Skip to main content

Wandern in der Steiermark: Die besten Wanderwege in der Steiermark

Sommerlandschaft, Steiermark

Kaum ein österreichisches Bundesland bietet landschaftlich abwechslungsreichere Wanderwege, als dies in der Steiermark der Fall ist. Von den Hängen des Dachsteins bis zu den sanften Hügeln des Vulkanlandes, mit seinem Weinbau, eröffnen sich Ausblicke in unterschiedlichste Regionen und Themen entlang der Steige, Pfade und Wege.

Wandern in der Steiermark symbolisiert die Verschmelzung von Kultur und Natur. Es bringt dich wieder in Einklang mit dir selbst. Genusswandern ist ein Schlagwort aus der touristischen Werbung, welches vor allem im sonnigen Süden das Wandern in der Steiermark in den gesetzten Erwartungen noch weit übertrifft.

Von der Schneeschmelze im Frühling bis hin zum prachtvoll bunten Herbst wandern wir in der Steiermark mit Kindern oder auch mit Hunden von Hütte zu Hütte, von Blüte bis Ernte. Kulinarische Spezialitäten aus bäuerlicher Herstellung oder von kleinen Manufakturen bestimmen das Angebot der Hütten bis hin zur gehobenen Gastronomie. Kaum ein Wunsch bleibt offen, wenn das Wandern in der Steiermark auch mit höchstem Komfort und Wellness verbunden werden soll. So führen uns unsere Wege von der Narzissenblüte im Ausseer Land bis hin zur Weinernte in der Südsteiermark über gut beschilderte Wege für die ganze wanderbegeisterte Familie.

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Steiermark befinden sich auch unzählige Thermen und Quellen, so dass du das Wandern in der Steiermark mit anschließender Entspannung in heißen Bädern oder wohltuenden Anwendungen kombinieren kannst.
  • Die längste Route der Steiermark ist die Wanderung “Vom Gletscher zum Wein”. Sie führt über mehrere Etappen, welche auch einzeln empfehlenswerte Wanderungen in der Steiermark umfassen.
  • Vorbereitungen in Form von passender Ausrüstung, Verpflegung jedenfalls aber Wasser und Informationen über die anstehende Tour sind auch für die sogenannten leichten Wanderungen zwischen den südsteirischen Weinbergen notwendig.
  • Wandern mit Kindern und Wandern mit Hunden in der Steiermark umfasst eigens zugeschnittene Touren, welche du auch in den örtlichen Tourismusbüros erfragen oder geführt mit ausgebildeten Guides buchen kannst.

 


 

Die 7 besten Wanderwege in der Steiermark

 

3 Familienwanderweg “Wilde Wasser”

Wasserbach in Hartelsgraben an der Steiermark

Das beeindruckende Dachstein Massiv bei Schladming und Rohrmoos ist Hintergrund dieses kinderwagengerechten Wanderns mit Kindern in der Steiermark. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ebenso bequem erreichbar, wie mit dem eigenen Auto, ist der Startpunkt der Wanderung, der Parkplatz Hinkerbrücke bei Rohrmoos.

Auf einer Strecke von 7.5 km erlebst du mit deiner gesamten Familie zwei bis drei Stunden detaillierte Informationen zum Thema Wasser. Wie lange ihr genau unterwegs seid, hängt nicht zuletzt von eurer Kondition ab. Steigungen sind allerdings kaum zu finden und dann leicht zu bewältigen..
Neben gutem Schuhwerk solltest du jedenfalls auch an eine leichte Regenjacke denken. In Gebirgsregionen können Wetterumschwünge rasch und heftig ausfallen.

Das erste Highlight dieser Wanderung ist der Toteisboden. Besondere Pflanzenwelten zeichnen dieses geologisch interessante Steilhangmoor im Untertal aus. Der breite Weg führt dich daran vorbei weiter Richtung Tettermoor. Ein mythisch anmutender Platz den du bei der Überquerung des Untertalbach intensiv in Augenschein nehmen kannst, bevor sich mit dem Gasthof Tetter auch schon die erste Jausenstation am Wegesrand zeigt.

Neben dem Bachlauf und durch Wald sowie über Wiesen vorbei an der Waldhäuslalm erreichst die Sondlam und kannst bis zum Talschluss wandern.

