Skip to main content

Bikepacking Packliste: Tipps und Ausrüstung für ein Wochenende

Campen, aber ein bisschen anders und mit etwas mehr Bewegung und Abenteuer? – Mit dem Bikepacking absolut kein Problem.

Als Selbstversorger begibst du dich mit Sack und Pack auf deinem Fahrrad auf den Weg und erlebst ein spannendes Abenteuer, an das du dich hinterher noch gerne und lange zurückerinnern wirst.

Doch, wie setzt sich deine Bikepacking Ausrüstung zusammen und welche Utensilien finden sich auf deiner Bikepacking Packliste wieder?

Was muss auf jeden Fall mit und wie verstaust du deine Ausrüstung am besten auf deinem Fahrrad. Apropos Fahrrad – welches Fahrrad begleitet dich am besten auf deinem Bikepacking Abenteuer?

Musst du bestimmte Regeln beachten oder kannst du einfach drauflosfahren? Dürfen Kinder mit auf Bikepacking-Touren und, wenn ja, wie gestaltest du die Touren spannend und ansprechend?

Fragen über Fragen, auf die wir dir in diesem Artikel eine detaillierte Antwort geben. Freue dich nicht nur darauf am Ende bestens über das Bikepacking im In- und Ausland Bescheid zu wissen, sondern erhalte ganz am Ende auch eine Antwort auf die bekanntesten Fragen, die sich bezüglich des Bikepackings aufdrängen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Bikepacking unterscheidet sich ganz fundamental von normalen und herkömmlichen Radreisen, da du keine Zuflucht in Hostels oder Hotels findest, sondern deine Ausrüstung, zu der unter anderem auch ein Zelt gehört, immer bei dir trägst.
  • Die Strecken, die du in dem Rahmen des Bikepackings befährst zeichnen sich durch eine recht lange Länge aus, sodass du diese in der Regel nicht in ein oder zwei Tagen bewältigst.
  • Achte immer darauf, dass deine Bikepacking Ausrüstung komplett ist und du somit alles dabei hast, was du als Selbstversorger mit Rad brauchst. Denn das Bikepacking bedeutet genau das – die Selbstversorgung, während du mit dem Rad unterwegs bist.
  • Achte, je nachdem, ob du in Deutschland oder im Ausland als Bikepacker auf den Straßen fährst auf mögliche Regeln.

 

Unsere Empfehlung

Night Cat Ruckzuck Zelt 1 Personen
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

 

Was ist Bikepacking?

Bevor du nun genauer erfährst, was du alles mit auf deine Bikepackingreise nehmen musst und, wie sich deine Bikepacking Packliste somit zusammensetzt, solltest du wissen, was überhaupt hinter dem Begriff „Bikepacking“ steckt.

Was darfst du dir unter dem Begriff vorstellen und inwiefern unterscheidet sich das Bikepacking von einer normalen Radtour? Was unterscheidet die Bikepacking Ausrüstung von dem Proviant, der dich während einer normalen Radtour versorgt?

 

Im Grunde genommen bist du als Bikepacker ein Radfahrer und Selbstversorger in einem. Denn, anders als bei einer Radtour, schläfst du nicht in einem Hostel oder in einem Hostel oder kommst am Ende des Tages wieder zurück nach Hause, um dort in deinem Bett zu schlafen.

 

In dem Rahmen des Bikepackings verbringst du einige Tage oder, je nachdem wie lange du deine Route geplant hast, auch mehrere Wochen auf den Straßen Deutschlands oder anderer Länder, ohne dabei jedoch die Zuflucht einer Unterkunft zu suchen.

Wenn du so möchtest, bist du ein Camper, der jedoch weder mit dem Auto noch mit dem Wohnwagen auf den Straßen fährt, sondern sich mit einem Bikepacking Rennrad fortbewegt und die Nacht in einem Bikepacking Zelt verbringt.

Welche weiteren Utensilien sich ebenfalls auf deiner Bikepacking Packliste befinden und somit mit zu deiner Bikepacking Ausrüstung gehören, erfährst du in einem Abschnitt weiter unten.

 

Um nun noch einmal auf den Aspekt des Bikepackings einzugehen – den Ursprung findet das Bikepacking in den nordamerikanischen Mountainbike-Langstrecken. Diese tragen unter anderem auch den Namen „Self-Supported-Races“, was auf Deutsch übersetzt auch schon den Aspekt der „Selbstversorgung“ in sich trägt.

Dieser Begriff impliziert dabei auch, dass die Menschen, die sich mit einem Bikepacking Rennrad auf das Abenteuer begeben, keine fremde Hilfe annehmen.

 

Die Übernachtung findet mit einer Camping Ausrüstung statt und Bikepacker bleiben Hotels, Hostels und auch Air B´n´B´s fern.

Als Bikepacker packst du dir deine gesamte Bikepacking Ausrüstung somit entweder in eine Bikepacking Satteltasche, in eine Bikepacking Lenkertasche oder auch in einen Rucksack, in dem die Utensilien der Bikepacking Packliste ihren Platz finden.

Entscheidest du dich für das Abenteuer des Bikepackings entscheidest du dich also für eine ganz besondere und spezielle Art des Radfahrens, bei dem du deinen Proviant und auch dein Bikepacking Zelt immer direkt mit dir führst.

