Kinder Schlitten Test: Die 7 besten Schlitten für Kinder 2021

Martin

Schon 3.000 v. Chr. wurden Schlitten eingesetzt, um schwere Lasten von A nach B transportieren, und zwar von den Ägyptern. Damit sind sie das älteste Transportmittel der Welt! Heutzutage verbindet man mit Schlitten lustige Winternachmittage und großen Spaß.

Schlitten für Kinder bieten Familien die Möglichkeit, auch bei kaltem Wetter gemeinsam Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Sind erstmal alle warm eingepackt, kann es losgehen. Die Kinder können entweder mit Erwachsenen zusammen fahren oder allein auf dem Schlitten sitzen. Auf Schlitten für 2 Kinder können sogar Geschwister zusammen Platz nehmen. Dabei lernen sie gleich, selbständig zu handeln und auf Sicherheit zu achten.

In diesem Artikel werden die 7 besten Schlitten für Kinder vorgestellt, die momentan verkauft werden. Außerdem beantworten wir einige Fragen rund um Schlitten. Damit sollte die Entscheidung für einen Kinderschlitten nicht mehr schwerfallen. Der Winter kann kommen!

Das Wichtigste in Kürze
  • Kinder können beim Schlittenfahren Selbständigkeit erlernen
  • Schlittenfahren ist eine Aktivität für die ganze Familie
  • Man hält sich draußen auf und betätigt sich körperlich
  • Schlittenfahren macht riesigen Spaß

Die 7 besten Schlitten für Kinder im Überblick

Funboy

Luxus Alpine Mountain Kinder Schlitten

Vorteile

  • Zweierpack
  • Kleines Packmaß
  • Schönes Design
  • Maximales Belastungsgewicht 113 kg

Nachteile

  • Können an spitzen Dingen kaputtgehen

Bei diesem Schlitten der Marke Funboy handelt es sich um ein Zweierpack! Zwei aufblasbare Schlitten mit winterlichem Design in hellblau-weiß, einem Seil zum Festhalten und einem verstärkten Boden aus Gummi können jeweils bis zu 113 kg tragen. Das Material ist K80-Vinyl und das Gewicht der Schlitten beträgt 9 kg. Besonders praktisch ist das kleine Packmaß: Nach dem Schlittenfahren kann man einfach die Luft rauslassen und die Schlitten zusammenfalten.

EKO

Plastikbob Snow Comet Kinder Schlitten

Vorteile

  • Bremse
  • Lenkrad
  • Leichtes Gewicht
  • Cooles Design

Nachteile

  • Für einen Erwachsenen und ein Kind etwas klein

Der EKO Plastikbob Snow Comet Kinder Schlitten ist 120x52x28 cm groß und wiegt nur 5.5 kg. Er hat die Form eines Bobs und ein sehr cooles Design. Durch die Handbremse aus Metall und das Lenkrad hat man während der Fahrt bessere Kontrolle.

Goldkids

Holzschlitten für Kinder

Vorteile

  • Abnehmbare Rückenlehne
  • Zugseil
  • Wärmender Fußsack im Lieferumfang inbegriffen
  • Wasserfest

Nachteile

  • Nicht immer lieferbar

Der Goldkids Holzschlitten für Kinder ist aus Buchenholz gefertigt und verfügt über eine abmontierbare Rückenlehne, Metallkufen, ein praktisches Zugseil und einen wärmenden Fußsack. Letzterer ist 40×110 cm groß und besteht außen aus wasserfestem Polyester und innen aus Lammwolle. Dadurch wird einem beim Schlittenfahren nicht kalt.

Qdreclod

Snowracer für Kinder

Vorteile

  • Bremsen
  • Schneller Aufbau
  • Leichtes Gewicht
  • Maximales Belastungsgewicht 100 kg

Nachteile

  • Nicht für Kleinkinder geeignet

Der Qdreclod Snowracer für Kinder hat zwei Fußbremsen und ein Lenkrad, sodass Kinder ab sechs Jahren damit gut allein fahren können. Er lässt sich schnell aufbauen und kann bei bis zu -40° Celcius verwendet werden. Er ist 119x50x39 cm groß und wiegt circa 6 kg. Das maximale Belastungsgewicht beträgt 100 kg.

