Familienzelt Test: Die 7 besten Zelte für die ganze Familie 2022

Martin

Was gibt es Schöneres als einen erholsamen Campingurlaub mit den Liebsten? Das ist nicht nur für Kinder ein tolles Erlebnis, sondern für die ganze Familie. Natürlich darf bei solch einem Urlaub das richtige Familienzelt nicht fehlen.

Das Wichtigste in Kürze
  • Familienzelte haben oftmals Schlafkabinen und einen Aufenthaltsraum
  • Familienzelte erlauben das gemeinsame Zelten mit der Familie
  • Oft handelt es sich bei Familienzelte um Tunnelzelte, doch das ist nicht immer der Fall

Die 7 besten Familienzelte

Skandika

Montana Familienzelt 8 Personen

Wir stellen dir das Skandika Montana Familienzelt für 8 Personen vor! Dieses stilvolle und moderne Zelt ist perfekt für Familien oder Gruppen von bis zu acht Personen. Es verfügt über vier Schlafkabinen, von denen jede abgedunkelt ist, damit du gut schlafen kannst.

Eine spezielle Beschichtung erlaubt eine Verdunkelung um fast 100 %. Das Moskitonetz schützt dich vor lästigen Insekten, und die großen Fenster und Eingänge sorgen an heißen Tagen für ausreichend Belüftung.

Eingänge gibt es 3 an der Zahl, wodurch ein flexibler und einfacher Zugang ermöglicht wird. Und mit einer Wassersäule von 5000 mm hält dich dieses Zelt auch bei schlechtem Wetter trocken. Suchst du also ein Zelt für die Familie, in der man viel Platz hat, dann ist Montana 8 Personen Familienzelt womöglich genau das Richtige für dich.

Vorteile

  • 4 Schlafkabinen
  • 3 Eingänge
  • Bis zu 8 Personen
  • Geräumig

Nachteile

  • Relativ hohes Gewicht

Coleman

Oak Canyon Familienzelt 4 Personen

Du suchst ein zuverlässiges und stilvolles Familienzelt? Dann ist das Coleman Oak Canyon genau das Richtige für dich! Dieses 4-Personen-Zelt ist perfekt für Familien oder Gruppen von Freunden. Es hat zwei Schlafkabinen, in denen insgesamt bis zu vier Personen Platz finden.Die Schlafkabinen sind abgedunkelt, damit du einen guten Schlaf bekommst. Die 2 Schlafkabinen sind mit einer Trennwand getrennt, diese kann entfernt werden.

Das Moskitonetz schützt dich vor lästigen Mücken, und die großen Fenster und Eingänge sorgen für eine gute Belüftung an heißen Tagen. Auch die Schlafkabinen sind mit Lüftungsschlitzen ausgestattet.
Und das Coleman Oak Canyon Familienzelt 4 Personen ist mit einer Wassersäule von 4500 mm wasserdicht, sodass dich dieses Familienzelt auch an nassen Tagen trocken halten kann.

Vorteile

  • Abgedunkelter Schlafbereich
  • 2 Schlafkabinen
  • Bis zu 4 Personen
  • UV Guard

Nachteile

  • Nicht immer verfügbar

Coleman

Waterfall Familienzelt 5 Personen

Du suchst ein stylisches und praktisches Familienzelt? Dann ist das Coleman Waterfall genau das Richtige für dich! Dieses geräumige Familienzelt ist perfekt für bis zu 5 Personen und verfügt über 2 separate Schlafbereiche und einen großen Wohnbereich.

Das grüne Design ist stilvoll und schick, und die Lüftungsschlitze im Schlafbereich sorgen für eine angenehme Luftzirkulation.Außerdem gibt es ein Moskitonetz, das dich vor lästigem Ungeziefer schützt. Wenn es draußen heiß ist, öffne einfach die großen Fenster und Eingänge, um eine erfrischende Brise hereinzulassen.

Und wenn es anfängt zu regnen, keine Sorge - dieses Zelt hat eine Wassersäule von 3000 mm und ist wasserdicht! Ob Regen oder Sonnenschein, das Coleman Waterfall ist die perfekte Wahl für deinen nächsten Campingausflug.Denn bei starker Sonneneinstrahlung profitierst du von dem Lichtschutzfaktor 50+. Dank flexibler, aber stabiler Fiberglasstangen ist eine gute Balance zwischen Stabilität und geringem Gewicht geboten.

