Bali Urlaub – Alles was du über Bali wissen musst

June

Bali ist eine indonesische Insel, die Urlaubern eine Fülle von Aktivitäten bietet, die sie genießen können. Von schönen Stränden mit kristallklarem Wasser, Tauchgängen im Ozean mit Mantas, bali-hinduistischen Tempeln, sehr offenherzigen Einheimischen bis hin zu köstlichem balinesischem Essen und atemberaubenden Sonnenuntergängen – Bali hat für jeden etwas zu bieten.

Ich hatte die Gelegenheit, mit Freunden Bali und die umliegenden Inseln zu erkunden, und für uns alle war Bali ein einzigartiges Erlebnis. Um auch bei euch die Abenteuerlust nach Südostasien zu wecken, findet ihr in diesem Artikel findet die wichtigsten Infos, Reisetipps sowie Empfehlungen zusammengefasst!

Wie lange in Bali?

Tegalalang Reisfelder, Ubud, Bali

Wie lange sollte ich in Bali bleiben? Können wir in andere Länder reisen? Ultimativ stellt sich auch die Frage, ob sich der Besuch der benachbarten Länder auch lohnen würde, wenn man schon in Südostasien ist. Du kannst auf jeden Fall in einer 2-wöchigen Reise schon viel von Bali sehen. Wir sind länger geblieben, weil wir unter der Woche noch gearbeitet haben, aber auch, um die Insel und dessen Kultur etwas länger und besser kennenzulernen.

Von Deutschland aus gibt es keinen Direktflug nach Bali. Die Reisezeit nach Bali beträgt daher mindestens ca. 15-20h inklusive Umsteigezeit. Wenn du über Deutschland zuerst nach Singapur fliegst, dann lohnt es sich auf jeden Fall, Singapur am Anfang oder Ende der Reise ranzuhängen, und dort ein paar Tage zu verbringen, um die Stadt zu erkunden.

Wenn du nur einen kurzen Layover in Singapur hast, dann lohnt es sich auch, den Changi Flughafen in Singapur näher anzuschauen, der Wasserfall direkt am botanischen Garten im Flughafen ist nämlich atemberaubend und eine der Hauptattraktionen am Flughafen. Wenn du dann noch Zeit hast, lohnt sich auch ein Trip nach Malaysia oder Thailand, die du auch mit einem 2-3h langem Flug erreichen kannst.

Bali eignet sich auch hervorragend für Remote Arbeit oder eine Workation. Aufgrund der unzähligen Cafés mit Highspeed-Internet steht der Remote Arbeit meist nichts im Wege – auch wenn du, so wie ich, mit 7h Zeitunterschied in deutscher Zeit arbeiten musst 🙂 Fängt man um 14 Uhr an, hat man zu deutscher Mittagszeit die Zeit zum Abendessen in Bali, und man kann um 22 Uhr aufhören. Das Gute daran? Du hast fast den halben Tag, von morgens bis mittags, um Bali zu entdecken.

Packliste Bali

Ihr werdet euch zuerst sicherlich fragen, was man für eine Reise nach Bali so brauchen wird – Wir haben Folgendes für eine 40-tägige Reise eingepackt. Doch für eine zweiwöchige Reise hätten wir auch dasselbe eingepackt:

  • eine dünne, lange Hose für Tempelbesuche
  • Wechselklamotten for 3-4 Tage, also 3-4 T-Shirts/Tops und 3 kurze Hosen
  • Insektenspray – wir empfehlen Autan Tropical Pumpspray
  • Sonnencreme mit SPF50
  • eine dünne Regenjacke, nur während der Regenzeit
  • leichte Sportschuhe für längere Wanderungen oder Ausflüge
  • Flipflops für den Strand und kürzere Laufwege
  • Badesachen
  • Wanderrucksack für Tagesausflüge oder Wanderungen

Es gibt unzählige Wäsche Services vor Ort, die deine Wäsche für nur wenige Euro bis zum nächsten Tag waschen und trocknen können. Daher reicht es, wenn du ca. 4 Wechselklamotten mit hast.

Vieles kannst du natürlich auch vor Ort kaufen. Wenn du zum Beispiel keine luftige, lange Hose besitzt, dann gibt es in Denpasar oder in Ubud unzählig viele Stände, die solche Hosen zu günstigen Preisen verkaufen. Oft sind diese hergestellt aus Handarbeit von lokalen Einheimischen. Für einen Tempelbesuch eignen sich diese Hosen fabelhaft, man kann sich aber auch einen Sarong Schals umwickeln.

