Skip to main content

Trekkingschuhe Test: Die 6 besten Trekkingschuhe 2020

Wandern in der freien Natur beruhigt die Seele, bringt viel Freude und hält fit. Das bekommen wir von Wanderzauber zumindest immer wieder am eigenen Leib zu spüren. Freunde, Bekannte oder Kollegen, die noch keine Erfahrung mit dem Wandern haben, sind oftmals selbst überrascht, wenn wir sie auf ein Abenteuer mitnehmen.

Eine besonders spannende Art zu wandern, ist das Trekking, das meist einer Tour über mehrere Tage oder zumindest einer sehr langen Tour entspricht. Oft wandert man mehrere Kilometer am Tag. Für eine erfolgreiche Trekkingtour sind passende Trekkingschuhe essentiell. Der Name Trekkingschuh bzw. Trekkingstiefel ist im Gegensatz zum englischen Trekkingshoe nicht gleichzusetzen mit einem gewöhnlichen Wanderschuh. Im Deutschen gibt es klare Unterschiede der Wanderschuh Arten. Die Trekkingschuhe zeichnen sich vor allem durch viel Stabilität, eine gute Dämpfung und eine sehr robuste Bauweise aus.

Erfahrene Wanderer, als auch blutige Einsteiger sind vom Trekking begeistert und die Nachfrage an Trekkingschuhen steigt an. Im Internet findet man aus diesem Grund bereits den ein oder anderen Trekkingschuh Test. In unserem Artikel stellen wir dir jedoch nicht nur die besten Trekkingschuhe vor, sondern geben dir in unserem Ratgeber noch alle wichtigen Informationen mit auf den Weg, damit du vor einem Kauf und vor allem für deine Trekkingtour optimal gewappnet bist.

Die besten Trekkingschuhe

CMP
Damen Trekkingschuhe Rigel Mid


Die CMP Rigel Mid Trekking- und Wanderstiefel sind speziell für Damen gefertigt. Insgesamt gibt es sie in 23 verschiedenen Farben zu erwerben. Beim Material hat sich der Hersteller CMP wie folgt entschieden: Für das Obermaterial wurde Leder gewählt. Beim Innenmaterial kommt Synthetik zum Einsatz und die Sohle besteht aus Gummi. Mit dieser Kombination sind die Schuhe nach außen hin sehr robust und sorgen gleichzeitig für eine gute Feuchtigkeitsabgabe. Die Verschlussart der Schuhe sind traditionelle Schnürsenkel und es handelt sich um eine flache Absatzform mit einer Absatzhöhe von 1 cm.

Die CMP Rigel Mid Trekking- und Wanderstiefel punkten besonders durch die perfekte Passform und das wasserabweisende Obermaterial. Komplett wasserdicht ist dieses jedoch nicht, daher sollte es zusätzlich imprägniert werden. Weitere Vorteile sind die gute Stabilität, der hohe Komfort und das relativ geringe Gewicht.

Die Kundinnen des Rigel Mid loben die perfekte Passform und wie bequem die Schuhe seien. Sie eignen sich laut den Aussagen sehr gut für Wind und Wetter und um über Stock und Stein zu wandern. Viele Käuferinnen empfehlen, die Schuhe in eine Nummer größer zu kaufen.

Einige Kritik gab es bezüglich der Steifheit des Schuhs, die anfangs etwas störe. Den Aussagen zufolge, müssen die Schuhe erst eingelaufen werden.

Vorteile

  • Sehr gute Passform.
  • Wasserabweisend.
  • Gute Stabilität.
  • Sehr bequem.
  • Geringes Gewicht.

Nachteile

  • Anfangs etwas Steif und sollte eingelaufen werden.