Unbekannt

Kinderschlitten

Vorteile

  • Cooles Design
  • Witterungsbeständig
  • Lenkrad
  • Zugleine

Nachteile

  • Kinder können darauf nur allein fahren

Dieser Schlitten hat ein besonders cooles Design, das an den Film Cars erinnert. Er ist 91x45x36 cm groß und kann eine Last von bis zu 80 kg tragen. Das Material ist witterungsbeständig, was den Schlitten besonders langlebig macht. Zum Schlitten gehören außerdem eine praktische Zugleine und ein Lenkrad.

Vispronet

Davos Kinderschlitten

Vorteile

  • Nachhaltig
  • Zugseil
  • Leichtes Gewicht
  • TÜV-geprüft

Nachteile

  • Nicht immer lieferbar

Der Vispronet Davos Kinderschlitten ist aus nachhaltig erwirtschaftetem Buchenholz gefertigt und kann eine Last von bis zu 90 kg tragen. Er ist 100x34x24 cm groß und verfügt über ein Zugseil. Sein Gewicht beträgt 4 kg. Der Vispronet Davos Kinderschlitten ist TÜV-geprüft und damit ganz besonders sicher.

Ratgeber: Den richtigen Schlitten für Kinder kaufen

Schlitten für Kinder : Gewicht und Rahmen

Bei Kinderschlitten sollte man beachten, dass das Gewicht nicht zu groß und der Rahmen nicht zu sperrig ist. Zwar tragen meistens die Eltern den Schlitten, trotzdem sollten auch die Kinder in der Lage sein, den Schlitten zu bewegen.
Mit einem Gewicht von bis zu 6 kg hat man normalerweise keine Probleme. Verfügt der Kinderschlitten dann auch noch über ein Zugseil, können die Kinder den Schlitten auch mal eine Weile allein ziehen.

Schlitten für Kinder : Sitzfläche

Man könnte meinen, Kinderschlitten bräuchten keine so große Sitzfläche, weil Kinder eben kleiner sind. Das stimmt zwar in einigen Fällen, aber oft wollen Eltern gern zusammen mit ihren Kindern Schlitten fahren. Oft sind Kinderschlitten mit einer größeren Sitzfläche auch als Schlitten für 2 Kinder gedacht. Schlitten für Kinder haben also in einigen Fällen eine deutlich größere Sitzfläche, als sie für ein Kind nötig wäre. Dann können die Eltern mit auf dem Schlitten Platz nehmen und den Kleinen das Schlittenfahren beibringen, oder aber der Schlitten wird direkt als Schlitten für 2 Kinder verwendet.

An einem Kinderschlitten mit einer kleineren Sitzfläche ist natürlich auch nichts verkehrt. Darauf passen dann zwar eventuell keine Erwachsenen, aber für größere Kinder ist das kein Problem. Wenn sie schon wissen, wie man Schlitten fährt, schaffen sie das auch allein.

Schlitten für Kinder : Verarbeitung

Die Verarbeitung eines Kinderschlittens macht einen großen Unterschied in Hinblick auf seine Qualität. Ist ein Kinderschlitten schlecht verarbeitet, hält er nicht so lang, bevor er kaputt geht. Außerdem stellt er ein Sicherheitsrisiko dar, weil er eventuell während der Fahrt zerbrechen könnte. Scharfe Kanten sind ebenfalls ein Zeichen einer schlechten Verarbeitung. Daran können sich Kinder schneiden und ernsthaft verletzen.

Um sicherzugehen, dass der ausgewählte Schlitten für Kinder eine hochwertige Verarbeitung hat, kann man sich die Rezensionen anderer Kunden durchlesen. Sie haben den Artikel schon gesehen und getestet und nehmen kein Blatt vor den Mund. Grundsätzlich stellen wir allerdings natürlich nur die besten Schlitten für dich vor, die Verarbeitung stimmt also in jedem Fall.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Schlitten für Kinder

Wie reinige ich meinen Schlitten für Kinder am besten?

