Wandern in Füssen: Schöne Wanderungen in Füssen und Umgebung

Brana

Die Gemeinde Füssen im Allgäu ist eines der beliebtesten Touristenziele in Deutschland, wenn es um Outdooraktivitäten geht. Hier kommen Naturfreunde voll und ganz auf ihre Kosten. Neben actionreichen Aktivitäten wie Canyoning gibt es zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten für Angler, Radfahrer und Co., aber vor allem Wanderer haben in der Umgebung von Füssen die Chance, traumhafte Routen zu entdecken.

Bei dieser Gelegenheit können Wanderer unter anderem den Lechweg erkunden oder die Wandertrilogie Allgäu in Angriff nehmen. Füssen hält eine Großzahl an professionellen Wanderrouten bereit, welche diverse Schwierigkeitsgrade, Laufzeitdauern und Höhenunterschiede anzubieten haben.

Aufgrund von diesem facettenreichen Streckenangebot finden Anfänger und Profi-Wanderer in der Nähe von Füssen attraktive Routen. Für Ausflüge auf diesen Strecken wird dringend empfohlen, das passende Outdoorschuhwerk zu tragen. Wanderer sind natürlich herzlich eingeladen, in der Natur um Füssen Station zu machen und sich selbst zu verpflegen. Jedoch möchte die Gemeinde die Natur rein halten und darum wird gebeten, Hinterlassenschaften wie Müll aufzusammeln und mitzunehmen, sodass die wundervollen Naturschauplätze auch für kommende Besucher den füssener Charme beibehalten werden.

Warum Wanderungen in und um Füssen so schön sind

Die Gemeinde Füssen bietet für Wanderer die Chance, zahlreiche nahe Sehenswürdigkeiten zu erleben. Bei der Unternehmung einer Wanderung ist es möglich, die diversen Angebote in der Stadt und in der Umgebung besser kennenzulernen und dies wird sich als lohnenswert herausstellen.

Füssen besuchen bedeutet, Füssen zu erleben. Die kleine Stadt im Allgäu ist nicht umsonst ein Magnet für Outdoorfreunde. Das Camping in Füssen ist ein wichtiges Thema. Die Gemeinde hält diverse Campingmöglichkeiten bereit. Der Campingplatz Hopfensee ist in dieser Hinsicht ebenso zu nennen wie die zahlreichen Zeltplatzmöglichkeiten in der Gegend. Spaßige Outdoor Aktivitäten in Füssen gibt es indes zuhauf. Es lohnt sich, die Webseite von Füssen zu besuchen und diesbezüglich eine genaue Planung vor dem Trip anzustellen, um die sehenswertesten Aktivitäten anstreben zu können.

In der Region gibt es eine große Zahl an Bergbahnen, mit deren Hilfe man auf höher gelegene Aussichtspunkte kommt. Dort ergeben sich wundervolle Panorama-Ausblicke, welche einen tiefen Eindruck bei jedem Besucher hinterlassen. Die Fahrten mit den Bergbahnen stellen an sich aber schon ein spannendes Erlebnis dar. Als Beispiel hierfür wäre die Teglerbergbahn zu nennen. Nicht weit von Füssen findet man das Schloss Neuschwanstein, dessen Besuch ein Muss für alle Fans von Architektur darstellt. Für Familien stellt zudem das Canyoning eine tolle Möglichkeit dar, um ein faszinierendes Abenteuer zu erleben. Diese Aktivität ist natürlich nur unter professioneller Aufsicht empfehlenswert.

Schöne Stopps und Ziele für Wanderungen in Füssen und Umgebung

In Füssen und Umgebung gibt es eine Vielzahl an facettenreichen Stopps, die auf einer Wandertour eingeplant werden können, um das Erlebnis nochmals zu erweitern. Kulturfans haben gleich zwei tolle Schlösser in der engen Auswahl, aber es gibt weitere Erlebnisse, welche nicht außer acht gelassen werden sollten. Die nachfolgenden Beispiele sind indes nur ein kleiner Ausschnitt, denn Füssen hält noch viel mehr sehenswerte Orte bereit.