Jack Wolfskin
Herren Trekkingschuhe Vojo Hike 2 Texapore MID M


Die Herren Trekkingschuhe von Jack Wolfskin sind in 3 verschiedenen Farben und vielen Größen von 39.5 bis 50 zu erwerben. Beim Ober- und Innenmaterial wurde vom Hersteller Synthetikmaterial verwendet. Die Sohle besteht aus Gummi. Der Verschluss des Schuhs wird mit einer traditionellen Schnürung geregelt. Beim Absatz handelt es sich um eine flache Form mit einer Höhe von 3 cm.

Jack Wolfskin bringt mit diesem Herren Trekkingschuh ein sehr leichtes Modell auf den Markt, das sich bereits bei vielen Käufern zum individuellen Lieblingsmodell entwickelt hat. Zu den Stärken des Vojo Hike 2 zählen die sehr gut dämpfende EVA-Sohle mit gutem Abrollverhalten und die wasserdichte, atmungsaktive Membran. Ein weiteres Highlight ist der integrierte Zehenschutz.

Die Kunden sind begeistert vom Jack Wolfskin Herren Trekkingschuh. In den Rezensionen liest man, wie bequem die Schuhe seien und dass der Preis sehr gut gewählt sei. Auch Frauen haben sich dieses Modell gekauft, da es etwas breiter ausfällt und somit für Frauen mit breiteren Füßen perfekt geeignet ist.

Einige Käufer bemängelten, dass der Schuh schmal ausfalle und man ihn lieber in einer Nummer größer erwerben solle.

Vorteile

  • Geringes Gewicht.
  • Gute Dämpfung.
  • Tolles Abrollverhalten.
  • Wasserdichte und atmungsaktive Membran.
  • Integrierter Zehenschutz.
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Auch für Frauen mit breiteren Füßen.

Nachteile

  • Fallen schmal aus (lieber eine Nummer größer bestellen).

CMP
Herren Trekkingstiefel F.lli Campagnolo


Die F.lli Campagnolo Trekkingschuhe von CMP gibt es in 3 verschiedenen Farben und den Größen 39 bis 47 zu erwerben. Beim Obermaterial hat sich der Hersteller für Leder entschiedenen, während für das Innenmaterial auf Synthetik gesetzt wurde. Die Sohle besteht aus Gummi. Die flache Absatzform hat eine Höhe von 1 cm.

Die Herren Trekkingstiefel haben eine sehr gute Passform und zeichnen sich besonders durch die hervorragende Stabilität aus. Auch der hohe Komfort und das geringe Gewicht sprechen für die Stiefel. Ein weiterer Pluspunkt stellt das wasserdichte Obermaterial dar.

Die Kunden sprechen sich positiv über die Passform und den guten Halt aus. Der Preis sagt den Käufern ebenfalls zu. In einigen Rezensionen wird außerdem vom guten Grip gesprochen und dass sich die Trekkingschuhe auch für Frauen eignen würden. Insgesamt bewerten sie die F.lli Campagnolo als sehr gut.

Als negativ bewerten einige Kunden das Obermaterial, welches im nicht imprägnierten Zustand sein Versprechen nicht einhalte.

Vorteile

  • Hervorragende Passform.
  • Gute Stabilität.
  • Komfortabel.
  • Geringer Preis.
  • Toller Grip.
  • Eignen sich auch für Frauen.

Nachteile

  • Obermaterial sollte mit Imprägnierspray versehen werden (für eine bessere Wasserabweisung).

LICO
Milan Herren Trekkingschuh


Die Milan Herren Trekkingschuhe von Lico gibt es in 3 verschiedenen Farben und den Größen 36 bis 50. Beim Material setzt der Hersteller vor allem auf Synthetik, so sind das Obermaterial als auch die Sohle aus diesem. Beim Innenmaterial wurde Textil verwendet. Die Absatzform ist flach und hat eine Höhe von 2 cm.

Den Milan Herren Trekkingschuh machen vor allem die hohe Atmungsaktivität und das tolle Tragegefühl attraktiv. Weitere Highlights sind das antiallergische Textilfutter, die auswechselbare Textileinlegesohle und die rutschfeste Gummilaufsohle.