Ganz wichtig ist auch Mückenspray – da es in Bali vor Allem in der Regenzeit bzw. Wet Season relativ viele Mücken gibt, solltest du dir vor der Reise ein Mückenspray zulegen. Wir hatten das Autan Tropical Mückenspray, das sowohl gegen tagaktive als auch nachtaktive Mücken Wirkung gezeigt hat:

Autan

Tropical Pumpspray - Mückenschutz für Gesicht und Körper

Vorteile

  • ohne Konservierungsstoffe
  • effektiv gegen tag- und nachtaktive Mücken

Nachteile

  • Nicht immer lieferbar

Sobald du vor Ort in der Stadt bist, kannst du dir dann auch in lokalen Shops Mückenspray holen. Allerdings solltest du schon wenigstens eine Flasche Mückenspray bei der Anreise parat haben.

Bali Einreise

Wenn du einen deutschen Pass besitzt, dann ist die Einreise problemlos möglich und du kannst direkt vor Ort am Flughafen einen Visa On Arrival beantragen, das dir einen Aufenthalt von 30 Tagen gewährt. Das Visa On Arrival kostet 500,000 Indonesische Rupiah, was so viel wie 30 Euro sind. Damit kannst du in ganz Indonesien, nicht nur in Bali, rumreisen. Wir haben auch die Chance ergriffen und die wunderschönen Gili-Inseln in der Nähe von Bali besucht.

Wenn du, so wie wir, auch länger als 30 Tage bleiben möchtest, dann kannst du dein VOA auch für weitere 30 Tage beim örtlichen Immigrationsbüro verlängern lassen. Behalte dann nur im Hinterkopf, dass der Verlängerungsprozess nicht so flott verläuft wie am Flughafen – du musst 3 Mal zum Immigrationsbüro gehen, zuerst um deinen Pass abzugeben, ein weiteres Mal um ein biometrisches Foto zu machen und schlussendlich um deinen Pass wieder abzuholen.

Das Ganze könnte eine ganze Woche dauern, sei also nicht zu spät zur Verlängerung, denn für jeden Tag, in dem das VOA überschritten wurde, erhebt die Regierung eine Gebühr von 1,000,000 Rupiah. Das sind etwa 60 Euro, und doppelt so viel, wie die eigentliche Verlängerungsgebühr kostet.

Einige Visa-Agenturen können notfalls dabei helfen, ein Express-Visa auszustellen, verlangen dafür aber auch zusätzlich Geld von Höhe von ca 2 Millionen Rupiah. Viele entscheiden sich aufgrund dessen für einen Visa Run, aber mit etwas Planung kriegt man die Verlängerung schon hin und man tut der Umwelt etwas Gutes, indem man nicht direkt in den nächsten Flieger für einen Visa Run steigt.

Sehenswürdigkeiten in Bali

Monkey Forest – Affenwald in Ubud, Bali




Monkey Forest Sanctuary, Ubud, Bali

Der Affenwald in Bali in Indonesien, oder auch Sacred Monkey Forest Sanctuary genannt, ist voll von verspielten Affen und anderen einheimischen Tieren. Der heilige Monkey Forest in Ubud wurde errichtet, um den Affen ein natürliches Habitat zu geben, und beheimatet momentan 1260 Affen laut der letzten Zählung. Du findest auch eine Menge süßer Baby-Affen, die von ihren Müttern getragen werden.

Für uns war es ein unvergessliches Erlebnis und ich bin sicher, dass du genauso viel Spaß haben wirst, wenn du den Affenwald besuchst. Achte nur darauf, dass du keine Plastikflasche mit dir rumträgst, da die Affen diese klauen könnten. Die Affen werden regelmäßig gefüttert, daher ist es Besuchern auch nicht erlaubt, die Affen mit eigens mitgebrachten Essen zu füttern.

Der Eintritt in die Ubud Monkey Forest Sanctuary kostet 40,000 Indonesische Rupiah für einen Erwachsenen, was etwa so viel ist wie 2.50 Euro.

Wassertempel in Ubud


Wenn du bereits in Ubud für den Affenwald oder die Tegalalang Reisfelder bist, lohnt sich auch die Besichtigung der Tempelanlagen mitten im Herzen Ubuds. Der Tirta Empul ist für uns auf jeden Fall das Highlight. Unter den Einheimischen wird der Tempel auch als Wassertempel bezeichnet, da eine Wasseranlage mit Lotusblüten den Tempel umgibt.

Der Eintritt ist kostenfrei, achte nur darauf, dass deine Beine und Schultern bedeckt sind. Du wirst auch einige Touristen sehen, die das nicht machen, allerdings ist dies ein heiliger Ort und man sollte laut der bali-hinduistischen Religion lange Sachen tragen, wenn man den Tempel betritt.

Mount Agung & Mount Batur

Aussicht vom Mount Batur auf die umliegende Berglandschaft während des Sonnenaufgangs

Mount Agung und Batur sind zwei aktive Vulkane, und die höchsten Punkte in Bali.

Der höchste Punkt liegt auf Mount Agung, doch Klettern auf dem Mount Agung ist eher fortgeschrittenen Wanderern empfohlen, da der Track 4-5 Stunden dauern kann und physisch sehr belastend sein kann. Selbst viele Einheimische waren noch nie auf dem Mount Agung.

