Zelten in Norwegen: Was muss ich beachten? [Mit Tipps und Tricks]

Noyan

Norwegen ist für Campingfans eines der wundervollsten Länder auf der gesamten Welt. Die Naturlandschaften in diesem skandinavischen Land bieten Abwechslung und beeindruckende Szenen. Zelten in Norwegen ist daher eine Urlaubsidee, welche vielen Menschen sehr zusagt. Hierbei ist es in der Tat möglich, Ruhe und Entspannung zu erfahren, während Du Dich ganz mit Mutter Natur verbunden fühlst. In Norwegen ist der Vorteil vorhanden, dass Wildcampen im Generellen erlaubt ist, auch wenn es natürlich einige Regeln zur Einhaltung gibt, welche Dir wir weiter unten genauer präsentieren.

Für einen Campingausflug in Norwegen solltest Du jedoch ein sehr hochwertiges Zelt wählen, welches in der Lage ist, Dir bei Wind und Wetter guten Schutz und Obdach zu bieten. Denn das Wetter kann je nach Region etwas rauer werden. Dies gilt insbesondere für den Norden des Landes und dann kommt es selbstverständlich auch noch auf die Jahreszeit des Ausflugs an. Ein qualitatives Zelt ist daher ein Muss für Deine Campingausrüstung, wenn der Trip nach Norwegen eine beschlossene Sache ist.

Wir möchten Dir in diesem Ratgeber einige Tipps und Tricks zur Seite stellen, mit denen Du imstande bist, Deine Reise nach Norwegen erfolgreich und vor allem erholsam und erlebnisreich zu gestalten. Fest steht, dass ein Campingausflug nach Norwegen eine super Möglichkeit ist, um abzuschalten und den Stress aus dem Alltag hinter Dir zu lassen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Norwegen gehört zu den schönsten Campingzielen überhaupt. Die Natur ist sehr abwechslungsreich und man findet in Wäldern, an Flüssen oder Seen jede Menge Stellen, an denen man Wildcamping in Betracht ziehen kann. Respektiere diese Orte und hinterlasse keinen Müll.
  • In Norwegen gibt es über 1000 öffentliche Campingplätze, bei denen man Übernachtungsmöglichkeiten finden kann. Hier gibt es in der Regel feste sanitäre Anlagen und meistens auch Strom. Wer seine Zeit nicht ganz abgeschieden in der Natur verbringen möchte, findet hier den guten Mittelweg.
  • Man sollte die Fauna von Norwegen beachten, denn im Vergleich zu Deutschland sind hier größere Räuber wie Bären und Wölfe unterwegs. Es kommt immer wieder zu Kontakten mit Campern/innen. Daher sollte man sich auf einen solchen Kontakt vorbereiten.
  • Je nach Jahreszeit kann es vor allem in der Nacht sehr kalt in Norwegen werden. Neben einem gut isolierten Zelt gilt es darüber hinaus die passende Bekleidung in die Ausrüstung zu packen, sodass Frieren gar nicht erst eintritt.

 

Ist in Norwegen Wildcampen erlaubt?

Zelten in Norwegen ist in der Natur generell erlaubt und es gibt im Vergleich zu Deutschland viel mehr Möglichkeiten in Bezug auf Wildcamping. Das sogenannte „Jedermannsrecht“ sorgt dafür, dass jeder in der Lage ist, sich frei in der Natur von Norwegen zu bewegen. Dabei muss beachtet werden, dass niemand das Recht hat, die Natur zu beschädigen und sämtlicher anfallender Müll muss komplett entsorgt werden. In den Naturschutzgebieten und Naturparks muss die Wegepflicht eingehalten werden. Geschützte Pflanzen dürfen darüber hinaus nicht angegangen werden. Das Pflücken von Beeren und Pilzen ist in den meisten Fällen jedoch kein Problem.

