CampFeuer Zelt: Test & Kaufratgeber 2022 [mit Tipps]

June

Die Marke CampFeuer ist bekannt für ihre robusten und funktionsfähigen Camping Zelte. Die Marke bietet eine große Auswahl an verschiedenen Camping Zelten. Es sind Einmannzelte, Zweimannzelte und größere Zelte dabei. In diesem Artikel siehst du die besten CampFeuer Zelte im Vergleich und kannst selbst schauen, welches am besten zu deinen Reiseplänen passt.

Fall du dir noch nicht sicher bist, welche Art von Zelt am besten für dich geeignet ist, dann findest du hier im unseren Online Magain auch eine Zeltberatung, in dem Artikel haben wir Tipps und Tricks für dich zusammengefasst.

Das Wichtigste in Kürze
  • CampFeuer Zelte haben meist eine Wassersäule von 3000 mm
  • CampFeuer Zelte sind meistens aus Polyester
  • CampFeuer bietet Zelte in allen Formen und Größen an

Die 11 besten CampFeuer Zelte

CampFeuer

Zelt Relax 6

Vorteile

  • Insektenschutz
  • Luftdurchzug
  • zwei Eingänge
  • wasserdicht

Nachteile

  • nicht sturmsicher

Das CampFeuer Zelt Relax 6 ist, wie der Name schon ahnen lässt, ein Zelt für sechs Personen. Das Zelt hat eine Schlafkabine und einen Vorraum, was für eine gute Raumaufteilung und damit Ordnung sorgt. Dadurch eignet sich das Zelt besonders für Familien oder Freundesgruppen.

Das Zelt hat zwei Eingänge und Moskitonetze, was zum einen einen leichteren Zugang zum Zelt und zum anderen effektiven Insektenschutz bedeutet. Die Wassersäule des CampFeuer Relax6 Zeltes liegt bei 5000 mm, damit liegt sie über dem Durchschnitt und das Zelt ist zweifellos wasserdicht.

Der Stoff ist 190T PU-beschichtetes Polyester. Mit einem Packmaß von 69x30x30 cm und einem Gewicht von 18,5 kg ist das Zelt zwar nicht für Rucksacktouren geeignet, passt aber wunderbar zu Campingausflügen.

  • Gewicht: 18,5 kg
  • Maße: 525x410x215 cm

CampFeuer

Zelt für 6 Personen

Vorteile

  • wasserdicht
  • mehrere Eingänge und Fenster
  • Vorhänge
  • Insektenschutz

Nachteile

  • nicht sturmsicher

Dieses CampFeuer Zelt ist ein Tunnelzelt für bis zu sechs Personen. Es hat mehrere Eingänge und Moskitonetze, deshalb besteht ein angenehmer und erfrischender Luftdurchzug. Gleichzeitig ist durch die Moskitonetze natürlich Insektenschutz gegeben.

An den Eingängen und Fenstern gibt es übrigens Vorhänge als Sichtschutz. Du hast also auch Privatsphäre in deinem Zelt. Die Wassersäule beträgt 5000 mm und liegt damit über dem Durchschnitt. Der Stoff ist PU-beschichtetes 190T Polyester.

  • Gewicht: 35 kg
  • Maße: 540x450x210 cm

CampFeuer

Zelt Multi für 4 Personen

Vorteile

  • effektive Raumtrennung
  • wasserdicht
  • Insektenschutz

Nachteile

  • Tragetasche etwas klein

Dieses CampFeuer Zelt eignet sich für vier Personen. Es hat zwei getrennte Schlafkabinen und einen großen Vorraum. Die Trennwand zwischen den Schlafkabinen kann entfernt werden. An allen Eingängen und Fenstern gibt es Vorhänge als Sichtschutz.

