Was hilft gegen Mücken: Wie kann man Mücken vertreiben?

Brana

Man liegt gemütlich beim Schlafen und möchte langsam in den Schlaf fallen. Du schaltest das Licht ein und das Summen verstummt. Nach einer kurzen Weile der erfolglosen Suche schaltest du das Licht wieder aus und lässt deine müden Augen ruhen. Und da ist es wieder, das leise aber doch nervige Summen einer Mücke.

Wer kennt diese Situation nicht und wünscht sich eine Lösung für dieses Problem? Was kann ich gegen Mücken tun und was hilft wirklich gegen Mücken? In diesem Beitrag befassen wir uns mit den lästigen Mücken und nehmen einige Möglichkeiten unter die Lupe, die Mücken vertreiben sollen.

Insbesondere für diejenigen unter euch, die gerne mal in der Natur campen und zelten, können die folgenden Themen äußerst relevant sein, denn dort wimmelt es oft nur von Mücken.

Wir werden verschiedenste Aspekte betrachten. Relevant sind insbesondere 2 Fragestellungen:

  • Was zieht Mücken an?
  • Wie kann man Mücken vertreiben?

Was zieht Mücken an?

Wenn man das Mückenproblem umgehen und möglichst wenig Mücken antreffen möchte, so sollte man sich unter anderem die Frage stellen, was überhaupt Mücken anzieht. Wenn wir wissen, was die Mücken anzieht, können wir diese Faktoren möglicherweise reduzieren oder gar ganz vermeiden, um so weniger der lästigen Insekten anzuziehen.

Wer sich auf die Suche nach einer Antwort für diese Fragestellung begibt, der wird schnell feststellen, dass sehr viele Antworten gibt. Leider sind nicht alle dieser Antworten zutreffend, einige sind und bleiben Mythen. So zum Beispiel die Fehleinschätzung, dass Geschlecht oder süßes Blut, bedingt durch viel süßes Essen, Mücken anlocken könnten. 

Außerdem werden Mücken auch nicht von Licht angelockt, was aber oftmals fälschlicherweise gedacht wird. Mücken sind nachtaktive Insekten und damit nicht auf der Suche nach Licht und Lichtquellen. Licht kann aber auch Wärme bedeuten, was wiederum Mücken anlocken könnte.

Im Folgenden befassen wir uns mit Faktoren, die tatsächlich Mücken anlocken können:

Körpergeruch

Unter den vielen Dingen, die Mücken anlocken sollen, wird sehr oft der Körpergeruch herangezogen. Und das trifft auch zu. Der Körpergeruch, insbesondere Schweißgeruch, ziehen Mücken an. Wichtig ist aber, dass dabei auch schon sehr leichte Gerüche, die von Menschen kaum wahrgenommen werden können, ausreichen können. Jedoch kann man sagen, dass man durch regelmäßiges Duschen das Problem der Mücken zumindest mindern kann.

Dadurch wird der Körpergeruch gemindert, da man durch das Duschen den Schweiß und den darin enthaltenen Ammoniak und die Butter- und Milchsäuren vermeidet. Diese Bestandteile des Schweißes wirken nämlich sehr anlockend auf die lästigen Stechmücken. Du möchtest etwas gegen Mücken tun? Dann vermeide demnach übermäßigen Schweiß und Körpergeruch.

Atemluft

Auch die Atemluft zieht Mücken an. Dabei wird dieser Punkt nicht unter dem Aspekt der Körpergerüche betrachtet. Es geht hier nicht zwingend darum, dass schlechter riechender Atem Mücken anlockt, sondern vielmehr, dass Atemluft generell Mücken anzieht. Wichtig ist dabei der Kohlenstoffdioxidgehalt in der ausgeatmeten Luft.

Wie für Lebewesen üblich, geben auch wir Menschen Kohlenstoffdioxid durch unsere Atemluft wieder aus. Evolutionsbedingt haben sich Mücken so entwickelt, dass sie auf solchen Kohlenstoffdioxidgehalt in der Luft reagieren. Denn ein Verhalten der Mücken, das sich nach dem Kohlenstoffdioxidgehalt in der Atemluft orientiert, hilft den Mücken beim Selbsterhalt und hat sich als sehr effektiv herausgestellt. 