Das Zelt muss allerdings mindestens in einem Abstand von 150 m zum nächsten Haus oder Grundstück aufgestellt werden. Der gleiche Abstand gilt hin zu PKWs und Wohnmobilen. Die Dauer des Lagers ist für 1-2 Tage ausgelegt. Danach muss man weiterziehen. Wenn das Zelt in der Natur aufgeschlagen wird, so bekommst Du in Norwegen nur sehr schwer Ärger, aber anders sieht dies beim Zelten in der innmark aus. Dies ist der bewirtschaftete Bereich wie zum Beispiel Weiden. Zwar darfst Du am Rande dieser Bereiche ebenfalls wildcampen, aber es ist sehr ungern gesehen und um Probleme zu vermeiden, solltest Du Dir lieber einen anderen Platz aussuchen, um mögliche Provokationen zu verhindern.

Ist Zelten in Norwegen gefährlich?

Norwegen gehört zu den beliebtesten Campingzielen überhaupt und ist insbesondere für Wildcamping geschätzt. Aber gerade mitten in der Natur gibt es einige Gefahren, die natürlich nicht unterschätzt werden dürfen. Wenn Du weit abseits der Zivilisation campst, so kannst Du jederzeit von einem Unwetter wie einem Gewitter überrascht werden. In diesem Falle solltest Du Dein Zelt nicht direkt auf Anhöhen, offenen Flächen oder zu nahe an Bäumen aufschlagen. Auch kann es in Norwegen nachts eisig kalt werden. Eine gut isolierende Kleidung ist daher von großer Wichtigkeit, um eine Unterkühlung zu vermeiden. Neben den Witterungen gibt es in Norwegen zudem noch einige Wildtiere, auf welche Du Dich vorbereiten solltest.

Beim zelten in Norwegen wirst Du Dich sicherlich früher oder später Auge in Auge mit einem Wildtier wiederfinden. Einige davon können potenzielle Gefahren darstellen. Dazu gehören zum Beispiel Wölfe, Bären und Elche. Alle drei Tierarten sind immer mal wieder für Zusammenstöße mit Campern/innen bekannt. Bei Wölfen und Bären handelt es sich um fleischfressende Tiere, die sich jedoch in der Regel von Menschen fernhalten. Bären werden meistens von Essensgeruch angelockt. Sorge also dafür, dass Du Essen oder Essensreste sowie Abfall stets geruchsneutral in verschließbare Verpackungen unterbringst, um eine Anlockung zu verhindern. Elche können vor allem in der Paarungszeit sehr gefährlich werden. Die riesigen Geweihe dieser Tiere sowie ihre trittstarken Beine sind durchaus eine sehr ernst zu nehmende Gefahr. Aber habe keine Sorge, denn meistens wollen auch die Tiere in Ruhe gelassen werden und so ist ein friedliches Nebeneinander beim Campen sehr wohl möglich.

Wie viel kosten Campingplätze in Norwegen?

Das Campen in Norwegen kann je nach Art Kosten mit sich bringen, die ein wenig Budget erfordern. Habe bitte Verständnis dafür, dass wir Dir nachfolgend keine konkrete Preisliste verschiedener Plätze anbieten können, denn diese Preise wanken und entsprechend wäre es schwierig, eine aktuelle Liste online zu halten. Jedoch hast Du jederzeit die Möglichkeit, direkten Kontakt mit den Plätzen aufzunehmen und die Preise in Erfahrung zu bringen.

Zelten in Norwegen kann preislich gesehen durchaus teuer werden, wenn Du lediglich große Campingplätze in Erwägung ziehst. Sicherlich ist auch dies ein Grund dafür, dass viele Menschen das Wildcampen bevorzugen. Hier fallen keine Gebühren für den Campingplatz an und Du bist generell etwas isolierter, sodass mehr Ruhe genossen werden kann. Pro Nacht solltest Du je nach Campingplatz zwischen 15 bis 50 € Budget einplanen. Wenn Du planst, einige Nächte dort zu verbringen, kann der Preis bei 50 € je Nacht insgesamt natürlich etwas höher ausfallen. Ein Preisvergleich der Campingplätze lohnt sich daher auf jeden Fall. Hinzu kommen oftmals auch noch Extrakosten für heißes Wasser oder Strom. Die Stromkosten liegen meist bei 2 bis 4 € je Tag. Für heißes Wasser zum Duschen bezahlst Du oft zwischen 1 bis 2 €. Wenn Du Wäsche waschen möchtest, können ebenfalls noch einmal Extra-Kosten auf Dich zukommen.