Die Kunden sind vor allem vom hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Viele der Käufer sind positiv überrascht und loben den hohen Komfort bzw. das angenehme Tragegefühl.

Einige Käufer sind unzufrieden mit den Lico Trekkingstiefeln, da diese nicht wasserdicht seien. Eine Imprägnierung sei daher sehr angeraten.

Vorteile

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Hohe Atmungsaktivität.
  • Hervorragendes Tragegefühl.
  • Antiallergisches Textilfutter.

Nachteile

  • Nicht besonders wasserdicht.

CMP
Herren Trekkingschuhe Rigel Mid


Bei diesen Herren Trekkingschuhen von CMP handelt es sich um das Gegenstück der Frauenvariante. Dieses Modell gibt es in 17 verschiedenen Farben und den Größen 39 bis 47. Die Herren Rigel Mid bestehen aus einem Obermaterial aus Leder und einem Innenmaterial aus Synthetik. Bei der Sohle wurde auf Gummi gesetzt. Der Verschluss ist wie bei vielen Trekkingstiefeln eine traditionelle Schnürsenkelschnürung.

Zu den Stärken des Herren Trekkingschuh Rigel Mid gehört die gute Passform, die Stabilität und der hohe Komfort. Das geringe Gewicht und das wasserdichte Obermaterial sind ebenfalls hervorzuheben. Des Weiteren ist die gute Griffigkeit der Sohle anzumerken.

Die Kunden beschreiben die CMP Herren Trekkingschuhe als toll und preisgünstig. Die Schuhe seien sehr angenehm zu tragen, da sie sich mit der Zeit sehr schön an den Fuß anschmiegen würden.

Einige Kritik der Käufer ging an die Verarbeitung der Schuhe. Laut den Kundenaussagen entsprechen einige Nähte nicht ihren Vorstellungen. Die Kunden seien vom Qualitätshersteller CMP besseres gewohnt. Da nur wenige Kunden sich über die Nähte beschweren, denken wir, dass es sich hierbei um Einzelfälle handelt.

Vorteile

  • Große Auswahl.
  • Tolles Passform.
  • Sehr bequem.
  • Preisgünstig.

Nachteile

  • In Einzelfällen können Nähte unsauber verarbeitet sein.

Showlovein
Herren Trekkingstiefel


Die Showlovein Herren Trekkingstiefel sind in 3 verschiedenen Farben und den Größen von 40 bis 46 zu erwerben. Diese sehr robusten Stiefel sind aus einem Obermaterial aus Leder sowie einem Innenmaterial aus Baumwollgewebe gefertigt. Die Sohle besteht aus Gummi. Beim Verschlusssystem handelt es sich um traditionelle Schnürsenkel.

Den Kunden gefällt vor allem das Design der Schuhe und der gute Schnitt. In den Rezensionen kann man von begeisterten Käufern lesen, die die Griffigkeit und das geringe Gewicht der Trekkingstiefel loben. Die Schuhe seien laut den Aussagen “Top” und lassen sich schön tragen.

Ein Kunde bemängelte, dass die Schuhe nicht wasserdicht seien.

Vorteile

  • Schönes Design.
  • Guter Schnitt.
  • Geringes Gewicht.

Nachteile

  • Nicht wasserdicht.

Ratgeber: Die richtigen Trekkingschuhe kaufen

Wenn du dir unsicher bist, ob Trekkingschuhe das richtige für dich sind, wird dir dieser Ratgeber Aufklärung bieten und dich genauestens über das Thema informieren. Ziehst du in Erwägung, ein Paar Schuhe zu erwerben, das für die unterschiedlichsten Touren geeignet ist, macht es Sinn, sich im Vorhinein etwas mehr mit den verschiedenen Wanderschuh-Kategorien zu beschäftigen.