Während man Körpergerüche einfach mindern kann, kann man das lebensnotwendige Atmen schlecht einstellen oder groß beeinflussen. Deswegen sollte für das Vermeiden von Mücken andere Aspekte betrachtet werden.

Temperatur

Die Temperatur hat ebenfalls einen Einfluss auf die Aktivität der Mücken. Insbesondere im Sommer plagen einen die Mücken. Während der sehr heißen Stunden würde die Mücken jedoch relativ schnell überhitzen, weshalb sie dann eher die weniger heißen Stunden abwarten. Besonders aktiv sind sie dann ab den Abendstunden, wenn es lauwarm ist.

Auch die Körpertemperatur sollte hier erwähnt werden. Sie hat einen indirekten Einfluss darauf, Mücken anzulocken. Bei erhöhter Temperatur schwitzt der Körper mehr. Durch das Ammoniak und die Butter- und Milchsäuren im Schweiß, werden die Mücken dann recht schnell angelockt.

Stehendes Wasser

Du solltest nicht nur Eigenschaften am Körper, wie Schweiß und Körpergeruch beachten. Wichtig ist auch die Umgebung, die Mücken in großen Mengen anlocken kann. So zum Beispiel, wenn in deiner Nähe stehendes Wasser vorzufinden ist. Dabei kann stehendes Wasser verschiedenste Formen haben.

Zum Beispiel ein Tümpel, See, aber auch eine Regentonne. Mücken legen in solch stehendes Wasser Eier und sie können sich sehr schnell vermehren. Falls du dich also fragst, was du gegen Mücken tun kannst, solltest du solche Stellen abdecken oder vermeiden. 

Farbe der Kleidung

Als Nächstes betrachten wir mal die Farbe der Kleidung. Auch hier gibt es Unterschiede darin, was Mücken eher anlockt und was nicht. Vermeiden solltest du dabei dunkle Kleidung. Hier ist es weniger die Farbe selbst, die die Mücken anlockt. Es ist eher die Eigenschaft dunkler Farben, Licht zu absorbieren, was wiederum für höhere Temperaturen sorgt.

Wie zuvor thematisiert, führen erhöhte Temperaturen und der damit einhergehende vermehrte Schweiß zur Anlockung von mehr Mücken. Um etwas gegen Mücken zu tun, solltest du demnach hellere Kleidung tragen. Untersuchungen bestätigen dies empirisch und beobachteten, dass Personen mit heller Kleidung seltener gestochen werden.

Wie kann man Mücken vertreiben?

Zuvor haben wir einige Aspekte betrachtet, die Mücken anlocken. Diese solltest du demnach vermeiden, um die lästigen Moskitos nicht in Scharen anzulocken. Doch wir möchten uns in diesem Beitrag auch mit Möglichkeiten befassen, mit denen man Mücken vertreiben kann.

Wie auch beim Thema Anlocken von Mücken, gibt es auch beim Vertreiben einige Mythen und viele Dinge, die helfen sollen. Im Folgenden halten wir einige Optionen fest, die tatsächlich Mücken vertreiben können.

Pflanzen gegen Mücken

Sicherlich hast du schon mal davon gehört, dass gewisse Pflanzen Mücken vertreiben können. Und dabei handelt es sich nicht nur um ein Mythos, sondern das stimmt tatsächlich. Und es sind gleich mehrere Pflanzen, die solch eine abschreckende Wirkung auf Mücken haben.

Wir möchten dir hier nun ein paar dieser praktischen Pflanzen nennen, von denen du dir auch eine zum Vertreiben der Mücken zulegen kannst. Du solltest dabei abder bedenken, dass eine einzelne Pflanze kaum ausreichen wird. Für guten Schutz solltest du sie an mehreren Stellen aufstellen.

Basilikum gegen Mücken

Als Erstes haben wir das Basilikum. Für viele bekannt aus der Küche, sie haben aber auch eine praktische Wirkung auf Insekten und insbesondere auch auf Moskitos. Du kannst Basilikum als Pflanze gegen Mücken verwenden.

