Die richtige Rucksackgröße fürs Wandern bestimmen – So gehts

Martin

Ein Rucksack ist nicht gleich ein Rucksack. Je nach Einsatz gibt es verschiedene Modelle, wie Trekkingrucksäcke. Oder auch Rucksäcke mit verschiedenen Fassungsvermögen wie mit 30L Volumen. Angesicht des riesigen Angebots ist es gar nicht so einfach wie gedacht, den richtigen Rucksack mit der passenden Größe zu finden.

Schließlich wirkt sich die Wahl auch auf ergonomische Faktoren, wie die Gesundheit des Rückens aus. Gerade Rückenschmerzen sind bekannte Volksleiden, auf dessen Vorbeugung wir achten sollten.

Was es für Arten und Größen gibt, wird dir in diesem Artikel beschrieben. Dazu haben wir dir die unterschiedlichsten Rucksackgrößen mit deren Einsatzzweck aufgelistet, die dir bei einem Kauf einen solchen Rucksack erleichtern soll.

 

Das Wichtigste in Kürze
  • Die Rucksackgröße sollte sich in erster Linie nach Länge und Dauer der Wanderung richten. Bei Tagestouren können bereits bis zu 50 Liter Fassungsvermögen ausreichen. Mehrtägige Touren sollten hingegen mit einem Fassungsvermögen von 50 Litern und darüber hinaus begangen werden.
  • Als maximale Belastung sollte nicht mehr als ein Viertel des eigenen Körpergewichts überschritten werden. Eine 60 kg schwere Frau sollte also nicht mehr als 15 kg auf dem Rücken tragen.
  • Für Kinder gibt es spezielle Kinderrucksack-Modelle. Sie haben nicht nur helle Farben und Motive, sondern sind auch der Anatomie des Körpers besser angepasst. Bei Kindern sollte für das Maximalgewicht eine geringere Prozentzahl herangezogen werden als bei Erwachsenen.

 

Kleinrucksäcke mit 10 Liter Füllvolumen

Diese Rucksäcke bieten meist weniger als 10 Liter Platz und eignen sich vor allem für Kinder. Dabei fängt die Größe hier schon ab 3 Litern an und kann bis zu 20+ Liter Fassungsvermögen groß sein.

Vom Funktionsumfang und der technologischen Raffinesse unterscheidet sich der Kinderrucksack nicht viel von einem Erwachsenen Rucksack. Lediglich die Größe und das Füllvolumen lassen sich signifikant von einem Erwachsenen Rucksack unterscheiden.

Um zu schauen, ob das Kind mit dem Rucksack gut auskommt, lasse es den leeren Rucksack anheben und ein paar Meter tragen. Anhand der Haltung des Kindes, erkennt man schnell, ob der Rucksack zu schwer oder auch zu groß ist.

Du solltest beim Kauf auch auf eine angenehme Rückenpolsterung achten. Sie bringt dir ein besseren Tragekomfort und schont den Rücken.

Achtung: Zu kleine oder auch zu groß gewählte Kinderrucksäcke können zu lebenslangen Haltungsschäden führen.

Kinderrucksäcke haben meisten zusätzliche kinderfreundliche Ausstattungen, auf die du beim Kauf achten solltest:

  • Namensschild
  • Blinklichthalter
  • Abnehmbarer Brust/Hüftgurt
  • Helmhalterung
  • Seitentaschen
  • Gepolsterte Rückengurte

Rucksäcke mit 10-19 Litern Füllvolumen

Diese Rucksäcke werden auch als „Daypacks“ bezeichnet und eignen sich, wie der Name schon sagt, für Tagesausflüge. Somit fallen die Rucksäcke relativ klein aus. Sie lassen sich deshalb unterwegs sehr klein zusammenpacken und sind dadurch sehr gut zu verstauen.

Er ist gut Hand zu haben und vielseitig einsetzbar. Er eignet sich gut für Tageswanderungen oder auch als Zusatzrucksack auf Reisen. Speziell für Wanderungen eignen sich beim Kauf darauf zu achten, dass der Rucksack ein Tragsystem bzw. ein Hüftgurt verfügt.

Sie bieten auf jeden Fall Platz für:

  • Brotzeit
  • Trinken
  • Windjacken/Fleecejacken

Wochenend-und Tourenrucksäcke mit 20-29 Litern Füllvolumen

Diese Rucksäcke können im Gegensatz zu Trekkingrucksäcken für eine breitere Zielgruppe das richtige Produkt darstellen. Sie eignen sich gut als Familienrucksack, Wanderrucksack oder auch für Wochenendtrekking mit leichtem Gepäck. Das Tragesystem ist hier flexibler und auf höhere Beweglichkeit ausgelegt.

Der Rucksack bietet sich für Mehrtagestouren (zwei bis vier Tagen) an. Mit einem Fassungsvermögen von einem Gewicht zwischen 10 und 15kg gibt

der Rucksack bietet ausreichend Platz für:

  • Wechselkleidung
  • Essen
  • Trinken

Skirucksäcke mit 30-39 Litern Füllvolumen

Diese eigen sich wunderbar für Alpen- und Skitouren. Sie sind nicht zu klein und beinhalten wirklich nur die nötigsten Features. Sie haben deshalb wenig extra Taschen, um das Gewicht nicht unnötig schwerer zu machen.

