Skip to main content

Schlafsack Test: Die 7 besten Schlafsäcke 2020

Kaum eine andere Camping-Ausrüstung wird so oft gebraucht wie ein Schlafsack. Deswegen ist der Kauf eines Schlafsacks keine Sache, die man schnell mal nebenbei machen sollte. Eine gute Recherche und viel Überlegung, wann man den Schlafsack einsetzten möchte, sollte dem Kauf vorausgehen.

Damit du nachts, egal ob im Zelt, im Wohnwagen oder bei deinem Freund oder der Freundin auf der Couch, gut schläfst, gibt es beim Kauf des neuen Schlafsacks einige Dinge zu beachten. Denn Schlafsack ist nicht gleich Schlafsack. Hier gibt es deutliche Unterschiede. Das fängt beim Material an und hört bei der Wärmefunktion eines gemütlichen Schlafsacks auf.

Je nachdem, worauf man bei einem Schlafsack Wert legt, unterscheiden sich auch die Preise erheblich. Ein Kunstfaserschlafsack ist dabei recht preisgünstig, während ein qualitativ hochwertiger Daunenschlafsack zwar preisintensiver ist, aber deutlich besser wärmeisolierend und leichtere Eigenschaften vorweist.

Pauschal kann man die Frage, was einen guten Schlafsack ausmacht, nicht so schnell beantworten. Es kommt vor allem darauf an, welche Anforderungen man an einen Schlafsack hat. Diese unterscheiden sich je nachdem, wofür man den Schlafsack einsetzen möchte. So haben Bikepacking Schlafsäcke ganz andere Anforderungen als Hüttenschlafsäcke.

Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, haben wir hier für euch ein paar Tipps und Infos zum Thema. So kannst du gut vorbereitet in ein Outdoor-Geschäft gehen und auf jeden Fall das für dich passende Produkt aussuchen. Weiter unten gehen wir in unserem Ratgeber auf die weiter Details ein.