Die Wassersäule beträgt 5000 mm, das ist ein sehr guter Wert und bedeutet, dass das Zelt wasserdicht ist. Der Stoff des Zeltes ist 190T Polyester. Durch Moskitonetze bist du abgesehen davon auch gegen nervige Moskitos geschützt.

Am Seiteneingang gibt es eine Öffnung für Kabel. Das ist praktisch, wenn man im Zelt kochen oder heizen möchte. Das Packmaß beträgt 64x23x23 cm bei nur 13 kg.

  • Gewicht: 13 kg
  • Maße: 480x340x190 cm

CampFeuer

Zelt Femeli

Vorteile

  • wasserdicht
  • Insektenschutz

Nachteile

  • nicht für große Personen geeignet

Das CampFeuer Femeli Zelt kann bis zu acht Personen beherbergen. Die Wassersäule beträgt 5000 mm, das ist ein hervorragender Wert. Durch Moskitonetze bist du außerdem vor Insekten geschützt – Wer schonmal campen war, weiß, wie nervig die Mücken werden können!

Der Zeltstoff ist PU-beschichtetes 75D 190T Polyester. Das Packmaß beträgt 74x37x35 cm und wiegt 26, was etwas höher und schwerer ist als bei anderen Zelten. Trotzdem ist ein wunderbares Camping Zelt für viele Personen.

CampFeuer

Zelt Tipi Fever

Vorteile

  • Insektenschutz
  • wasserdicht
  • Luftdurchzug

Nachteile

  • nicht immer lieferbar

Das CampFeuer Zelt Tipi Fever fällt durch seine besonders coole Form auf: Der Eingang ähnelt einem normalen Zelt und ist mit einem Tipi Zelt verbunden. In diesem Zelt können bis zu vier Personen schlafen. Es hat eine Wassersäule von 3000 mm, was ungefähr im Durchschnitt liegt.

Der Zeltstoff ist 210T Polyester mit einer PU-Beschichtung. Das Packmaß des CampFeuer Tipi Fever Zeltes beträgt 83x30x30 cm und wiegt nur 13,8 kg. Im Zelt sind mehrere Moskitonetze eingebaut, die vor Mücken schützen und für guten Luftdurchzug sorgen.

  • Gewicht: 13,8 kg
  • Maße: 560x450x300 cm

CampFeuer

Zelt Hurricane

Vorteile

  • schneller Aufbau
  • wasserdicht
  • Insektenschutz

Nachteile

  • nicht immer lieferbar

Das CampFeuer Hurricane Zelt hat eine sehr interessante Form und ist ein Karpfenzelt für Angler. Es ist ein Zweimannzelt mit einer unglaublichen Wassersäule von 10000 mm. Das ist ein wirklich hoher Wert, der dich zuverlässig vor Regen schützen wird. Der Zeltstoff ist aus 210D Polyester mit einer PU-Beschichtung.

Das Packmaß beträgt 100x25x22 cm mit einem Gewicht von nur 13 kg. Der Eingang kann entweder mit einem Moskitonetz oder einer transparenten Sichtfolie geschlossen werden, um das Geschehen im Freien weiterverfolgen zu können.

  • Gewicht: 13 kg
  • Maße: 300x290x150 cm

CampFeuer

Zelt Tipi Spirit

Vorteile

  • wasserdicht
  • cooles Design
  • leichtes Gewicht
  • schneller Aufbau

Nachteile

  • nicht immer lieferbar

Das CampFeuer Zelt Tipi Spirit überzeugt allein schon durch sein cooles Design: Es ist ein Tipi Zelt. Das Zelt kann durchweg für alle vier Jahreszeiten verwendet werden. Für regnerische Tage ist es auch geeignet, denn es hat eine Wassersäule von 3000 mm.

Das ist ein guter Wert. Der Zeltstoff ist aus 210T Polyester. Besonders überzeugend ist aber das leichte Gewicht von nur 6,9 kg. Gleichzeitig hat das auseinandergebaute Zelt ein Packmaß von nur 60x20x20 cm. Mehrere Zeltöffnungen und Fenster sorgen für angenehmen Luftdurchzug und eine gute Atmosphäre im Zelt.