Welches Zelt ist für das Campen in Norwegen geeignet?

Durch das Jedermannsrecht ist es Dir quasi möglich, Dein Zelt fast überall aufzuschlagen, wo Du möchtest. Wenn Du also mit dem Rad, zu Fuß oder etwa mit dem Kajak unterwegs bist, kannst Du Dein Zelt aufschlagen, wo es Dir gefällt. Auf diese Weise bist Du bei Deinem Trip unglaublich flexibel und hast die Chance, spontane Entscheidungen bezüglich Deiner Reiseroute zu treffen. Es ist jedoch von großer Wichtigkeit, ein qualitatives Zelt in der Ausrüstung zu wissen. Mit diesem bist Du imstande, bei Wind und Wetter ein sicheres und komfortables Lager zu nutzen.

Damit Du nicht zu viel Zeit mit dem Aufbau verschwendest, sind Wurfzelte stets eine gute Empfehlung. Diese sind rasch aufgebaut und können einen hohen Bequemlichkeitsfaktor in Sachen Auf- und Abbau mit sich bringen. Weit verbreitet ist auch das typische Trekkingzelt in verschiedenen Formen wie kugelförmig oder pyramidenartig. Das Tunnelzelt ist eine weitere Möglichkeit für Dich. Diese Zelte bieten in der Regel Platz für mehrere Personen. Ein Tarp könnten wir Dir darüber hinaus empfehlen. Wichtig ist eine hohe Stabilität, denn in Norwegen kann manches Mal ein starker Wind gehen. Zudem wird es selbst in Sommernächten gerne mal sehr kalt. Eine gute und wirksame Isolierung ist daher ein Muss. Durch verschließbare Eingänge und Fenster kannst Du Dich zudem bezüglich des Eindringens durch Wildtiere absichern.

Übrigens: Um dein Zelt zusätzlich vor eindringendem Wasser zu schützen kann es sich lohnen Imprägnierungsspray aufzutragen. Sie sind für synthetische Oberflächen aller Art geeignet. Probier’s aus!

Wir empfehlen
simprax® Zelt Imprägnierung
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Tipps und Tricks für einen entspannten Campingurlaub in Norwegen

Bei einem Zeltausflug nach Norwegen gibt es einige Tipps und Tricks, welche Dir in der Tat weiterhelfen können. Zelten in Norwegen ist ein großartiges Abenteuer, aber in der Wildnis des skandinavischen Landes warten einige Wildtiere, die Du aus Deutschland so nicht kennen wirst. Aber auch einsetzende Unwetter stellen potenzielle Gefahrenquellen dar und genau aus diesem Grund möchten wir Dir nun eine kleine Liste mit Tipps bieten, welche auf jeden Fall Beachtung finden sollten:

