Skip to main content

Wander-App Test: Die 4 besten Wander Apps

Wie stellen euch die vier besten Wander Apps vor. Wander Apps werden immer beliebter und bieten dir mehr Sicherheit, Flexibilität und mehr Auskunft über deine Routen an. Die Routen können getrackt, mittendrin verändert und danach sogar gespeichert werden. Du kannst sie dann zu deinen Favoriten speichern oder auch für andere Leute in der App freischalten. Damit du nicht ständig mit dem Internet verbunden sein musst, bieten dir einige Apps die Offline-Karte an, diese kannst du sogar im Flugmodus benutzen.
Hier unsere Empfehlungen:

1.Bergfex

Die App unterteilt die Touren in verschiedene Kategorien. Damit kannst du dir deine Tour beliebig filtern lassen. Dabei kannst du unter anderem nach Region, Tourtyp, Konditionen, Technik, Distanz, Höhenmeter, usw filtern.
Die Touren werden meistens von verifizierten Nutzern oder auch von bekannten Tourismusbranchen empfohlen, sodass du dir sicher sein kannst, dass die Touren wirklich wanderbar sind. Zusätzlich gibt es noch nützliche Tipps über Anfahrt, Parkmöglichkeiten oder über Ausrüstungen, die für die Tour relevant sein könnten.
Falls du deine Tour selber planen möchtest, bietet dir dafür die Webseite am Laptop eine gute Möglichkeit. Die geplante Tour müsstest du dir für dein Smartphone extra rüberziehen, da sie nicht über die App geplant werden kann.
Die Bergfex App beinhaltet eine Karte, bei denen die Wanderwege und Höhenlinien eingezeichnet sind. Leider ist die Karte vorab nur in Europa vorhanden, jedoch ist sie gut zu lesen und übersichtlich.
Achtung: Die Offline-Karte ist in der kostenlosen App nicht verfügbar, dafür muss leider die Pro-Version gekauft werden.
Wie bereits schon erwähnt, kannst du dir deine Tour selber gestalten und sie dir nach Belieben aussuchen. Die App filtert dir dann die gewünschten Strecken aus. So lassen sich zum Beispiel im Menüpunkt ‚Suche‘ Tourentyp, Distanz, Anstieg und Dauer einstellen. Die gefilterten Ergebnisse können dann in der Karte oder als Liste angezeigt werden und im Menüpunkt Favoriten eingespeichert werden.
Die Vollversion der Bergfex App gibt nur als jährliches Abo zu kaufen.

2. Komoot

Komoot ist eine App, die dir fertige Touren für deine maßgeschneiderte Sportart anpasst. Sie bietet dir nämlich nicht nur Touren fürs Wandern, sondern auch fürs Fahrrad-, Mountainbike- und Rennradfahren an.

Die Touren werden von Komoot selbst oder auch von gesponserten Nutzen vorgeschlagen, die du dann problemlos nachlaufen kannst. Natürlich kannst du auch deine eigenen Touren aufzeichnen und diese dann für andere Nutzer freigeben. Für mehr Highlights und Inspiration kannst du dir im Menüpunkt „Entdecken“ regelmäßig neue Tourenvorschläge ansehen.
Bei der Eingabe eurer Tour reicht es, wenn du deinen Start-und Zielpunkt eingibst. Die Route erstellt sich dann automatisch mit detaillierten Routen-Informationen und auch Informationen wie Distanz (in km), Höhenprofil und Schwierigkeitsgrade werden angezeigt.
Ein Großer Vorteil an der App ist, dass sie auch ohne Internet funktioniert. Geplante Touren können somit heruntergeladen und in der Offline Karte abgespielt werden, was vor allem sehr praktisch für Wanderungen im Ausland ist.
Für das Tracken der Route kann man ganz einfach die Aufzeichnung starten. Die aktuelle Geschwindigkeit, die durchschnittliche Geschwindigkeit, die Zeit in Bewegung und die zurückgelegte Distanz werden dabei aufgezeichnet.
Falls ihr in Bergen unterwegs seid, werden euch Höhenlinien angezeigt. Durch das neueste Update, werden dir die Karten in bester Qualität angezeigt und verbrauchen beim Downloaden wenig Speicherplatz. Ein Nachteil ist aber jedoch, dass neu eingefügte Wanderpunkte manuell in die Karte eingetippt werden müssen und nicht mit Ziehen einer Stelle, was zu einer Ungenauigkeit der Kartenbeschriftung führt.