Vorteile

  • Bis zu 5 Personen
  • Einfacher Aufbau
  • Ausklappbares Vordach
  • Große Fenster

Nachteile

  • Keine Farbvariationen

JustCamp

Atlanta Familienzelt 5 Personen

Als Nächstes möchten wir dir ein Familienzelt 5 Personen von JustCamp vorstellen - das Atlanta Familienzelt. Dieses Familienzelt hat ein schickes, graues Design mit roten Akzenten. Es handelt sich bei diesem Familienzelt um ein Tunnelzelt. Dank der recht steilen Zeltwände bietet es relativ zur Bodenfläche viel Innenraum und ist geräumig. Es hat einen großen Wohnraum, in der Ausrüstung verstaut oder Zeit verbracht werden kann.

Neben diesem Wohnraum befinden sich 2 Schlafkabinen. In einer Kabine finden 3, in der anderen 2 Personen Platz. Sie haben jeweils einen Eingang durch den Wohnraum, die auch geschlossen werden können.Das Familienzelt hat ein Vordach am Eingang, der etwas Schutz bietet. Dank Fliegengitter am Eingang werden lästige Mücken ferngehalten. Das ist gerade für einen angenehmen und ungestörten Schlaf sehr wichtig.

Dank Dual Flow Ventilation ist für ein gutes Zeltklima gesorgt, was ebenfalls einen positiven Einfluss auf den empfundenen Komfort hat.

Vorteile

  • 2 Schlafkabinen
  • Bis 5 Personen
  • Geräumiger Vorraum
  • Gute Belüftung

Nachteile

  • Nur 1 Eingang

CampFeuer

TunnelX Familienzelt 4 Personen

Nun das TunnelX Familienzelt von CampFeuer. Dieses Familienzelt ist für 4 Personen geeignet. Auch dieses Modell bietet einen großen, geräumigen Vorraum, in dem du reichlich Platz hast. Daneben sind 2 Schlafkabinen, die mit einer Trennwand getrennt sind.

Die Trennwand kannst du auch entfernen, wenn du lieber eine einzelne große Schlafkabine wünschst. Dank atmungsaktivem Gewebe ist für gute Luft und angenehmes Zeltklima gesorgt.

Das Zelt bietet seitliche Fenster, die am oberen Teil mit Moskitonetz ausgestattet sind. Unten bestehen diese seitlichen Fenster aus klarer, stabiler Folie. Die Fenster können verschlossen werden, um sie blickdicht zu machen. Dadurch kann man sich vor neugierigen Blicken schützen und etwas mehr Privatsphäre schaffen.

Vorteile

  • 2 Schlafkabinen
  • 3 Eingänge
  • Moskitoschutz
  • Schließbare Fenster

Nachteile

  • Etwas hohes Gewicht

Coleman

Ridgeline Familienzelt 6 Personen

Du suchst ein Familienzelt für 6 Personen? Dann könnte dir das nächste Zelt sehr gut gefallen. Das Ridgeline 6 Personen Familienzelt von Coleman ist ein tolles Campingzelt mit praktischen Features und einer gutes Qualität. Es hat 2 große Eingänge, wodurch im Wohnbereich eine sehr gute Luftzufuhr gewährleistet werden kann. Der Eingang des Familienzeltes 6 Personen kann auch als Sonnendach aufgestellt werden.

An den 2 Seiten dieses Familienzeltes befindet sich jeweils eine Schlafkabine. In diesen finden jeweils bis zu 3 Personen Platz. Das Ridgeline 6 Personen Familienzelt ist leicht aufzubauen und dennoch stabil. Dank flexibler aber leichter Fiberglasstangen ist auch hier eine gute Balance zwischen geringem Gewicht und Stabilität geboten.