Egal ob aus Holz oder Kunststoff, Kinderschlitten lassen sich ziemlich unkompliziert reinigen. Man nimmt einfach einen feuchten Lappen und wischt den Kinderschlitten ab. Anschließend sollte man den Schlitten für Kinder abtrocknen, damit weder Rost noch Frost entsteht.

Handelt es sich um einen Holzschlitten, kann man die Imprägnierung regelmäßig erneuern. Reinigt man den Kinderschlitten auf diese Weise, dann sieht er besser aus und hat eine längere Lebensdauer.

Welches Zubehör gibt es für Schlitten?

Vom Prinzip her ähneln sich die meisten Schlitten, allerdings gibt es einige zusätzliche Funktionen und praktische Ausstattung, mit der man sich von den Anderen abheben kann. Dazu gehören unter anderem:

Der Schieber: Das ist eine Art Gestell am hinteren Ende des Schlittens, das dazu dient, den Schlitten zu bewegen. Besonders für kleine Kinder eignet sich ein Schieber, damit die Eltern den Kinderschlitten ganz bequem schieben können.

Die Rückenlehne: Man kann sich an sie anlehnen und hat es dadurch etwas bequemer. Vor allem Kinder, die noch nicht allein Schlitten fahren können, profitieren davon. Anstatt sich an ein Elternteil anzulehnen, können sie mit der Rückenlehne auch schon allein fahren. Das lohnt sich auch bei Schlitten für 2 Kinder.

Der Fußsack: Das ist eine Art Schlafsack, um auf dem Kinderschlitten warm zu bleiben. Er schützt vor Unterkühlung und einer Erkältung. Die Bremse: Zwar kann man auf dem Kinderschlitten auch mit den Füßen bremsen, mit einer tatsächlichen Bremse kann man die Bewegung aber besser kontrollieren und fährt dadurch sicherer.

Das Lenkrad: Auch zum Lenken kann man die Füße verwenden. Genau wie bei der Bremse kann man mit dem Lenkrad allerdings genauer lenken. Außerdem ist ein Lenkrad für die Kinder cool, weil sie sich dann an ein Auto erinnert und dadurch erwachsen fühlen.

Das Zugseil: Es hat den gleichen Zweck wie der Schieber, funktioniert aber genau umgekehrt: anstatt den Kinderschlitten zu schieben, zieht man ihn damit hinter sich her.

Was muss ich zum Thema Sicherheit und Schlitten beachten?

Grade bei Kinderschlitten ist Sicherheit das Wichtigste: Natürlich will keiner, dass die Kleinen sich beim Schlittenfahren verletzen. Das kann gefährlich werden und außerdem ist der spaßige Tag ruiniert. Um das zu verhindern, sollte man ein paar Hinweise beachten:

Vor der ersten Fahrt sollte man die Schneepiste inspizieren und auf spitze Stellen oder Hubbel untersuchen. Sind diese vorhanden, sollte man sie entfernen oder eine andere Strecke wählen.

Dann sollte man seinen eigenen Schlitten untersuchen, um mögliche Mängel zu entdecken.

Beim Schlittenfahren sollte man das vom Hersteller festgelegte maximale Belastungsgewicht nicht überschreiten.

Kinder sollten zumindest anfangs nicht allein auf dem Kinderschlitten fahren. Ein Erwachsener sollte stets in der Nähe sein beziehungsweise mit ihnen zusammen fahren und ihnen das Schlittenfahren erklären.

Fazit

Schlittenfahrten sind etwas wunderschönes: Sie bringen die ganze Familie zusammen, und das auch noch in der Natur. Anstatt im Winter nur drinnen zu hocken, sind alle gemeinsam an der frischen Luft und betätigen sich körperlich. Das macht nicht nur gute Laune und schweißt die Familie zusammen, sondern stärkt auch das Immunsystem!

Schlitten für Kinder sind die perfekte Anschaffung für jede Familie. Die Kinder werden sich riesig freuen und unglaublichen Spaß haben. Auf Schlitten für 2 Kinder können sie sogar gemeinsam fahren. In diesem Artikel wurden die 7 besten Kinderschlitten vorgestellt, mit denen man auf der Schneepiste am besten ausgestattet sein wird. Nun heißt es: Volle Fahrt voraus!