Fernglas zur Vogelbeobachtung: Test & Kaufratgeber 2022 [mit Tipps]

Noyan

Wenn Vogelbeobachtung zu Deinen liebsten Hobby gehört, dann brauchst Du dafür ein entsprechend gutes Fernglas, denn mit den besten Ferngläser Modellen bist Du in der Lage, die Natur zu erforschen und Tierbeobachtungen fachgerecht vorzunehmen. Aus diesem Grund solltest Du Dir auf alle Fälle ein hochwertiges Gerät zulegen, mit welchem Du imstande bist, gute Vergrößerungen zu erreichen und dabei scharfe, sowie gute Bilder zu erhalten. Ein bestes Fernglas zur Vogelbeobachtung zu erhalten ist eigentlicht nicht schwer, denn es gibt in der Tat eine sehr große Auswahl im Handel. Ein Vergleich ist wichtig, um auf diese Art das beste Modell für Deinen Verwendungszweck zu erhalten.

Ein leichtes Fernglas für Vogelbeobachtung ist beispielsweise enorm wichtig, denn Du wirst das Fernglas den ganzen Tag mit Dir herumtragen und da spielt das Gewicht eine große Rolle. Aber auch andere Kriterien sind wichtig, wenn Du vor dem Kauf eines neuen Fernglases stehst. Wenn Du also auf der Suche nach einem Fernglas zur Vogelbeobachtung mit Qualität bist, so lese Dir unseren Vergleich aufmerksam durch. Wir stellen Dir hier nicht nur 7 mögliche Modelle für Deine Outdoor-Ausrüstung vor, sondern geben Dir auch wertvolle Tipps und Tricks rund um die Nutzung. Auf diese Weise kannst Du mit Deinem neuen Fernglas schon bald losziehen und Vogelbeobachtungen vornehmen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Diese Ferngläser sollten nicht viel wiegen
  • Praktisches Zubehör wie ein Trageriemen ist wichtig für Vogelbeobachter
  • Eine hohe Dämmerungszahl ermöglicht auch die Beobachtung von Vögeln, die abends unterwegs sind
  • Mit Nachtsicht Ferngläsern können nachtaktive Vögel beobachtet werden

Die besten Ferngläser zur Vogelbeobachtung

Slopehill

Fernglas Vogelbeobachtung

Vorteile

  • Gewicht ca. 536 Gramm
  • kompaktes Modell
  • mit Nachtsicht
  • wasserdichtes Modell

Nachteile

  • Objektivdurchmesser nur 42 mm
  • eher Einsteigermodell

Auf der Suche nach einem guten Einsteigermodell? Dann ist dieses Modell von Slopehill auf jeden Fall eine Überlegung wert, denn es handelt sich um ein hochwertiges Fernglas mit 12-fach Vergrößerung. Es ist leicht und mit dem Zubehör wie Tasche gut zu transportieren. Zudem ist der Preis kaum zu schlagen. Das Modell besitzt Nachtsicht, hat jedoch einen Objektivdurchmesser von nur 42 mm.

Bebang

Fernglas Vogelbeobachtung

Vorteile

  • preisliches Einsteigermodell
  • Naheinstellungsgrenze 4 m
  • 10-fach Vergrößerung
  • wasserdichtes Modell

Nachteile

  • Objektivdurchmesser 42 mm
  • Gewicht ca. 650 Gramm

Dieses 10×42 Fernglas von der Firma Bebang ist ein gutes Einsteigerfernglas mit einem ebenso guten Preis. Es ist schnell lieferbar und für Vogelbeobachter in der Tat eine gute Wahl. Das Fernglas besitzt eine 10-fach Vergrößerung, der Objektivdurchmesser beträgt 42 mm. Eine hohe Auflösung und ein weites Sichtfeld spielen Vogelbeobachtern in die Karten. Das Gewicht ist mit 650 Gramm ein wenig hoch, doch das Bebang Fernglas wird mit Zubehör geliefert.