Mit einer Wassersäule von 3000 mm ist das Ridgeline Familienzelt wasserdicht und kann dich vor Nässe schützen. Schutz bietet dieses Zelt auch vor schädlichen UV-Strahlen, dieser Schutz ist mit UV 50+ Schutz vergleichbar. Das Familienzelt wiegt etwa 12,9 kg und kann in einer Tragetasche transportiert werden. Tragetasche, Abspannseile und Zeltheringe sind im Lieferumfang enthalten.

Vorteile

  • Gute Qualität
  • Bis zu 6 Personen
  • 2 Schlafkabinen
  • Gute Luftzirkulation

Nachteile

  • Nicht immer verfügbar

Skandika

Hammerfest Familienzelt 4 Personen

Das Hammerfest Familienzelt 4 Personen von Skandika ist ebenfalls ein tolles Modell und kann dir ein guter Begleiter für deine Familienausflüge sein. Es hat ein schickes, blau-graues Design.

Das Hammerfest Familienzelt hat 2 Schlafkabinen, die jeweils Platz für 2 Personen bietet. Zwischen diesen zwei Schlafkabinen befindet sich der Vorraum. Der Vorraum ist geräumig und bietet viel Platz und Komfort.

Die Schlafkabinen dieses 4 Personen Familienzeltes sind abgedunkelt. Dank speziellem Material sind die Bereiche abgedunkelt und verhindern fast vollständig den Lichteinfall. Dadurch kannst du hier bequem schlafen und das auch an helllichtem Tage.

Das Skandika Familienzelt hat 2 Eingänge, wodurch ein einfacher Ein- und Ausgang ermöglicht wird. Praktisch ist das auch, wenn an heißen Tagen für eine Brise gesorgt werden soll. Die Eingänge können auch als Sonnensegel aufgestellt werden.
Dank farbig markiertem Gestänge ist das Zelt einfach aufzubauen. In Kombination mit den vielen Abspannseilen steht dieses Familienzelt auch sehr stabil. Tragetasche und Aufbauanleitung sind im Lieferumfang enthalten.

Vorteile

  • Dunkle Schlafräume
  • 2 Eingänge
  • Sonnensegel
  • Einfacher Aufbau

Nachteile

  • Wassersäule könnte höher sein

Ratgeber: Das richtige Familienzelt auswählen


Was macht ein gutes Familienzelt aus?

Der Unterschied zwischen Familienzelten und Ein-Personenzelten oder Zwei-Personenzelten liegt in der Höhe. Denn in kleineren Zelten, kann man nur hineinkriechen.

In Familienzelten dagegen, kann eine Person, je nach Körpergröße, auch stehen. Die Stehhöhe kann natürlich je nach Art des Zeltes variieren.

Die beste Höhe erreichen Familienzelte mit steilen Seitenwänden. Sie können eine Höhe von bis zu 180 cm erreichen.

Ein hohes Zelt bietet aber nicht nur Komfort zum Stehen, sondern auch eine bessere Luftzirkulation. Diese ist umso wichtiger, je mehr Leute sich in dem Zelt befinden. Auch bei hohen Außentemperaturen verhindert eine gute Luftzirkulation, dass es zu stickig im Zelt wird.

Das Familienzelte sollte außerdem einen Schutz vor den Elementen bieten. So sollte es wasserdicht sein, um einen trockenen Unterschlupf bieten zu können.

Die Personenanzahl

Selbstverständlich ist die erste Frage, die du dir vor dem Kauf eines Familienzeltes stellen solltest, für wie viele Personen es ausgelegt sein soll. Familienzelte sind in der Regel für 4 bis 8 Personen erhältlich.

Für einen bequemen Schlaf wird beim Hersteller eine Liegefläche von 55 cm^2 pro Person berechnet.

Aber natürlich wird nicht nur Platz zum Schlafen, sondern auch Campingzubehör und Reisegepäck benötigt.

Eltern, die oft mit ihren Kindern campen gehen wissen, dass mit Kindern, sehr viel Gepäck hinzukommt.  Deswegen ist es empfehlenswert, eine Person mehr bei der Zeltwahl zu berücksichtigen.

D. h. eine vierköpfige Familie sollte lieber ein 5 Personenzelt wählen, da die Hersteller mit sehr wenig Platz pro Person rechnen. Damit ist genug Platz für das Gepäck und für einen gemütlichen Schlaf gesichert.