Schloss Neuschwanstein

Der Bau des Schloss Neuschwanstein wurde ab dem Jahr 1869 gestartet und das Schloss spiegelt bis heute die Vorstellungen eines Märchenschlosses von König Ludwig II. wieder. Dieses Bauwerk hat sogar Disney zu seinem berühmten Schloss inspiriert. Eine Führung durch dieses atemberaubende Schloss ist unbedingt zu empfehlen. Die einzelnen Säle dieses Schlosses werden die Besucher in eine andere Welt entführen. Aber bereits der Anblick von außen bietet ein unvergleichliches Erlebnis.

Schloss Hohenschwangau

Fans der Neogotik kommen hingegen eher beim Schloss Hohenschwangau auf ihre Kosten. Eine erstmalige urkundliche Erwähnung hat dieses Schloss im Jahr 1397 erfahren. Damit ist es also wesentlich älter als Schloss Neuschwanstein und es besitzt seinen ganz eigenen Flair. Dieses Schloss diente im Jahr 1953 für den Film „Brüderchen und Schwesterchen“ als Filmkulisse. Ein Besuch des Schlosses Hohenschwangau kann in der Tat ein Highlight während eines Wanderausflugs darstellen.

Walderlebniszentrum Ziegelwies

Ein weiteres Highlight, welches bei einer Wanderung in der Gegend um Füssen besucht werden kann, ist das beliebte Walderlebniszentrum Ziegelwies. Dieses Zentrum weist diverse Ausstellungen vor, mit denen der tägliche Bedarf an Kultur gedeckt werden kann. Darüber hinaus stehen verschiedene Erlebnispfade zur Verfügung. Diese werden als kinder- und hundefreundlich beschrieben. Es ist also ein toller Ausflug für die gesamte Familie. Die Pfade sind zudem kostenfrei. Der Bergwaldpfad und der Auwaldpfad laden zu einem erlebnisreichen Tagesausflug ein.

Baumkronenweg

Wer hoch hinaus möchte, sollte den Besuch des im Jahr 2013 eröffneten Baumkronenweg in Betracht ziehen. Dieser 480 Meter lange und 21 Meter hohe Weg bietet einen selten da gewesenen Blick durch die Baumkronen und lässt die Besucher die örtliche Fauna mit vollkommen neuen Augen erleben. Durch die Anbindung an das Walderlebniszentrum Ziegelwies ist eine Kombination der Besuche durchaus eine Empfehlung wert. Auch der Besuch Baumkronenwegs ist laut der Webseite des Walderlebniszentrums kostenlos.

Wandertouren in Füssen und Umgebung

Wandertrilogie Allgäu

Die Wandertrilogie Allgäu gehört zu den Wanderrouten in der Kategorie „schwer“ und sollte daher von Anfängern nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Die Route erstreckt sich über ca. 10,4 km. Es wird eine Dauer von ungefähr 5 Stunden vorhergesagt. Wanderer haben einen Aufstieg von ca. 676 hm vor sich. Man startet bei der Etappe an der Bergstation Teglerbergbahn und läuft dann in die Richtung von Ahornsattel und Ahornreitweg.

Die Strecke führt über den Maxweg in den Schwangauer Kessel und endet an der Bushaltestelle in der Ortsmitte von Halblech. Für diese Route wird die Verwendung von Wanderstöcken empfohlen, um eine zusätzliche Absicherung zu erhalten. Aufgrund des Schwierigkeitsfaktors gilt es zudem, hochwertiges Wanderschuhwerk zu tragen. Die schöne Landschaft ist eines der Highlights bei der Wanderung auf der Wandertrilogie Allgäu.

Lechweg

Der Lechweg hält für Wanderer insgesamt vier Varianten bereit. Diese bestehen aus der klassischen, gemütlichen, entschleunigten und der Frühling Variante. Bei dem Lechweg handelt es sich um eine eher einfache Wanderstrecke, welche auch für Anfänger infrage kommt. Von der Quelle bis zum Fall nimmt diese Route jedoch einige Tage in Anspruch. Wanderer sollten sich die Zeit nehmen, die Landschaften zu genießen und so manchen Zwischenstopp einzulegen.

Zu den Highlights auf dem Lechweg gehören unter anderem der Fischteich, der Formarinsee, die St. Nikolaus Kirche Lech und das Huber Hus Museum sowie der Naturjuwel Körbersee. Es ist lohnenswert, einige Stopps einzulegen und die Sehenswürdigkeiten am Lechweg etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, um die Wanderung besonders vielseitig zu gestalten.