Gsyker

Fernglas zur Vogelbeobachtung

Vorteile

  • 12-fach Vergrößerung
  • sehr geringes Gewicht
  • gute Preislage
  • Dachkantprisma vorhanden

Nachteile

  • Objektivdurchmesser 25 mm
  • Design nicht sehr ansprechend

Für die Vogelbeobachtung ist dieses Modell von Gsyker auf jeden Fall sehr gut. Zwar ist das Design etwas gewöhnungsbedürftig, aber durch Leistung kann das Fernglas überzeugen. Es hat ein Dachkantprisma und kann eine 12-fach Vergrößerung vorweisen. Der Objektivdurchmesser beträgt aber nur 25 mm. Dafür ist der Preis gut und auch das Gewicht ist niedrig.

JTWEB

Fernglas Vogelbeobachtung

Vorteile

  • 12-fache Vergrößerung
  • wasserdichtes Modell
  • inkl. Tasche und Gurt
  • Sehfeld 93 Meter auf 1000 Meter

Nachteile

  • 42 mm Objektivdurchmesser
  • Gewicht 580 Gramm

Dieses Modell hat mit 580 Gramm gerade noch ein okay Gewicht, jedoch ist der Objektivdurchmesser von 42 mm nicht unbedingt toll. Dafür bringt es einen guten Preis mit sich und auch eine tolle Vergrößerung von 12. Das Sehfeld beträgt 93 m auf 1000 m und bei der Lieferung erhält man auch eine Tasche und einen Tragegurt.

Diahoud

Fernglas Vogelbeobachtung

Vorteile

  • 12-fach Vergrößerung
  • Gewicht ca. 480 Gramm
  • guter Preis
  • kompatibel mit vielen Smartphones

Nachteile

  • Objektivdurchmesser 42 mm
  • Einsteigermodell

Ein Einsteigermodell der Firma Diahoud mit vielen Vorzügen. So besitzt es eine 12-fach Vergrößerung und einen Objektivdurchmesser von 42 mm. Das Gewicht von ca. 480 Gramm ist wunderbar, da sich das Fernglas so gut transportieren lässt. Es ist zudem Smartphonekompatibel und ideal für Wanderer und Vogelbeobachter.


Ratgeber: Das richtige Fernglas zur Vogelbeobachtung kaufen

Ferngläser zur Vogelbeobachtung: Gewicht

Ein leichtes Fernglas für Vogelbeobachtung ist immer von Vorteil, denn das Gewicht spielt im Grunde bei jedem Fernglaskauf eine wesentliche Rolle, die Du nicht unterschätzen solltest. Ein leichtes Fernglas ist in der Lage, Dir auch bei langen Gehwegen keine Schwierigkeiten zu bereiten. Geht es rein um das Gewicht, so sollte ein Fernglas nicht mehr als 500-600 Gramm wiegen.

Je mehr Fähigkeiten ein Fernglas besitzt, desto schwerer ist es in der Regel. Daher solltest Du gut abwägen, welche Eigenschaften Dein Fernglas tatsächlich benötigt und welche nicht. Du solltest Dir bei Modellen, die mehr als 1 Kilo wiegen, gut überlegen, ob Du diese bei weiten Strecken wirklich tragen möchtest.

Ferngläser zur Vogelbeobachtung: Vergrößerungen

Die Vergrößerungszahl ist bei Ferngläsern ein wichtiger Kritikpunkt, wenn es um die Auswahl von einem neuen Modell geht. Bei einem Fernglas für Vogelbeobachtung brauchst Du im Grunde mindestens eine Vergrößerungen von 8. Ein 8×50 Fernglas wäre eine gute Wahl. Noch besser wäre eine 10-fach Vergrößerungen, wobei es eine gute Auswahl an 10×50 Ferngläsern gibt, welche Dir gute Dienste leisten können, wenn Vogelbeobachtung das gewünschte Ziel ist. Neben der Vergrößerung sollten auch Faktoren wie scharfe Bilder eine wichtige Rolle spielen.