Die 7 besten Schlafsäcke

#ProduktBewertungShop
1
Carinthia Defence 6 Large Hochleistungs-Winterschlafsack für Temperaturen bis -20°C Carinthia Defence 6 Large
  • Differenzialschnitt
  • Wärmekragen
  • trapezförmiger Fußteil
2
Coleman Schlafsack Festival Double, 225 x 150 cm, XXL Coleman Schlafsack Festival Double,
  • Extra Lang und ultraleicht: Der XXL Schlafsack bietet extra viel Platz für zwei Personen, wiegt 4 kg und ist einfach zu transportieren. Auch als Schlafsack für Kinder nutzbar
  • Kein unangenehmer Geruch: Die Materialien des Doppelschlafsacks verhindern die Entstehung von unangenehmen Gerüchen und sorgen stets für einen angenehmen Schlafkomfort
  • Kein Verhaken und Klemmen - ZipPlow verhindert das Einklemmen des Reißverschlusses (auf beiden Seiten angebracht) und sorgt für extra leichtgängiges Öffnen und Schließen des warmen Reiseschlafsacks
3
VAUDE Schlafsäcke Sioux 400 SYN, baltic sea, one size, 121283340010 VAUDE Schlafsäcke Sioux 400 SYN,
  • Schlafsacklänge: 220 cm Schulterbreite: 80 cm Fußbreite: 55 cm, Temperatur Komfort: 8 °C/Limit: 3 °C/ Extrem: -11 °C
  • für Trekkingtouren in milden Klimazonen
  • Körperbetonter Mumien schnitt für optimalen Wärmehaushalt
4
gipfelsport Mumienschlafsack - Outdoor Schlafsack für Erwachsene und Kinder | Mini Sleeping Bag für Winter, schwarz gipfelsport Mumienschlafsack -
  • LEICHT - Warmer Winterschlafsack mit Reißverschluss aus Polyester mit einem Packmaß von nur 38x23cm und einem Gewicht von nur 1550g. Perfekt für die Reise, Camping, Camp oder Zelten im Freien.
  • ATMUNGSAKTIV - Das Inlett des Reiseschlafsack ist atmungsaktiv und sorgt mit dem raschelfreiem Stoff und seiner Dicke von 300gr/m² für Temperaturen für 2° bis -20° für einen erholsamen Schlaf.
  • EXTRA FEATURES - Der Innenschlafsack verfügt über verbesserte Isolation an kälteempfindlichen Körperzonen. Der Wärmekragen im Inlay verhindert das Entweichen der aufgewärmten Luft nach außen.
5
Solennoire Schlafsack - 3-4 Jahreszeiten, 0-25° C - Inkl. Kompressionsbeutel, Klemmschutz-Reißverschluss & Schlafmaske - Wasserabweisend, nur 1,5 kg leicht, einfach zu reinigen (Schwarz, 220x75cm) Solennoire Schlafsack - 3-4
  • 💤 GANZJÄHRIG EINSETZBAR - Unser Schlafsack ist überwiegend für Temperaturen von 0 - 25° C geeignet und kann daher problemlos im Frühling, Sommer, Herbst und sogar im Winter verwendet werden.
  • 💤 HOCHWERTIGES MATERIAL - Die Außenhülle besteht aus wasserabweisendem und robustem 210T-Polyester, das Inlay aus 300GSM-Verbundgewebe. Diese Kombination bietet ein angenehmes Hautgefühl und hält Sie gleichzeitig warm und trocken.
  • 💤 KLEMMSCHUTZ-REIßVERSCHLUSS - Dieser Schlafsack verfügt über einen Klemmschutz-Reißverschluss, der sich wesentlich leichter öffnen und schließen lässt und verhindert, dass sich Stoff oder Ähnliches darin verfängt.
6
SOULOUT Schlafsack 3-4 Jahreszeiten - Wasserdichter Leichter Deckenschlafsack für Camping, Reisen und Outdoor-Aktivitäten -Ideal für Erwachsene und Kinder - 220 x 83 cm SOULOUT Schlafsack 3-4 Jahreszeiten
  • Für Alle Jahreszeiten Geeignet - Temperaturbewertung: 0-25 Grad Celsius / 32-77 Fahrenheit. Mit der wasserdichten, zweilagigen Technologie hält Sie der Schlafsack warm und verhindert Feuchtigkeit. Sie können den unteren Reißverschluss öffnen, wenn Sie sich heiß fühlen.
  • Spezieles Design - Einzelgröße: 83cm x 220cm (B x T).Zwei Schlafsäcke können zu einem Doppelschlafsack kombiniert werden. Ein Klettriegel auf der Oberseite sorgt dafür, das selbsttätige Öffnen des Reißverschlusses beim Schlafen zu vermeiden. Der Schlafsack kann für Picknick oder Spiel zu einer Decke vollständig geöffnet werden.
  • Bequemes Material - Außenmaterial: Hochwertiges 210T-Polyester macht den Schlafsack haltbar. Futter: 100% Polyesterfutter ist hautfreundlich und bequem.
7
Explorer Mumienschlafsack North Pole Winter -21°C Zelt Camping Schlafsack 220 x 88 x 58 cm Outdoor, 4668 Explorer Mumienschlafsack North
  • Maße: 220 x 88 x 58 cm, 100% Polyester, koppelbar
  • wasserdichte Unterseite, 2000mm PU-beschichtet
  • Vorgeformte Kapuze, Wärme Kragen, 2-wege-reißverschluss, reißverschluss-wärmeleiste, Dokumentenfach und anti-klemmband

Ratgeber: Welcher Schlafsack ist der richtige für dich?


Temperatur

Eine der wichtigsten Funktionen eines Schlafsacks ist es, nachts warm zu halten. Denn nichts ist nichts unangenehmer als während des Schlafens zu frieren. Das kann jedem Camper oder Wanderer schnell die Laune und den Spaß an der Reise verderben. Deswegen ist es wichtig, dass man sich vor dem Kauf überlegt, zu welcher Jahreszeit man den Schlafsack verwenden möchte.

Viele Menschen reisen ausschließlich im Sommer mit Camping-Ausrüstung oder benutzen den Schlafsack vor allem indoor in Jugendherbergen oder bei Freunden, wenn sie dort übernachten. Wer allerdings das ganze Jahr übe Spaß am Reisen in der Natur hat oder eine Reise in kälterer Regionen plant, sollte gut ausgerüstet sein.

Schlafsäcke für mehrere Jahreszeiten

Im Handel findet man sogenannte 3-Jahreszeiten- und 4-Jahreszeiten-Schlafsäcke. Damit ist nicht die Form des Produkts gemeint, sondern ein bestimmter Temperaturbereich, bei dem man in diesem Schlafsack nicht friert. Das ist wichtig, damit sich bei seinem Camping-Urlaub auch nachts wohlfühlt und nicht krank wird.