Der gut ausgeschilderte Weg führt dich noch an zwei weiteren Gasthäusern vorbei bevor du beim Parkplatz Seeleiten den Schlusspunkt erreichst. Ein Wanderbus bringt dich zurück zu deinem Ausgangspunkt.

 

Untere Riesachwasserfall, Wilde Wasser Tour

Erkennen deine Kinder erst einmal die vielen weiteren Highlights wie Kletterplätze, Streichelzoos und Outdoor Spielplätze an den verschiedenen Hütten und Gasthöfen, dann solltest du deine Zeitplanung großzügig gestalten und auch dem Riesacher Wasserfall einen Kurzbesuch gönnen.
Die Aussicht auf diesen bekannten Wasserfall von einer Holzbrücke aus, macht diesen kleinen zusätzlichen Rundgang von etwa einer halben Stunde zu einem erinnerungswürdigen Erlebnis. Zudem spricht nichts dagegen jede Jausenstation auf der Strecke für Pausen und Stärkungen weidlich zu nutzen und auch der Kulinarik der Region eine Chance zu geben.


 

Wanderung rund um den Altausseer See

Altausseer See in Salzkammergut 

Diese eher einem langen Spaziergang entsprechende Wanderung ist sowohl für das Wandern mit Kindern in der Steiermark als auch für das Wandern mit Hunden in der Steiermark empfehlenswert. Es sind keine nennenswerten Steigungen zu bewältigen, aber herrliche Ausblicke über den See und die umliegenden Gipfel zu sammeln.

Ausgehend vom Ortszentrum Altaussee kannst du den Weg im oder gegen den Uhrzeigersinn nehmen. Gut ausgebaut eignet sich dieser Ausflug auch für einen Kinderwagen mit geländegängigen Rädern.
Spazierst du ihm Uhrzeigersinn, dann führt dich dein Weg direkt am Ufer entlang bis zum nördlichen Ende. Damit marschierst du ebenfalls am Fuße des Loser, dem Hausberg von Altaussee. Einen Augenschmaus der besonderen Güte über die stillen Wasser, bei Windstille, eröffnet eine Pause am Nordende.

Damit hast du etwa die Hälfte des 7.5 km langen Weges hinter dich gebracht, eingebettet in traumhafte Natur und mit Ausblicken auf steile Felsen. Bei längeren Verweildauern an markanten Plätzen und diversen Zwischenstopps kann sich deine Runde gut auch über drei Stunden ziehen. In flottem Tempo ist sie in zwei Stunden gut zu bewältigen.
Vom Nordende geht es Unterhalb der beeindruckenden Gesteine der Trisselwand wieder zurück nach Altaussee.

Das Ausseer Land ist perfekt geeignet für Einsteiger in das Wandern in der Steiermark, denn es bietet einen bunten Strauß Veranstaltungen rund um das Thema Natur, Kultur, Brauchtum und Kulinarik während des gesamten Jahres. Zudem bietet Bad Aussee mit seiner Therme auch für das Wandern von Familien mit Kindern einen abwechslungsreichen Tag abseits dem Erklimmen der steirischen Berge.
Da du dich kaum in höheren Lagen befindest auf dieser Tour, reichen gute Sportschuhe und gegebenenfalls eine Flasche Wasser sowie eine leichte Jacke, bei aufkommendem Wind, für diesen Spaziergang vollkommen aus.


 

Wanderung zum Grünen See, mit Erweiterungsmöglichkeiten

Grüner See, Hochschwab an der Steiermark

Eines der beliebtesten Naturjuwele in der Steiermark ist der “Grüne See” am Fuße des Hochschwab. Für das Wandern mit Kindern in der Steiermark eignet sich der kleine Rundgang, welcher neben Kinderwagen auch die Großmutter mit einer Gehhilfe als Begleitung zulässt.

Für sportlich ambitionierte Wanderer gibt es Abzweigungsmöglichkeiten oder die Verbindung der Umrundung des Grünen Sees mit dem Besuch weiterer kleiner nahegelegener Seen, wie beispielsweise dem Pfarrteich und dem Kreuzteich.

Vom Parkplatz “Grüner See” bei Tragöss führt dich ein Waldweg rund 1 km bis zum heutigen Naturdenkmal. Einen weiteren Kilometer kannst du für die Umrundung rechnen und dann geht es wiederum den Kilometer zurück zu deinem geparkten Auto.