Ferngläser zur Vogelbeobachtung: Objektivdurchmesser

Suchst Du nach einem neuen Fernglas zur Vogelbeobachtung, so achtest Du bei dem Kauf auch auf den Objektivdurchmesser, welcher in mm angegeben wird. Im Zusammenhang mit der Vergrößerung ist der Objektivdurchmesser sehr wichtig.

42 mm wäre ein guter Start, doch der heutige Standard ist sozusagen 50 mm. Es gibt auch Modelle mit einem größeren Objektivdurchmesser wie ca. 56 mm. Wenn Du auf der Suche nach einem Fernglas mit Qualität für Vogelbeobachtungen bist, so solltest Du beispielsweise bei den 10×50 Modellen Ausschau halten.

Ferngläser zur Vogelbeobachtung: Dämmerungszahl

Vögel kann man natürlich nicht nur am hellichtem Tage beobachten. Viele Arten sind nur am späten Abend oder gar nachts zu sehen. Deswegen sind die Themen Nachtsicht und die Dämmerungszahl wichtig, wenn es um ein bestes Fernglas zur Vogelbeobachtung geht.

Bei der Dämmerungszahl handelt es sich um einen wichtigen Wert, wie gut die Bilddarstellung ist, wenn die Dämmerung am Abend einsetzt. Der schlechteste Wert wäre 5, der beste Wert 25. Für eine gute Vogelbeobachtung solltest Du ein Modell wählen, das eine Dämmerungszahl von mindestens 18 hat, denn mit diesem Wert kannst Du davon ausgehen, dass die Vogelbeobachtung am Abend weiterhin Spaß machen wird.

Ferngläser zur Vogelbeobachtung: Austrittspupille

Hast Du den Objektivdurchmesser des Fernglases parat, so kannst Du auch schnell die Austrittspupille ermitteln. Hat ein Fernglas einen Objektivdurchmesser von 50 mm so beträgt die Austrittspupille 5.0 mm. Bei 56 mm Objektivdurchmesser ist die Pupille 5.6 mm. Ein bestes Fernglas für Vogelbeobachtung hat nicht selten eine Austrittspupille von 5.0 mm, da viele Modelle wie 10×50 oder 8×50 infrage kommen, wenn Du ein Fernglas für Wanderungen und Vogelbeobachtungen suchst.

Wichtige Eigenschaften von Ferngläsern

Die Eigenschaften von einem Fernglas für Vogelbeobachtung sind im Grunde recht schnell erläutert. Es handelt sich im besten Falle um ein Modell mit einer guten Vergrößerungszahl und einem Objektivdurchmesser von ca. 50 mm. Außerdem sollte eine gute Dämmerungszahl vorhanden sein. Weitere Extras wie ein Entfernungsmesser können für Vogelbeobachter ebenfalls von Vorteil sein.

Dies gilt auch für eingebaute Kompasse. Wer gerne nachtaktive Vögel beobachtet, sollte natürlich ein Gerät mit Nachtsicht auswählen. Wichtig wie bei jedem Fernglas ist natürlich das Gewicht, denn wenn man lange nach einem bestimmten Vogel sucht, dann darf das Gewicht des Fernglases am Ende nicht zu nervig werden. 500-600 Gramm sollten in etwa die Obergrenze sein.

Wie kann man die Qualität eines Fernglases testen?

Um die Qualität von einem Fernglas zu testen, ist es natürlich am besten, wenn Du in der Lage bist, das Fernglas vor Ort zu erproben. Kann man ein Modell also ohne Grund zurücksenden, so kannst Du Dir Dein Wunschmodell zuschicken lassen und es bei einer Wanderung auf Herz und Nieren testen.

Auf diese Weise bringst Du am besten in Erfahrung, ob das Fernglas zur Vogelbeobachtung Deinen Wünschen auch tatsächlich entspricht. Von Nutzen sind aber auch die Kundenbewertungen in den Online Shops, denn dort erfährst Du, ob andere Nutzer mit dem Fernglas zufrieden sind und was vielleicht auch nachteilig sein könnte. Wenn Du die Gelegenheit hast, kannst Du Dir die Modelle auch vor Ort im Einzelhandel anschauen und sie dort testen.

