Outdoor Wasserfilter: Test & Kaufratgeber 2021 [mit Tipps]

Noyan

Sollte im Outdoor-Bereich auf einmal der Durst zuschlagen, ist es durchaus hilfreich, wenn Menschen über einen Outdoor Filter verfügen, mit dem sie Wasser aus unterschiedlichen Quellen im Handumdrehen in leckeres und qualitativ hochwertiges Trinkwasser verwandeln können. Für diese Zwecke bieten viele Hersteller Filter an, die sich nicht nur durch eine kompakte Größe, sondern auch durch eine sichere und schnelle Aufbereitung des Wassers auszeichnen.

Während die Handhabung sehr einfach ausfällt, erhalten Anwender schnell leckeres Trinkwasser und können ihren Durst somit zu jeder Zeit mit jedem beliebigen Wasser stillen. Damit sie wirklich in den Genuss leckeren Wassers kommen und sich keine Gedanken um Krankheiten oder Unwohlsein nach dem Trinken des Wassers machen müssen, achten Anwender beim Kauf am besten darauf, dass das Modell der Begierde einigen bestimmten Kriterien entspricht und somit eine gute Qualität aufweist.

Wer möchte, kann sich zudem an den Modellen aus der unteren Liste orientieren und sich dank ihr für den Kauf des persönlichen, besten Filters für den Outdoor-Bereich entscheiden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hersteller bieten unterschiedliche Filterarten auf dem Markt wieder.
  • In einigen Fällen umfasst der Lieferumfang neben dem Filter oder den Filtern auch eine praktische Trinkflasche, mit der Anwender die Filter direkt zum Einsatz bringen können.
  • Die meisten Modelle für den Outdoor-Bereich weisen keine Pumpe auf, da diese den Transport und die Handhabung in diesem Fall nur erschwert. 

 

Die 7 besten Outdoor Wasserfilter im Überblick

Logest

Outdoor Wasserfilter für's Camping

Vorteile

  • Einfacher Transport
  • Reduziert Bakterien und Erreger
  • Einfache Handhabung
  • Reduziert Chlor

Nachteile

  • Nur geringe Mengen für eine Person

Sawyer

Mini PointONE Outdoor Wasserfilter

Vorteile

  • Klein und kompakt
  • Tolles Design
  • Einfache Handhabung
  • 99.999 prozentige Filterung der Bakterien

Nachteile

  • Passt nur an die mitgelieferten Säcke und nicht an herkömmliche Flaschen

Sawyer

4-er Sparset Mini PointONE Outdoor Wasserfilter

Vorteile

  • Mit PET-Flaschen kompatibel
  • Filtert zu 99.999 Prozent
  • 4-er Set
  • Einfache Handhabung

Nachteile

  • 4-er Set für mache Menschen nicht notwendig

SimPure

Outdoor Wasserfilter 1500L

Vorteile

  • Wiederverwendbar
  • Einfache Handhabung
  • Flasche im Lieferumfang
  • Hochwertige Filtrationstechnologie

Nachteile

  • Design spricht nicht alle an

GRAYL

GeoPress Outdoor Wasserfilter

Vorteile

  • Für 710 ml Wasser
  • Hochwertige Filterung
  • Einfache Handhabung
  • Flasche im Lieferumfang

Nachteile

  • Flasche tropft etwas wenn sie schräg gehalten wird

Purewell

Outdoor Wasserfilter

Vorteile

  • BPA-frei
  • Filtert bis zu 99.999 Prozent
  • Flaschen-kompatibel
  • Einfache Handhabung

Nachteile

  • Saugen fällt etwas schwer

GrayL

UltraPress Outdoor Wasserfilter

Vorteile

  • Praktische Flasche im Lieferumfang
  • 99.999 prozentige Filterung
  • 150 Liter
  • Einfache Handhabung

Nachteile

  • Für ultraleichtes Trekking zu schwer

Ratgeber: Den richtigen Outdoor Wasserfilter kaufen

Wer immer sicherstellen möchte, über wirklich sauberes Trinkwasser zu verfügen, sollte nicht auf gut Glück einfach Wasser aus beliebigen Quellen trinken, sondern sich im Voraus eines Outdoor Wasserfilters bedienen, der dabei hilft, jedes beliebige Wasser aus jeder Quelle in reines, sicheres und qualitativ hochwertiges Trinkwasser zu verwandeln. Um sich auf jeden Fall für einen guten Filter für den Outdoor-Bereich entscheiden zu können, sollten interessierte Käufer bezüglich der Kaufentscheidung immer ein paar wichtige Aspekte im Hinterkopf behalten.

