Zelten bei Kälte: Diese Tipps halten dich warm

Brana

Du solltest dich nicht nur auf das Zelten bei angenehm warmen und sommerlichen Temperaturen beschränken. Campingausflüge und Zelten bei Kälte kann durchaus eine spannende und neue Erfahrung sein.

So manch ein Outdoor-Enthusiast finden viel Gefallen daran, sodass auch rund um das Jahr gecampt wird. Doch herrschen draußen niedrige Temperaturen, solltest du dir Gedanken darüber machen, was man beim Zelten bei Kälte wohl beachten sollte.

Zum einen, um die Gesundheit nicht zu gefährden und zum anderen, damit dein Ausflug aufgrund von mangelndem Komfort als unangenehm oder negativ empfunden wird.

Es gibt mehrere Aspekte, die du beim Zelten bei Kälte beachten solltest, um deinen Ausflug gut und angenehm zu gestalten:

  • Du solltest ein geeignetes Zelt verwenden
  • Du solltest das Zelt gut positionieren
  • Isoliere das Zelt vor Kälte
  • Heize dein Zelt bei Kälte
  • Packe dich schön warm ein, wenn du bei Kälte zeltest

Richtige Zelt bei Kälte verwenden

Beim Zelten und Campen stellt das Zelt einen sehr wichtigen Aspekt dar. Wenn du nicht gerade mit einem Wohnmobil unterwegs bist, ist gerade das Zelt dein Unterschlupf. Es soll dir Schutz vor den Elementen bieten und gleichzeitig Komfort schaffen.

Demnach ist es beim Zelten bei Kälte wichtig, sich Gedanken darüberzumachen, welches Zelt nun wirklich geeignet ist. Denn nicht alle Zelte sind für sehr niedrige Temperaturen geeignet. Einen Hinweis kannst du daraus ziehen, wenn Angaben über die Jahreszeiten gemacht wird.

Oftmals wirst du bei der Suche nach einem Zelt für Kälte auf Angaben wie “3 Jahreszeiten” oder “4 Jahreszeiten” stoßen. Letztere deuten an, dass sie dir auch etwas Schutz bei Kälte bieten können.

3 Jahreszeiten Zelte beispielsweise sind meist gut bei Nässe und Wind geeignet, sollten aber für Ausflüge mit sehr niedrigen Temperaturen nicht die erste Wahl sein.

Wir empfehlen
Wechsel Tents Precursor 4 Personen
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Größe des Zeltes

Außerdem solltest du dir Gedanken über die Größe deines Zeltes machen. Denn die Größe hat einen Einfluss darauf, wie gut es für das Zelten bei Kälte geeignet ist.

Zwar kann dir ein großes Zelt viel Platz bieten, sodass du dich nicht eingeengt fühlst und das Zelt als komfortabel einschätzt. Zeltest du jedoch bei Kälte, so kann dir ein kleineres Zelt möglicherweise besser dienen.

Ein kleineres Zelt wird nämlich leichter erwärmt und gibt nicht ganz so schnell die Wärme wieder ab.

Innen- und Außenzelt

Dein Zelt bei Kälte sollte nicht nur klein sein, auch die Zeltwände sind relevant. Geeignet ist ein doppelwandiges Zelt, also eines mit Innen- und Außenzelt.

Durch die zwei Zeltwände bietet dir solch ein Zelt mehr Schutz bei Kälte. Außerdem kondensiert dadurch weniger Feuchtigkeit im Inneren des Zeltes. Auch das hat einen positiven Einfluss. Denn du solltest beim Zelten bei Kälte Feuchtigkeit im inneren vermeiden.

Denn durch Feuchtigkeit wird auch die Luft feuchter bzw. die Luftfeuchtigkeit steigt. Luft mit hoher Luftfeuchtigkeit kann jedoch nicht so viel Wärme erhalten, weshalb du Feuchtigkeit vermeiden solltest.

Beachte auch, dass es auch wesentliche Unterschiede bei den Innenzelten gibt. So sind manche Innenzelte darauf ausgelegt, dass sie an heißen Tagen einzeln aufgestellt werden können und möglichst viel Luftaustausch erlauben.