Übrigens: Um bei der Wanderung immer die Hände frei und trotzdem das Fernglas griffbereit zu haben kann es sich lohnen einen Tragegurt anzuschaffen. Mit ihm lässt sich das Fernglas zur Vogelbeobachtung ganz bequem am Hals oder über der Schulter tragen. Probier’s aus!

Wir empfehlen
Bresser 1980101 Exclusive
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Ferngläser zur Vogelbeobachtung

Welche Arten von Ferngläser sind für Wanderer am besten geeignet?

Wanderer lieben Ferngläser und genau aus diesem Grund gehört ein hochwertiges Fernglas nicht selten zu einer Outdoor-Ausrüstung. Ein leichtes Fernglas für Vogelbeobachtung wäre da eine gute Wahl, denn diese Modelle sind oftmals vielseitig einsetzbar und auch preislich in einer guten Lage zu erhalten.

Leichte Ferngläser sind für Wanderer in der Regel die erste Wahl, aus offensichtlichen Gründen, denn bei langen Wegstrecken ist eine schwere Ausrüstung in der Tat Gift.

Insgesamt sollte das Fernglas aber vielseitig sein, eine gute Vergrößerungszahl, einen guten Objektivdurchmesser und eine gute Dämmerungszahl mit sich bringen. Auch ein praktisches Zubehör sollte mit von der Partie sein.

Wie reinige ich mein bestes Fernglas zur Vogelbeobachtung?

Die Reinigung von einem Fernglas ist eigentlich nicht schwer, denn es handelt sich um pflegeleichte Geräte. Im Grunde sind nicht viele Teile des Gerätes zu reinigen. Die Glasflächen lassen sich mit einem einfachen Mikrofasertuch sauber halten.

Diese Glasflächen lassen sich auch gerne mit einem Brillenputztuch säubern.
Du kannst diese Brillenputztücher zudem dafür verwenden, um das Gehäuse sauberzumachen.

Dieses ist auch mit Wasser abwaschbar, da es bei den meisten Modellen wasserdicht ist. Ein bestes Fernglas für Vogelbeobachtung zu reinigen und in einem guten Zustand zu halten, ist natürlich wichtig und daher achte auf die Pflege Deines Fernglases.

Wie stelle ich mein Fernglas richtig ein?

Hast Du Dir ein bestes Fernglas zur Vogelbeobachtung ausgesucht und ist dieses bei Dir zu Hause angekommen, so musst Du das Fernglas noch richtig einstellen. Hierfür einige Tipps. Wenn Du ein Brillenträger bist, solltest Du die Augenmuscheln zurückstülpen.

Die Breite der Okulare sollte an Deine Augen angepasst werden, um den besten Effekt zu erzielen. Der Dioptrie Ausgleich ist eine weitere Maßnahme, welche bei der Einstellung von einem neuen Fernglas sehr wichtig ist. Auch das Fokussieren des Fernglases ist ein wichtiger Schritt bei der Einstellung.

Was kann man tun, wenn das Fernglas beschädigt ist?

Bei der Beschädigung von einem Fernglas ist es wichtig, nicht selbst Reperaturversuche zu tätigen. Es handelt sich um komplizierte optische Geräte, die nicht für Versuche von Hobbyhandwerkern geeignet sind.

Ein Fernglas für Vogelbeobachtung kann mit der Zeit natürlich einmal einen Schaden vorweisen. Dann ist es wichtig, die Reperatur Profis zu überlassen.

In der Regel besitzen Ferngläser eine sehr lange Garantie, nicht selten 5-20 Jahre. Ist dies der Fall, so können sich Kunden oftmals auf die Kulanz der Hersteller verlassen und diese reparieren das Modell entweder oder liefern einen Ersatz.