  • Gewicht: 6,9 kg
  • Maße: 365x365x250 cm

CampFeuer

Zelt 4 Trip

Vorteile

  • wasserdicht
  • mehrere Eingänge
  • leichtes Gewicht
  • kleines Packmaß

Nachteile

  • Stoff etwas schwächer als andere Modelle

Dieses Zelt ist ein Kuppelzelt der Marke CampFeuer für bis zu vier Personen. Es hat einen Vordereingang, einen Seiteneingang und einen Hintereingang. Durch Moskitonetze und eine Wassersäule von 3000 mm bist du zum eine vor Insekten wie Mücken, zum anderen vor Regen geschützt.

Der Zeltstoff ist aus 190T Polyester. Das Packmaß dieses Zeltes beträgt nur 64×22 cm und das Gewicht liegt bei 9,5 kg. Das ist etwas kleiner und leichter als andere Zelte und besonders praktisch, wenn der Kofferraum schon ziemlich voll ist oder du auf einer Rucksacktour nicht so viel schleppen willst.

  • Gewicht: 9,5 kg
  • Maße: 450x240x180 cm

CampFeuer

Zelt Super+

Vorteile

  • coole Farbe
  • wasserdicht
  • leichtes Gewicht
  • kleines Packmaß

Nachteile

  • schwache Heringe

Abgesehen davon, dass das CampFeuer Zelt Super+ eine total coole Farbe hat und auf dem Campingplatz ein echter Hingucker ist, wiegt es auch nur 7,9 kg und hat ein Packmaß von 64×19 cm.

Damit liegt es unter dem Durchschnitt und ist besonders praktisch für Campingausflüge. Das Zelt hat Moskitonetze, sodass du vor Insekten geschützt bist. Das Zelt ist aus 190T Polyester mit einer PU-Beschichtung, die eine Wassersäule von 3000 mm gewährt.

  • Gewicht: 7,9 kg
  • Maße: 410x260x150 cm

CampFeuer

Zelt HexOne

Vorteile

  • schneller Aufbau
  • mehrere Eingänge
  • Insektenschutz
  • wasserdicht

Nachteile

  • Nähte an einigen Stellen etwas schwach

Das CampFeuer Zelt HexOne beherbergt bis zu vier Personen und wiegt dabei sagenhafte 4,7 kg! Das macht es zum perfekten Zelt für Rucksacktouren, Fahrradtouren oder Motorradtouren.

Es ist ein Kuppelzelt – diese Zelte werden auch als Iglus bezeichnet, und wenn man sich das CampFeuer HexOne ansieht, weiß man, warum. Das Zelt hat zwei Eingänge, einen an der Vorderseite und einen an der Rückseite.

Neben den eingebauten Moskitonetzen sorgt das auch für erfrischenden Luftdurchzug. Das Packmaß des Zeltes beträgt 63x20x20 kg und ist damit genau wie das Gewicht geringer als bei anderen Zelten. Der Stoff ist 190T Polyester mit einer PU-Beschichtung, die eine Wassersäule von 3000 mm bietet.

  • Gewicht: 4,7 kg
  • Maße: 360x316x180 cm

CampFeuer

Zelt Quiki

Vorteile

  • leichtes Gewicht
  • kleines Packmaß
  • schneller Aufbau

Nachteile

  • nicht für große Menschen geeignet

Das CampFeuer Quiki Zelt ist ein Zweimannzelt, das nur 2,4 kg wiegt. Dadurch ist es perfekt geeignet für Rucksacktouren, Fahrradtouren und Motorradtouren. Es handelt sich dabei um ein Wurfzelt, das du in kürzester Zeit aufbauen kannst.