Outdoor Wasserfilter : Funktionsweise

In einem Outdoor Wasserfilter befindet sich, wie es der Name dieses kleinen aber feinen Utensils bereits andeutet, ein Filter. Dieser zeichnet sich durch einen so hochwertigen und feinen Aufbau aus, dass er dazu in der Lage ist, kleine Bakterien, sowie auch Schwermetalle und andere schädliche Partikel aus dem Wasser zu filtern.

Durch ihre kleine und kompakte Größe weisen die Outdoor Wasserfilter in der Regel eine ähnliche Funktionsweise auf. Oft handelt es sich um einen Strohhalm oder um einen Aufsatz, der im Zusammenhang mit einer Wasserflasche seinen Einsatz findet. In einigen Fällen bieten Hersteller den Filter in der Kombination zu einer passenden Flasche an, während Käufer in anderen Fällen einfach nur den Wasserfilter erhalten, den sie anschließend auf eine Flasche aufsetzen oder einfach als Strohhalm nutzen können.

Outdoor Wasserfilter : Arten

Wie es der Abschnitt weiter oben bereits dargestellt hat, zeichnen sich die vielen unterschiedlichen Modelle, die Hersteller auf dem Markt anbieten, durch ähnliche Funktionsweisen aus. Dennoch sollten interessierte Käufer in dem Bezug auf die bevorstehende Kaufentscheidung immer im Hinterkopf behalten, dass sich die vielen auf dem Markt zur Verfügung stehenden Modelle in verschiedene Arten des Outdoor Wasserfilters aufteilen.

Damit interessierte Käufer für sich selbst die Frage „Welches Modell ist mein bester Outdoor Wasserfilter?“ beantworten können, sollten sie sich demnach in aller erster Linie mit den verschiedenen Arten des Wasserfilters für den Outdoor-Bereich auseinandersetzen.

Unter anderem finden sich auf dem Markt die folgenden Arten des Outdoor Wasserfilters wieder:

  • Aktivkohlefilter
  • Elektroabsorption
  • Umkehrosmosefilter

Ein Aktivkohle Outdoor Wasserfilter bereitet das Wasser mechanisch auf und ist dank seines Aufbaus und seiner Beschaffenheit dazu in der Lage auch mikroskopisch kleine Erreger aus dem Wasser zu entfernen und somit durch und durch sicheres Trinkwasser aufzubereiten. Neben der Tatsache, dass ein solcher Filter für eine sichere Trinkqualität des Wassers sorgt, stellt er auch sicher, unangenehme Gerüche und Geschmäcker aus dem Wasser zu filtern. Allerdings hält die Filterleistung eines solchen Filters nicht lange an, sodass ein solches Modell schnell nach Ersatz verlangt.

Die zweite Filterart, die Hersteller auf dem Markt anbieten, stellt die Elektroadsorption dar. Filter dieser Art greifen auf eine elektrochemische Aufbereitung zurück und filtert durch seine positive Ladung die negativ geladenen Krankheitserreger aus dem Wasser. Zudem befindet sich in den Filtern oft Silber, das eine antibiotische Wirkung mit sich bringt und damit auch Bakterien zuverlässig abtötet.

Zu guter Letzt findet sich auch ein Umkehrosmosefilter auf dem Markt wieder, der sich durch eine mechanische Aufbereitung des Wassers auszeichnet. Da Filter dieser Art über semipermeable Hohlfaser verfügen, dringt das Wasser einfach und unkompliziert durch diese hindurch, während Bakterien, Protozoen und auch Schwebeteilchen zuverlässig an dem Filter hängen bleiben. Bei dieser Art des Outdoor Wasserfilters handelt es sich bei der beliebtesten Art unter den Menschen, die sich auf der Suche nach einem hochwertigen und zuverlässigen Filter für den Outdoor-Bereich befinden.