 

3.Outdooractive

Auch bei diese App gibt es eine große Auswahl an Touren und Sportarten. Die Touren wurden zum größten Teil von Outdooractive selbst und von der Community erstellt. Es werden wie üblich Informationen wie Strecke, Dauer, Höhenprofil, Schwierigkeit usw. angezeigt. Für die besten Touren gibt es sogar eine Top Ten List.
Du kannst bei der App wieder Start und Ziel eingeben und entweder die vorgeschlagene Route oder eine Route mit eigenen Wegpunkten erstellen. Wird die Route von der App erstellt, kannst du dir in den Optionen, schnelle kurze, schnelle oder flache Wege auswählen.
Beim Tracken werden lediglich die Zeit und die zurückgelegte Distanz angezeigt, was durchaus noch verbesserungswürdig ist.
Die Karten sind weltweit verfügbar und können auch offline benutzt werden. Die App bietet sich deshalb auch im Ausland an. Eine Besonderheit hier ist, dass Sehenswürdigkeiten und Touren Highlights während der Tour spontan zur Tourenführung eingefügt werden können.

Durch die vielen Menüunterpunkte ist die App recht unübersichtlich. Man kommt auf Anhieb nicht wirklich zurecht und muss sich erst durch die Unterkategorien durchklicken.
Die Vollversion, liegt preislich noch im Mittelmaß.

 

4. Maps 3D (nur für iOS)

Anders als bei den anderen Apps ist in die Tourenauswahl hier nicht möglich. Sie kann nur von extern in die App importiert werden. Dafür liegen die stärken der App woanders.
Mit der Vollversion der App hast du den Zugriff auf den Tourenplaner. Mit dem Tourenplaner kannst du deine Route auch Individuell gestalten und dir eigene Wegpunkte setzen, die dann in der App miteinander verbunden werden und automatisch einen Weg berechnet. Die geplanten Touren können dann jederzeit wieder in der App aufgerufen oder auch angepasst werden.
Um den Ausgleich der mangelnder Tourenauswahl zu begleichen, kann sich wenigsten die Karte von Maps 3D echt sehen lassen. Einzelne Gebirge und Berge werden durch die dritte Dimension super anschaulich dargestellt und gilt zusätzlich für die ganze Welt. Durch die Echtheit der Karte steigt sogar der Spaßfaktor an der App.
Das Hauptmenü bietet alle notwendigen Funktionen an, die übersichtlich und sehr gut zu bedienen ist.

 

Fazit

Als Fazit ist zu sagen, dass es nicht EINE perfekte App gibt. Jede App hat ihre eigenen Stärken und Schwächen.
Die Komoot App zum Beispiel, bietet insgesamt viele sinnvolle und übersichtliche Funktionen, liegt aber im Preis etwas hoch. Wenn du nicht so viel Wert auf die Bedienung legst und relativ günstig davon kommen willst, dann solltest du vielleicht auf Bergfex oder Outdooractive zurückgreifen. Falls du aber auf gute Grafiken Wert legst und ein IPhone besitzt, dann solltest du die Map3D ausprobieren.
Je nachdem, was dir an der App wichtiger ist und mit welcher App du am Ende besser umgehen kannst, stehen dir einige Optionen an Apps zur Verfügung.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Ähnliche Beiträge