Zu verdanken haben wir diesen Effekt den ätherischen Ölen des Basilikums. Sie schmecken nicht nur, sondern geben auch einen Geruch von sich. Ein Geruch, der Mücken vertreibt. Jedoch musst du bedenken, dass die verschiedenen Basilikum-Arten verschieden viel Aromastoffe vorweisen. Welche mit entsprechend hohem Anteil sind besser darin, Mücken zu vertreiben.

Lavendel gegen Mücken

Nun kommen wir zur Lavendel. Lavendel wird unter anderem ein positiver Effekt auf den Schlaf oder im Kampf gegen Motten zugesagt. Doch sie kann auch als Pflanze gegen Mücken eingesetzt werden. Wie auch das Basilikum, hat auch Lavendel ätherische Öle vorzuweisen, die einen Geruch von sich geben, der Mücken vertreibt.

Noch dazu riechen sie sehr angenehm und die lila farbigen Pflanzen sehen auch noch gut aus. Die Lavendel vertreibt jedoch nicht alle Insekten. Bienen und Hummeln beispielsweise finden in Lavendel Nahrung.

Katzenminze gegen Mücken

Katzen sind verrückt danach – die Katzenminze. Während Katzen den Duft der Katzenminze lieben, reagieren Mücken ganz anders darauf. Das ätherische Öl, das hauptsächlich für diesen gegensätzlich wirkenden Effekt sorgt, ist das Nepetalacton.

Katzenminze vertreibt neben den Mücken auch Wespen. Und die Katzenminze scheint eine der effektivsten Pflanzen gegen Mücken zu sein. Katzenminze kannst du auch gut mit Lavendel kombinieren.

Tomaten gegen Mücken

Nun eine weitere, leckere Möglichkeit, gegen Mücken vorzugehen. Die Tomatenpflanze gibt ebenfalls Gerüche von sich, die Mücken vertreibt. Praktischerweise kannst du auch die Tomaten pflücken und hast damit leckere, gesunde Bissen.

Die Blätter der Tomatenpflanze kannst du zerstückelt in einer Schüssel aufbewahren und neben dir aufbewahren, wenn du Mücken vertreiben möchtest.

DEET

Zum Vertreiben der Mücken greift man oftmals auf Chemikalien zurück. Dabei hat sich die Chemikalie DEET (Diethyltoluamid) durchgesetzt. Produkte, die diese Chemikalie verwenden, können Mücken oftmals mehrere Stunden abhalten. Jedoch hat DEET auch einen Nachteil. DEET reizt nämlich die Schleimhäute des Menschen.

Mücken Armband

Mückenarmbänder sind, wie der Begriff schon vermuten lässt, Armbänder. Sie werden an Handgelenken und / oder Fußgelenk getragen. Die Wirkweise der Mückenarmbänder kann sich aber unterscheiden. Manche setzten dabei auf ätherische Öle, wie sie in den Pflanzen gegen Mücken vorzufinden sind.

Andere wiederum verwenden elektromagnetische Felder oder ein Summen, das Männchen imitiert, um Mücken zu vertreiben. Leider kann man nicht sagen, dass Mückenarmbänder einen wirklich guten Schutz bieten. Oftmals sind sie enttäuschenderweise kaum effektiv oder man braucht gleich mehrere dieser Armbänder, um einen guten Effekt zu erzielen.

Mückenspirale

Die Mückenspirale ist eine weitere Option, mit der Mücken vertrieben werden können. Dabei handelt es sich um eine Spirale, die entzündet wird und so ihren Wirkstoff freigibt. Sie brennt dann ähnlich eines Räucherstäbchen stückchenweise ab. In der Regel besteht solch eine Mückenspirale aus einem Insektizid, wodurch die Mücken entweder getötet oder vertrieben werden sollen.

Der Wirkstoff wird bei der Herstellung gepresst und in die Form gebracht. Beim Entzünden wird dann Rauch freigelassen, der das Insektizid beinhaltet und vertreibt so die Mücken. Der Rauch ist aber auch schädlich für Menschen. Deshalb sollten die Mückenspiralen im Außenbereich verwendet werden und nicht in geschlossenen Räumlichkeiten. 

