Zelt richtig imprägnieren: Anleitung, Tipps und Tricks

June

Damit der Ausflug auf dem Campingplatz nicht ungefragt zu einer Real-Verfilmung von „I´m singing in the rain“ wird und Menschen im Inneren ihres Zeltes weiterhin Schutz vor dem Wasser erfahren und im trockenen sitzen, ist es wichtig, dass das Zelt über eine zuverlässige und hochwertige Schutzschicht verfügt.

Die Frage „Kann man Zelte imprägnieren?“, stellt dabei eine Frage dar, die viele Menschen beschäftigt. Denn mit der Zeit lassen die Schutzschichten schlicht und ergreifend nach und halten das Wasser nicht mehr so von dem Inneren fern, wie dies möglicherweise unmittelbar nach dem Kauf der Fall war.

Aus diesem Grund geht dieser Artikel genauer auf diese Frage ein und beleuchtet die unterschiedlichen Imprägniermittel auf dem Markt etwas genauer. Wie imprägniert man ein Zelt? Was muss beachtet werden? Kann ich einfach ein beliebiges Mittel kaufen und auf das Zelt sprühen oder wirkt vielleicht sogar die Schuhcreme, die noch im Schrank steht? Auf all diese Fragen gibt dieser Artikel eine Antwort.

Das Wichtigste in Kürze
  • In der Regel verlangt ein Zelt nach circa 3 bis 4 Jahren nach einer Auffrischung der Schutzschicht.
  • Wer sein Zelt mit Reinigungsmitteln reinigt, greift dabei die Schutzschicht an und muss sein Zelt aus diesem Grund direkt nach der Reinigung erneut imprägnieren.
  • Nicht für alle Materialien bieten sich beliebte Hausmittel an.
  • Baumwollzelte verlangen in der Regel nach einem Mittel auf Wasserbasis.

Kann man Zelte imprägnieren?

In der Regel weisen sehr viele Zelte, die sich Menschen auf dem Markt kaufen können, eine hochwertige und vor allem zuverlässige Imprägnierung auf. Je nachdem für welches Modell und für welche Imprägnierung sich interessierte Käufer beim Kauf entscheiden, schützt diese entweder vor dem Eindringen des Wassers in das Innere des Zeltes oder sie hält mit einem integrierten UV-Schutz die UV-Strahlen zuverlässig ab. Einige Zelte weisen aber auch einen Schutz vor dem Wasser und vor den Strahlen der Sonne in Einem auf.

Allerdings kann es durchaus vorkommen, dass die Imprägnierung ihre Funktionalität verliert oder sie zumindest zu einem großen Teil einbüßt. Um sich später nicht die Frage stellen zu müssen, wie man all die nassen Sachen wieder schnell trocken bekommt, ist es besser nach dem Motto „Vorsorge ist besser als Nachsorge“ zu handeln und das Zelt vor der Verwendung immer genau zu untersuchen und für sich festzustellen, ob es eine Imprägnierung braucht oder nicht.

Die Antwort auf die Frage, ob Menschen ihr Zelt imprägnieren können, lautet also ganz klar „Ja“.

 

Wann sollte man sein Zelt imprägnieren?

Bevor Menschen ihr Zelt imprägnieren und dabei auf gut Glück vorgehen, bietet es sich an, sich die Frage zu stellen, wann sich die Imprägnierung eines Zeltes tatsächlich lohnt. Wie schon gesagt, zeichnen sich viele Zelte auf dem Markt durch eine bereits vorhandene Schutzschicht aus, die, je nach Qualität, über mehrere Jahre hinweg hält.

Die Faustregel für Menschen, die ihr Zelt imprägnieren wollen, lautet in der Regel, diesen Vorgang einmal alle drei bis vier Jahre durchzuführen. Doch, wenn das Zelt bereits vorher Schwachstellen in der Form von Rissen oder spröden Stellen aufweisen sollte, weist das darauf hin, dass Besitzer zu lange mit der Imprägnierung gewartet haben. Anwender können sich also durchaus an der Faustregel orientieren, sollten aber auch immer ein Auge auf ihr Zelt werfen und auf ihre Einschätzung vertrauen.

Eine ganz einfache und schnelle Methode, die dabei hilft herauszufinden, ob das Zelt nach einer neuen Schutzschicht verlangt, stellt das Nassmachen mit einem Gartenschlauch dar. Lässt das Zelt Wasser durch, braucht es definitiv eine neue Schutzschicht.

Zwei Hinweise, die Menschen immer im Hinterkopf behalten sollten, wenn sie ihr Zelt imprägnieren lassen wollen, stellen die Folgenden dar:

  • Wer sich dazu entscheidet, sein Zelt zu imprägnieren, sollte nicht nur einzelne Stellen, sondern das komplette Zelt imprägnieren.
  • Menschen, die sich dazu entscheiden, ihr Zelt mit Reinigungsmitteln zu reinigen, sollten danach immer sicherstellen das Zelt erneut mit einer Schutzschicht zu versehen. Denn Reinigungsmittel greifen die Imprägnierung an und verhindern somit, dass diese ihrer schützenden Funktion nachkommt.