Für mehr Privatsphäre im Familienzelt verfügen diese oft über mehre Schlafkammern. Darauf sollte beim Kauf auf jeden Fall geachtet werden. Für eine vierköpfige Familie sollten mindestens zwei Schlafkammern vorhanden sein.

Verschiebbare Zwischenwände

Praktisch ist es auch, wenn sich die Zwischenwände verschieben lassen oder sogar herausnehmbar sind. So können die Schlafkammern nach Bedarf geändert werden.

Sind die Kinder beispielsweise noch recht klein und schlafen bei Mama und Papa mit im Bett, ist eine große Schlafkammer von Vorteil.

Sobald die Kinder allerdings etwas älter sind, ist es angenehmer, wenn sie ihre eigene Schlafkammer haben und die Eltern den Raum für sich haben.

Mit verschiebbaren Zwischenwänden kann aber auch ein toller Aufenthaltsraum für verregnete Tage entstehen. Daher sollte beim Kauf eines Familienzeltes auch das beachtet werden.

Eingang

Der Eingang im Familienzelt ist sehr wichtig. Er sollte zum einen breit genug sein um bequem in das Zelt ein- und austreten zu können und zum anderen mit einem zuverlässigen Verschluss ausgestattet sein. Doch das Wichtigste ist ein Vorzelt vor dem Eingang.

Dieser ist unverzichtbar, da der Boden damit vor dem Zelt bei Regen trocken bleibt und du beim Verlassen des Zeltes nicht direkt in einer Pfütze stehst.

Außerdem besteht so die Möglichkeit sich unter das Vorzelt zu setzten, um auch bei schlechtem Wetter ein bisschen frische Luft schnappen zu können. Das ist nicht nur für Raucher ein großer Vorteil.
Aber auch bei sehr starkem Sonnenschein bietet das Vorzelt ein schattiges Plätzen für ein beisammensein. Die Vorzelte sind oft auch groß genug, um ein paar kleinere Campingmöbel unterzustellen.

Stauräume (Apsis)

Familienzelte haben in der Regel hinter dem Eingang eine Apsis. Das ist ein Stauraum für Reisegepäck und Proviant. Er kann aber auch als Aufenthaltsraum genutzt werden.

Es gibt Familienzelte, die zwei Apsiden besitzen. In der Regel einen vorne und einen hinten. Es ist sehr empfehlenswert, die Möglichkeit dieses Stauraumes zu nutzten und ein Zelt mit zwei Stauräumen zu kaufen, wenn man mit mehr als 4 Personen reist.

Fenster

Fenster in Familienzelten sorgen für genug Helligkeit am Tag und einen wunderschönen Blick auf den Sternenhimmel bei Nacht.

Es gibt unterschiedliche Arten von Fenstern, manche sind einfach ein Moskitonetz, welches vor eine Öffnung genäht ist. Um das Zelt zu verdunkeln, muss ein Polyester- oder Nylonstoff herunter gelassen werden.

Es gibt aber auch Fenster an Familienzelten, die ein Kunststoff-Folienfenster besitzen. In der Regel sind diese aus einem UV-beständigen Material und einige bieten dazu noch einen UV-Schutz.

Alternativ sind aber UV-Schutzfolien im Einzelhandel erhältlich und können problemlos an ein solches Fenster angebracht werden.

Ganz besonders wichtig ist, dass vor allen an Fenstern und Eingängen ein Schutz gegen Moskitos angebracht ist. Meistens sind an allen Fenstern Moskitonetz angenäht oder sie können mit Hilfe eines Klettverschlusses angebracht werden.

Auch der Eingang ist üblicherweise mit einem bodenlangen Moskitonetz gegen Insekten geschützt. Auf diese Netze sollte unter keinen Umständen verzichtet werden, denn Mücken und Stechfliegen will wirklich keiner im Zelt haben.

Ein unglückliches Kind übersät mit schmerzenden Mücken- und sonstigen Insektenstichen sollte auf jeden Fall nicht das Ziel sein.