Anti Mücken Kerze

Die Anti Mücken Kerze ist eine vergleichsweise schonendere Möglichkeit, Mücken zu vertreiben. Sie besteht in der Regel aus Wachs und Citronella-Öl. Dabei handelt es sich um ein ätherisches Öl, dessen Geruch Mücken vertreibt. Entzündet man also die Kerze, wird dieser Geruch freigesetzt.

Die Anti Mücken Kerze, mit dem freigesetzten Geruch, schadet dem Menschen nicht, weshalb sie auch gut in Räumlichkeiten verwendet werden können. Außerdem riechen diese Kerzen meist sehr gut, was durchaus ein positiver Nebeneffekt dieser Alternative ist.

Mückenstecker

Als Nächstes möchten wir die Mückenstecker betrachten. Diese werden an eine Steckdose gesteckt und vertreiben dann die Mücken. Hierbei gibt es 3 verschiedene Arten von Mückensteckern. 

Die einen verwenden Insektizide. An die Steckdose gesteckt wird das Insektizid erhitzt, verdampft und so in die Luft freigegeben. Dann tötet oder vertreibt das Insektizid die Mücken. Jedoch können diese Bestandteile auch dem Menschen schaden. Du solltest dir dringend vor der Benutzung Informationen über potenzielle Gefahren einholen. Manche dieser Wirkstoffe haben sogar Einfluss auf den Hormonhaushalt des Menschen.

Andere Mückenstecker geben einen hochfrequentierten Ton von sich, welcher Mücken vertreiben soll. Jedoch garantieren diese Ultraschall-Mückenstecker nicht, dass sie wirklich effektiv sind. Wer also eine zuversichtliche etwas gegen Mücken tun möchte, der sollte auf etwas anderes zurückgreifen.

Die dritte Art der Mückenstecker ist eine für die Mücken tödliche. Hierbei werden die Mückenstecker mit Energie versorgt und täten Mücken bei Kontakt mit Hochspannung. Sie werden quasi gebrutzelt. 

Mücken beim Camping

Da es sich bei den Lesern von Wanderzauber.de in erster Linie um Outdoor-Enthusiasten handelt, möchten wir nachfolgend das Thema Mücken beim Camping thematisieren. Beim Zelten oder Campen sieht man sich sehr oft mit Mücken konfrontiert.

Mit dem vorangestellten Wissen und nach paar folgenden Informationen kannst du das Problem der Mücken beim Camping reduzieren bzw. im Zaum halten.

Was hilft gegen Mücken, wenn man draußen sitzt?

Beim Camping und Zelten verbringt man oft Zeit im Freien. Wenn nun viele Mücken vor Ort sind, was kann man in diesem Fall tun? 

Schwache Anti Mücken Kerzen könnten beispielsweise an die Grenzen stoßen. In geschlossenen Räumlichkeiten sind sie effektiver. Wenn du draußen sitzt und Schutz vor Mücken wünschst, könnten eine Menge geeigneter Pflanzen helfen. Doch man wird wohl kaum so viele Pflanzen auf Camping-Ausflügen mit sich führen.

Du solltest außerdem lange, lockere Kleidung tragen. Bei eng anliegender Kleidung können die Mücken recht einfach hindurch stechen. Das wird ihnen mit lockerer Kleidung deutlich erschwert. Wie zuvor erwähnt sollte sie hellfarben sein.

Im Freien könnte eine Mückenspirale effektiv genug sein. Aber hier kann die eigene Gesundheit gefährdet werden. Wenn du draußen sitzt, ist wohl der Einsatz geeigneter Mückenmittel, mit DEET, am besten geeignet zu sein. Du kannst dies auch mit dem Einsatz einer Mückenspirale kombinieren.

Mückenschutz im Zelt

Wichtig ist auch die Frage, wie du den Mückenschutz im Zelt gestalten solltest. Gerade wenn du schläfst, bist du ansonsten den Mücken völlig ausgesetzt. Zum einen solltest du alle Aspekte vermeiden oder verringern, die Mücken anlocken. Wasche dich also gründlich und verwende keine geruchsintensiven Deos oder Parfums.