Ist der Wasserstand im Sommer besonders niedrig, kannst du den See auch entlang eines schmalen Steiges direkt an der Wasserlinie umrunden. Dieser eignet sich allerdings nicht für Kinderwagen. Im Frühling liegt dieser Steig unter Wasser. Die verschiedenen Wasserstände des “Grünen See” im Laufe des Jahres lassen sich während der Wanderung ganz herrlich an den Pflanzen und Steinen am Ufer ablesen.

Trotz der Benutzung des Waldweges solltest du auf gutes und trittsicheres Schuhwerk achten. Vor allem bei deinen Kindern, denn sie werden gerne die großen Steine und Felsen entlang des Weges erklettern um besondere Aussichtspunkte auf das grün schimmernde Wasser zu erreichen.

Lauschige Plätzchen entlang des Weges bieten sich auch für ein kleines Picknick in dieser natürlichen Umgebung an. Für das Wandern mit Hund am Grünen See gilt Leinenpflicht, auch wenn ihr euch für eine Jause am Wegesrand entscheidet.

Die Region Hochschwab bietet weit mehr als nur diesen kurzen Weg um einen der schönsten Plätze Österreichs. Über 19 km zieht sich die Tour vom Grünen See auf die Sonnschien. Mit einer Dauer von etwa 7 Stunden ein unglaublich panoramenreicher Tag für dich und deine Begleiter. Hier empfiehlt sich jedenfalls eine Einkehr in der Jassnig Almhütte um die örtlichen Wildspezialitäten zu probieren. Engstellen durch die “Klausen” zwischen Felsen und rauschendem Bach wechseln sich mit den gut ausgeschilderten und zügig begehbaren Wegen über die Almen ab.


 

Wanderung im Irdninger Moos und auf dem Klamm-Ruinen-Weg

Burgruinen an der Steiermark

Eine gelungene Mischung aus Kunst, Kultur und Natur bietet dieser Spazierweg am Fuße des Grimming. Er ist ideal für den Nachmittag deines Anreisetages, um dich ein wenig mit deiner Urlaubsumgebung zu akklimatisieren.
Ausgehend vom Ortszentrum Irdning geht es zuerst in den Skulpturenpark. Hier haben nationale wie internationale Künstler einen Hort der Kunst in Verbindung mit der Natur geschaffen, der seinesgleichen sucht.
Entlang der Beschilderung geht es nun an der Kirche vorbei direkt ins Irdninger Moos. Blühende Pflanzen soweit dein Auge reicht begrüßen dich hier vor allem im Frühling und Frühsommer. Richtung Enns spazierst du nun den Fluß entlang und hast den Grimming immer an deiner Seite.

Über die Wiesen geht es zurück Richtung Sportplatz und von dort gelangst du nach gut 1 ¾ Stunden wieder ins Zentrum. Die etwa 6 km lange Strecke enthält keine Steigungen und ist somit perfekt geeignet, nach der Anreise die Beine zu bewegen und sich langsam aber sicher mit der Naturlandschaft hier vertraut zu machen.

Willst du einen Tag einmal eher entspannt verbringen und keine über 6 stündige Tour in den umliegenden Gebirgen in Angriff nehmen, dann kannst du dir für die zweite Hälfte deines Tages die Klamm-Ruinen-Tour auf deine To-Go-Liste schreiben. Sie dauert ebenfalls an die 2 Stunden und führt dich nahezu 4 Kilometer lang über das felsige Bachbett des Wörschachbaches in die gleichnamige Klamm. Am Ende der Klamm öffnet sich dein Blick auf alte Kohlstätten, also frühere Brennstätten für Holzkohle und natürlich auch auf die Ruinen der Burg Wolkenstein. Diese erklimmst du nach ein paar wenigen Minuten und kannst die Aussicht über das Tal genießen bevor du dich wieder auf den Rückweg zu deinem Ausgangspunkt.

Das Klamm-Stüberl unweit des Parkplatzes gelegen, welcher als Einstieg dient, ist ein idealer Ort, um sich danach eine kleine Jause zu gönnen. Mit diesen beiden Touren an einem Tag gelingt es dir Kunst, Natur und historisches Erbe auf einmal zu erleben und zu erfahren.