Outdoor Wasserfilter : Größe

An und für sich unterscheiden sich die einzelnen Filter für den Outdoor-Bereich nicht weiter voneinander. Das trifft auch auf die Größe zu. An und für sich fallen die Outdoor Wasserfilter durch eine sehr kompakte Größe auf, mit der die Modelle sicher und angenehm in der Hand liegen und sich bestens für den Transport, sowie für eine einfache und unkomplizierte Handhabung anbieten.

Oftmals fallen die Modelle nicht größer aus, als ein herkömmlicher Strohhalm, wobei jedoch die Flasche, die viele Hersteller im Lieferumfang mit anbieten, eine größere Größe aufweist und, von Modell zu Modell und von Hersteller zu Hersteller ein jeweils anderes Füllvolumen mit sich bringt.

Outdoor Wasserfilter : Filtersystem

Der Abschnitt weiter oben hat bereits genauer dargestellt, dass sich auf dem Markt der Filter für den Outdoor-Bereich nicht nur eine Art des Wasserfilters wiederfindet, sondern, dass Käufer aus ganzen drei Arten wählen können.

In diesem Zusammenhang stellt sich für viele Menschen die durchaus berechtigte Frage danach, für welche der drei Filterarten sie sich entscheiden sollen. Die Antwort auf diese Frage machen interessierte Käufer am besten immer von dem Land an, in dem sie den Outdoor Wasserfilter zum Einsatz bringen wollen:

  • Wer sich für eine Reise innerhalb Deutschlands oder auch Europas interessiert, kann sich für ein Filtersystem entscheiden, das Bakterien und Protozoen filtert.
  • Wer sich außerhalb der EU mit stets sicherem Trinkwasser versorgen können möchte, sollte sich für ein Filtersystem entscheiden, das neben den Bakterien und Protozoen auch Viren, Chemikalien und Schwermetalle aus dem Wasser filtert.

Outdoor Wasserfilter : Pumpsystem

Wer sich etwas genauer mit dem Kauf eines Outdoor Wasserfilters beschäftigt, wird in diesem Zusammenhang feststellen, dass viele Filter über ein sogenanntes Pumpsystem verfügen. Allerdings findet dieses in der Regel nur bei größeren Filtern seinen Einsatz und spielt bei den Modellen, die im Outdoor-Bereich ihren Einsatz finden, keine Rolle. Denn, zwar profitieren Anwender durch das Vorhandensein einer Pumpe davon, dass deutlich mehr Wasser in geringerer Zeit gefiltert wird, doch dafür weisen die Modelle mit Pumpe eine sehr viel komplizierter Handhabung auf und gehen Hand in Hand mit einem sehr viel komplizierteren Transport.

Aus diesem Grund verzichten Hersteller in der Regel darauf, ihre Outdoor Wasserfilter mit einer Pumpe auszustatten und bieten stattdessen Modelle ohne Pumpe an.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Outdoor Wasserfilter

[accordiongroup id=“792″ markup=“faq“][accordion group=“792″ title=“Welche Alternativen gibt es zu einem Outdoor Wasserfilter?“ active=““]Wer sich gegen den Kauf eines Aktivkohle Outdoor Wasserfilters oder eines Filters anderer Art entscheidet und sich stattdessen lieber auf Alternativen bezieht, die sich ebenfalls anbieten, um Wasser aus jeder beliebigen Quelle in Trinkwasser zu verwandeln, steht durchaus vor einer Auswahl an verschiedenen Möglichkeiten.
 
Allerdings behalten Menschen in diesem Zusammenhang am besten immer im Hinterkopf, dass diese Alternativen keine so große Sicherheit mit sich bringen wie dies bei den Filtern für den Outdoorbereich der Fall ist.
 
Unter anderem können Menschen das Wasser, bevor sie es trinken, abkochen. Allerdings gestaltet sich dieses Vorgehen als sehr kompliziert. Vor allem, wenn der Durst groß ausfällt und Menschen große Mengen an Trinkwasser aufbereiten wollen, stellt sich diese Methode als sehr umständlich und nicht sonderlich vorteilhaft heraus. In diesem Fall sind Menschen mit einem Wasserfilter für den Outdoor-Bereich besser beraten.
 