Du kannst es einfach aus der Verpackung nehmen, das Sicherungsseil lösen und es wird von allein in seine Form springen. Der Zeltstoff ist 190T PU-beschichtetes Polyester, das Packmaß beträgt 75×4 cm.

  • Gewicht: 4,3 kg
  • Maße: 250x150x100 cm

Ratgeber: Das richtige CampFeuer Zelt kaufen?

CampFeuer Zelt: Verwendungszweck

CampFeuer Zelte können für viele verschiedene Zwecke genutzt werden. Generell handelt es sich aber um Camping Zelte, nicht um Spielzelte oder Pavillons. Campingzelte finden in vielen Situationen Gebrauch: Für Festivals, Campingausflüge, Strandtage und vieles mehr.

Je nachdem, welcher dieser Ausflüge für dich in Frage kommt, kannst du dein Zelt daran anpassen. Wenn du mit mehr Leuten verreist, solltest du ein größeres Zelt kaufen.

Muss dein Zelt vor allem leicht sein, weil du eine Rucksacktour machst, solltest du ein leichteres Zelt kaufen. Fährst du auf ein regnerisches Festival, sollte dein Zelt wasserdichter sein. Wenn du mit dem Auto fährst, darf dein Zelt auch schwerer sein.

Apropos wasserdicht: Da solltest du dir die Wassersäule ansehen. Die bestimmt, wie wasserdicht dein Zelt am Ende wirklich ist. Wenn du vorhast, einen Urlaub in regnerischen Gebieten zu machen, ist es wichtig, dass die Wassersäule hoch genug ist, um das Zelt wirklich regenfest zu machen.

CampFeuer Zelt: Material

Die gängigsten Zeltstoffe sind Polyester, Nylon und Baumwolle. Baumwolle ist luftdurchlässig und für gutes Wetter geeignet. Baumwollstoffe wie Oxford können zwar auch imprägniert werden, werden aber seltener für wasserdichte Zelte verwendet.

Nylon hat als Vorteil, dass es ein sehr leichter Stoff ist – Er wird oft für sogenannte ultraleichte Zelte verwendet, die sich besonders gut für Rucksacktouren eignen. Nylon ist auch ein guter Zeltstoff für wasserdichte Zelte. Der einzige Nachteil ist, dass Nylon keinen starken UV-Schutz bietet.

Polyester ist wohl der beliebteste Zeltstoff, besonders für wasserdichte Zelte. Polyester ist fast genauso leicht wie Nylon und bietet zusätzlich dazu auch noch hohen UV-Schutz. Das ist ein großer Vorteil.
Zum Thema Material sollte auch nochmal die Wassersäule erwähnt werden.

Generell dürfen Hersteller ihre Zelte als wasserdicht bezeichnen, wenn sie eine Wassersäule von mindestens 1500 mm haben. Diese Zelte werden dann aber keinen starken Regen abhalten. Deshalb ist es besser, wenn du ein Zelt mit einer Wassersäule von 3000 mm oder mehr kaufst.

CampFeuer Zelt: Innenraum

Die Marke CampFeuer bietet verschiedene Zeltgrößen an, von Einmannzelten bis hin zu 8 Personen Zelten. Wie viel Innenraum du brauchst, hängt davon ab, wie viel Gepäck und wie viel Proviant du mitnimmst und mit wie vielen Leuten du verreist.

Es gibt sogenannte Multiraumzelte, die klug in mehrere “Zimmer” eingeteilt sind. Dadurch haben verschiedene Leute abgetrennte Schlafkabinen, wo sie auch ihre persönlichen Sachen lagern können. Wenn man als Gruppe Zeit verbringen will, trifft man sich im Wohnraum des Zeltes.

Tipizelte sind dabei eher das Gegenteil. Sie haben in der Regel einen einzigen großen Raum. Das aber dann meist mit einer hohen Stehhöhe.