Solch ein Innenzelt könnte beispielsweise zum großen Teil aus Mesh-Material bestehen. Das wäre bei einem Zelt bei Kälte eher ungeeignet. Das Innenzelt sollte eher Schutz vor den niedrigen Temperaturen bieten können.

Praktische Extras

Du kannst auch auf praktische Extras achten, die dein Zelt für Kälte womöglich bieten sollte. Zum Beispiel könnten Schneelappen praktisch sein, wenn du in verschneiten Gegenden Zelten möchtest. Mit Hilfe der Schneelappen kannst du das Zelt einfacher isolieren.

Ansonsten könnte auch eine Durchführung für ein Ofenrohr sehr praktisch sein. Denn möglicherweise möchtest du mit solch einem Ofen dein Zelt aufwärmen. Dann wäre der richtige Abfluss der Gase wichtig.

Es sind weitere Extras denkbar. Du solltest dir also Gedanken machen, welche du dir für dein Zelt wünscht und ob sie überhaupt notwendig sind.

Zelt bei Kälte richtig platzieren

Du weißt nun, worauf du unter anderem achten solltest, wenn du das richtige Zelt für Kälte suchst. Mit dem richtigen Zelt bist du schon auf einem guten Weg. Wichtig ist auch, wo du dieses Zelt bei deinen Camping Ausflügen platzierst.

Denn durch die richtige Positionierung des Zeltes, kannst du das Zelten bei Kälte angenehmer gestalten und mehr Schutz vor den niedrigen Temperaturen schaffen.

Unter anderem spielt der Wind hier eine wesentliche Rolle. Dieser kann nämlich einiges dazu beitragen, dass dein Zelt abkühlt und du eisiger Kälte ausgesetzt bist. Deswegen vermeide es, dein Zelt mitten im Wind aufzustellen, falls es denn möglich ist.

Suche dir hierfür einen Platz, der möglichst windstill ist. Hierfür könnte ein Platz unter Bäumen geeignet sein. Jedoch ist hier Vorsicht geboten. Denn ein Platz unter Bäumen kann auch eine Gefahr darstellen.

Bei viel Regen, sehr starken Wind oder viel Schneefall musst du bedenken, dass auch Teile des Baumes hinabfallen könnten. Bei Schneebruch beispielsweise, wenn die Lasten für den Baum zu hoch werden.

Abgesehen vom windstillen Ort kannst du auch einen Blick auf die Bodengegebenheiten werfen. Denn durch den Boden kann auch einiges an Wärme entzogen werden. Deshalb ist es ratsam, beim Zelten bei Kälte, Bodenflächen zu suchen, die weniger Temperatur leiten.

Hierfür kann beispielsweise trockenes Moos oder Gräser verwendet werden. Solche Bodenflächen bieten etwas Isolation vor der Kälte. Breite eine Grundplane auf solch einer Fläche aus und stelle dann dort dein Zelt auf.

Du kannst auch gezielt eine isolierende Zeltunterlage verwenden. Sie können ebenfalls helfen, dass weniger Wärme abgegeben wird.

Wir empfehlen
Alu Isomatte Schaummatten 200x300
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Zelt vor Kälte isolieren

Wenn du bei Kälte zelten möchtest, ist es wichtig, innerhalb des Zeltes eine erträgliche oder angenehme Temperatur zu schaffen.

Diese Temperatur sollte auch möglichst leicht gehalten werden. Damit wenig Wärme entweichen und wenig Kälte von außen eindringen kann, sollte das Zelt bei Kälte gut isoliert werden.

Unter anderem kann man eine solche Isolation durch die richtige Wahl des Zeltes gewährleisten. So kann ein doppelwandiges Zelt in der Regel eine deutlich bessere Isolation vor Kälte vorweisen, als ein einwandiges Zelt.

Beim Aufstellen des Zeltes ist auch wichtig, dass keine unnötigen Lücken an Rändern oder Ähnlichem entstehen. Denn durch solche Stellen könnte Wind und Kälte leicht eindringen. Zu diesem Zweck könnten beispielsweise auch Schneelappen dienlich sein.