Beim Camping mit Mücken, vermeide es, dein Zelt nahe stehendem Wasser aufzustellen. Ansonsten solltest du auch ein geeignetes Zelt verwenden. Ein Zelt, mit Mückennetz an jedem Fenster und auch an den Eingängen. Es ist auch ratsam, engmaschiger, lange Kleidung zu tragen. Dies erschwert den Mücken, dich zu stechen.

Interessant sind auch Hängematten mit Mückenschutz. Sie stellen einen Schlafplatz dar, der bequem ist und keine Mücken an dich heranlässt. Führt es dich regelmäßig zu Outdoor-Ausflügen, dann kann sich der Erwerb einer guten Hängematte mit Mückenschutz lohnen. Natürlich kannst du auch noch Mückenmittel mit DEET verwenden, um Schutz auf der Haut zu haben.

Zusammenfassende Liste

  • Schweiß und Körpergeruch vermeiden
  • Helle, lockere und engmaschige Kleidung tragen
  • Stehendes Wasser vermeiden
  • Geeignete Pflanzen gegen Mücken
  • DEET (Mückenspray oder andere Formen)
  • Mückenarmband
  • Mückenspirale
  • Anti Mücken Kerze
  • Mückenstecker
  • Zelt und / oder Hängematte mit Mückenschutz verwenden

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Mücken

Warum gibt es Mücken bzw. wozu sind sie nützlich?

Mücken sind nicht nur lästig. Sie haben auch ihren Nutzen für die Welt und ihre Lebewesen. Zum einen stellen sie eine Nahrungsquelle verschiedener Tierarten, wie Vögel oder Frösche, dar. Das gilt auch für die Mückenlarven. Es sind jedoch nur sehr wenige Tierarten, die wirklich von der Mücke als Nahrung abhängig sind.

Ansonsten bestäuben Mücken auch einige Pflanzen. Sie sind also nicht nur nützlich für andere Tiere, sondern auch für Pflanzen. Außerdem helfen die geschlüpften Mückenlarven dabei, das Wasser zu filtern.

Werden Mücken von Licht angezogen?

Nein, Mücken werden nicht von Licht angezogen. Dabei handelt es sich lediglich um ein Irrglaube. Das Sehvermögen der Mücken ist eigentlich sogar recht schlecht. Sie sind aktiver im Dunklen. 

Wie hoch fliegen Mücken?

Im Schnitt fliegt eine Mücke etwa 50 cm über dem Boden. Das liegt insbesondere daran, dass die Hauptnahrungsquelle der Mücken, die kleineren Säugetiere, auf dieser Höhe zu finden sind. In Verbindung mit Aufwinden können Mücken aber auch auf über 100 Meter über den Boden getragen werden.

Warum stechen Mücken?

Zunächst einmal ist es wichtig zu erwähnen, dass nicht alle Mücken stechen und sich vom Blut der Säugetiere ernährt. Dabei stechen sogar nur die Weibchen der Mücken. Sie tun das, um gewisse Proteine zu erhalten, die für die Vermehrung nötig sind. 

Lockt der Bier-Konsum Mücken an?

Womöglich hast du schon gehört, dass das Trinken von Bier Mücken anlocken könnte. Und das ist tatsächlich wahr. Das liegt insbesondere daran, dass das kohlensäurehaltige Getränk dazu beiträgt, dass CO2 freigesetzt wird. Mücken orientieren sich an CO2 und werden somit angelockt.

Welche Gefahren bergen Mücken?

Zum einen sind die Mückenstiche nervig und können auch schmerzen. Die größere Gefahr liegt aber eher in der Möglichkeit, dass Mücken Krankheiten mit sich tragen und beim Stechen übertragen. Übertragen werden können dabei Viren, Einzeller oder auch Fadenwürmer.

Jedoch besteht diese Gefahr nicht zwingend überall auf der Welt. Das Problem ist gewissen Regionen jedoch allgegenwärtig. In Deutschland sind sie jedoch eher nicht gefährlich, sondern nervig.