 

Via Natura, eine Etappe des Weitwanderweges

 

Der Weitwanderweg Via Natura ist 130 km lang und gehört mit zu den beliebtesten Mehrtageswandertouren. In insgesamt 10 Etappen besuchst du Naturjuwele und lernst Rätsel der Natur und auch so manche Lösung Schritt für Schritt kennen.

Eine sportlich begeisterte Familie mit Kindern kann diesen Weitwanderweg ebenfalls bewältigen. Wir haben uns zur Vorstellung der vielen faszinierenden Einblicke die fünfte Etappe herausgesucht: “Die Biographie der Erde” lautet dieser Abschnitt.

Ausgehend von der Wehrkirche Mariahof im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen erfährst du auf rund 23 km Länge und mit einer durchschnittlichen Dauer von 5 Stunden viel Wissenswertes über die von der Eiszeit geformte Landschaft und wie sie das Leben und die Kultur der Menschen bis heute prägt. Trittsicheres Schuhwerk und wetterfeste Kleidung solltest du dir für alle Etappen einpacken.

Unterschiedliche Stationen über Wiesen und Felder, vorbei an alten Gehöften und über das Dürnberger Moor führen ein in die Geschichte dieser einzigartigen Region. Du erfährst die Erkenntnisse über die Pflanzenwelt, die Gesteinsformationen und den Zusammenhang zwischen menschlicher Beeinflussung und Gestaltung der Umwelt. Dabei werden vor allem auch die wild wachsenden Heilpflanzen entlang der Wege hervorgehoben und erläutert.

Unter dem Motto:Der Weg ist das Ziel!” findest du neue Gedankenansätze und Anstöße, welche du aus deinem Urlaub mit nach Hause nehmen kannst und gewinnbringend in deinen Alltag einbauen.
Und wenn du schon so viel über die Schatzkammer der Natur erfährst und die ihr innewohnenden Heilkräfte, dann wirst du dich nicht wundern, dass die Kräuterküche sich in dieser Region von den gehobenen Restaurants bis zu den Almhütten erstreckt. Kleine Hofläden stehen bereit dich damit Einzudecken, nachdem du diese wertvollen Lebensmittel aus dem Wald und von den Wiesen kennengelernt hast. Wild oder Käsespezialitäten gepaart mit frischem Gemüse und duftenden Kräutern lassen niemanden hungrig zurück. Vielleicht interessiert dich auch der Besuch eines Bauernmarktes mit jeder Menge Nahrungsmitteln hergestellt in liebevoller Handarbeit und im Einklang sowie mit Dankbarkeit an der umgebenden Natur.


 

3 Lindersee und Zirbitzkogel

 

Du darfst nicht denken das grüne Herz Österreichs würde nur Spaziergänge bieten, denn dies würde dem Anspruch an das Wander in der Steiermark nicht gerecht. Mit der nun folgenden, als schwer eingestuften, Tour über 12 km auf den Zirbitzkogel und um den Lindersee sowie einer möglichen Einkehr auf der Rothaidenhütte werden wir dir beweisen, dass auch fortgeschrittene Wanderer hier ihre Wege finden.

Ausgangs- und Endpunkt liegen beim Alpengasthaus Sabathy in der Nähe von St. Wolfgang. Die Region Steirisches Zirbenland bietet mit dieser 5 stündigen Wanderung Ausblicke bis in das südliche Nachbarbundesland Kärnten. Selbsterklärend ist dabei eine passende Ausrüstung sowie Bekleidung zu bedenken. Da nicht alle Hütten immer bewirtschaftet oder geöffnet sind, wäre neben der obligaten Flasche Wasser also auch eine kleine Jause für unterwegs zu planen.

Direkt vom Alpengasthaus führt dich dein Weg hinauf zum 2396m hoch gelegen Gipfel des Zirbitzkogels. Atemberaubende Bilder erwarten dich mit einem Blick, welcher an klaren Tagen viele hundert Kilometer weit reichen kann. Für diesen Aufstieg ist eine gewisse Kondition erforderlich auch wenn es genügend Plätze am Wegesrand für die eine oder andere Verschnaufpause mit Fotomöglichkeiten gibt.