Wir empfehlen
Justcamp Bell 12 Tipi Zelt für
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Wenn du dir nicht ganz sicher bist, wie viel Platz du brauchen wirst, kannst du erstmal nachmessen, wie breit dein Bett zu Hause ist oder mit wie viel Zentimetern Schlafplatz du auskommen würdest. Außerdem solltest du dir die Frage stellen, ob du dein Gepäck, Lebensmittel und Getränke innerhalb oder außerhalb des Zeltes lagen willst.

Viele Zelthersteller übertreiben bei der vorgeschlagenen Personenmenge für ihre Zelte gerne mal. Deshalb ist es ratsam, ein etwas größeres Zelt zu kaufen. Falls du dann überschüssigen Platz hast, kannst du dort dein Gepäck lagern. Schaden kann es auf keinen Fall!

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum CampFeuer Zelt beantwortet

Wie reinige ich mein Zelt?

Erste Regel: Das Zelt nicht in der Waschmaschine waschen! Obwohl es eine verlockende Art der Reinigung ist, sollte man davon absehen.

Die Imprägnierung deines Zeltes kann dadurch nämlich beschädigt werden, sodass dein Zelt nicht mehr wasserdicht ist, wenn es aus der Waschmaschine kommt. Das ist natürlich extrem ärgerlich.

Man kann Zelte zwar neu imprägnieren – und sollte das sowieso regelmäßig tun – aber der Schaden besteht trotzdem. Alternativen der Zeltreinigung sind im folgenden:

– Mit dem Handfeger oder Staubsauger das Zelt ausfegen beziehungsweise aussaugen. Das eignet sich für groben Dreck wie Sand oder Gräser im Innenzelt.

– Mit einem feuchten Lappen das Zelt abwischen. Das eignet sich für Staub oder leichteren Dreck wie Schlammspritzer.

– Mit einer Seife – zum Beispiel Gallseife – bestimmte Flecken einreiben, eine Weile einwirken lassen und im Anschluss mit lauwarmem Wasser auswaschen. Das eignet sich für hartnäckige Flecken, die über die beiden anderen Wege nicht entfernt werden konnten.

– Mit einer alten nassen Zahnbürste Reißverschlüsse reinigen. Das eignet sich für verdreckte Reißverschlüsse, die sich nicht mehr richtig schließen lassen.

– Übrigens: Manche Zelte lassen sich in der Waschmaschine waschen. Dabei handelt es sich aber eigentlich fast ausschließlich um Kinder Tipi Zelte aus 100% Baumwolle.

Wie kann ich mein Zelt heizen?

Kälte im Zelt ist unangenehm, und deshalb wurden mittlerweile schon viele verschiedene Wege erfunden, Zelte zu beheizen.

Die traditionelle Art und Weise wäre natürlich ein Feuer, das geht aber eigentlich nur im Tipi Zelt. Das hat eine so hohe Decke, dass kein Sicherheitsrisiko besteht – allerdings ist das natürlich nochmal vom Einzelfall abhängig.

Ansonsten gibt es noch folgende Heizarten, die vielleicht für dich in Frage kommen:

– Ölheizungen: Sie bieten dir viel Wärme für ein großes Zelt, sind aber schwer und sperrig. Sie eignen sich für größere Zelte und Urlaube mit dem Auto, da man sie sonst nicht transportieren kann.

– Teelichtöfen: Sie sind umweltfreundlich, was zum Glück vielen Campern wichtig ist. Dafür haben sie keine große Heizkraft und eignen sich daher eher für kleine Zelte wie Einmannzelte oder Zweimannzelte, oder für Camper, die nicht so kälteempfindlich sind.

– Elektroheizungen: Sie sind zuverlässig und haben eine gute Heizkraft, allerdings brauchen sie eine Stromquelle. Beim Campen ist eine Stromzufuhr nicht immer möglich, daher sind diese Zeltheizungen nicht für das Campen in der freien Wildbahn geeignet.