In verschneiten Gegenden könnte man hier etwas Schnee rauf schaufeln und Isolation schaffen. Doch dein Zelt sollte nicht nur an den Rändern und Seiten isoliert sein. Wichtig ist auch die Isolation in Richtung Boden.

Wie zuvor erwähnt kann schon die richtige Wahl der Bodenfläche oder das Verwenden einer isolierenden Zeltunterlage die Isolation des Zeltes vor Kälte Richtung Boden verbessern.

Zelten bei Kälte mit Heizung

Die voranstehenden Punkte haben uns im Wesentlichen nur Informationen gebracht, die uns helfen, das Zelt leichter warmzuhalten. Zeltest du bei Kälte, ist es aber auch relevant, wie du dein Zelt aufwärmen kannst.

Hierfür kannst du eine geeignete Zeltheizung verwenden. Eine solche Heizung ermöglicht dir das einfach aufheizen des Zeltinnenraums, wodurch das Zelten bei Kälte angenehmer gestaltet wird.

Heizt du dein Zelt, solltest du aber auch immer vorsichtig sein. Denn in der Regel sind Mindestabstände einzuhalten, um die eigene Gesundheit oder auch das Zeltmaterial nicht zu gefährden.

Zeltheizungen sind nicht die einzigen Möglichkeiten, zum aufwärmen deines Zeltes bei Kälte. Du könntest auch einen Zeltofen verwenden, auf dem du in der Regel auch noch Nahrung zubereiten kannst.

Oft brauchst du hier aber auch noch einen geeigneten Abfluss der Gase. Ein Ofenrohr und eine Durchführung durch das Zelt könnten notwendig sein. Ansonsten könnte man auch eine heizende Laterne verwenden. Doch auch hier ist natürlich Vorsicht geboten.

Und nicht alle Gaslaternen sind für den Gebrauch in Innenräumen geeignet.

Warm einpacken

Zeltes du bei Kälte solltest du dir nicht nur Gedanken um die Temperatur im Zelt machen. Sorge dich auch darum, genügend geeignete Bekleidung dabei zu haben. Falls nötig, verwende entsprechende Thermounterwäsche, die dir Schutz vor Kälte bieten kann.

Viel Wärme wird am Kopf abgegeben. Vergiss also nicht eine entsprechende Kopfbedeckung, eine Mütze womöglich. Sehr wichtig ist auch die Zeit während des Schlafens, wo du kaum aktiv auf die Temperaturen reagieren wirst.

Eine der wichtigsten Begleiter für das Zelten bei Kälte ist wohl neben dem Zelt auch ein geeigneter Schlafsack. Ein wirklich guter Schlafsack kann dir auch bei sehr niedrigen Temperaturen guten Schutz vor Kälte bieten.

Du kannst dich auch von innen heraus aufwärmen. Mithilfe warmer Getränke kannst du dich angenehm aufwärmen. Praktisch ist es, wenn du zu diesem Zweck kochendes Wasser in einer Thermosflasche aufzubewahren. Du könntest auch eine Wärmeflasche verwenden, um dein Schlafsack vorzuwärmen.

Fazit

Beschränke dich nicht nur auf Camping bei gutem, sommerlichen Wetter. Zelten bei Kälte kann eine Menge Spaß machen. Solange du die richtige Ausrüstung hast, ist es einfach, warm zu bleiben und deine Zeit im Freien zu genießen.

Achte darauf, dass du ein gutes Zelt verwendest, das die Wärme drinnen hält, und stelle das Zelt so auf, dass es vor dem Wind geschützt ist. Ziehe auch die Bodengegebenheiten mit ein, bei der Wahl des Schlafplatzes.

Zieh dir mehrere Schichten Kleidung an, um deine Körperwärme zu isolieren, und nimm heiße Getränke oder Essen mit, um dich warmzuhalten. Mit ein bisschen Vorbereitung kann das Zelten bei kaltem Wetter genauso viel Spaß machen wie in den wärmeren Monaten.

Wir hoffen, dass dir diese Tipps helfen können und auch du schon bald den Spaß am Zelten bei Kälte entdeckst. Wir wünschen dir noch viel Spaß und angenehmes Campen auch bei niedrigen Temperaturen!