Empfehlen können wir den etwas einfacheren Track auf Mount Batur. Für die, die gar nicht viel laufen oder klettern wollen oder können, gibt es auch den sogenannten Sunset Jeep Trip. Je nachdem, wo deine Unterkunft liegt, wirst du dann morgens um 3-5 Uhr abgeholt und mit einem Jeep zur Hälfte auf den Mount Batur gebracht.



Nusa Dua, Seminyak und Kuta Strand


Nusa Dua eignet sich super für Surf-Anfänger und auch Fortgeschrittene, vor allem während der Regenzeit. Während der Dry Season sind die Wellen auf der Westküste besser geeignet, wie z.B. in Cangu.

Generell ist die Südspitze unter der Hauptstadt Denpasar eher touristischer, aber dafür sind die Wege auch besser ausgebaut. Hast du mehr Lust auf Strandparties und Bars, so ist die Westküste am Kuta und Seminyak Beach bekannt dafür. Dort befinden sich auch die meisten Touristen, aber auch die meisten Malls sind dort errichtet worden.

Essen in Bali

Nasi Campur – übersetzt „gemischter Reis“, traditionell zu gibt es dies zu Festen und besteht aus verschiedenen Beilagen, wie z.B. Sate Spießen, in Bananenblättern gekochtem Fleisch & Salat mit langen Bohnen

Die balinesische Küche ist hervorragend und vielfältig. Geschmacklich hat es uns sehr begeistert, denn eine solche Würze und Geschmack hatten wir bisher in Deutschland in keinem einzigen Restaurant probiert.

Wir haben uns in Bali auch an einen lokalen Kochkurs gewagt, und können diese Erfahrung auf jeden Fall empfehlen. Dort lernt man noch mehr über die lokalen Zutaten, Gewürze, und die richtige Zubereitung.

Die Must-Eats in Bali sind für mich auf jeden Fall das Nasi Campur, dessen Beilagen sich in verschiedenen Restaurants auch unterscheiden können. Aber auch das Sate Lilit (gehacktes Fleisch am Spieß), Opor Ayam (Hühnchen in Curry Suppe) und Sayur Urap (gemischter Salat mit Kokosraspeln) und das Tuna Sambal Matah (Thunfisch in scharfer Soße mit Zwiebeln und Knoblauch) haben uns sehr überzeugt.

Durch den Tourismus hat Bali allerdings auch viel westliche Küche zu bieten, so findet man auf jeder Karte auch italienische Pasta, Pizza oder auch Pommes. Außerdem kann man in jedem „Warung“, also jedem Laden, sehr gesunde, frisch gepresste Smoothies und Shakes aus exotischen Früchten probieren, beispielsweise Drachenfrucht, Mango, Ananas, Papaya oder auch Sternfrüchten.

Bali – Das Müllproblem

Wie in vielen anderen Orten in Indonesien, hat auch Bali ein ernstes Müllproblem. Besonders während der Regenzeit kommt viel Müll an die Ostküste in Jimbaran angespült. Dank der vielen freiwilligen Helfer auf der Insel, die viel Aufklärung betreiben und das angespülte Plastik auf dem Strand wegräumen, sieht der Strand in Jimbaran nun etwas besser aus.

An den touristischen Stränden gibt es das Müllproblem eher weniger, weil viele Hotels und Resorts an deren Strandabschnitten bereits aufräumen. Solltest du in Bali sein, dann wirst du auch ab und an aufgestellte Schilder dort sehen, die dich darauf hinweisen, keinen Müll auf die Wege oder in das Meer zu werfen. Das betrifft natürlich auch die Einheimischen, die auch ihren eigenen Müll auf der Straße liegen lassen oder in das Meer werfen.

FAQ – Häufige Fragen über Bali, Indonesien beantwortet

Wieviel kostet ein Bali Flug?

Während der Regenzeit gibt es weniger Touristen, aber auch die Flüge können günstiger sein. Mit der Billigairline der Singapore Airlines gibt es von mehreren Städten in Deutschland aus einen Direktflug nach Singapur, und dann einen Anschlussflug nach Bali.

Das Ganze könnte 800 bis 900 Euro kosten. Mit anderen Fluggesellschaften belaufen sich die Kosten für den Flug schon auf ca. 1000 Euro für einen Hin- und Rückflug.

Was muss ich für eine Reise nach Bali mitnehmen?

Wir haben im obigen Teil des Artikels ein Packliste für dich erstellt. Diese Sachen hatten wir nach Bali mitgenommen. Vergiss auf keinen Fall, wenigstens eine Flasche Mückenspray mitzunehmen, da selbst der Weg vom Flughafen in die Stadt dich schon für Mücken angreifbar machen könnte.

Gibt es Mücken in Bali?

Ja, es gibt Mücken in Bali, und zwar nicht wenige. Um die Ansteckungsgefahr auf Dengue und Malaria zu verringern, solltest du daher immer Mückenspray bei dir haben.