Einige Menschen greifen auch auf Tabletten und Tropfen zurück, die auf chemische Weise das Wasser reinigen. Allerdings bringen diese Tabletten und Tropfen den Nachteil mit sich, den Geschmack des Wassers negativ zu beeinflussen. Um diesen Geschmack aus dem Wasser verschwinden zu lassen, brauchen Menschen weitere Tropfen. [/accordion][accordion group=“792″ title=“Wie lange kann ich einen Outdoor Wasserfilter benutzen?“ active=““]Selbst, wenn sich Menschen den besten Outdoor Wasserfilter auf dem Markt kaufen, gerät auch dieser früher oder später an seine Grenzen und verlangt entweder nach einem Ersatz oder nach dem Austausch des Filters in seinem Inneren. Die Frage, wie lange Menschen ihren Wasserfilter für den Outdoor-Bereich verwenden können, kann keine pauschale Aussage beantworten. Denn, wie lange Menschen von ein und demselben Wasserfilter profitieren können, kommt immer auf einige bestimmte Aspekte an:
 

  • Menge des gefilterten Wassers
  • Art des Filters
     
    Oft geben Hersteller an, wie viel Liter Wasser Menschen circa mit dem Modell filtern können. Sollte der Wasserdurchfluss zu gering ausfallen oder sollte es Anwendern des Modells auffallen, dass der Filter verstopft ist, deutet dies darauf hin, dass die Zeit gekommen ist, um den Filter zu wechseln oder den Wasserfilter komplett auszutauschen. Genau aus diesem Grund bieten viele Hersteller ihre Modelle in Sets an. So haben Anwender direkt einen neuen Filter zur Verfügung, wenn sie den Alten nicht mehr verwenden können. Da die meisten Modelle für den Outdoor-Bereich recht klein ausfallen, verlangen sie in der Regel auch nach kurzer Zeit nach einem Austausch.
     
    Nach dem Wechsel eines Filters und nicht des gesamten Utensils sollten Anwender immer im Hinterkopf behalten, die ersten 500 ml des gefilterten Wassers nicht zu trinken. [/accordion][accordion group=“792″ title=“Wasserfilter selber bauen: Wie geht das?“ active=““]Wer weder in einem Aktivkohle Outdoor Wasserfilter noch in einem der anderen Modelle der aufgezeigten Arten seinen besten Outdoor Wasserfilter findet, kann sich unter Umständen selbst einen Filter bauen und das Wasser über diesen aufbereiten. Im Internet finden sich für diese Zwecke viele Anleitungen wieder, die Menschen als Orientierung nutzen können. Unter anderem brauchen sie für den Bau eines eigenen Filters die folgenden Dinge:
     
  • Kieselsteine
  • Feinen Kies
  • Gewaschenen Sand
  • Watte oder nach Bedarf auch Stoff
  • Holzkohle vom Lagerfeuer (die jedoch sehr gut durchgewaschen sein muss)
  • Einen leeren Behälter, wie zum Beispiel einen Kanister oder eine Flasche. Wichtig ist, dass der Behälter eine Öffnung aufweist, durch die das gefilterte Wasser am Ende fließen kann.
     
    Um den Wasserfilter aus diesen Dingen bauen zu können, folgen Menschen am besten den folgenden Schritten:
     
  • Die Dinge werden in der folgenden Reihenfolge in dem Behälter gestapelt (von unten nach oben):
    • Stoff
    • Feiner Kies
    • Gewaschene Holzkohle
    • Wasser oder Stoff
    • Gewaschener Sand
    • Feiner Kies
    • Kies
    • Stoff
  •  Unter die kleine Öffnung an der unteren Seite des Behälters findet sich eine Flasche oder ein anderer Behälter wieder, der das gefilterte Wasser in sich aufnimmt.
  • Um das Wasser filtern zu können, gießen es Menschen einfach von oben in den Behälter und warten, dass es sich seinen Weg durch die verschiedenen Schichten bahnt.

