Skip to main content

Wanderwetter: Lawinen- und Wetterberichte (Webseiten Tipps)

Der Klimawandel hat begonnen. Der Frühling kommt früher, die Sommer sind heißer, Stürme sind häufiger und stärker – Besonders weil das Wandern mittlerweile zu einer ganzjährigen Aktivität zählt, ist es umso wichtiger geworden, sich vorzeitig über das Wetter zu informieren.

Für jeden Wanderer ist es in dem Sinne ein Muss, sich den örtlichen Wetterbericht anzuschauen und gegebenenfalls Vorkehrungen zu treffen. Zum Beispiel um seine Ausrüstung an das Wetter anzupassen, bevor der Ausflug losgeht, um ein Desaster vor Ort zu vermeiden.

Wetterberichte spielen daher eine große Rolle, sie verschaffen uns Klarheit über die klimatischen Bedingungen in Wanderregionen. Falls Sonne angesagt ist, umso better. Aber falls das Urteil des Wetterberichts auf Regen fällt, dann sei nicht niedergeschlagen! Diesen Job übernimmt schließlich das Wetter schon.

Wir haben ein paar Tipps parat, wie du dich gut auf Regenwetter beim Wandern und Campen vorbereiten kannst. Außerdem können lokale Wettervorhersagen sehr hilfreich sein, vorzeitig klimatische Bedingungen deines Ausflugsortes in Erfahrung zu bringen. Hier haben wir ein paar Webseiten-Tipps für Lawinen und Wetterberichte für dich verglichen und zusammengetragen:

Wetterberichte Online

Heutzutage schauen wir uns Prognosen aufgrund deren Zugänglichkeit gerne übers Internet an, anstatt im Fernsehen auf die Sendezeit des Wettermanns zu warten. Daher möchten wir hier zuerst einige gute, deutschlandweite Online-Webseiten auflisten. Wir berufen uns hier auf einen Testbericht von Stiftung Warentest, in dem 10 Online Wetterdienste geprüft wurden. Lediglich zwei Webseiten haben sich als zuverlässiger erwiesen und wurden mit jeweils 2,4 und 2,6 bewertet. Die besten Prognosen lieferten:

www.wetter.com
www.wetter.info

Auf beiden Webseiten kannst du dich über die Wetterbedingungen an verschiedenen Orten in Deutschland informieren. Dazu musst du dir Postleitzahl des Gebietes eingeben. Allerdings hat Stiftung Warentest bei der oben angegebenen Bewertung dreierlei Kriterien zu einer Bewertung komprimiert: Wettervorhersage, Information und Nutzung. Dabei kann die Note ‘sehr gut’ nur dann erreicht werden, wenn der Anbieter bei der Temperaturprognose maximal 1 Grad neben der realen Temperatur liegt.

Manche Campingplätze oder Wanderregionen, die über eine Internetpräsenz verfügen, bieten auch online einen Wetterbericht auf ihrer Webseite an. Diese kannst du auch zu Rate ziehen, denn sie verfügen meist über mehr Informationen zum regionalen Wetter und ggf. Wetterwarnungen, die dem Wanderer und Camper auf allgemeinen Seiten nicht offenbart werden.

Wetter Apps

Mit dem Wachstum an Smartphone-Nutzern ist mittlerweile auch die Beliebtheit von Wetter-Apps gewachsen. Vorinstallierte Apps sind jedoch nicht die besten Apps, wenn es ums Wetter geht. Oft liegt der Grund darin, dass diese Apps ihre Daten aus dem amerikanischen Wettersystem GFS (Global Forecast System) beziehen, dass zwar in Amerika gut funktioniert, in Deutschland aber aufgrund dessen Flächenunterschied nicht akkurat ist. Regionale Unterschiede werden also kaum angezeigt. Daher haben wir aktuelle, Wetter-Apps für iOS und Android miteinander verglichen und für dich die besten 3 Apps zusammengetragen:

WarnWetter
Die App „WarnWetter“ des Deutschen Wetterdienstes (DWD) liefert in seiner kostenlosen Version wichtige Informationen über witterungsbedingte Wettersituationen. Die Vollversion beinhaltet hingegen weitere Informationen wie Niederschläge, Wolken, Blitz und Wind in einer 7-Tages Prognose, welche an kälteren und stürmischen Jahreszeiten sehr nützlich sein kann.

