel sind diese Modelle zu 100 Prozent wasserdicht oder zumindest stark wasserabweisend. Ihre besondere Fähigkeit darin liegt, dass sie schwimmfähig sind. Deswegen eignen sie sich wunderbar für den Wassersport oder andere Aktivitäten, die mit Wasser im Zusammenhang stehen. Natürlich können sie auch beim Schwimmen oder Tauchen zum Einsatz kommen.

Angler/innen nutzen diese Bags ebenfalls gerne, da sie aufgrund ihrer Eigenschaften am Wasser einfach den idealen Verwendungszweck finden. Ein Drybagmodell sollte auch Wert auf den Komfort von Trägern/innen legen. Daher haben viele Modelle einen Schultergurt oder Trageriemen, die einen einfachen Transport möglich machen. [/accordion][accordion group=“369″ title=“Welche Größe sollte mein Drybag haben?“ active=““]Dies hängt selbstverständlich davon ab, für welchen Zweck Du den Drybag haben möchtest. Brauchst Du den Bag lediglich für einen kurzen Tagesausflug, so reichen oft schon 5 bis 10 Liter Modelle. Aber es gibt noch wesentlich volumenreichere Modelle mit etwa 40 oder 50 Liter Volumen.

In diese passt entsprechend auch mehr Inhalt und so können darin beispielsweise Wechselkleidung, Taucherausrüstung oder Handtücher aufbewahrt werden. Angler/innen nutzen die Bags auch gerne für diverse Anglerausrüstung. Entscheide Dich für eine Größe, die Deinem Verwendungszweck entspricht und welche imstande ist, Deine gewünschten Ausrüstungsgegenstände aufzubewahren.[/accordion][accordion group=“369″ title=“Drybag Pflege: Wie reinige ich mein Drybag?“ active=““]Wenn der Drybag des öfteren zum Einsatz kommt, so wirst Du eines Tages vor der Aufgabe stehen, eine Reinigung des Bags vorzunehmen. Ist der Bag beispielsweise beim Angeln dabei, können sich auch Fischgerüche am Bag festsetzen und diese willst Du vielleicht nicht nach Hause tragen. Somit bleibt Dir keine andere Wahl, als den Drybagtrockenbeutel zu säubern. Glücklicherweise ist diese Aufgebe weder schwierig noch nimmt sie viel Zeit in Anspruch, sodass Du einen solchen Bag im Nu wieder sauber hast.

Tatsächlich wird es Dir möglich sein, viele dieser Modelle in der Waschmaschine zu reinigen. Dann ist die Reinigung kein Hexenwerk. Ob dies aber wirklich möglich ist, kannst Du dem Pflegeetikett im Beutel entnehmen. Dort bringst Du in Erfahrung, wie Du den Beutel am besten säubern kannst. Sollte eine Reinigung in der Maschine nicht infrage kommen, so musst Du den Bag eben via Handwäsche reinigen, aber auch das ist im Nu gemacht, sodass der Bag in kurzer Zeit wieder einsatzbereit ist und zum Angeln, Kajakfahren oder anderen Aktivititäten genutzt werden kann.[/accordion][/accordiongroup]

Fazit

Dein neuer Drybag, oder auch Trockenbeutel genannt, sollte auf jeden Fall eine gute Qualität mit sich bringen und zu 100 Prozent wasserdicht sein. Mit bunten Farben sorgst Du dafür, dass der Beutel auch auf dem Wasser nicht verloren geht. Ein geringes Gewicht ist von Vorteil, um den Transport zu erleichtern. Es gibt eine sehr große Auswahl an Größen, sodass Du in der Lage bist, für jede Ausflugsart den passenden Bag ausfindig zu machen.

Für den gewünschten Drybag ist in der Regel nicht viel Budget von Nöten. Schon ab 10 bis 15 € findest Du gute Einsteigermodelle. Legst Du noch eine Schippe drauf, so kannst Du in der Preisklasse von 15 bis 30 € sehr viele qualitative Drybags finden, die Deinen Ansprüchen genügen werden. Aufgrund der breiten Auswahl der verschiedenen Hersteller steht Dir die Qual der Wahl zur Verfügung und wir hoffen, dass wir Dir mit unserer Kaufempfehlung 9 Drybagmodelle vorstellen konnten, die für Deine zukünftigen Outdooraktivitäten infrage kommen werden.