Ist die Garantie zum Beispiel abgelaufen, so können eigene Reperaturversuche manchmal mehr Schaden zufügen, als ohnehin schon vorhanden ist.
Auch wenn keine Garantie mehr vorhanden ist, kann ein Anruf beim Kundenservice des Herstellers eine gute Hilfe darstellen, um eine Lösung für das Problem zu finden.

Was bedeuten die Zahlen bei einem Fernglas?

Bist Du auf der Suche nach einem Fernglas zur Vogelbeobachtung? Dann ist Dir mit Sicherheit bereits aufgefallen, dass es eine sehr große Auswahl gibt und auch einige Faktoren, die vielleicht für Anfänger nicht ganz klar sind. Was bedeuten zum Beispiel die Zahlen bei einem Fernglas und welche sind gut? Hier könnten wir zum Beispiel von einem 8×56 Fernglas reden.

Die vordere Zahl ist die Vergrößerungszahl. Für Vogelfans sollte diese mindestens 8 betragen, damit eine 8-fache Vergrößerung möglich ist. Besser wäre noch eine 10-fache Vergrößerung. Die hintere Zahl ist der Objektivdurchmesser des Fernglases. In diesem Falle also 56 mm, was in der Tat ein guter Wert ist. Auch 50 mm wären gut. Vogelbeobachter wählen nicht selten 10×50 Modelle.

Die Dämmerungszahl spielt für Vogelbeobachter ebenfalls eine Rolle und sollte zwischen 18 und 25 liegen, denn dann kannst Du abends den Einsatz von Deinem neuen Fernglas garantieren.

Wie funktioniert ein Fernglas?

Ein Fernglas fängt die reflektierenden Lichter in der Umgebung ein und bricht diese dann im Inneren des Gerätes. Dort wird das Licht durch ein Okular geführt, bis es schließlich an Deinem Auge ankommt. Somit funktioniert das Fernglas sogar ähnlich wie Dein menschliches Auge.

Mit einem hochwertigen bestes Fernglas für Vogelbeobachtung bist Du in der Lage, weit entfernte Dinge sehr nahe wahrzunehmen und das bei bester Qualität. Die Auswahl von einem qualitativen Gerät lohnt sich also.

In der Regel wird ein hochwertiges Fernglas auch mit einer vielsagenden Anleitung gesendet, in welcher Du viele Informationen über die Funktionsweise Deines neuen Fernglases in Erfahrung bringen kannst.

Fazit

Ein Fernglas für Vogelbeobachtung ist in der Tat ein Ausrüstungsgegenstand, der für jeden Outdoorfan infrage kommt. Ferngläser sind praktische Geräte, die es ermöglichen, Landschaften und Tiere besser unter die Lupe zu nehmen.

Aus diesem Grund ist kaum ein Wanderer ohne ein gutes Fernglas unterwegs. Speziell für Vogelfreunde gibt es Modelle mit entsprechenden Fähigkeiten, welche es möglich machen, die Tiere noch besser zu erkennen. Wir haben in diesem Vergleich 7 Modelle vorgestellt, welche sich alle um den Titel bestes Fernglas für Vogelbeobachtung bewerben können.

Insgesamt gibt es einige Kriterien, auf welche Du achten solltest. Es ist wichtig, dass Dein neues Fernglas zur Vorgelbeobachtung nicht zu viel Gewicht auf die Waage bringt. Zudem sollte einiges an Zubehör wie eine Tragetasche oder ein Riemen vorhanden sein, um den Transport zu erleichtern.

Eine gute Dämmerungszahl ist wichtig, sodass Du auch abends weiter beobachten kannst. Manche Modelle besitzen Nachtsicht und ermöglichen die Beobachtung von nachtaktiven Tieren. Wir hoffen, wir konnten Dir einen guten Überblick verschaffen und Du hast Dein bestes Fernglas für Vogelbeobachtung bereits unter den vorgestellten 7 Modellen gefunden.

Wir wünschen Dir viel Spaß in der Natur und hoffen, dass Du Deine Lieblingsvögel mit dem neuen Fernglas rasch ausfindig machen kannst.