Heizlüfter Test: Die besten im Vergleich 2024

Wenn die Temperaturen sinken und die Tage kürzer werden, rückt das Thema Heizen wieder in den Fokus. Egal, ob im Badezimmer, im Wohnmobil oder im Zelt – ein warmes und gemütliches Ambiente ist für unser Wohlbefinden unabdingbar.

Heizlüfter sind hierbei eine beliebte Option, denn sie sind flexibel einsetzbar, schnell in der Wärmeabgabe und in vielen verschiedenen Modellen erhältlich. Doch bei der Vielzahl an Angeboten ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten.

Im Folgenden stellen wir dir einige tolle Heizlüfter vor und befassen uns anschließend mit relevanten Aspekten rund um Heizlüfter.

Die besten Heizlüfter im Überblick

Angebot1
Dreo Energiesparender Heizlüfter, 34 dB Leiser 1500W...
  • Starke Wärme, die überall passt: Dreo Heizlüfter für...
  • Unzerbrechliche Sicherheit: Dreo geht über das Unerwartete...
  • Ultimative Temperaturregelung: Der verbesserte NTC-Chipsatz...
2
Brandson - Heizlüfter energiesparend leise - 1500 Watt - 2...
  • Holen Sie sich den Sommer ins Haus. Der Brandson Heizlüfter...
  • Mit seinen 1500 Watt bringt der Brandson Heizlüfter die...
  • Lüften statt Heizen. Nutzen Sie das Gerät an heißen...
3
Pro Breeze 2000W Mini Keramik Heizlüfter mit Kaltstufe und...
  • Keramik Heiztechnologie: Heizt schneller und effizienter als...
  • Kraftvolles Heizen: Dieser Heizlüfter verfügt über drei...
  • Moderne Sicherheitsfunktionen: Dank des eingebauten...
Angebot4
Rowenta SO2210 Compact Power Heizlüfter | 2 Leistungsstufen...
  • 15% kompakter: Compact Power spart Ihnen Platz, da er um 15...
  • Mit praktischem Thermostat: Stellen Sie die gewünschte...
  • 2 anpassbare Heizstufen: Stellen Sie mithilfe des...
Angebot5
PELONIS Heizlüfter Energiesparend 2000W, PTC Keramik...
  • SCHNELLE & EFFIZIENTE WÄRME IN 3S: Unsere Keramik...
  • 20% MEHR REICHWEITE & WÄRMEVERTEILUNG: Das Gerät verfügt...
  • FAST GERÄUSCHLOS: Diese elektrische Heizung verfügt über...
6
Heizlüfter mit 3 Heizstufen | kompaktes Heizgebläse |...
  • Der elektrische Heizstrahler sorgt schnell und praktisch...
  • Dreh-Schalter mit 3 wählbaren Stufen - Ventilatorbetrieb...
  • Stufenlos manuell einstellbarer Thermostat-Drehregler für...
7
Emerio FH-106737.2, Note 1.5, kleiner kompakter portabler...
  • Leistungsstarker Heizlüfter mit kraftvollem Lüfter für...
  • Dreh-Schalter mit 2 wählbaren Heizstufen (1.000 Watt /...
  • Stufenlos manuell einstellbarer Thermostat-Drehregler für...
8
Clatronic® mobiler & kompakter Heizlüfter | Heizlüfter...
  • Spüren Sie die gemütliche Wärme in Sekundenschnelle! Mit...
  • Nicht nur ein Heizgerät, sondern auch ein erfrischender...
  • Dank des stufenlos regelbaren Thermostats haben Sie die...
9
Heizlüfter Standgerät Heizgerät | Schnellheizer mit...
  • ☑️ ELEKTRISCHE HEIZUNG: Die ideale Ergänzung für jeden...
  • ☑️ MULTIFUNTKIONAL: 3 Stufen und 2 Funktionen. Stufe 1...
  • ☑️ SICHER & LANGLEBIG: Die Kontrollleuchte sowie der...
10
Heizlüfter Energiesparend, PTC-Heizlüfter Leise Keramik...
  • 【2s Sofortige Erwärmung】Die heizlüfter verwendet...
  • 【Unzerbrechliche Sicherheit】 Das heizgeräte ist mit...
  • 【Leise und komfortabel】 Der Dezibelpegel des heater...

Aktuelle Angebote

Ratgeber: Wissenswertes zu Heizlüftern

Heizlüfter Campsite

Stromkosten eines Heizlüfters ermitteln

Um die Stromkosten eines Heizlüfters zu ermitteln, benötigst du zwei Angaben: die Leistung des Heizlüfters (in Watt) und den Strompreis (in Cent pro kWh). Die Formel lautet:

  • Kosten pro Stunde= (Leistung in kW) × (Strompreis pro kWh)

Ein Beispiel: Ein Heizlüfter mit einer Leistung von 2000 Watt (also 2 kW) und einem Strompreis von 30 Cent pro kWh kostet:

Ein Beispiel

Ein 2000 Watt Heizlüfter mit einem Kilowattstunden-Preis von 30 Cent:

2 kW × 0,30 €/kWh = 0,60 € / h

Ein solcher Heizlüfter verursacht pro Stunde 60 Cent an Stromkosten.