Selbstverständlich sind Fenster nicht nur für die Helligkeit und den Moskitoschutz da, sondern dienen auch dazu, das Zelt gründlich zu lüften und ein angenehmes Klima zu erzeugen. Gerade wenn viele Personen in einem engen Raum schlafen, entsteht oft eine stickige Luft und schwüle Luft.

Viele Fenster helfen auch das Zelt im Sommer kühl zu halten. Da wie oben beschrieben einige Fenster mit einer Kunststofffolie versehen sind und nicht geöffnet werden können, sollte in dem Familienzelt unbedingt ausreichend Lüftungsmöglichkeiten vorhanden sein.

Hauptsächlich kommt frische Luft durch den Eingang, deswegen ist es ein großer Vorteil, wenn das Zelt zwei Eingänge besitzt. So kann die Luft bestmöglich zirkulieren.

Es gibt allerdings auch Zelte die mit sogenannten Domen versehen sind. Das sind Öffnungen an der Oberseite des Zeltes oder an den Apsiden, die verschließbar und mit einem Moskitonetz ausgestattet sind.

Diese Dome sind zum Lüften da und wenn sie bei Nacht geöffnet bleiben, kann entstandenes Kondenswasser entweichen.

Aufbau

Ein windsicherer Aufbau des Familienzeltes ist unerlässlich. Benötigt werden auf jeden Fall Abspannleinen und Heringe. Mittlerweile gibt es unzählige moderne Abspannleinen.

Besonders zu beachten ist hier, dass die Schlaufen individuell verstellbar sind und leicht fixiert werden können, auch nach versetzen eines Herings. So muss nicht sofort das ganze Zelt umgestellt werden, sollte ein Hering nicht in den Boden eingeschlagen werden können.

Ebenfalls ein guter Tipp sind leuchtende Abspannleinen. Diese bestehen aus einem fluoreszierenden Material und sorgen dafür, dass die Abspannleinen nicht zur Stolperfalle werden.

Wer an einem Ort zeltet, an dem es eine Stromversorgung gibt, sollte bei dem Kauf auch auf einen Kabeldurchlass und Öffnungen für Kabel achten. Mit einer ausreichenden Kabelverlängerung können somit im Zelt elektrische Geräte betrieben werden.

Das Material des Außenzeltes

Das Außenzelt kann aus Nylon oder Polyester bestehen. Zelte, die aus Nylon bestehen sind häufig sehr günstig und außer, dass dieses Material sehr leicht ist, gibt es an sich auch keine weiteren Vorteile.

Nylon kann sich ausdehnen, wenn es nass wird oder starken Belastung ausgesetzt ist. Reißfest ist es auch nicht gerade und die UV-Beständigkeit ist sehr gering.

Polyester ist zwar in der Anschaffung etwas teurer, doch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier sehr attraktiv. Denn Polyester ist deutlich reißfester als Nylon und auch UV-beständiger. Allerdings kann es sein, dass sich der Wind etwas lauter anhört als beim Nylonzelt.

Ratsam ist es, beim Kauf eines Familienzeltes darauf zu achten, dass das Außenzelt eine PVC-, Silikon oder Polyurethan-Beschichtung hat.

Diese Beschichtungen machen das Zelt wasserdicht. Polyurethan bietet zusätzlich noch den Vorteil, dass es kältebeständig ist und bei Temperaturveränderungen elastisch bleibt.

Trotzdem sollte regelmäßig ein Nahtdichter angewendet werden, um die Wasserbeständigkeit langfristig zu gewährleisten.

Wir empfehlen
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Der Zeltboden ist in der Regel mit den Zeltwänden vernäht und gehört deswegen mit zum Außenzelt. Er sollte aus dickem Polyurethan oder PVC bestehen.

Normalerweise bietet dieses Material genügend Schutz und Stabilität gegen harte Untergründe. Sollte aber doch auf einem extrem Steinigen oder ungeraden Untergrund gezeltet werden, ist eine zusätzliche Zeltunterlage mit einer PU-Beschichtung empfehlenswert.

Im Zeltinneren kann der Zeltboden mit einem passenden Zeltteppich geschont werden.