Wir empfehlen
G4Free 35L Wasserdichter
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Trotzdem sollte man bei der Reduzierung nicht am Rucksackmaterial sparen. Er sollte dennoch robust und auch im rauen Umgang standhalten können.

Voraussetzung der Ausstattung:

  • Befestigung für Eispickel oder Eisgeräte
  • Skifixierung/Snowboardfixierung
  • Robuste Materialzusammensetzung

Wanderrucksäcke mit 40-69 Litern Füllvolumen

Sie sind speziell auf das Wandern abgestimmt. Diese haben ein größeres Füllvolumen als die vorherigen vorgestellten Rucksäcke und eigenen sich ebenfalls für mehrere Wandertage an.

Da mach durch das größere Volumen auch mehr schleppen muss, sollte man auch hier nur das nötigste mitnehmen und auf Mehrfunktionalität der Gegenstände achten.

Bieten genug Platz für:

  • Schlafsäcke
  • Wechselkleidung
  • Karten/Reiseführer
  • Essen/Trinken

Weltreisenrucksäcke mit 70Liter Füllvolumen

Größer geht es nicht. Diese Art von Rucksäcken können locker für mehrmonatige Reisen oder Wanderungen benutzt werden. Perfekt also für Weltreisen.

Wir empfehlen
Lixada Wanderrucksack 70L
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Es bietet genug Platz für das Standard Equipment fürs Wandern und sogar noch für das ein oder andere Mitbringsel für freunde oder auch für sich selber.

Bietet viel Stauraum für:

  • Essen/Trinken
  • Karten/Reiseführer
  • wechsel Kleidung sowohl für kalte als auch warme Klimazonen
  • Mitbringsel
  • und noch viele mehr…

Rucksäcke für Frauen

Für Frauen gibt es speziell angelegte Rucksäcke, da sie zum Beispiel eine kürzere Rückenlänge als Männer besitzen. Es gibt deshalb extra Rucksackmodelle für Frauen, die sich von den Proportionen und der Anatomie der Frau besser anpassen lassen.

Natürlich kann es auch mal passieren, dass das Männermodell besser zur Frau passt. So spricht natürlich nichts gegen den Kauf. Ebenso gilt das auch umgekehrt für die Männer, bei denen die Frauenmodelle besser passen. 

Trinkrucksäcke

Unter Trinkrucksäcke versteht man Rucksäcke, die speziell als Trinksystem und vielleicht für paar Riegel ausgelegt sind. Diese werden meisten von Joggern genutzt, können aber auch bei Wanderungen genutzt werden. Es gibt sie in verschieden Packvolumen. 

Sie stellen gegenüber herkömmlichen Trinkflaschen viele Vorteile. Besonders bei Sportlern ist der Trinkrucksack sehr beliebt, da sie dadurch ihre Aktivität nicht mehr mittendrin unterbrechen müssen. 

Richtige Einstellung

Der Druck des Wanderrucksacks verteilt sich hauptsächlich auf Hüfte und Schultern, wobei 70% der Traglast auf den Hüften ruhen soll.

Der Rucksack soll im Idealfall nur leicht über den Schultern ragen und die Gurte schnüren nicht ein. 

Achtung: Ganz wichtig ist, dass der Kopf mit seiner Beweglichkeit niemals eingeschränkt werden darf!

Klug einpacken

Bei einem Rucksack sollte nicht nur die Füllmenge ausgelastet sein. Für das leichte Tragen sorgt auch das richtige einpacken eine wichtige Rolle. So sollten schwere Gegenstände wie zum Beispiel Fotoapparat oder Konservendosen nah am Rücken platziert werden.

Leichtere Sachen wie Schlafsack und Wäsche sollten ganz unten im Schlafsack verstaut werden und die mittleren schweren Gegenstände wie zum Beispiel Bekleidung und dem Erste-Hilfe-Kasten kommen in den oberen Teil des Rucksacks. 

Spitze Gegenstände sollten so eingepackt werden, dass sie nicht in den Rücken drücken können. Dazu empfiehlt es sich auch weiche Gegenstände an die Rückenseite zu packen. Zwar sind Wanderrucksäcke in der Regel mit einer dicken Polsterung im Rückenbereich ausgestattet, dennoch kann zusätzliche Weichheit nicht schaden, um einen optimalen Tragekomfort auch nach längerem Tragen zu gewährleisten.

Fazit

Egal für welchen Rucksack du dich am Ende entscheidest, wichtig ist immer, dass der Rucksack gut am Rücken sitzt und sich angenehm tragen lässt. 

Trage deshalb den Rucksack so nah wie möglich am Körper und stelle ihn passend für dich ein, da sonst deine Wanderung schnell zum Alptraum wird. Flasche Haltungsschäden können Folgen falscher Rucksäcke sein und akute Schmerzen und Verspannungen können auftauchen. 

Gerade beim Wandern solltest du einen guten, rückenfreundlichen Rucksack mitnehmen. Je nachdem was für eine Wanderung und wie lange deine Tour sein soll, gibt es dafür verschiedene Rucksäcke mit verschiedenen Füllvolumen. Um nicht unnötige Ballast mit dir zu schleppen, versuche wirklich nur das nötigste zu mitzunehmen, um so deinen Rücken zu entlasten. 

Es gibt Unterschiede zwischen einem Rucksack für Frauen- und Männer. Das erspart dir ein wenig Zeit, deinen richtigen Rucksack schneller zu finden. Dennoch solltest du dir viel Zeit einplanen, um den für dich perfekten Rucksack zu finden.