Ein 3-Jahreszeiten-Schlafsacke muss für Außentemperaturen von 0 bis -10 Grad geeignet sein. Wird es wärmer, macht man den Schlafsack einfach ein bisschen auf. Soll der Schlafsack für das Jahr passen, ist mehr High Tech nötig. Ein sogenannter 4-Jahreszeiten-Schlafsack deckt üblicherweise Temperaturen 4 bis -17 Grad an. Beide Modelle haben in der Regel ein sehr geringes Gewicht, da sie oft für längere Outdoor-Urlaube verwendet werden. Die Form kann dabei ganz unterschiedlich sein.

Sommerschlafsäcke

Campen im Hochsommer kann mitunter ganz schön heiß werden. Denn mit dem Klimawandel wandelt sich auch die Temperatur in den Nächten. Immer öfter treten warme Sommernächte auf, in denen es kaum abkühlt. Da kann es im Zelt ganz schön heißt werden. Damit man trotzdem gemütlich zugedeckt schlafen kann, ist ein Sommerschlafsack oft das Richtige.

Hier werden Materialien verwendet, die besonders atmungsaktiv sind. Wärmen muss dieser Schlafsack kaum. Daher eignet er sich auch schon für Babys, bei denen man noch sicher gehen will, dass sie nachts gut atmen können.

Sommerschlafsäcke sind meistens Deckenschlafsäcke, die mit Kunstfasern gefüllt sind. Diese halten auch bei feuchter Luft, was sie versprechen und wirken gut klimatisierend. Gerne werden Sommerschlafsäcke als Baumwollschlafsäcke gekauft. Die Baumwolle fühlt sich auch an warmen Tagen immer angenehm an.

Häufige Varianten von Schafsäcken

Während es sich bei Eiform bzw. Daunenschlafsäcken um die Form des Sacks handelt, geht es bei den anderen beiden Varianten vor allem, um das Material. Alle Varianten haben für sich gesehen Vorteile.

  • Eiform-Schlafsäcke
  • Mumienschlafsäcke
  • Deckenschlafsäcke
  • Daunenschlafsäcke
  • Kunstfaserschlafsäcke

Eiform-Schlafsäcke

Ein Schlafsack in Eiform kommt häufig zum Einsatz, wenn man sich vor der Reise nicht sicher ist, wie die Temperaturen werden. Denn ein Eiform-Schlafsack ist variable. Er ist sozusagen der Hybrid unter den Schlafsäcke. Ähnlich wie ein Mumienschlafsack hat er die Fähigkeit, sicher warm zu halten.

Damit kann er auch im Winter gut eingesetzt werden. Dennoch bietet ein eiförmiger Schlafsack mehr Bewegungsfreiraum als das z.B. ein Mumienschlafsack bieten kann. Der Eiform-Schlafsack wird häufig als Schlafsack für mehrere Jahreszeiten verkauft. Je nach Außenmaterial und Füllung kann er für unterschiedliche Temperaturen geeignet sein.

Mumienschlafsack

Ein Mumienschlafsack ist der Klassiker unter den Outdoor-Decken. Er liegt ziemlich eng an und erreicht allein durch seine Form eine hohe Wärmewirkung. Die meisten Schlafsäcke, die für kalte Temperaturen konzipiert sind, werden als Mumienschlafsäcke hergestellt.

An heißen Tagen eignen sich diese Schlafsäcke weniger gut. Durch ihre enge Form wird es schnell zu warm und man fühlt sich beengt. Dennoch findet man im Fachhandel auch Mumienschlafsäcke, die aufgrund ihrer Materialien und Füllung für alle 4 Jahreszeiten geeignet sind. Man muss sich allerdings im Klaren sein, dass ein Schlafsack, der sowohl bei kalten als auch bei warmen Temperaturen passen soll, immer nur ein Kompromiss sein kann.

Deckenschlafsack

Diese Schlafsackvariante ist perfekt für Sommer-Camper und Gelegenheitsübernachter. Denn ein Deckenschlafsack bietet maximalen Freiraum. Hier engt nichts ein. Denn der Schlafsack ist weiter geschnitten. Häufig sind diese Schlafsäcke für wärmere Temperaturen gestaltet.