LechErlebnisWeg

Der LechErlebnisWeg führt ca. 85 km entlang dieses schönen und mit Abwechslung versehenen Flusses durch das Allgäu. Wanderer finden hier einen recht einfachen Wanderweg mit einer tollen Artenvielfalt in Hinsicht auf Flora und Fauna vor. Naturfreunde werden die Umgebung des LechErlebnisWegs zu schätzen wissen. Da man den Großteil der Route über am Wasser unterwegs ist, bietet diese Strecke einen erinnerungswürdigen Flair.

Durch diesen Weg gibt es eine Verbindung zwischen den historischen Städten Füssen, Landsberg und Schongau. Bei diesem Wanderweg geht es in erster Linie um die Naturschauplätze. Die Wanderer sollen den Lech und den Wald genießen. Zwischendurch finden die Wanderer jedoch immer wieder interessante Erlebnisstationen, an denen unbedingt Halt gemacht werden sollte.

Königsalpen Route

Die Königsalpen Route ist im wahrsten Sinne des Wortes königlich. Dieser Rundwanderweg dauert mehrere Tage und bietet eine abwechslungsreiche Landschaft sowie zahlreiche spannende Stationen mit historischem Hintergrund. Der Wanderweg führt quer durch das Ostallgäu und ist in der Lage, einen besonderen Blickwinkel auf Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Neuschwanstein und so manchen Panorama-Ausblick zu bieten.

In den warmen Sommermonaten ist es empfehlenswert, für diese Wanderroute die Badekleidung einzupacken, denn Wanderer kommen an diversen Seen mit Bademöglichkeiten vorbei. Zwar ist das Schloss Neuschwanstein das absolute Highlight der Route, aber man geht auch am Lech entlang und hat die Chance, einige Klamme zu entdecken.

Was gibt es beim Wandern in Füssen zu beachten?

Nachhaltigkeit: Flora und Fauna in Füssen respektieren

Es wird großen Wert darauf gelegt, die Natur in diesem Gebiet zu respektieren. Dies bedeutet, dass hier auf Nachhaltigkeit gesetzt wird. Wanderer werden unbedingt darum gebeten, ihren Müll nicht im Wald zu entsorgen, sondern diesen wieder mitzunehmen und im Anschluss an die Wanderung fachgerecht in einem Mülleimer zwischenzulagern. Hinzu kommt, dass Wanderer bei einem Ausflug in der Umgebung Füssens die Flora und Fauna nicht beeinflussen sollten. Dazu gehört das Unterlassen der Fütterung wilder Tiere sowie die willkürliche Zerstörung von Pflanzen oder das Pflücken von Blumen und Pilzen.

Richtige Vorbereitung des Wanderausflugs in Füssen

Eine Wanderung in der Gegend von Füssen ist immer mit etwas Vorbereitung verbunden. Besonders für Anfänger gilt, das richtige Schuhwerk auszuwählen, sodass Blasen und unangenehme Druckstellen an den Füßen vermieden werden können. Eine Festlegung der Route ist ebenfalls ein Teil der Wandervorbereitung in Füssen. Die Landschaft hält eine Großzahl an interessanten Routen bereit, die je nach Länge, Dauer und Schwierigkeit für verschiedene Arten von Wanderern geeignet sind. Gerade bei Sommerwanderungen gilt es, ausreichend Flüssigkeit mitzunehmen. Weitere Notwendigkeiten können aus einem Erste-Hilfe-Set, einer Wanderkarte, einem Kompass und einem GPS-Gerät bestehen.

Durch eine ausführliche Vorbereitung sind die meisten möglichen Vorkommnisse bei einer Wanderung in der Nähe von Füssen eingeplant. Natürlich kann es bei einer Wanderung dennoch zu unvorhergesehenen Ereignissen kommen. Dieser Fakt ist jedoch auch ein Aspekt, welcher jede Wanderung individuell gestaltet. Letztlich sollte man noch erwähnen, dass gerade Anfänger sich nicht überschätzen und sich eher mit leichten Routen beschäftigen sollten.