Sicherheitsaspekte

Bei Verwendung eines Heizlüfters solltest du unbedingt auch Sicherheitsaspekte bedenken:

  • Aufstellungsort wählen: Stelle den Heizlüfter so auf, dass er nicht umkippen kann und von brennbaren Materialien entfernt ist.
  • Überhitzungsschutz: Achte darauf, dass der Heizlüfter über einen Überhitzungsschutz verfügt.
  • Regelmäßige Kontrolle: Überprüfe den Heizlüfter auf Schäden am Kabel und am Gerät selbst.
  • Nicht abdecken: Den Heizlüfter niemals mit Kleidung oder anderen Gegenständen abdecken.
  • Achte auf genügend Sauerstoff: Bei Gas-betriebenen Heizlüftern wird durchgängig Sauerstoff verwendet. Ist keine Zufuhr an neuem Sauerstoff gegeben, so besteht Erstickungsgefahr. Zum Beispiel, falls mit solch einem Heizlüfter im isolierten Auto einschlafen solltest.

Heizlüfter reinigen und pflegen

Die regelmäßige Pflege deines Heizlüfters ist wichtig für seine Langlebigkeit. Bevor du mit der Reinigung beginnst, ziehe immer den Stecker, um sicherzustellen, dass das Gerät nicht unter Strom steht. Verwende ein weiches Tuch oder eine weiche Bürste, um Staub und Schmutz zu entfernen. Flüssige Reinigungsmittel sind zu vermeiden, um das Risiko von Kurzschlüssen zu minimieren.

Heizlüfter entsorgen

Wenn dein Heizlüfter den Geist aufgibt, gehört er nicht in den Hausmüll. Elektrische Geräte müssen fachgerecht entsorgt werden. Dazu kannst du den Heizlüfter zu einem Wertstoffhof bringen oder einen Elektrogeräte-Rücknahmeservice in Anspruch nehmen. Diese Maßnahmen helfen, umwelt- und gesundheitsschädliche Stoffe sachgerecht zu behandeln.

Heizlüfter Wertstoffhof

Heizlüfter richtig verwenden

Für eine effektive und sichere Nutzung deines Heizlüfters ist es wichtig, ihn auf einer festen und ebenen Fläche zu platzieren. Die Leistung des Geräts sollte zur Größe des Raumes passen – ein zu starkes Gerät in einem kleinen Raum ist nicht nur ineffizient, sondern auch eine Verschwendung von Energie. Obwohl Heizlüfter schnell Wärme liefern, sind sie als Dauerlösung oft weniger geeignet und sollten abgeschaltet werden, wenn sie nicht benötigt werden oder der Raum verlassen wird.

Kaufkriterien: Den richtigen Heizlüfter kaufen

  • Leistung in Watt: Die Leistung eines Heizlüfters wird in Watt angegeben. Ein Gerät mit hoher Wattzahl heizt schneller, verbraucht aber auch mehr Strom. Für kleinere Räume reichen oft Modelle mit einer Leistung von 1000 bis 1500 Watt aus, während für größere Räume Heizlüfter mit 2000 Watt und mehr sinnvoll sein können. Es ist wichtig, ein Gerät zu wählen, dessen Leistung zum Raum passt, um Energie effizient zu nutzen und Kosten zu sparen.
  • Energieeffizienz: Die Energieeffizienz eines Heizlüfters ist entscheidend für die Höhe der Stromrechnung. Modelle mit einem Thermostat und verschiedenen Heizstufen ermöglichen es, die Temperatur präzise zu steuern und so Energie zu sparen. Achte auf das Energielabel und wähle nach Möglichkeit ein Gerät der Energieklasse A oder höher.
  • Sicherheitsfunktionen: Sicherheit sollte bei Heizlüftern an oberster Stelle stehen. Ein Überhitzungsschutz, der das Gerät bei zu hoher Temperatur abschaltet, ist ein Muss. Einige Modelle haben auch eine Kippsicherung, die den Heizlüfter ausschaltet, falls er umfällt. Diese Funktionen minimieren das Risiko von Bränden und sorgen für einen sicheren Betrieb.
  • Geräuschpegel: Heizlüfter können je nach Modell unterschiedlich laut sein. Insbesondere in ruhigen Umgebungen, wie dem Schlaf- oder Arbeitszimmer, sollte auf den Geräuschpegel geachtet werden. Die Lautstärke wird in Dezibel (dB) angegeben – je niedriger dieser Wert, desto leiser ist das Gerät.
  • Mobilität und Größe: Je nachdem, ob der Heizlüfter fest installiert oder flexibel in verschiedenen Räumen eingesetzt werden soll, sind Größe und Gewicht relevante Kriterien. Leichte und kompakte Modelle sind praktisch, wenn der Heizlüfter beispielsweise auf einen Campingausflug mitgenommen werden soll. Einige Modelle verfügen über Rollen oder Griffe für leichteren Transport.
  • Bedienkomfort: Die Bedienung des Heizlüfters sollte einfach und intuitiv sein. Funktionen wie eine Fernbedienung, ein Timer oder ein digitales Display können die Nutzung des Geräts komfortabler machen. Besonders in der Nacht ist ein Timer hilfreich, um den Heizlüfter automatisch abzuschalten, ohne dafür aufstehen zu müssen.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Heizlüftern

Wie viel Strom verbraucht ein Heizlüfter?

