Wiederverwendbare Handwärmer: Test & Kaufratgeber 2021 [mit Tipps]

Kelvin

Wer im Winter oder beim Urlaub in kalten Gefilden seine Hände benutzt, hat oftmals mit den Hürden eisigen Klimas zu kämpfen: Taube, kalte Finger schränken die Feinmotorik extrem ein und können so im schlimmsten Fall zu vermeidbaren Unfällen führen.

Um frierende Hände und eine Einschränkung der Finger zu verhindern, gibt es praktische Handwärmer, die platzsparend in der Hosen- oder Jackentasche verstaut werden und im Bedarfsfall die Hände und Finger aufwärmen können.

Wer öfters auf solche Handwärmer angewiesen ist, sollte sich einen wiederverwendbaren Handwärmer anschaffen; diese können regelmäßig eingesetzt werden und sind so ideal für häufige Aufenthalte im Kalten.

Des Weiteren haben wir unsere Favoriten aufgelistet, für den Fall, dass du dich nach den allgemein besten Handwärmer umsehen möchtest.

Wir haben die 7 besten wiederverwendbaren Handwärmer ausgewählt und erklären, welche Optionen Ihnen beim Kauf offen stehen.

Das Wichtigste in Kürze
  • Handwärmer spenden im Bedarfsfall Wärme, um die Finger aufzutauen
  • Erhöhen den Komfort und verhindern Einschränkungen in der Feinmotorik
  • Wiederverwendbare Modelle lassen sich regelmäßig einsetzen

 

Die 7 besten wiederverwendbaren Handwärmer im Überblick

A Addtop

Wiederaufladbarer Handwärmer

Vorteile

  • Elegantes Design
  • Langlebiger Akku
  • Drei verschiedene Heizmodi

Nachteile

  • Nicht immer auf Lager

Orastone

Wiederaufladbarer Handwärmer

Vorteile

  • Elegantes Design
  • Langlebiger Akku
  • praktischer Tragegurt

Nachteile

  • Nicht immer auf Lager

FVSA

Wiederaufladbarer Handwärmer

Vorteile

  • Bis zu 18 Stunden Laufzeit
  • Powerbank-Funktion
  • 3 Temperaturstufen

Nachteile

  • Nur in einer Farbe erhältlich

FVSA

Wiederaufladbarer Handwärmer mit 7 verschiedenen Lichtern

Vorteile

  • Digitales Display
  • Farbenfrohe Beleuchtung
  • Auch als Powerbank benutzbar

Nachteile

  • Nicht immer verfügbar

Hotsnapz

wiederverwendbarer Handwärmer

Vorteile

  • Einfache Anwendung
  • Platzsparend
  • Kostengünstig

Nachteile

  • Nicht so lange Wärmeabstrahlung

OCOOPA

Wiederaufladbarer Handwärmer

Vorteile

  • Langlebiger Akku
  • Drei verschiedene Heizmodi
  • Modernes Design

Nachteile

  • Nur 2 Farben zur Auswahl

Awroutdoor

wiederaufladbarer Handwärmer

Vorteile

  • Powerbank
  • Mehrere Farben zur Auswahl
  • Schnelles Aufheizen

Nachteile

  • Keine Beleuchtung

Ratgeber: Den richtigen Wiederverwendbaren Handwärmer kaufen

Wiederverwendbare Handwärmer: Wiederverwendbarkeit

Die Wiederverwendbarkeit hängt komplett von der Funktionsweise des Handwärmers ab.

Handwärmer aus isolierenden Materialien sind uneingeschränkt wiederverwendbar, sofern sie nicht durch äußere Einflüsse beschädigt werden. Modelle die jedoch auf exothermer Wirkung basieren, können manchmal nur eingeschränkt genutzt werden.

Elektrisch heizende Handwärmer müssen zum Beispiel vor jedem Gebrauch wieder aufgeladen werden, während Benzin verbrennende Handwärmer neu befüllt werden. Einmal Handwärmer sind gar nicht wiederverwendbar und müssen nach dem gebrauch entsorgt werden. Um den besten Handwärmer für seine Zwecke zu finden, sollte man daher gründlich die Zeitfenster der Nutzung und Härte der Kälte abwägen.

Wiederverwendbare Handwärmer: Umweltfreundlichkeit

Die Umweltfreundlichkeit hängt eng mit der Wiederverwendbarkeit zusammen. Isolierende Handwärmer sind oftmals aus natürlichen, langlebigen Materialien gefertigt, was das Produkt in puncto Umwelt zu den besten Handwärmern macht.