  • Ein stressfreier Ausflug sollte in Deinem Sinne sein. Deswegen starte nicht planlos in dieses Abenteuer, sondern informiere Dich über Regeln und Verhaltenskodexe rund um das Wildcampen in Norwegen. Auch mögliche Anlaufstellen in Form von richtigen Campingplätzen sollten vor dem Start der Reise geklärt werden.
  • Eine Übernachtung auf einem Campingplatz ist in der Regel mit Kosten verbunden. Informiere Dich, welche Kosten auf Dich zukommen und vergleiche die Preise der diversen Anbieter, denn in Norwegen gibt es immerhin über 1000 Campingplätze. Die Auswahl ist daher groß und die Preisgestaltung durchaus breit gefächert.
  • Ein qualitatives Zelt ist das A und O beim Wildcamping. Die Natur von Norwegen kann an einem Tag mit schlechter Wetterlage auch mal etwas rauer werden. Durch ein hochwertiges und gut isoliertes Zelt bist Du in der Lage, auch ein Unwetter unbelastet zu überstehen.
  • In Norwegen gibt es Bären, Wölfe und Elche. Diese drei Tierarten sind allerdings nicht unbedingt eine Gefahr. Wenn Du sie in Ruhe lässt, ist es umgekehrt in den meisten Fällen ebenfalls so. Bären können jedoch Essen auf weite Strecken wittern und von Deinem Lager angezogen werden. Daher sorge dafür, dass selbst Essensreste geruchsneutral verpackt werden. Im allergrößten Notfall könnte ein Bärenabwehrspray eingesetzt werden. Elche können vor allem während der Paarungszeit oder bei der Mitführung ihrer Jungtiere sehr aggressiv werden. Vermeide den Kontakt mit ihnen am besten komplett.
  • Gerade beim Campen mitten in der Natur von Norwegen hast Du in der Regel keinen Generator dabei. Daher führe einige Taschenlampen mit ausreichend Batterien mit Dir, falls Du zum Beispiel einmal nachts das Zelt verlassen musst, um auszutreten.
  • Die Natur von Norwegen ist sehr weitläufig. Wer sich nicht auskennt oder sich eher schlecht orientieren kann, könnte sich verlaufen. Nutze daher gerne die offiziellen Wege und Pfade und informiere verschiedene Menschen, wo Du Dich ungefähr aufhalten wirst, damit Du im Notfall ausfindig gemacht werden kannst.
  • Ein Erste-Hilfe-Set ist Pflicht, wenn Du Dich in die Weiten Norwegens begibst. Professionelle medizinische Hilfe kann unter Umständen einige Kilometer entfernt sein. Daher ist es sinnvoll, dass Du Dich durch Verbände und andere medizinische Utensilien im Notfall erst einmal selbst versorgen kannst.
  • Statte Dich zudem mit genügend Lebensmitteln und sauberem Trinkwasser aus, sodass Dir die Verpflegung nicht ausgeht. Esse nichts aus der Wildnis, von dem Du nicht weißt, ob es giftig ist.
  • Norwegen besitzt eine fabelhafte Natur. Trage zu deren Erhalt bei und entsorge bitte jeglichen Müll, denn Du verursachst.

Weiterführende Literatur: Quellen und Links

  • https://www.norwegenservice.net/wildcamping-in-norwegen#:~:text=Wildcamping%20in%20Norwegen%20%E2%80%93%20Das%20musst%20Du%20wissen,5%20Auf%20die%20Lage%20des%20Zeltes%20achten.

Fazit

Wenn Du zelten in Norwegen in Betracht ziehst, dann bist Du mit Sicherheit ein großer Naturfan und Du wirst in diesem skandinavischen Land voll auf Deine Kosten kommen, denn hier erwarten Dich wundervolle Täler, Berge, Flüsse und Seen. Auch die Flora und Fauna in Norwegen werden Dich in Begeisterung versetzen. Deswegen lohnt sich ein Trip dorthin auf jeden Fall.

Vor allem das Wildcamping bietet in Norwegen spannende und unvergleichliche Erlebnisse, die nicht nur eine erholsame Zeit ermöglichen, sondern auch mit Action verbunden sein können. Im Vordergrund steht jedoch zu jedem Zeitpunkt die fabelhafte Natur des Landes. Es ist Dir möglich, zu sehr abgeschiedenen Orten zu wandern. Informiere Dich vorab, wie Du Dich bei einem Treffen mit Wildtieren wie Wölfen, Bären oder Elchen zu verhalten hast, um in diesen Situationen die richtige Reaktion an den Tag zu legen.

Achte zudem auf die Regeln für das Wildcamping. Diese sind sehr großzügig ausgelegt und sorgen dafür, dass Du eine Vielzahl an Chancen zur Verfügung hast. Dennoch gibt es einen Verhaltenskodex, den wir Dir bereits vorgestellt haben. Halte Dich daran und dann sollte es auch mit den dortigen Landbesitzern/innen keine Probleme geben. Ansonsten wünschen wir Dir einen wundervollen Ausflug und genieße Deinen Campingausflug in Norwegen oder das Zelten in Norwegen.