Um dir ein möglichst gutes Erlebnis zu bieten und dir wirklich alle relevanten Informationen zu liefern, haben wir diesen Ratgeber speziell so gestaltet, dass er sowohl für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene und Profis gleichermaßen gut geeignet ist.

Die unterschiedlichen Wanderschuh-Kategorien

Bevor man sich an eine spezielle Wanderung, wie beispielsweise das Trekking wagt, sollte man überprüfen, ob die eigenen Wanderschuhe für die jeweilige Tour geeignet sind. Wie bereits erwähnt, ist Wanderschuh nicht gleich Wanderschuh. Das deutsche Traditionsunternehmen Meindl hat sich besonders viele Gedanken zu den Wanderschuh-Kategorien gemacht und eine Kategorisierung für Berg- und Wanderschuhe veröffentlicht.

Die Wandercommunity greift seit jeher auf diese Kategorisierung zurück. Die Kategorien sind mit den Buchstaben A bis D versehen. Inzwischen gibt es allerdings auch noch speziellere Wanderschuh-Kategorien, die sich in dieser Form gar nicht einer Kategorie zuweisen lassen und eine Art für sich bilden. Um welche Wanderschuhe es sich im Einzelnen handelt und welche Kategorie für welche Aktivität genau geeignet ist, klären wir im Folgenden auf.

Kategorie A: Freizeitschuhe

Freizeitschuhe sind in der Regel nicht für längere Wanderungen gedacht, können allerdings bei kurzen Touren über Wiesen, Felder und gemütliche Waldwege zum Einsatz kommen. Die Schuhe der Kategorie A sind weder besonders robust, noch dafür bekannt, für wenig Blasen an den Füßen zu sorgen. Werden die Freizeitschuhe zu stark beansprucht, halten sie meistens nicht sehr lange durch und nutzen sich sehr schnell ab.

Eine weitere Problemzone für die Freizeitschuhe stellt das Belastungsgewicht dar. Bei schweren oder schwer beladenen Personen, werden die Kategorie-A-Schuhe auf eine harte Probe gestellt, die sie in den meisten Fällen nicht unbeschadet überstehen.

Zu den Vorteilen der Freizeitschuhe gehört das geringe Gewicht und die große Bewegungsfreiheit. Wer sich eine leichte Tour ausgesucht hat und nur mit einem kleinen Trekkingrucksack beladen ist, für den können Freizeitschuhe tatsächlich sinnvoll sein. Weitere positive Aspekte sind das gute Abrollverhalten und der oftmals sehr günstige Preis.

Die Nachteile sind ganz offensichtlich, die sehr fragile Beschaffenheit, die in einer viel geringeren Lebensdauer, als bei hochwertigen Wanderschuhen resultiert. Bei Schuhen der Kategorie A wird meist mehr Wert auf die Optik gelegt und sie sind nicht speziell für Wanderungen vorgesehen.

Kategorie A/B: Hohe Wanderschuhe

Die Kategorie A/B ist für die meisten Wanderer genau das richtige. Diese Allrounder eignen sich für die meisten Touren. Sowohl leichte Wanderungen im Wald, als auch anspruchsvollere Touren in den Bergen über Geröll und Steine, sind für diese Modelle kein Problem. Vor allem die relativ steifen und dicken Sohlen machen Wanderungen mit den hohen Wanderschuhen zu einem tollen Erlebnis.

Im Vergleich zur Kategorie A, sind die Schuhe der Kategorie A/B um einiges besser für unebenen Untergrund geeignet, da sie mit dem hohen Schaft über viel Stabilität bieten. Obwohl die hohen Wanderschuhe robuster sind und mehr Stabilität bieten, sollte man diese Modelle trotzdem nicht herausfordern. Zu schwer beladene Wanderer können den Schuhen das Leben schwer machen und die Haltbarkeit zügig verringern.