Das Material für das Innenzelt

Für das Innenzelt gibt es mehrere Materialmöglichkeiten. Empfehlenswert sind aber solche, die UV-beständig und feuerhemmend sind. Als Beispiele dienen hier Baumwolle und Nylon.

Baumwolle ist sehr atmungsaktiv und sorgt im Zelt für einen angenehmen Temperaturausgleich. Sie ist sehr luftig und leicht. Der Nachteil ist, dass sie schwerer zu reinigen sind und länger zum Trocknen brauchen.

Auch Nylon ist atmungsaktiv und lässt Wasserdampf und Luft durch. Außerdem kann Feuchtigkeit nach außen abgeführt werden. Ist das Zelt von Außen zusätzlich versiegelt, dann kann andersherum keine Feuchtigkeit ins Zelt-Innere gelangen. So entsteht ein optimal ausgewogenes Klima im Zelt.

Beschichtung

Beschichtungen bei Zelten haben den Sinn sie UV-Beständiger, Reißfester und Witterungsbeständiger zu machen. Deswegen sollte darauf definitiv nicht verzichtet werden. Es gibt aber auch eine PVC- oder PAC-Beschichtung.

Diese ist die günstigere Variante und hat den Nachteil, dass sie nicht sehr flexibel ist und sich schneller löst.

Eine Beschichtung aus Silikon oder Polyurethan ist elastischer und kann auch stärkere Temperaturveränderungen aushalten. Sie löst sich nicht so schnell von der Zeltbahn ab wie die PVC- oder PAC-Beschichtung und bietet eine deutlich höhere Reißfestigkeit.

Zeltformen für Familienzelte

Tunnelzelt

Das Tunnelzelt sieht, wie der Name schon sagt, aus wie ein Tunnel. Es hat eine umgedrehte U-Form und wird durch mindestens zwei Gestängebögen gestützt. Diese verlaufen parallel und berühren oder überkreuzen sich nicht.

Vorteilhaft an diesem Modell ist, dass die Zeltwände im unteren Bereich sehr steil sind. Damit kann die Grundfläche bis zu 90 % benutzt werden.

Das Modell gibt es mit ein oder zwei Apsiden und bietet damit sehr viel Stauraum. Durch seine längliche Form ist es auch für große Personen gut geeignet. Zum Teil kann eine Person sogar in dem Zelt stehen.

Mit Abspannleinen und Heringen wird es gegen Wind gesichert. Es ist sehr leicht aufzubauen und schon für wenig Geld zu erhalten. Allerdings ist es anfällig gegen Seitenwind.

Wir empfehlen
CampFeuer Zelt TunnelX für 4
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Steilwandzelt

Sehr beliebt ist auch das Steilwandzelt. Es hat senkrecht verlaufende Seitenwände und ein Kuppeldach.

Dadurch kann der Platz in dem Zelt optimal genutzt werden und es bietet eine hervorragende Stehhöhe auch für große Personen. Von großem Vorteil ist auch die individuelle Raumaufteilung, gerade für Familien mit mehreren Kindern.

Allerdings ist der Aufbau des Zeltes ein wenig komplexer und das Zelt etwas schwerer. Da es sehr windanfällig ist, eignet es sich am besten für den Campingplatz.

Wir empfehlen
Gonex Camping Zelt, 4 Personen
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Kuppelzelt

Das Kuppelzelt oder auch Iglozelt genannt wird ebenfalls als Familienzelt angeboten. Dieses Zelt ist freistehen und braucht weder Abspannseil noch Heringe. Es wird durch mehrere Gestängebögen, die sich in der Mitte überkreuzen, aufgebaut und windstabil gemacht.

Zum Teil erreicht das Zelt eine Stehhöhe. Der Aufbau des Zeltes ist an sich etwas komplizierter, doch dafür ist es sehr robust und hält auch Seitenwind stand.

Genau wie das Tunnelzelt ist dieses schon zu kleinen Preisen erhältlich. Allerdings verlaufen die Seitenwände schon früh nach oben und deswegen liegt der Nutzen des Raumes hier nur bei etwa 80 %. Dazu kommt, dass Absiden vergleichsweise eher klein ausfallen.

Es ist insgesamt ein eher kleineres Familienzelt und eignet sich deswegen für Familien, die nicht viel Platz brauchen.