– Petroleumheizungen: Sie haben eine sehr lange Brenndauer, können aber durch die offene Flamme gefährlich werden. Nicht unbeaufsichtigt stehen lassen!

– Gasheizungen: Sie haben eine gute Heizkraft und sind bei Campern beliebt, da viele Camper sowieso Gas für das Zubereiten von Essen mitnehmen. Allerdings können Gasheizungen gefährlich werden, wenn man sich nicht mit Gas auskennt. Deshalb dringend die Gebrauchsanweisung durchlesen und erstmal zu Hause ausprobieren!

Welche Arten von Zelten gibt es?

Für jeden Urlaub gibt es das passende Zelt. Die Zeltarten sind vielfältig und haben verschiedene Vor- und Nachteile. Manche Zelte sind für bestimmte Urlaube vielleicht nicht ausreichend ausgestattet, andere sind etwas übertrieben. Hier siehst du eine Zusammenfassung der gängigsten und beliebtesten Zeltarten 2022:

– Das Tipi Zelt: Es sieht sehr cool aus und ermöglicht wie bereits erwähnt ein offenes Feuer. Durch das besondere und traditionelle Design wirst du damit auf dem Campingplatz in jedem Fall auffallen!

– Das Multiraumzelt: Es ist ein großes Zelt mit mehreren Räumen, die voneinander abgetrennt sind. Das ermöglicht Privatsphäre und Ordnung. Oft kann man die Räume des Zeltes auch zusammenführen beziehungsweise die Trennwände herausnehmen. Dieses Zelt eignet sich für größere Gruppen wie zum Beispiel Familien. Es gibt dieses Zelt als 3 Personen Zelt oder 4 Personen Zelt, aber auch für deutlich größere Gruppen.

– Das Geodät-Zelt: Es ist ein äußerst robustes, stabiles und strapazierfähiges Zelt, das du sogar bei extremem Wetter verwenden kannst. Es hat oft eine hohe Wassersäule und ist generell für anstrengende Ausflüge oder Profi-Camper geeignet.

– Das Kuppelzelt: Es ist der Klassiker unter den Zelten. Bei einem normalen Campingausflug kann man damit nichts falsch machen. Es eignet sich besonders auch für Camper, die wenig Erfahrung haben, da der Aufbau unkompliziert ist.

– Das Tarp: Es ist ein Sonnen- oder Regenschutz und eigentlich nichts weiter als eine Plane über dem Kopf. Es eignet sich zum Beispiel als Schutz vor der Sonne an einem schönen Tag im Park.

– Das Luftzelt: Es ist ein aufblasbares Zelt, was sich ganz leicht aufbauen lässt – Meistens einfach mit einer Luftpumpe. Das spart Zeit und Nerven!

– Das Biwakzelt: Es ist ein flaches kleines Einmannzelt für Wanderer auf Rucksacktouren. Es ist zwar nicht bequem oder groß, dafür aber leicht und praktisch.

– Das Wurfzelt: Es lässt sich sehr schnell aufbauen, indem du es einfach aus der Verpackung nimmst, die Sicherungsleine löst und es in die Luft wirfst. Schon fertig!

– Das Pavillon Zelt: Es ist ein Unterstand für Feiern oder Events im Freien. Es eignet sich für Verkaufsstände, Grillfeste oder Flohmärkte.

Fazit

CampFeuer Zelte sind eine ausgesprochen gute Wahl für Camper. Sie sind wasserdicht, robust und bequem.

In diesem Artikel wurden dir die besten CampFeuer Zelte im Vergleich vorgestellt: Egal welches dieser Zelte du für deinen nächsten Campingurlaub bestellst, du wirst perfekt ausgestattet sein und viel Spaß haben.

Das richtige Zelt kann einen großen Unterschied in der Qualität von Campingurlauben machen – dies sind die besten CampFeuer Zelte, mit denen du nichts falsch machen kannst.