Die Füllung ist gerne leicht, so dass man auch an heißen Tagen nicht schwitzt. Das Besondere an einem Deckenschlafsack ist, dass man ihn rundherum öffnen kann. So wird aus dem kuscheligen Sack zum Schlafen schnell eine Decke, mit der man sich bequem zudecken kann. Reisende, die gerne im Hostel, in der Jugendherberge oder bei Freunden übernachten sind mit einem solchen Produkt gut beraten. Denn wer in einem Bett schläft, hat meistens keinen Bedarf an einem Schlafsack, der rundherum geschlossen ist.

Da ist es praktisch, wenn man den Sack schnell umfunktionieren kann. Das kommt auch an heißen Tagen gut an. Bei einem Deckenschlafsack findet man verschiedene Obermaterialien und Füllungen. Bei Deckenschlafsäcken sollte man beachten, dass sie in der Regel nicht so kompakt verpackt werden können, wie das bei Mumien- oder Eiform-Schlafsäcken der Fall ist.

Daunenschlafsack

Ein Daunenschlafsack ist vor allem für kältere Temperaturen geeignet. Daunen halten warm und schützen vor Schwitzen beim Schlafen. Wer zuhause eine Daunendecke hat, weiß, wovon die Rede ist. Dennoch sind Daunenschlafsäcke nicht alle gleich hochwertig.

Hier kommt es auf die Qualität der Daunen und auf die Mischung an. Oft werden Daunenschlafsäcke nicht nur aus Daunen sondern aus einer Mischung aus Daunen und Federn hergestellt. Beim Kauf sollte man hier nachfragen, wenn man ein hochwertiges Produkt kaufen möchte.

Das schlägt sich in der Regel auch auf den Preis nieder. Einen Daunenschlafsack sollte man im besten Fall reinigen lassen. Viele dieser Produkte eignen sich nicht für die Waschmaschine, da dort die Daunen kaputt gehen können. Daunenschlafsäcke findet man sowohl als eiförmige Variante als auch als Mumien- oder Deckenschlafsack.

Kunstfaserschlafsäcke

Schlafsäcke aus Kunstfasern haben einige Vorteile. Sie sind in der Regel sehr leicht und lassen sich besonders klein zusammenfalten, so dass sie auch für Radtouren, bei denen möglichst wenig Gepäck sinnvoll ist, verwendet werden.

Im Gegensatz zu Daunenschlafsäcken können die meisten Kunstfaserschlafsäcke in der Waschmaschine gewaschen werden. Sie dürfen nass werden. Deswegen eignen sie sich zudem für Ausflüge, bei denen es auch mal feucht werden kann. Regen macht diesen Produkten wenig aus. Je nach Einsatzgebiet findet man Schlafsäcke, die mit Kunstfasern gefüllt sind, in unterschiedlichen Ausführungen.

Es gibt sowohl Sommer – als auch Winterschlafsäcke mit Kunstfasern. Häufig sind Kunstfasern als Füllung günstiger als Daunen. Das macht sie aber nicht zwingend schlechter. Bei einem hochwertigen Schlafsack handelt es sich bei den verwendeten Kunstfasern oft um tatsächliche High Tech Produkte, die sich optimal an die Anforderungen anpassen. Kunstfasern findet man in so gut wie allem Typen von Schlafsäcken. Sie machen in Mumienschlafsäcken genauso viel Sinn wie beispielsweise in Deckenschlafsäcken.

Bauwollschlafsäcke

Baumwolle als Futter für einen hochwertigen Schlafsack ist beliebt. Denn Baumwolle hat viele Vorteile, die man bereits von seiner Kleidung kennt. Sie nimmt Feuchtigkeit schnell auf und verschafft so beim Schlaf ein angenehmes Gefühl. Zudem kann sie Wärme gut speichern.

Ein Baumwollschlafsack fühlt sich in der Nacht kuschelig weich an. Deswegen mögen auch Kinder dieses Material besonders gerne, weswegen man solche Schlafsäcke oft in Kinderschlafsäcken findet. An heißen Tagen wirkt ein Schlafsack aus Baumwolle leicht klimatisierend, wie man es daheim von der Bettwäsche kennt. An kalten Camping-Tagen hält er schön warm. Baumwolle wird gerne als Futter für diverse Schlafsackformen verwendet. Hier gibt es eine große Vielfalt.

Seidenschlafsäcke

Seide ist wohl eines der angenehmsten Materialien in der Textilherstellung. Seide ist nicht billig. Denn sie ist sehr hochwertig. Die hochwertigen Eigenschaften der Seide kommen bei Schlafsäcken besonders gut zum Einsatz.