Wegwerfhandwärmer hingegen sind meistens aus Kunststoff gefertigt und müssen nach einmaligem gebrauch entsorgt werden, was für die Umwelt äußerst belastend ist. Hier sollte die Dringlichkeit der Verwendung gründlich abgewogen werden.

Einen guten Kompromiss bilden die besten elektrischen Handwärmer: sie erfordern Elektrizität zum Heizen, die beim gebrauch keinerlei zusätzliche Emissionen verursacht. Sofern sie langlebig genug sind, reduziert sich dadurch deutlich der Einfluss auf die Umwelt.

Wiederverwendbare Handwärmer: Maximale Temperatur

Die maximale Temperatur spielt für den richtigen Einsatz eine maßgebliche Rolle. Während isolierende Handwärmer in der Regel in jeder Temperatur nach persönlichem Empfinden eingesetzt werden können, sollte man bei heizenden wiederverwendbaren Handwärmern genau beachten, wie heiß diese werden.

Besonders die leistungsstärksten Modelle sind oftmals in der Lage, so viel Hitze abzustrahlen, dass der Handwärmer in milder Kälte unangenehm warm werden könnte. Für milde Minusgrade reichen 40 °C in der Regel ohne weiteres aus, Temperaturen zwischen 40° und 70° sollten dagegen eher für besonders kalte Umgebungen benutzt werden

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Wiederverwendbare Handwärmer

[accordiongroup id=“169″ markup=“faq“]

[accordion group=“169″ title=“Welche Arten von Handwärmer gibt es?“ active=“true“]
Hauptsächlich lassen sich auf dem Markt drei Arten von Handwärmern finden: Handwärmer die auf Isolation beruhen isolieren die Hände und verhindern den Verlust der körpereigenen Wärme.

Elektrische Handwärmer besitzen elektrische Heizkomponenten, die aus einem Akku Strom beziehen und diesen in Wärme umwandeln. Handwärmer, die auf Verbrennung basieren, werden mit Feuerzeugbenzin oder Alkohol befüllt.

Sie werden vor dem Einsatz angezündet und verbrennen den Brennstoff mit einer sehr kleinen Flamme über einen langen Zeitraum. Dadurch wird nur mäßige Temperatur über einen sehr langen Zeitraum freigesetzt.
[/accordion]
[accordion group=“169″ title=“Was ist ein Handwärmer?“ active=““]
Ein Handwärmer ist ein Kleidungsstück oder eine Vorrichtung, die auch bei sehr kaltem Wetter für warme Hände sorgen. Sie besitzen isolierende oder wärmende Mechanismen, die die Hände warm halten und so Einschränkungen durch kalte Finger verhindern und das Auskühlen des ganzen Körpers aufhalten.
[/accordion]
[accordion group=“169″ title=“Wie funktioniert ein Handwärmer?“ active=““]
Hauptsächlich lassen sich auf dem Markt drei Arten von Handwärmern finden: Handwärmer die auf Isolation beruhen isolieren die Hände und verhindern den Verlust der körpereigenen Wärme.

Elektrische Handwärmer besitzen elektrische Heizkomponenten, die aus einem Akku Strom beziehen und diesen in Wärme umwandeln. Handwärmer, die auf Verbrennung basieren, werden mit Feuerzeugbenzin oder Alkohol befüllt.

Sie werden vor dem Einsatz angezündet und verbrennen den Brennstoff mit einer sehr kleinen Flamme über einen langen Zeitraum. Dadurch wird nur mäßige Temperatur über einen sehr langen Zeitraum freigesetzt.
[/accordion]
[/accordiongroup]

Fazit

Wer besonders oft in der Kälte ist – zum Beispiel beim Skifahren, bei der Jagd oder beim Wandern – sollte einen wiederverwendbaren Handwärmer einem einmal verwendbaren vorziehen. Sie sind verlässlich und langfristig deutlich kostengünstiger – zusätzlich schont das die Umwelt.
Wer ein zuverlässiges Werkzeug gegen Erfrierungen an den Händen sucht, sollte also unbedingt die Tipps und Ratschläge aus diesem Artikel beachten – dann steht selbst den ausgiebigsten Ausflügen in eisige Kälte nichts mehr im Weg.