 

Zelt imprägnieren in 5 Schritten

Natürlich können sich Menschen dafür entscheiden, sich eine helfende Hand zu suchen und sich von dieser das Zelt imprägnieren lassen. Allerdings erfolgt das Imprägnieren des Zeltes in nicht sonderlich vielen Schritten. Wer sich mit etwas Geduld rüstet und über etwas Geschick verfügt, kann das Zelt ganz einfach selbst imprägnieren und sich diesbezüglich an den folgenden Schritten orientieren:

  1. Zunächst einmal sollte sich das Zelt im aufgebauten Zustand befinden. So fällt es Anwendern deutlich leichter, das Zelt mit der neuen Schutzschicht zu versehen und diese einwirken zu lassen.
  2. Nun geht es eigentlich direkt zur Sache, indem Menschen das Imprägniermittel auf das Zelt sprühen oder streichen. Die meisten Produkte, die Hersteller auf dem Markt anbieten, zeichnen sich bereits durch die Tatsache aus, ein praktisches Sprühsystem aufzuweisen.
  3. Mit einer Bürste erfolgt nun das Einarbeiten des Mittels in das Material des Zeltes.
    Im Anschluss daran findet auch das Wasser seinen Einsatz. Mit der Hilfe eines Gartenschlauches spülen Anwender das Mittel ab und lassen es richtig trocknen. Aus diesem Grund imprägnieren Menschen ihre Zelte am besten an einem sonnigen Tag.
  4. Im Anschluss daran findet das Zelt wieder Platz in seiner Tasche oder Verpackung und darf dort gespannt auf seinen nächsten Einsatz warten.

 

Zelt Imprägnierspray

Bevor Menschen ihre Zelte imprägnieren oder einen Profi zu Rate ziehen und sich von ihm ihr Zelt imprägnieren lassen, stellen sie sich möglicherweise die Frage, ob sie durch die Verwendung von Hausmitteln unter Umständen Geld sparen können. Zudem kommt bei vielen Menschen die Frage danach auf, ob sich bestimmte Sprays speziell für gezielte Materialien anbieten.

Denn, wer sich auf dem Markt der Zelte schon einmal etwas genauer umgesehen hat, wird in diesem Zusammenhang feststellen dürfen, dass Hersteller Zelte aus unterschiedlichen Materialien anbieten.

Bevor Zelt-Besitzer nun Antworten auf diese durchaus berechtigten Fragen erhalten, sollten sie sich immer wieder vor Augen führen, dass ein Zelt immer eine Imprägnierung braucht, um Wasser zuverlässig von der Oberfläche abperlen lassen zu können.

Wir empfehlen
simprax® Zelt Imprägnierung
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Wer sich in dem Besitz eines Zeltes aus Kunstfaserstoffen befindet, trifft mit dem Kauf eines Imprägniersprays genau die richtige Wahl und kann das Zelt somit wasserdicht und wasserabweisend machen. Was hingegen Menschen im Hinterkopf behalten und beachten sollten, wenn sie ein Zelt aus Baumwolle imprägnieren wollen, zeigt einer der Abschnitte weiter unten etwas genauer auf.

Doch, was hat es mit den Hausmitteln auf sich? Wenn sich Menschen ihr Zelt imprägnieren lassen, greifen die Profis in der Regel nicht auf Hausmittel, sondern auf wirklich bewährte Produkte zurück. Wer sich hingegen alleine an die Arbeit machen und in diesem Fall auf Hausmittel zurückgreifen möchte, kann unter anderem auf die essigsaure Tonerde zurückgreifen. Diese fand bereits bei Fischern ihren Einsatz, wenn sie ihre Segeltücher imprägnieren wollten.

Wenngleich es sich bei der essigsauren Tonerde um ein beliebtes Hausmittel handelt, müssen Menschen diesbezüglich immer im Hinterkopf behalten, dass diese nur bei Baumwollgeweben oder bei Zelten, die einen Anteil an Baumwolle aufweisen, wirklich gut funktioniert. Besitzen Menschen ein Zelt aus Synthetik-Gewebe bietet sich dieses Hausmittel hingegen nicht sonderlich gut an.

Wer sich genauer im Internet umsieht und auf die Mundpropaganda vertraut, kommt unter Umständen auch in den Kontakt mit Kerzenwachs für die Nahtversiegelung, Melkfett oder sogar Schuhcreme. Wenngleich es sich vielen Menschen auf den ersten Blick durchaus erschließen mag, dass diese Hausmittel ihre Anwendung finden, weisen Fachkräfte immer wieder darauf hin, die Finger von diesen Mitteln zu lassen. Sie bieten sich, anders als die essigsaure Tonerde, nicht an, um eine wirklich hochwertige, funktionierende und zuverlässige Schutzschicht auf einem Zelt anzubringen.