Die Vorteile der hohen Wanderschuhe sind vor allem die gute Stabilität und der Schutz vor Schnee und Steinen am Knöchel, dank des hohen Schafts. Des Weiteren haben sie ein befriedigendes Abrollverhalten und sorgen durch die Passform für viel Halt im Schuh.

Eher weniger geeignet sind die Wanderschuhe für steile Hänge bzw. fürs Klettern. Die steife Sohle ist in diesem Fall eher hinderlich und kann deshalb als Nachteil angesehen werden.

-> Die besten Wanderschuhe ansehen

Kategorie B: Trekkingstiefel

Trekkingstiefel sind das Hauptthema dieses Artikels. Diese äußerst robusten Stiefel eignen sich perfekt für herausfordernde Touren in jeglichem Gelände. Wenn wir eine mehrtägige Wanderung planen, sind wir stets mit diesen Modellen ausgerüstet. Besonders in den Bergen und bei Touren über unterschiedliches Terrain zeigt sich die große Einsatzvielfalt der Trekkingstiefel.

Trekkingstiefel können dem hohen Gewicht des Trekkingrucksacks samt Inhalt standhalten und bieten gleichzeitig eine gute Dämpfung und viel Stabilität im Schuh. Die Schuhe aus der Kategorie B sind nicht nur sehr robust, sondern bieten dem Knöchel, dank des hohen Schafts auch Schutz vor Schnee und Steinen. Das Abrollverhalten der Stiefel ist ähnlich gut wie bei den hohen Wanderschuhen. Bei langen Wanderungen und mehrtägigen Trekkingtouren macht das Abrollverhalten also keine Probleme.

Als Nachteil der Trekkingstiefel kann das etwas höhere Gewicht angemerkt werden. Dieses resultiert aus der sehr robusten Beschaffenheit der Stiefel. Das solide Material schützt den Fuß und bietet viel Stabilität, allerdings wird dadurch auch die Bewegungsfreiheit etwas eingeschränkt.

Kategorie B/C: Bergstiefel

Wanderschuhe der Kategorie B/C sind hauptsächlich für Touren in sehr anspruchsvollem Gelände gemacht. Als anspruchsvoll stufen wir Wanderungen ein, die über sehr unebenes Gelände verfügen oder bei denen es starke Schwankungen in der Steilheit gibt. Die Bergstiefel verfügen über eine sehr steife Sohle und eine äußerst robuste Beschaffenheit. Ein sehr schwer beladener Rucksack oder ein hohes Gewicht des Trägers im Allgemeinen stellt absolut kein Problem für die Bergstiefel dar.

Zu den Vorteilen der Bergstiefel gehört auf jeden Fall die Sohle mit ihren tiefen Einbuchtungen, die für einen perfekten Grip sorgt. Mit den Stiefeln wird man keine Probleme auf rutschigem Untergrund haben. Aus diesem Grund eignen sich die Schuhe auch perfekt für den Winter. Die meisten Bergstiefel sind zudem steigeisenfest. Ein weiterer Vorteil ist die Wiederbesohlbarkeit.

Zu den Nachteilen kann man das hohe Gewicht und das eingeschränkte Abrollverhalten zählen. Der hohe Schaft und das robuste Material sorgt zwar für viel Stabilität und Schutz, schränkt jedoch auch die Bewegungsfreiheit ein.

Kategorie D: Expeditionsstiefel

Die Kategorie D wird von Wanderschuhen belegt, die sich fürs Extrembergsteigen oder für lange Expeditionstouren eignen. Für den normalen Wanderer sind diese Modelle eher uninteressant. Vor allem Profis und sehr erfahrene Bergsteiger finden Gefallen an den Expeditionsstiefeln. Wenn Gletscher auf der Wanderroute vorkommen, sollten die Schuhe der Kategorie D zum Einsatz kommen.

Die Vorteile der Expeditionsstiefel sind die äußerst hohe Lebensdauer und die unglaublich robuste Beschaffenheit. Des Weiteren gewähren die Schuhe dem Träger einen perfekten Halt in der Schuhen. Ein hohes Rucksackgewicht bzw. eine hohe Belastung stört die Expeditionsstiefel keinesfalls.