Der Stromverbrauch eines Heizlüfters hängt von seiner Leistung ab, die in Watt angegeben ist. Ein Heizlüfter mit 2000 Watt verbraucht beispielsweise 2 kWh Strom pro Stunde.

Ist ein Heizlüfter gefährlich?

Heizlüfter können gefährlich sein, zum Beispiel in feuchten Umgebungen. Einige Heizlüfter sind für den Einsatz in Feuchträumen, wie dem Badezimmer, konzipiert. Sie sollten über einen entsprechenden Schutz vor Feuchtigkeit verfügen, z. B. der Schutzklasse IP21 entsprechen.

Wie reinige ich meinen Heizlüfter?

Vor der Reinigung immer den Stecker ziehen. Dann mit einem weichen Tuch oder einer Bürste vorsichtig Staub und Schmutz entfernen. Flüssige Reiniger sollten vermieden werden.

Wo sollte ich meinen Heizlüfter aufstellen?

Der Heizlüfter sollte auf einer festen, ebenen und nicht brennbaren Unterfläche platziert werden. Er sollte weit genug von Vorhängen und Möbeln entfernt sein, um eine Überhitzung und Brandgefahr zu vermeiden.

Kann ich den Heizlüfter über Nacht laufen lassen?

Es ist generell sicherer, den Heizlüfter auszuschalten, wenn du schläfst oder das Haus verlässt. Falls du ihn doch über Nacht laufen lassen möchtest, achte darauf, dass er über einen Überhitzungsschutz verfügt und sicher aufgestellt ist.

Was ist der Unterschied zwischen einem Heizlüfter und einem Konvektor?

Während Heizlüfter Luft mittels eines Ventilators durch Heizelemente leiten und so den Raum schnell erwärmen, erzeugen Konvektoren Wärme durch das natürliche Aufsteigen von erwärmter Luft ohne Ventilator. Konvektoren arbeiten in der Regel leiser, während Heizlüfter schneller heizen.

Kann ein Heizlüfter einen Raum ausreichend heizen?

Heizlüfter sind ideal, um kleine bis mittelgroße Räume schnell zu erwärmen. Für das dauerhafte Heizen größerer Räume sind sie in der Regel weniger effizient und können hohe Stromkosten verursachen.

Glossar

  • Überhitzungsschutz: Ein Sicherheitsfeature, das den Heizlüfter automatisch abschaltet, wenn er eine bestimmte Temperatur überschreitet, um Brandgefahr zu vermindern.
  • Kippsicherung: Eine Sicherheitsvorrichtung, die den Heizlüfter abschaltet, wenn er umkippt, um Unfälle und Brände zu verhindern.
  • Watt (W): Die Einheit für die elektrische Leistung. Sie gibt an, wie viel Energie ein Heizlüfter pro Zeiteinheit verbraucht.
  • Thermostat: Ein Gerät zur Regelung der Temperatur, das den Heizlüfter ein- oder ausschaltet, um eine konstante, eingestellte Temperatur zu halten.
  • Dezibel (dB): Die Einheit zur Messung der Lautstärke. Ein niedriger Dezibelwert bedeutet, dass das Gerät leise ist.
  • Energielabel: Ein Label, das Informationen über den Energieverbrauch und die Energieeffizienz von elektrischen Geräten, wie Heizlüftern, gibt.
  • IP-Schutzklasse: Ein Code, der den Schutz eines elektrischen Geräts gegen das Eindringen von festen Fremdkörpern (erste Ziffer) und Wasser (zweite Ziffer) angibt.
  • Konvektor: Ein Heizgerät, das Räume durch das natürliche Aufsteigen von erwärmter Luft ohne Ventilator heizt.
  • Wirkungsgrad: Das Verhältnis zwischen der nutzbaren abgegebenen Wärme und der aufgenommenen elektrischen Energie.
  • Oszillation: Eine Funktion bei einigen Heizlüftern, die es ermöglicht, dass das Gerät sich seitlich hin und her bewegt, um die warme Luft gleichmäßiger im Raum zu verteilen.
  • Frostwächter: Ein Gerät, das Räume vor dem Einfrieren schützt. Es aktiviert sich automatisch, wenn die Temperatur unter einen bestimmten Wert fällt, und hält die Räume frostfrei.
  • Radiator: Ein Heizgerät, das Wärme durch Konvektion abgibt. Es erwärmt die Luft, die durch natürliche Zirkulation durch das Gerät strömt, wodurch die Wärme im Raum verteilt wird.
  • Heizstrahler: Ein Gerät, das Wärme durch Strahlung erzeugt. Es erwärmt direkt die Objekte und Personen im Wirkungsbereich, ohne zuerst die Luft zu erwärmen.

Teilen: