Damen Skihandschuhe Test: Die 7 besten Skihandschuhe für Damen

Noyan

Skifahren ist für viele Europäer ein Familienhobby. Dies gilt nicht zuletzt auch für uns Deutsche und bedeutet viele gemeinsame Erinnerungen mit allen Familienmitgliedern auf weißen Hängen und vorzugsweise strahlendem Sonnenschein, auch wenn es klirrend kalt sein mag.

Verständlich, dass die Hersteller von Skiausrüstungen diesem Trend Folge leisten und eigene Produktlinien nicht nur für Herren und Kinder, sondern auch für die sportliche aber modebewusste Dame auf den Markt bringen. Dabei sind die Ansprüche an die besten Skihandschuhe für Damen ein wenig anders gelagert, als dies bei Herren Skihandschuhen der Fall ist.

Damenhände frieren leichter, so heißt es zumindest. Mütter müssen ihre Skihandschuhe rasch aus- und wieder anziehen können. Die Funktionalität soll mit edlem Design gepaart sein und jedenfalls warm halten können.

Das Wichtigste in Kürze
  • Funktionelle Eigenschaften gehen Hand in Hand mit Design und Wärmevermögen.
  • Spezielle Modelle, beispielsweise Freeride oder Adlergriff, erweitern das Angebot.
  • Beheizbare Handschuhe bieten auch schnell frierenden Damen die Möglichkeit ungetrübt dem Sport zu frönen.
  • Herausnehmbare Innenhandschuh erleichtern die Pflege und erhöhen den Komfort.

 

Die 7 besten Skihandschuhe für Damen im Überblick

Hestra

wasserdichte Damen Skihandschuhe

Vorteile

  • Hestra Tritongewebe
  • Ziegenleder
  • Gore Tex Membran
  • Fäustling
  • Klettriegel
  • Atmungsaktiv
  • Wind- und Wasserfest

Nachteile

  • Konzipiert eher für Freerider

Kutook

Damen Skihandschuh aus Ziegenleder

Vorteile

  • Beheizbar
  • Ziegenleder
  • Thinsulate Membrane
  • Wasser- und Winddicht
  • Extra Armschlaufen
  • Zusätzlicher Klettriegel

Nachteile

  • Nur 1 Jahr Garantie
  • Nicht waschbar

Hestra

Armee Leder Gore Tex Damen Skihandschuh

Vorteile

  • Gore Tex Membran
  • Ziegenleder
  • langärmliger Stulpen
  • Klettriegel
  • Atmungsaktiv
  • Wind- und Wasserabweisend

Nachteile

  • Leder benötigt etwas Pflegeaufwand bei vielseitiger Anwendung

Hestra

Damen Winter Skihandschuhe

Vorteile

  • Atmungsaktiv
  • Gore Tex
  • Ziegenleder
  • Wind- und Wasserabweisend
  • Klettriegel
  • Fäustling

Nachteile

  • Größe unbedingt mit den Hestra Maßtabellen abgleichen

Hestra

Armee-Leder Skihandschuhe für Damen

Vorteile

  • Ziegenleder
  • Polyester Obermaterial
  • Klettriegel
  • Atmungsaktiv
  • Große Farbauswahl

Nachteile

  • Nicht waschbar

Hestra

3 Finger Winter Skihandschuh

Vorteile

  • Lange Stulpen
  • Klettriegel
  • Herausnehmbares Innenfutter
  • Adlergriff

Nachteile

  • Der getrennte Zeigefinger kann gewöhnungsbedürftig sein
  • Außenteil nicht waschbar

Hestra

Heli Damen Skihandschuh

Vorteile

  • Wasserdicht
  • Atmungsaktiv
  • Ziegenleder
  • Hestra Triton Polyamid Außengewebe
  • Herausnehmbarer Innenhandschuh

Nachteile

  • Das helle Leder ist schwierig zu reinigen

Die richtigen Damen Skihandschuhe kaufen

Ein Überblick über wichtige Themen zu Skihandschuhen für Damen um für den Kauf von Skihandschuhen für Damen bestens gewappnet zu sein, folgt nun.

Damen Skihandschuhe: Material

Skihandschuhe für Damen, auch Herren und Kinder, können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. Bevorzugt werden heute Funktionsmaterialien wie Gore Tex mit isolierenden, atmungsaktiven und wasserabweisenden Eigenschaften.

Sie sollen Nässe abtransportieren können, wenn die Finger und Hände im Frühling schwitzen, aber dennoch vor dem wässrigen Schnee in der Sonne schützen.

Nach wie vor werden Skihandschuhe aus Leder hergestellt und beispielsweise mit Lammfell gefüttert. Elegant passen diese Handschuhe nicht nur zu trendigen Skianzügen. Sie sind allerdings meist teurer und in der Pflege aufwändiger.

Ledereinsätze speziell an den Handflächen finden sich auch auf Handschuhen aus Funktionsmaterial oder Gore Tex. Achte darauf, dass du die Handschuhe jedes Jahr mit einem guten Imprägnierspray einsprühst, um die Lebensdauer der Handschuhe zu verlängern und sie vor Wasserschäden zu schützen.

Wir empfehlen
Green Hero Imprägnierspray für
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Baumwolle, Fleecestoffe oder reine Wolle würden deine Hände zwar ebenfalls kuschelig warm halten und bestechen durch atmungsaktive Eigenschaften, aber bei einem Sturz oder Kontakt mit Wasser halten sie die damit verbundene Kälte nicht mehr ab.

Damen Skihandschuhe: Preis-Leistungsverhältnis

Der Preis eines Skihandschuhes für Damen richtet sich nach dem gewählten Hauptmaterial. Lederhandschuhe sind teurer in der Anschaffung und auch in der Pflege.

  • Funktionshandschuhe liegen im preislichen Mittelfeld, welches bei rund 30 bis 50 Euro, je nachdem ob du einen namhaften Hersteller wählst oder ein No-Name-Modell,liegt.
  • Die günstigsten Handschuhe sind aus Baumwolle, Fleece oder reiner Naturwolle gemacht. Der Preis beginnt bei etwa 15 Euro.
  • Etwas höher im Preis liegen Handschuhe mit herausnehmbarem Innenleben. Das erleichtert die Pflege und die Innenhandschuhe sind teilweise waschbar.
  • Die teuersten Skihandschuhe für Damen sind die beheizbaren Modelle. Diese bewegen sich preislich bei rund 100 Euro pro Paar können leicht aber auch auf über 200 Euro kommen.

 

Damen Skihandschuhe: Verarbeitung

Nähte bei Skihandschuhen für Damen müssen selbstverständlich gerade verlaufen und herabhängende Fäden sollten sich ebenfalls nicht finden lassen. Solche Fehler können schnell dazu führen, dass die beworbenen Eigenschaften wie Atmungsaktivität, Wasserabweisend oder Windabweisend nicht lange standhalten.

Daneben ist das Bündchen oder der Gummizug um das Handgelenk zu berücksichtigen. Der Handschuh soll nicht zu eng sitzen, sondern einfach mit einem Klettriegel individuell anpassbar sein.

Dabei wiederum ist zu kontrollieren, dass ausreichend Klettfläche vorhanden ist, um die Weite des Stulpens optimal anzupassen. Zu sehr abstehende Klettriegel können das Tragen unter der Skijacke unangenehm machen.

Handelt es sich bei deinem Modell um einen 2 oder 3 in 1 Skihandschuh, dann gilt dasselbe Prinzip für Nähte auch für den herausnehmbaren Innenteil!

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu den besten Skihandschuhen für Damen

Häufig gestellte Fragen zu Skihandschuhe für Damen werden im Folgenden zur besseren Übersicht über das Thema Skihandschuhe für Damen beantwortet:

Wie reinige ich meine Damen Skihandschuhen am besten?

Während die Hersteller ihre Modelle an Skihandschuhen für Damen nicht immer waschbar machen können, aufgrund des Mix an Materialien, haben die Seifenhersteller das Problem erkannt. Waschmittelfirmen bieten heute einfache und schnelle Lösungen für das Entfernen von Flecken.

Mit sanften Reinigungsmitteln getränkte Feuchttücher in praktischen Verpackungsgrößen bieten nicht nur im Laufe eines Skitages rasche Abhilfe. Sollte dein Skihandschuh waschbar sein, so folge unbedingt den Angaben des Produzenten. Andernfalls kann die Funktionalität deines Handschuhes leiden. 
Bei tiefwinterlichen Minusgraden halten Damen Skihandschuhe hervorragend warm.

Bei frühlingshaften Temperaturen für letzte Schwünge auf Firnschnee kannst du damit eher ins Schwitzen kommen. Müffelnde Handschuhe kannst du mit etwas Geschick und Geduld unter Zuhilfenahme eines Kochlöffels von Innen nach Außen stülpen und sowohl trocknen als auch lüften.

Welche Arten von Damen Skihandschuhen gibt es

Der Großteil der im Verkauf befindlichen Skihandschuhe für Damen ist neben Fingerhandschuhen der Fäustling. Es liegt rein an dir, welches Modell du hier bevorzugst. Die Materialien der Hersteller sind für beide Arten von Handschuhen dieselben.  

Funktionstextilien sind überwiegend gepaart mit Ledereinsätzen an den Handinnenflächen. Gefühlt kann ein Fäustling mehr Wärme schenken, wenn du schnell zum Frieren neigst. Neben den neuen beheizbaren Skihandschuhen finden sich vor allem auch Handschuhe mit dem sogenannten Adlergriff im den Paletten der Handschuhmarken.

Sie werden als Drei-Finger-Handschuhe bezeichnet und haben neben dem Daumen auch einen getrennten Zeigefinger. Damit erhöht sich die Griffsicherheit um den Skistock, welchen manche Skifahrer bei der reinen Fäustlingvariante vermissen.  

Hervorzuheben sind zudem die 2 oder 3 in 1 Modelle an Skihandschuhen. Sie haben herausnehmbare Innenhandschuhe und sich oft auch waschbar.

Wie groß sollten meine Damen Skihandschuhe sein?

Die Größe von Handschuhen allgemein wird in der Handweite angegeben. Um deine richtige Größe zu eruieren solltest du ein Maßband in der Mitte deiner Hand anlegen und so die Breite messen, ohne den Daumen mit einzubeziehen.  

Das Ergebnis vergleichst du am besten mit den Tabellen, welche die verschiedenen Hersteller für ihre Handschuhe zur Verfügung stellen. Beachte dabei, dass du trotz einem stabilen Sitz noch genügend Bewegungsfreiheit für deine Finger hast.

Unbewegliche oder nahezu eingesperrte Extremitäten wie eben unsere Finger, neigen dazu schnell von der Blutzirkulation abgeschnitten zu werden und damit rasch Kälte zu empfinden.  

Die Stulpen solltest du immer individuell noch anpassen können, beispielsweise durch einen zusätzlichen Klettriegel. So kann auch bei einem Sturz kaum Nässe eindringen oder der Handschuh unter den Ärmel der Skijacke gesteckt werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und Links

  • https://www.bergzeit.de/magazin/thema/skihandschuhe-test/
  • https://www.expertentesten.de/sport-freizeit/skihandschuhe-test/#GredesSkihandschuhs
  • https://ziener.com/winter/handschuhe/latest

Fazit

Skihandschuhe für Damen sind so vielfältig wie die Damen selbst. Abgesehen von immer neuem Detailreichtum in Funktionalität und Design finden sich zahlreiche unterschiedliche Modelle in den Angeboten der Hersteller. Fingerhandschuhe oder Fäustlinge ist nicht mehr länger die einzige Frage der Wahl. Drei-Finger-Handschuhe oder beheizbare Handschuhe bereichern die Auswahl. Daneben gilt es das Material zu beachten, denn das Skifahren im Januar bedingt eine etwas wärmere Ausstattung als die Schwünge im Frühlingsschnee des April.