Ein besonderer Platz zum Verweilen ist sicherlich die unbewirtschaftete Linderhütte oder das beeindruckende Steinfeld welches du hinterher querst. Vorbei am Lindersee steigst du dann hinauf zum Schutzhaus am Kogel, von welchem dich nur mehr wenige Meter mit dem Gipfelkreuz trennen.
Der Abstieg in östliche Richtung führt dich vorbei an der Rothaidenhütte. Inmitten der Almen gelegen bietet sie Einkehr, regionale Schmankerl und die flüssigen Produkte aus den Zirben finden sich sicherlich ebenfalls, bei Bedarf.

Nun geht es nur mehr bergab bis zurück zum Alpengasthaus Sabathy, welches spätestens nun für die Verkostung des Zirbenschnapserls genutzt werden sollte. Wer Ruhe und klare Bergluft gepaart mit dem reinen Wasser der Alpenseen liebt, der kann gerne seine Übernachtung ebenfalls hier buchen und sich von den hausgemachten Spezialitäten verwöhnen lassen. Der kleine, angeschlossene Shop versorgt gerne auch Gäste von Ferienwohnungen und -häusern mit seinen Produkten.


 

Etappe 24 Vom Gletscher zum Wein – Weitwanderweg

Südsteirische Weinstraße

Ein Highlight in der Aufzählung aller Wanderwege in der Steiermark ist der Weitwanderweg vom Gletscher zum Wein. Über mehr als 20 Etappen kannst du dabei die Veränderungen der Landschaft, der Kultur und selbstverständlich auch der Landwirtschaft erleben. Denn das Wandern in der Steiermark steht immer auch im Zeichen der regionalen, kulinarischen Spezialitäten.

Als Beispiel für diesen Weitwanderweg haben wir uns eine der letzten Etappen in der Südsteiermark ausgewählt. Sie ist sinnbildlich für die Vernetzung von Natur und Kultur in diesem österreichischen Bundesland. Sanfte Hügel bepflanzt mit Weinstöcken wechseln sich ab mit alten Dörfern und Städten. Nahezu 14 km mit dem höchsten Punkt auf 509 m sind dabei zurückzulegen. Ohne lange Aufenthalte an diversen Rastplätzen ist der Weg in etwa 5 Stunden zu bewältigen, aber dann würden dir die Verkostungsmöglichkeiten von Wein, Essig, Öl und weiteren regionalen Genussmitteln entgehen.

Du startest in Ratsch an der Weinstraße und erreichst nach dem ersten Anstieg auch schon das erste Weingut. Entlang der slowenischen Grenze mit wunderbaren Ausblicken reicht dein Blick nicht nur bis in die Landeshauptstadt Graz sondern auch bis zur slowenischen Weinhauptstadt Maribor, oder zu deutsch Marburg.

Vorbei geht dein Weg auch am Südsteiermark Garten, welcher mediterranes Flair verbreitet und mit seinen Kräutern, Obstbäumen und den Bienenzuchten fasziniert. Das bekannte Weingut Polz liegt ebenfalls entlang deines Weges und ist einen Abstecher wert bevor dich deine weitere Wanderung Ehrenhausen erreichen lässt. Das historische Ortsbild und seine traditionsreichen Heurigen laden dich hier ein länger zu verweilen und bei Übernachtungsmöglichkeiten direkt hier zu suchen. Kleine und große Weingüter bieten Selbstversorger Zimmer und Ferienwohnungen an, welche deine Wandertage perfekt abrunden werden.


 

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Wandern in der Steiermark

Die Steiermark greift in ihrem gut ausgebauten Wandernetz teilweise auf landwirtschaftlich genutzte Wege und Straßen zurück. Dies bedeutet einen großen Anteil Wanderstrecken auch für Familien mit Kleinkindern und eben Kinderwagen. Es bedeutet aber auch, dass die ältere Generation mit einem Rollator eingeladen ist die landschaftlichen Schönheiten zu entdecken.

Aufgrund der hohen Dichte von Hütten und Rastplätzen können Wanderungen zur Not unterbrochen oder ganz abgebrochen werden und es findet sich immer eine Transportmöglichkeit zurück zum Ausgangspunkt und damit dem eigenen Auto oder der Urlaubsunterkunft. Viele eigens für das Wandern mit Kindern in der Steiermark geschaffene Wanderwege sind mit regionalen Themen verknüpft.