 
Sobald das Wasser eine trübe Farbe aufweist, muss der Filter umgehend gewechselt werden!
 
Allerdings geht der Bau eines Wasserfilters mit viel Zeitaufwand einher, sodass es sich für viele Menschen lohnt, einen Wasserfilter direkt bei einem der vielen Anbieter zu kaufen, ohne sich lange mit dem eigenen Bau eines Wasserfilters auseinandersetzen zu müssen [/accordion][accordion group=“792″ title=“Wie viel kosten Outdoor Wasserfilter?“ active=““]Ganz egal, ob sich Menschen für den Kauf eines Aktivkohle Outdoor Wasserfilters oder für den Kauf eine anderen Filterart interessieren – die Preise für den Kauf eines guten Modells starten in der Regel nicht unter 20 Euro. Oftmals bewegen sich die Modelle sogar innerhalb des Spielraums von 30 und 100 Euro.
 
Allerdings lohnt sich diese Investition durchaus – vor allem dann, wenn Menschen den Filter oft nutzen und somit viele Liter Wasser mit ihm aufbereiten. [/accordion][accordion group=“792″ title=“Welche Marken stellen die besten Outdoor Wasserfilter her?“ active=““]Im Grunde genommen bewirbt jeder Hersteller seinen Wasserfilter für den Outdoor-Bereich als „bester Outdoor Wasserfilter“. Die Wahrheit ist allerdings, dass nicht nur ein Modell der beste Outdoor Wasserfilter auf dem Markt ist, sondern dass viele Hersteller gute und hochwertige Modelle für eine sichere und schnelle Aufbereitung des Wassers auf dem Markt anbieten.
 
Unter den Marken, die sich einer sehr großen Beliebtheit erfreuen und unter anderem Aktivkohle Outdoor Wasserfilter in ihrem Sortiment anbieten, befinden sich die Folgenden: Fox, AGEM, MK-Angelsport, Sänger.
 
Wer sich wirklich sicher sein möchte, sein passendes Modell auf dem Markt zu finden, orientiert sich am besten nicht nur an den Herstellern, die Wasserfilter auf dem Markt anbieten, sondern nutzt vor allem die oben genannten Kaufkriterien, um eine gute Kaufentscheidung treffen zu können. [/accordion][accordion group=“792″ title=“Wie reinige ich meinen Outdoor Wasserfilter am besten?“ active=““]Nicht immer verlangt ein Filter direkt nach einem Wechsel, wenn sich die Durchflussrate des Wassers verringert. In vielen Fällen können Anwender den Filter reinigen, um so sicherstellen zu können, dass er wieder einwandfrei funktioniert und das Wasser sicher und in einer hohen Qualität aufbereitet.
 
Für das Herausspülen der Schmutzpartikel, die sich im Filter befinden, müssen Anwender des Filters Wasser mit Druck gegen die Fließrichtung drücken, die das Wasser aufweist, wenn es vom Filter aufbereitet wird. So entfernen sich alle Partikel und der Filter steht den Anwendern wieder zum Einsatz bereit.
 
Wie die Reinigung der einzelnen Modelle genau erfolgt, bringen Anwender eines Filters am besten immer bei dem jeweiligen Hersteller des Modells in Erfahrung. [/accordion][/accordiongroup]

Weiterführende Literatur: Quellen und Links

  • https://www.biorama.eu/funktionieren-selbstgebaute-wasserfilter/
  • https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/de/001391286ML01/istruzioni-per-luso-1391286-filtro-per-acqua-highlander-plastica-abs-fa015-outdoor-wasserfilter-miniwell.pdf

Fazit

Wasserfilter erfreuen sich einer sehr großen Beliebtheit und stellen sicher, dass Menschen Wasser aus verschiedenen Quellen ohne Probleme und ohne großen Aufwand in Trinkwasser verwandeln können. Durch ihre kompakte Größe und ihre zuverlässige Funktionsfähigkeit stellen vor allem besondere Filter für den Outdoor-Bereich die passende Wahl dar und stellen sicher, dass Anwender zu jeder Zeit ihren Durst stillen können, ohne ihre Gesundheit zu gefährden.