WeatherPro
WeatherPro ist eine der meistgenutzten Wetter-Apps in Europa – An über 2 Millionen Orten bietet sie weltweit Vorhersagen an. Allerdings haben Nutzer in der Lite-Version nur Zugriff auf eine 7-Tage-Vorhersage mit einem drei Stunden Intervall. Sie verfügt jedoch auch Infos zur gefühlten Temperatur, der Sonnenscheindauer und dem UV-Index. In der Premiumversion gibt es dann eine genauere Vorhersage und Zugriff auf eine Wetterkarte.

Wetter.com
Mit 16 Tagen liefert die App der Webseite Wetter.com eine längere Prognose. Zudem wird Niederschlag in einem Regenradar und Wolkenradar visuell dargestellt. Bei Aktivierung von Push-Benachrichtigungen gibt es außerdem Live-Warnungen vor Unwetter.

Zuverlässigkeit und Genauigkeit

3 Tage, 7 Tage, 2 Wochen, manchmal sogar einen Monat im Voraus – Wie akkurat bleibt das Wetter bei langfristigen Vorhersagen? Wochenprognosen gehören mittlerweile zwar zum Standardangebot eines jeden Wetterdienstes, jedoch gilt grundsätzlich: Je langfristiger, desto unzuverlässiger sind Wettervorhersagen. Das Wetter wird von vielen Faktoren beeinflusst und kann sich kurzfristig immer noch ändern. Testergebnisse haben gezeigt, dass offensichtlich die Prognosen morgens vor dem Aufbruch deiner Wanderung immer am Genauesten sind. Selbst 3 Tagesprognosen können dir nicht die Gewissheit geben, dass das Wetter auch in drei Tagen genauso bleibt, wie vorhergesehen.

Als Wanderer musst du auch beachten, dass in Hochlagen besondere Wetterbedingungen herrschen als im Flachland. Dadurch werden genauere Temperaturvorhersagen schwierig. Sei dir in dem Sinne also bewusst, dass keine der Wetterberichte zu 100% akkurat sind, und bereite dich immer auf den Worst Case vor, im Regen zu Wandern oder zu Campen.

Generell solltest du im Hinterkopf behalten, dass es zwar wichtig ist, die Auswirkungen des Wetters für den nächsten Wander-Trip vorauszusehen. Allerdings ist es genauso wichtig, eine positive Einstellung zu bewahren. Immerhin können wir das Wetter nicht kontrollieren, aber man kann sich mit der nötigen Vorbereitung daran anpassen.

Lawinenwarndienst

Wenn du in an kälteren Tagen im Winter in bergigen Gebieten wanderst, ist es von größter Wichtigkeit, sich der Gefahr von potentiellen Lawinenabgängen bewusst zu sein und die allgemeine Situation auf dem Gebirge zu verstehen.
In Zentraleuropa zählen die Alpen-Gebirge zu den Gegenden mit höherer Lawinengefahr. Wenn du also in den Wintermonaten in folgenden Ländern in den Alpen campst:

  • Österreich
  • Deutschland
  • Italien
  • Schweiz
  • Slowenien
  • Frankreich

dann kannst du folgende Seiten zu Rate ziehen, um dich über Lawinen zu informieren.

https://lawinen.report/bulletin/latest
Diese Lawinenvorhersage ist eine interaktive Karte, die dir die aktuelle Situation in Tirol, Südtirol und dem italienischen Gebiet Trentino zeigt, wenn du auf das jeweilige Gebiet klickst. Mit sehr anschaulichen Bildern werden dir Details zur Gefahrenstufe gezeigt. Zudem wird erklärt, auf welcher Gebirgshöhe das Lawinenproblem stärker bemerkbar ist und welche Zonen vermieden werden sollten. Außerdem gibt dir die Webseite auch Informationen zur Neuschneeprognose, Differenz der Schneehöhen, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Wind wieder.

https://www.lawine.at/
Diese Webseite enthält aktuelle Informationen zur Lawinensituation in Österreich.
Eine interaktive Karte hilft dabei zur Auswahl deines Wandergebietes und zur Überprüfung von potentiellen Lawinengefahren. Falls dich deine Reiseplanung in umliegende EU-Länder führt, kannst du durch den angegebenen Link auch die übergreifende Webseite des europäischen Lawinenwarndienstes https://www.avalanches.org/ öffnen, der dich über potentielle Lawinen in der EU informiert.

https://www.lawinenwarndienst-bayern.de/res/start_sommer.php
Diese Webseite wird vom bayerischen Lawinenwarndienst betrieben. In den Wintermonaten werden täglich Lawinenberichte veröffentlicht, um Besucher über die aktuelle Situation zu informieren. Zudem gibt es jede Stunde Live-Bilder aus den Alpen mit aktuellen Werten von Schneehöhen, Windverhältnissen und Temperaturen.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0Stimmen


Ähnliche Beiträge