Wir empfehlen
Coleman Spruce Falls 4 Zelt, 4
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Das Tipi

Ein Tipi ist in recht hohes Zelt in Form einer Pyramide mit rund vier- ,sechs- oder acht-Ecken. Es ist hoch genug, um darin zu stehen und somit auf für große Personen ideal.

Es wird eine mittlere Zeltstange aufgebaut und eine Zeltbahn übergeworfen. Die anderen Zeltstangen formen das Zelt zu einer Pyramide und geben ihm Stabilität.

Auch hier ist der Vorteil, dass keine Abspannseile benötigt werden. Doch der Zeltaufbau ist deswegen, genau wie bei dem Kuppelzelt etwas komplexer. Trotz der Stange in der Mitte bietet dieses Zelt großzügig Platz. Allerdings sollte einem beim Kauf bewusst sein, dass hier keine Absiden möglich sind.

Selbstverständlich sind das nicht alle Familienzelte, sondern nur ein kleiner Einblick. Andere Zeltarten sind aber meistens kleiner und niedriger und deshalb als Familienzelt selten geeignet.

Wir empfehlen
Justcamp Bell 8 Tipi Zelt für
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

FAQ – Häufig gestelle Fragen zu Familienzelte beantwortet

Welche Größe sollte ein Familienzelt haben?

Die Größe eines Familienzelts sollte sich nach der Anzahl der Personen richten, die es benutzen werden. Eine vierköpfige Familie braucht zum Beispiel ein Zelt, dessen Innenzelt mindestens 450cm x 160cm x 210cm groß ist.

Wie viel kostet ein Familienzelt?

Die Kosten für ein Familienzelt hängen von der Größe, der Qualität und der Ausstattung ab. Ein einfaches Zelt gibt es schon ab etwa 100 Euro, während ein hochwertiges Modell über 500 Euro kosten kann.

Was sind die verschiedenen Arten von Familienzelten?

Es gibt es gibt viele verschiedene Arten von Familienzelten, aber zu den beliebtesten gehören Kuppelzelte, Tunnelzelte und Tipizelte.

Welche Eigenschaften sollte ein Familienzelt haben?

Ein Familienzelt sollte einen bequemen und geräumigen Schlafplatz für eine Familie beim Zelten bieten. Außerdem sollte es wasser- und winddicht sein und damit ideal für den Einsatz in allen Wetterbedingungen.

Was sind die Nachteile eines Familienzelts?

Der größte Nachteil eines Familienzeltes sind die Kosten. Je nach Größe, Qualität und Ausstattung können sie teuer sein. Ein weiterer Nachteil ist, dass sie schwer und schwer zu transportieren sein können, jenachdem, um welche Zeltart es sich handelt.

Fazit

Zum Thema Familienzelte lassen sich unzählige Ausstattungsmerkmale aufzähle, doch im Endeffekt ist es wichtig zu wissen für wen und wozu es benötigt wird.

Dazu muss überlegt werden für wie viele Personen das Zelt ausgelegt sein soll und wie deren Verhältnisse sind. Sind es beispielsweise große oder eher kleine Personen. Sind es Personen, die in der Regel viel Gepäck benötigen, wie zum Beispiel Kleinkinder und Babys oder schon Jugendliche, die nicht viel beim Zelten benötigen.

Außerdem ist der Ort, an dem gezeltet wird wesentlich. Ist das Zelt für den Campingplatz gedacht, muss es anderen Ansprüchen gerecht werden, wie ein Zelt das mitten im Wald aufgeschlagen wird.

Ein wasserdichtes und sturmfestes Zelt ist in keinem Fall verzichtbar. Auch eine ausreichende UV-Beständigkeit und im besten Falle ein UV-Schutz gehören zur Grundausstattung eines guten Familienzeltes. Es sollte gegen alle Wetterbedingungen gerüstet sein, ganz unabhängig davon, wo gezeltet wird.

Die Qualität des Familienzeltes sollte beim Kauf an erster Stelle stehen und es ist klar, dass Qualität auch immer ihren Preis hat. In jedem Fall ist es besser, etwas mehr Geld zu investieren.