 

Wie imprägniere ich mein Zelt richtig?

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung des Abschnittes weiter oben hat bereits aufgezeigt, dass es sich bei dem Imprägnieren des eigenen Zeltes nicht um ein Hexenwerk handelt. Dennoch kommt bei vielen Menschen durchaus die Frage auf, wie sie ihr Zelt imprägnieren müssen, ohne dabei Fehler zu machen.

Am besten gehen Zelt-Besitzer jedoch immer erst auf Nummer sicher, ohne blind auf die obenstehende Schritt-für-Schritt-Anleitung zu vertrauen und lesen sich vor der Anwendung des Produktes die Hinweise und Anleitung des Herstellers durch. So können sie vollkommen sicher sein, das Produkt wirklich richtig anzuwenden und das Zelt somit zuverlässig zu imprägnieren.

Zwei beliebte Varianten, zwischen welchen Menschen vor dem Kauf ihres Produktes unterscheiden sollten, stellen das Spray und das flüssige Imprägniermittel dar.

Bei dem Spray handelt es sich um die wohl beliebteste Variante der Imprägnierung, da sie durch das Sprühsystem sicherstellt, dass Anwender das Mittel ohne großen Aufwand und ohne große Probleme auf dem Zelt verteilen können. Oft verlangen die Sprays jedoch nach einer recht langen Trocknungszeit, die durchaus mehrere Stunden in Anspruch nehmen kann.

Zudem achten Anwender von Sprays am besten immer darauf, dass sie sich immer in den Außenbereich begeben sollten. Auf keinen Fall sollten Menschen das Spray einatmen.

Die zweite Variante stellt die Flüssigimprägnierung dar, wenn Menschen ihr Zelt imprägnieren wollen. Das flüssige Produkt verlangt in der Regel nach einer Verdünnung mit Wasser. In vielen Fällen geben die Anwender das Mittel einfach auf das saubere Zelt und arbeiten es mit der Hilfe einer Bürste oder eines Schwamms gründlich in das Material ein. Andere Hersteller weisen jedoch darauf hin, dass Anwender das Zelt vollkommen in das Mittel eintunken und für einige Zeit in diesem liegenlassen müssen.

Wie schon gesagt, orientieren sich Menschen am besten immer an den Hinweisen und Angaben des Herstellers, um so sicherzugehen, das Mittel – egal für welches sie sich entscheiden – richtig und angemessen anwenden zu können.

 

Wie imprägniere ich mein Baumwollzelt?

Einer der Abschnitte weiter oben hat bereits angedeutet, dass es sich bei Zelten aus Baumwolle um besondere Zelte handelt. Denn dieses natürliche und äußerst atmungsaktive Material erlaubt nicht nur die Imprägnierung mit dem genannten Hausmittel (essigsaure Tonerde), sondern es verlangt nach bestimmten Mitteln, die sich Menschen kaufen können, wenn sie ihr Zelt imprägnieren und dabei nicht auf die essigsaure Tonerde zurückgreifen wollen.

Alle Zelte, die entweder vollkommen aus Baumwolle bestehen oder einen Baumwollanteil aufweisen, verlangen in der Regel nach einem Mittel, das auf Wasserbasis besteht. Nur unter dieser Voraussetzung können Menschen das Mittel bestens auf dem Zelt verteilen und von der Imprägnierung profitieren.

Am besten orientieren sich Menschen auch in diesem Fall an die Angaben und Hinweise des Herstellers. Unter dieser Voraussetzung können sie auf die beste Weise ihr Zelt imprägnieren oder das Zelt imprägnieren lassen.

Wir empfehlen
eco:fy Zelt und Pavillon
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

 

Weiterführende Literatur: Quellen und Links

  • www.bergfreunde.de/basislager/pflegeanleitung-zelte-impraegnieren/
  • vepo.ch/textilien-impr%C3%A4gnieren#:~:text=Ein%20nat%C3%BCrliches%20und%20preiswertes%20Hausmittel,L%C3%B6sung%20eingelegt%20und%20danach%20getrocknet.
  • smartercamping.de/impraegnierspray-zelt-test/
  • www.obelink.de/beratung/wie-und-wann-impragniere-ich-mein-zelt.html#:~:text=Im%20Allgemeinen%20empfehlen%20wir%2C%20das,mit%20Wasser%20nass%20zu%20machen.

 

Fazit

Mit dem entsprechenden Wissen und etwas handwerklichem Geschick stellt das Imprägnieren eines Zeltes wahrhaftig kein Hexenwerk dar. Wer sich als dazu entschließt, sein Zelt mit einem passenden Mittel zu imprägnieren, hat mit diesem Artikel alle notwendigen Informationen an der Hand, die dazu beitragen ein Zelt im Handumdrehen wieder zu einem Outdoor-Helden zu machen, der Wasser ohne Probleme standhält und die Menschen im Inneren zuverlässig trockenhält.

 

Auch interessant: Zelt reparieren – Risse und Löcher reparieren, wie geht das?