Kategorie Multifunktionsschuhe

In der Kategorie Multifunktionsschuhe findet man Modelle, die sich vor allem durch ihr sportliches Design auszeichnen. Das Obermaterial ist leicht und trotzdem sehr robust. Aus diesem Grund stellen sie eine gute Wahl für Wanderer dar, die sich kein extra Paar Wanderschuhe zulegen möchten, sondern ihre Schuhe sowohl im Alltag als auch auf Touren gebrauchen möchten. Die Multifunktionsschuhe sind etwas robuster als Freizeitschuhe.

Kategorie Zustiegsschuhe

Zustiegsschuhe sind sowohl für normale Wanderungen, als auch für spezielle Touren durchs Gebirge gemacht. Durch den verstärkten Zehenbereich eignen sich die Zustiegsschuhe auch sehr gut zum Klettern.

Kategorie Kletterschuhe

Kletterschuhe eignen sich vor allem für echte Kletterer, die die Bergwände bezwingen möchten. Die Schuhe sind vorgekrümmt und sind daher für normale Wanderungen nicht zu gebrauchen. An Berg- und Kletterwänden machen sich die Schuhe hingegen hervorragend.

Kategorie Trailrunningschuhe

Trailrunningschuhe werden besonders von sehr sportlichen Wanderern bevorzugt, die Strecken in hoher Geschwindigkeit zurücklegen möchten. Adrenalinjunkies kommen mit den Modellen voll auf ihre Kosten. Die Schuhe sind speziell für ein höheres Tempo gemacht, da sie über eine gute Dämpfung und ein perfektes Abrollverhalten verfügen.

-> Die besten Trailrunningschuhe ansehen

Bewertungskriterien für einen passenden Trekkingschuh

Die Schuhgröße

Die Schuhgröße hat direkten Einfluss darauf, ob man Blasen an den Füßen bekommt. Außerdem können Schuhe, die eine unpassende Schuhgröße aufweisen zu starken Schmerzen führen. Ein Punkt der unbedingt beachtet werden sollte, ist das Anschwellen der Füße bei längeren Wanderungen.

Wanderschuhe sollten aus diesem Grund niemals genau passend gekauft werden. Die Schuhe in einer Nummer größer zu erwerben, macht in der Regel mehr Sinn.

Ein weiterer Grund, warum die Schuhe nicht direkt anliegen sollten, ist, dass man beim Bergabgehen mit dem Fuß immer etwas nach vorne rutscht. Liegt der Fuß in diesem Fall direkt am Schuh, so werden die Zehen sehr stark belastet und es kommt oftmals zu Schmerzen.

Die Socken spielen bei der Wahl der Schuhgröße ebenfalls eine Rolle. Expeditionsschuhe, Winterschuhe oder Bergstiefel trägt man in der Regel mit dicken Socken, daher sollte die Schuhgröße nochmals circa eine halbe Nummer höher ausfallen.

Das Material

Welches Material für einen Wanderschuh gewählt werden sollte, hängt vor allem vom Einsatzgebiet ab. Bei leichten Touren, die nur über Wiesen oder Felder führen, ist es sinnvoll ein Material aus Kunstfaser oder Synthetik zu bevorzugen. Dieses Material ist atmungsaktiv und sehr leicht. Da es nicht stark beansprucht wird, muss es auch nicht besonders robust sein.

Bei anspruchsvolleren Touren mit unebenem Untergrund und vielen Steinen oder Schnee sind robuste Materialien zu bevorzugen. Eines dieser Materialien ist beispielsweise Nubukleder. Handelt es sich um richtige Expeditionstouren, sollte man auf Materialien mit extra Kunstfasereinsätzen zurückgreifen.