Von Wanderungen durch Obstgärten über inspirierende Wege durch Steingärten bis hin zur Möglichkeit kleine Streichelzoos bei Bauern entlang des Weges aufzusuchen zieht sich hier das Angebot. Gerade das sanfte Hügelland im Süden und Osten der Steiermark, mit der Möglichkeit von Abstechern hinein nach Slowenien, bieten sich für Familien mit Kindern oder auch Fans von vierbeinigen Familienmitgliedern an. Wandereinsteiger können hier Natur und Kultur im Verbund erleben und sich langsam auch höheren Lagen zuwenden.

Alle touristisch geprägten Orte der Steiermark verfügen neben Wanderkarten online und offline ebenso über die Möglichkeit an geführten Touren teilzunehmen. Vielfach sind diese Wanderungen themenbezogen und gehen auf klimatische, geschichtliche und kulturelle Besonderheiten der Region ein. Sie sind Teil der wöchentlichen Aktivitätsplanungen der örtlichen Tourismusvereinigungen und liegen sicherlich bei deinem Vermieter auf.

Spezialisierte Wanderhotels finden sich ebenfalls in allen Regionen der Steiermark und sorgen dafür, dass kein Geheimtipp für dich unentdeckt bleibt und du mit einem breiten Spektrum neuer Eindrücke landschaftlich wie auch kulinarisch wieder zurück nach Hause fährst.

Gerade in diesen Hotels bietet es sich an mehrtägige Wanderungen mitzumachen, da du dich dann um Verpflegung und Unterbringung auf dem Weg nicht kümmern musst. Alles wird aus einer Hand organisiert und dir bleibt der reine Genuss dieser vielschichtigen Region. Geführte Wanderungen bieten sich auch für Familien mit Kindern an. Ausgebildete Wanderführer gehen gezielt auf die Bedürfnisse der Kleinsten ein und befriedigen gerne die Neugier deines Nachwuchses. Schließlich gibt es nach jeder Wegkrümmung etwas Neues zu entdecken!

Interessierst du dich für Themenwanderungen in der Steiermark so kommst du um zwei Themen sicherlich nicht herum. Einmal das Thema Genuss, welches vor allem in den südlichen Teilen der Steiermark stark mit Wein und Weinbau in Verbindung steht. Allerdings dürfen auch die Produkte der Kürbisbauern, das Kürbiskernöl allem voran, und des berühmten Schokoladenherstellers Zotter nicht auf deiner Verkostungsliste fehlen.

Das zweite große Thema bilden die Pilgerwege, welche in das Wanderwegenetz der Steiermark gut eingebunden sind. Du musst weder besonders religiös noch gläubig sein, um die Aussichten und kulturellen Städten entlang dieser Wege zu besuchen. In der Steiermark führen nicht alle Wege nach Rom, sondern nach Mariazell. Die Basilika ist Schlusspunkt vieler Pilgerwege mit Anschlusspunkten aus dem Süden (Slowenien), dem Osten (Ungarn und Tschechien) sowie dem Norden (Bayern).

Gerade Kirchen und Klöster haben über die Jahrhunderte ihren Teil zur landwirtschaftlichen und kulturellen Prägung der umgebenden Regionen beigetragen, zum besseren Kennenlernen solltest du sie nicht am Wegesrand liegen lassen.

Die Steiermark ist landschaftlich das variantenreichste Bundesland in Österreich. Wie der Weitwanderweg “Vom Gletscher zum Wein” beweist, umfasst das Wandern in der Steiermark alle Schwierigkeitsgrade und Höhenlagen. Von den imposanten Gipfeln des Dachsteins über das gebirgige Ausseerland, dem steirischen Teil des Salzkammergutes bis hin zu den sanften Hügeln und Ebenen der südlichen Ausläufer hinein nach Slowenien.

Gerade für das Wandern von Familien mit Kindern ist diese Region wie geschaffen. Nirgendwo sonst kannst du eine Wanderung mit einer Schifffahrt auf einem Bergsee oder einem Sprung in kühles Nass so perfekt verbinden. Und dies gilt nicht nur auf die Region Ausseer Land bezogen, denn im sogenannten steirischen Vulkanland sind die Thermen der Region angesiedelt, welche müde und beanspruchte Muskeln nach langen Märschen wieder geschmeidig werden lassen. Vom 5* Hotel bis zum Zimmer in einem kleinen Weinbaubetrieb zieht sich das Angebot der Übernachtungsmöglichkeiten.