Denn Seide ist angenehm auf der Haut, so dass man gut und bequem darin schlafen kann. Auch Kinder lieben das angenehme Gefühl von hochwertiger Seide auf der Haut. Zudem hat Seide hervorragende klimatische Eigenschaften, so dass Seidenschlafsäcke häufig auch als Expeditionsschlafsäcke eingesetzt werden.

Sie halten den Körper auch bei sehr kalten Temperaturen warm und schützen ihn vor gefährlichem Auskühlen während des Schlafs. Seidenschlafsäcke findet man sehr oft als Mumienschlafsäcke für den Winter.

Ein weiterer Vorteil von Schlafsäcken aus Seide ist, dass sie sehr leicht sind. Zum Wandern mit leichtem Gepäck sind sie also perfekt. Auch kann man diese Säcke zum Schlafen besonders kompakt zusammenfalten, so dass sie im Gepäck, egal ob im Rucksack oder auf dem Fahrrad, wenig Platz wegnehmen.

Biwaksäcke

Ein Biwacksack ist im eigentlichen Sinn kein vollwertiger Schlafsack. Er ist vielmehr ein Sack, den du um deinen Schlafsack herum tragen kannst. Das schützt zusätzlich vor Kälte und Feuchtigkeit und verschafft ein angenehmes Gefühl. Ähnlich kann ein Innenschlafsack wirken.

Doppelschlafsäcke

Romantik pur im Zelt unter dem Sternenhimmel – da kann ein Schlafsack, in den jeder eingewickelt ist, manchmal auch stören. Gemütlicher ist es da mit einem Doppelschlafsack, in den man als Paar gemeinsam schlüpfen kann.

Diese Schlafsäcke sind häufig nicht für sehr kalte Temperaturen konzipiert. Oft findet man sie auch als Deckenschlafsack, so dass man maximal flexibel ist. Im Schlafsack ist es sehr gemütlich und geräumig genug für zwei. So kann man sich gegenseitig wärmen und eine romantische Nacht genießen.

Hängeschlafsäcke

Der Hängeschlafsack, der auch H-Bag, genannt wird, war ursprünglich für Reisen durch die Tropen konzipiert worden. Denn dort ist es mitunter gefährlich auf dem Boden zu schlafen. Mittlerweile ist der Hängeschlafsack auch hierzulande zu einen Trend geworden.

Denn praktisch ist diese Variante allemal. Es handelt sich, wie der Name schon sagt, um einen Mischung aus Schlafsack und Hängematte. Dieser kann zwischen zwei Bäumen an zwei Haken aufgehängt werden. So schläft man sicher in luftiger Höhe – und das auch noch sehr gemütlich.

Denn der Schlafsack schaukelt den Camper wunderbar in den Schlaf. Ein Hängeschlafsack ist aus Nylon, um ihn maximal stabil zu machen. Bei der Auswahl sollte man vor allem auf die richtige Größe achten. Nur so ist ein ruhiger Schlaf gewährleistet. Den H-Bag kann man natürlich auch als ganz normalen Schlafsack benutzen. In der Regel handelt es sich um Sommerschlafsäcke, die am besten in trockenen und warmen Regionen zum Einsatz kommen. Auch Jugendliche lieben diese Variante. So kommt Abenteuer-Feeling vom Feinsten auf.

Auf welche Punkte sollte ich beim Kauf eines Daunenschlafsacks achten?


Kosten

Es gibt auf dem Markt eine riesen großes Angebot an Schlafsäcken.  Die Schlafsäcke mit hoher Qualität haben allerdings auch ihren Preis. Jedoch gibt es auch Schlafsäcke die vom Preis-Leistungs-Verhältnis hervorstechen. Schon im Bereich von 150€-350€ gibt es schon ausgezeichnete Schlafsäcke.

Gewicht

Das Gewicht mag für manchen eine entscheidende Rolle spielen. Besonders für Viel-Wanderer kann ein leichter Schlafsack interessant sein. Zu empfehlen ist ein Schlafsack mit einem ungefähren Gewicht zwischen 0,5kg-1,5kg. Schlafsäcke die viel schwerer oder leichter sind können wir nicht empfehlen.