Das Innenfutter

Das Innenfutter von Wanderschuhen besteht meistens entweder aus Leder oder aus Kunstfaser.

  • Leder: Leder sorgt für ein besonders bequemes Tragegefühl und es sehr langlebig. Ein negativer Aspekt ist der hohe Pflegeaufwand und die geringe Feuchtigkeitsabgabe.
  • Kunstfaser: Ein Innenmaterial aus Kunstfaser sorgt für eine schnelle Trocknung und eine gute Atmungsaktivität. Des Weiteren erfordert Kunstfaser keine starke bzw. häufige Pflege. Der Nachteil von Kunstfaser ist die geringe Lebensdauer im Vergleich zu Leder.

Die Sohle

Die Sohle sollte in Abhängigkeit des zu bewandernden Terrains gewählt werden. Je anspruchsvoller der Untergrund ist, desto steifer sollte die Sohle des Schuhs sein.

Ein weiterer Aspekt ist die Dicke der Sohle. Je dicker die Sohle ist, desto tiefer können die Einkerbungen sein, die für mehr Grip sorgen.

Umso rutschiger bzw. unsicherer der Untergrund ist, desto dicker und steifer sollte die Sohle des Schuhs sein. Bei Wanderungen über Wiesen und leichte Waldwege reicht bereits eine normale Sohle.

Atmungsaktivität

Die Atmungsaktivität eines Schuhs wird von vielen unerfahrenen Wanderern als eher nebensächlich eingestuft. Tatsächlich bestimmt diese aber direkt darüber, wie trocken deine Füße im Schuh bleiben. Die Auswirkungen von schwitzigen oder sogar nassen Füßen sind neben dem unangenehmen Geruch auch wie stark sie im Schuh hin und her rutschen.

Je mehr Reibung die Füße im Schuh haben, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit auf Blasen an den Füßen. Da Blasen eines der unliebsamsten Themen für Wanderer sind, ist auf eine ausreichende Atmungsaktivität Wert zu legen.

Sportliche Wanderschuhe wie Multifunktionsschuhe oder Wanderschuhe der Klasse A haben meistens kein Problem damit, Feuchtigkeit nach außen zu transportieren. Der Grund dafür ist das luftige Obermaterial. Bei festeren bzw. robusteren Modellen, die nicht über solch ein luftiges Obermaterial verfügen, macht es Sinn, sich nach einer atmungsaktiven Membran wie die von Gore-Tex umzusehen.

Der Schutz vor Wasser

Wie wichtig der Schutz vor Wasser bei den Wanderschuhen ist, hängt davon ab, ob du auch an regnerischen Tagen oder im Winter bei Schnee unterwegs sein möchtest. Aber auch, falls du nur im Sommer unterwegs bist, kann es Sinn machen, sich etwas mit diesem Thema zu beschäftigen. Immerhin kann es sein, dass du doch mal durch einen flachen Bach waten musst oder es spontan anfängt zu regnen.

Eine Möglichkeit den Schuh wasserabweisend zu machen, ist ihn zu imprägnieren. In diesem Zustand sind die Schuhe in der Lage, das Wasser über einen langen Zeitraum hinweg vom Inneren fernzuhalten.

Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung einer Gore-Tex-Membran, die bereits bei vielen Wanderschuhen anzufinden sind. Die Gore-Tex-Membran sorgt dafür, dass kein Wasser in das Innere des Schuhs vordringen kann. Mit der Membran sind die Schuhe solange wasserdicht, bis die Membran sich stark abnutzt oder ein Loch bekommt.

Bei den meisten Wanderschuhen sollte eine normale Imprägnierung reichen. Trotzdem macht es Sinn, auf eine Gore-Tex-Membran zurückzugreifen, falls man schon im Vorhinein weiß, dass man auch bei nicht perfektem Wetter unterwegs sein möchte.