Selbstversorgern in Wohnmobilen oder Ferienwohnungen bieten die vielen Spezialitäten Hersteller und Manufakturen einzigartige Einkaufs- und Verkostungsmöglichkeiten nicht nur entlang der malerischen Wanderstrecken.

 


 

Was ist beim Wandern in der Steiermark sonst noch zu beachten?

Berühmter Uhrturm in Graz, Steiermark

Auch wenn die Steiermark für seine gut ausgebauten Wanderwege für Familien mit Kindern oder das Wandern mit dem Hund bekannt ist, sind dennoch örtliche Gegebenheiten zu beachten.

Nicht selten werden vor allem in höheren Lagen Almen und Weiden oder anderes landwirtschaftlich genutztes Gebiet gekreuzt und sowohl Kinder sollten sich in der Nähe der Eltern aufhalten als auch Hunde an der Leine gehen!

 

Das Wandern ist als Urlaubsaktivität so beliebt wie schon lange nicht mehr. Dies bedeutet auch mehr und mehr Bewegung auf den markierten Strecken. Es wird darum auch wert darauf gelegt diese nicht wirklich zu verlassen und der Natur- sowie der Kulturlandschaft durch wildes Wandern nicht zu schaden.
Rastplätze abseits von bewirtschafteten Hütten oder Jausenstellen müssen so sauber wieder verlassen werden, wie sie von dir aufgefunden wurden. Schließlich sollen sich noch viele Wanderfreunde an der faszinierenden Umgebung erfreuen können!

Welche Grundausrüstung muss auch bei kurzen Wanderungen in der Steiermark eingepackt werden?

Gleich ob du nur einen sogenannten Spazierweg für deinen Ausflug ausgewählt hast oder eine Seeumrundung planst. Es gilt für alle Wanderungen, dass gutes Schuhwerk vorhanden sein muss für alle Beteiligten. Was natürlich ist für Bergwanderungen, nämlich dass man gute Bergschuhe oder Wanderschuhe kauft, welche die Trittsicherheit unterstützen, sollte auch für Sportschuhe in flacheren Geländeformationen gelten.

Regenjacken, vorzugsweise mit herausnehmbarem Innenleben, können dich nicht nur vor Regen sondern auch vor Spritzwasser bei Klammwanderungen oder Besuchen von Wasserfällen schützen. Temperaturumschwünge können gerade in bergigen Gegenden schnell eintreten und mit einer Regenjacke bist du meist nicht nur Regen- sondern auch Windgeschützt.

Unsere Empfehlung

adidas Herren Core 18 Regenjacke,
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Lade dein Mobiltelefon nicht nur auf, um Erinnerungsfotos zu schießen, sondern sieh dir auch die Karten der Wanderwege darauf an und lade dir gegebenenfalls die Apps dazu herunter. Ungeübte Wanderer helfen sich damit oft besser, als mit Wanderkarten und deren überbordenden Beschreibungen.
Letztendlich ist Wasser und Energieriegel oder Traubenzucker eine Idee immer mit dabei zu haben. Auch wenn Rastplätze mit Jausenmöglichkeiten sonder Zahl entlang der Strecke zu finden sind. Gerade das Wandern mit Kindern sollte so gesichert werden, denn der Hunger oder Energieabfall kommt nicht immer zeitgleich mit der nächsten bewirtschafteten Hütte!

 


 

Fazit

Wandern ist gesund, das steht wohl außer Frage. Die Bewegung in frischer Luft und freier Natur sorgt für ein starkes Immunsystem und einen stabilen Kreislauf. Wandern in der Steiermark bietet nicht nur der Gesundheit sondern auch dem Gaumen einmalige Chancen. Zahlreiche Spezialitäten wollen entlang der Strecken verkostet werden und machen so fast jede Wanderung auch zu einem Themenweg.

Wandern in der Steiermark sei vor allem Familien mit Kindern empfohlen. Die landschaftlichen Unterschiede von Nord nach Süd und Ost nach West suchen ihresgleichen in ihren Abwechslungsreichtum und ihren einzigartigen Szenenwechseln.

 

Auch interessant: Tipps zu den besten Wanderrouten in Salzburg

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0Stimmen

Ähnliche Beiträge