Ein geringeres Gewicht geht meistens auch mit einer schlechteren Wärmeisolierung einher. Insbesondere im Winter sind Abenteuer in der Natur ein frostiges Erlebnis, weswegen in dieser Jahreszeit ein warmer Schlafsack vorteilhaft wäre, was aber auch mit einem deutliche höheren Gewicht des Schlafsacks verbunden ist. Im Hochsommer hingegen reichen leichtere Schlafsäcke schon aus.

Daunenanteil

Der Anteil an Daunenfedern ist maßgeblich dafür verantwortlich wie gut ein Schlafsack warm hält. Daunen halten die erzeugte Körperwärme effizient im Schlafsack. Daher solltest du beim Kauf auf den Daunenanteil im Schlafsack achten. Je höher dieser ist, desto besser wärmt der Schlafsack.

Wie hoch der Daunenanteil sein soll hängt von der Jahreszeit ab, in der du gerne campen gehst. Möchtest du im Winter campen, dann solltest du auf einen hohes Daunenverhältnis von 80/20 oder 90/10 achten. Möchtest du lieber im Sommer zelten gehen, dann reichen auch schon Schlafsäcke mit geringen Daunenanteil aus. Vergesse auf keinen Fall deine Iso-Matte, ohne den dein Schlafsack sein vollstes Potenzial nie ausschöpfen kann.

Füllkraft

Bei der Füllung des Schlafsacks kommt es ebenfalls darauf an, wann der Schlafsack zum Einsatz kommt. Die Füllung richtet sich nach Jahreszeit, Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit. Wer beim Kauf auf diese Merkmale achtet, wird später sehr zufrieden mit seinem Schlafsack sein.

Die Füllkraft ist die Angabe für die Menge an Daunen in einem Schlafsack. Je höher die Füllkraft, desto besser ist der Schlafsack isoliert und desto wärmer hält er. Die Angaben dazu findet man oft in der Produktbeschreibung oder direkt schon im Titel.  Dies sollte jedoch  nicht als zuverlässiger Indikator angesehen werden, da viele Hersteller falschen Angaben machen. In der Regel fährt man aber gut mit einer Füllkraft von 800 oder mehr.

Isolationsarten

Auf dem Markt gibt es zwei Arten von Schlafsäcken. Einmal die Daunenschlafsäcke und dann die synthetischen Schlafsäcke. Dabei sind Daunen entweder von Enten oder Gänsen gewonnen und bieten eine besonders effektive Wärmeisolierung. Besonders im Vergleich zu synthetischen Schlafsäcken sind Daunenschlafsäcke die deutlich bessere Wahl, wenn du nicht frieren möchtest.

Zusätzlich sind Daunen neben wärmenden Eigenschaften auch noch ultra leicht, haben aber einen deutliche höheren Preis als synthetische Schlafsäcke. Der Nachteil an Daunen ist aber Feuchtigkeit. Viele Daunenschlafsäcke sind zwar wasserdicht und mit einem wasserabweisenden Material überzogen, doch nach langer Benutzung können schnell Löcher und Risse entstehen.

So kann Wasser bei starken regen schnell eindringen und die Daunen werden nass. Das führt dann dazu, dass der Daunenschlafsack praktisch unbrauchbar wird und seine wärmeisolierenden Eigenschaften verliert.

Synthetische Schlafsäcke bestehen aus synthetischen Materialien, wie beispielsweise Polyester. Dies trocknet schnell und ist stark wasserabweisend, langlebig und günstiger als Daunenschlafsäcke. Die Nachteile eines solchen Schlafsack liegen bei der schlechteren Wärmeisolierung und dem höheren Gewicht.

Schlafsackvarianten

Wer sich einmal ein wenig mit Daunenschlafsäcken beschäftigt hat, merkt schnell, dass sehr viele verschiedene Formen und Arten angeboten werden. Mumienformen, rechteckige Formen, halbrechteckige oder einfache Decken. Die wichtigsten Schlafsackarten haben wir schon oben aufgeführt und diskutiert.

Größe

Die Größe des Schlafsacks ist von der Körpergröße abhängig. Oft findet man in den Produktbeschreibungen bis zu welcher Körpergröße jener Schlafsack geeignet ist. Je größer du bist desto größer muss auch dein Schlafsack sein. Dabei ist die richtige Größe besonders beim Campen im Winter wichtig, während es  im Sommer nicht so wichtig ist.

FAQ: Häufige Fragen zu Schlafsäcken beantwortet


Welcher Schlafsack ist der beste?