Die Kosten

Welche Kosten sich für den Kauf eines Wanderschuhs ergeben, hängt oftmals von seinem Gewicht ab. Dieses Phänomen erklärt sich dadurch, dass leichte Schuhe nicht besonders robust sind und keine teuren Materialien zum Einsatz kommen. Sehr robuste Wanderschuhe mit einem dicken Außenmaterial und einer dicken Sohle sind entsprechend teurer.

Bevor du dich also für einen Schuh entscheidest, solltest du dir Gedanken darüber machen, in welchen Gebieten und unter welchen Umständen du wandern bzw. trekken möchtest. Je anspruchsvoller das Terrain bzw. die Umstände sind, desto mehr solltest du in ein gutes Paar Wanderschuhe investieren.

Günstige Modelle findest du bereits ab circa 50€. Diese Schuhe finden sich meist in der Kategorie A an. Teure und sehr hochwertige Wanderschuhe können hingegen bis zu 600€ kosten, sind jedoch auch nur für sehr fortgeschrittene Wanderer zu empfehlen. Beim Kauf eines Schuhs sollte in jedem Fall nicht der Preis von Entscheidung sein, sondern, ob der Schuh den eigenen Ansprüchen entspricht.

FAQs: Häufige Fragen zu Trekkingschuhen beantwortet

Welcher Trekkingschuh ist der Beste?

Grundsätzliche gibt es objektiv gesehen nicht einen besten Trekkingschuh. Trotzdem könnte sich für dich einer der Trekkingschuhe auf unserer Bestenliste als subjektiv empfundener bester Trekkingschuh herausstellen.

Wie groß sollen Trekkingschuhe sein?

Trekkingschuhe sollten grundsätzlich eine Nummer größer sein, als es deine Schuhgröße angibt. Dies hat den Grund, da die Füße im Lauf der Wanderung etwas anschwellen und so bei exakt passenden Schuhen an das Material gepresst werden würden. Außerdem sollte man die Dicke der Socken mit einplanen. Ist man im Winter unterwegs, so wird man in der Regel dicke Socken tragen, die nochmal weniger Platz im Schuh lassen.

Wie müssen Trekkingschuhe sitzen?

Trekkingschuhe sollten so sitzen, dass du beim Start der Wanderung noch etwas Luft im Schuh hast. Deine Zehen sollten den Schuh vorne noch nicht berühren. Im Laufe der Wanderung ergibt sich auf diese Weise der perfekte Sitz, der weder zu Blasen führt, noch zu schmerzenden Zehen beim Bergabgehen.

Sind Trekkingschuhe für Übergewichtige zu empfehlen?

Ob Trekkingschuhe für Übergewichtige zu empfehlen sind, hängt vom individuellen Modell und dem Gewicht des Rucksacks ab. Je schwerer der Träger insgesamt ist, desto höherwertig sollte das Material sein und desto robuster sollte der Schuh im Allgemeinen sein. Bei den Markenherstellern ist dieses robuste Material in der Regel gegeben und selbst Übergewichtige sollten somit keine Probleme haben, einen passenden Trekkingschuh zu finden.

Fazit

Trekkingschuhe sind nicht nur einfache Wanderschuhe. Die robusten Stiefel eignen sich hervorragend für lange bzw. mehrtägige Wanderungen und halten großen Lasten Stand. Das tolle an den Trekkingschuhen ist, dass man die meisten Modelle auch gut bei Regen oder sogar im Winter tragen kann, ohne sich ein neues Paar spezielle Wanderschuhe zuzulegen. Für eine angenehme Wandertour sollte man nicht einen der vielen Anfängerfehler begehen , sondern sich für die richtigen Trekkingschuhe entscheiden.

In diesem Artikel hast du alles zu den besten Trekkingschuhen 2020 erfahren und viele nützliche Informationen zu Wander- und Trekkingschuhen mitnehmen können. Wir hoffen, dass dir diese Informationen dabei helfen, zu einer guten Kaufentscheidung zu kommen.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1Stimmen


Ähnliche Beiträge