Welcher Schlafsack der beste für dich ist hängt von deinen persönlichen Vorlieben ab. Wenn du es beispielsweise besonders warm haben willst und nicht viel Beinfreiheit brauchst, dann sind Mumienschlafsäcke für dich die bessere Wahl. Möchtest du lieber zu warmen oder kalten Jahreszeiten campen gehen? oder möchtest du zu zweit in einem Schlafsack schlafen?

Wie du siehst hängt das stark von deinen persönlichen Anforderungen ab, welcher Schlafsack für dich der beste ist.

Welcher Schlafsack von welcher Firma ist der beste?

Bekannte Firmen haben hohe Werbekosten und dementsprechend sind deren Schlafsäcke auch teurer. Deswegen solltest du dich für einen Schlafsack von einer weniger bekannten Firma entscheiden, wie Hyke und Bike, Naturhike, Queedo und viele mehr. Diese Firmen haben oft keine hohe Werbeausgaben und niedrige Betriebstkosten, wodurch sehr gute Schlafsäcke für einen geringen Preis angeboten werden.

Auf was sollte ich besonders beim Kauf eines Schlafsacks beachten?

Beim Kauf eines Schlafsacks solltest du auf einige Punkte achten und dir überlegen, wie wichtig dir die folgenden Punkte sind:

  • Form
  • Größe
  • Gewicht
  • Daunenanteil
  • Füllkraft
  • Isolationsarten

Sind Mumienschlafsäcke die besten?

Mumienschlafsäcke sind die besten Schlafsäcke bei kaltem Temperaturen. Durch Ihre Form erreichen Sie den geringsten Wärmeverlust und sorgen für angenehm Wärme vor allem an kalten Nächten. Sie sind zudem leicht und haben in der Regel geringe Packmaße. Im Sommer kann es schnell heiß werden bei zugezogenen Reißverschluss, aber es besteht ja immer die Möglichkeit den Reißverschluss zu öffnen.

Was sollte ich anziehen im Schlafsack?

Das hängt von den Temperaturen ab. Wenn es besonders kalt ist, kannst du es mit der Zwiebeltechnik versuchen. Bei dieser Technik ziehst du so viele Sachen übereinander, sodass dir warm ist. Zum Beispiel kannst du an extrem kalten Bedingungen ein Unterhemd tragen, darüber ein T-Shirt, dann ein langes Shirt, darüber einen Pullover und schließlich ziehst du noch eine Jacke an.
Diese Technik ist deshalb so effektiv, da so besonders viel warme Luft an deinem Körper bleibt und dich wärmt.

Sollte ich lieber im Zelt oder im Auto schlafen?

Wenn es draußen zu kalt sein sollte und du den falschen Schlafsack hast, der dich nicht genügend wärmt, könntest du überlegen im Auto zu schlafen. Das Auto heizt die Luft und ist besser abgedichtet. Nachteil ist, dass das Auto oft viel unbequemer ist, als ein Zelt.

Sind Daunenschlafsäcke besser als synthetische?

Diese Frage lässt sich nicht so leicht beantworten und ist abhängig davon wie oft und bei welchen Wetter du campen geht. Daunenschlafsäcke sind bei kalten Temperaturen auf jeden Fall besser als synthetische. Die gute Wärmeisolierung durch die Daunen sorgt für einen warmen und angenehmen Schlaf.

Das geringere Gewicht, die bessere Wärmeisolation und die geringen Packmaße überzeugen bei Daunenschlafsäcken. Das hat aber seinen Preis. Dagegen sind synthetische Schlafsäcke besonders günstig, aber haben eine unzureichende Wärmeisolierung und ein höheres Gewicht, als Daunenschlafsäcke.

Fazit

Die Auswahl an Schlafsäcken ist riesig. Bei der Auswahl kommt es vor allem auf die Bedürfnisse der Reisenden als auch auf die Regionen an, in denen der Schlafsack eingesetzt werden soll. Formen, Füllungen und Futter haben je nach Einsatzgebiet ihre Vor- und Nachteile. Eines ist aber sicher: Wer einen hochwertigen Schlafsack haben möchte, der lange hält und auch wirklich hält, was er verspricht, sollte nicht auf ein Schnäppchen vom Discounter hoffen. Qualität hat auch im Outdoor-Bereich seinen Preis.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 2Stimmen


Ähnliche Beiträge