 

Packliste für Bikepacking: Das muss alles mit

Nun weißt du, was sich überhaupt hinter dem Begriff „Bikepacking“ versteckt. Nun stellt sich auch die Frage danach, welche Bikepacking Ausrüstung dich in deinen Bikepacking Taschen befindet und somit auf deinen Routen durch das In- und Ausland begleitet.

Achte stets darauf, alle wichtigen Utensilien mit in deine Bikepacking Taschen zu packen und nichts zu vergessen. Denn, in dem Rahmen des Bikepackings verzichtest du nicht nur darauf, dich in eine Unterkunft zurückzuziehen, sondern in vielen Fällen bieten dir die Strecken, auf denen du dein Bikepacking-Abenteuer erlebst, oft gar keine Möglichkeit der Zuflucht. Stelle somit sicher, dich auf eine gut zusammengestellte Bikepacking Packliste und eine demnach vollständige Bikepacking Ausrüstung verlassen zu können.

Sicherlich fällt die Zusammensetzung deiner Liste von Person zu Person anders aus.

 

Einige bestimmte Utensilien stellen jedoch ein „Muss“ bezüglich der Bikepacking Ausrüstung dar und gehören somit auf jeden Fall – unabhängig von persönlichen Wünschen und individuellen Vorstellungen – auf eine jede Bikepacking Packliste:

 

  • Ein kleines Bikepacking Zelt oder ein Tarp (in der Regel nimmt jeder Bikepacker sein eigenes Bikepacking Zelt mit, sodass es sich bei dem Modell oft um ein Einmannzelt mit einem sehr geringen Gewicht handelt.)
  • Eine Zeltunterlage und eine Zeltplane
  • Eine ultraleichte Isomatte
  • Ein Schlafsack und nach Bedarf ein Kissen (einige Schlafsäcke verfügen jedoch bereits über ein eingearbeitetes und separat aufblasbares und anwendbares Kissen)
  • Regenschutzkleidung, die sich aus einer Regenjacke und einer Regenhose zusammensetzt
  • Wechselkleidung
  • Isolationsjacke
  • Outdoorkocher, Geschirr und Proviant für die Tage, die du als Bikepacker auf den Straßen verbringst
  • Erste Hilfe Set, Impfausweis und ggf. Medikamente, die du brauchst
  • Eine Karte oder ein Navigationsgerät
  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Ein kleines Handtuch
  • Eine Trinkflasche

 

Zu der Bikepacking Ausrüstung zählen zudem auch die Utensilien für dein Bikepacking Rennrad:

 

  • Ein Fahrradhelm
  • Handschuhe
  • Fahrradunterwäsche
  • Licht
  • Multitool
  • Bikeschuhe
  • Ersatzteile, wie zum Beispiel Schläuche, eine Pumpe, Flickzeug, Kabelbinder, Öl, ein Schaltzug, eine Speiche, etc.

 

Unsere Empfehlung

Shimano FC-TY501 Vierkant
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

 

Begibst du dich im Sommer auf dein Bikepacking Abenteuer und verläuft die Strecke an einem Fluss oder vielleicht sogar am Meer, bietet es sich an, deiner Bikepacking Ausrüstung auch ein paar badegeeignete Dinge hinzuzufügen. Was erfrischt nach einer schweißtreibenden Strecke auf dem Fahrrad mehr, als ein Bad in dem frischen Wasser?

Füge deiner Bikepacking Packliste nach Bedarf die folgenden Utensilien hinzu:

  • Eine Badegarnitur
  • Ein Badehandtuch
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille

 


Bikepacking Ausrüstung: Diese Bikepacking Taschen eignen sich am besten

 

Nachdem du nun weißt, wie sich deine Bikepacking Ausrüstung zusammensetzt, stellt sich nun die interessante und durchaus berechtigte Frage danach, in welchen Bikepacking Taschen die Bestandteile deiner Bikepacking Packliste Platz finden.

Viele Hersteller bieten diesbezüglich gute und hochwertige Bikepacking Taschen auf dem Markt an und stellen dir somit auch eine sehr große und umfangreiche Auswahl zur Verfügung, aus der du die freie Wahl genießt.

Während sich vor allem Ortlieb Bikepacking Taschen und auch Topeak Bikepacking Taschen einer sehr großen Beliebtheit erfreuen, stellt sich nicht nur die Frage nach Ortlieb Backpacking und Topeak Bikepacking (oder anderer möglicher ebenfalls hochwertiger Hersteller), sondern auch die Frage nach den unterschiedlichen Arten und Anwendungsbereichen der unterschiedlichen Rennrad Taschen drängt sich auf.

Unsere Empfehlung

Ortlieb Unisex Seat-pack
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

 

Hast du dich schon einmal etwas genauer auf dem Markt der Bikepacking Taschen umgesehen, hast du vielleicht bereits festgestellt, dass sich die einzelnen Modelle nicht nur bezüglich ihres Herstellers, sondern auch bezüglich der Form unterscheiden.

Welche Tasche eignet sich für welche Utensilien? Welcher Hersteller erfüllt deine Anforderungen und Wünsche, die du an eine Tasche stellst, am besten? – Ortlieb Backpacking, Topeak Bikepacking oder doch ein ganz anderer Hersteller?

Erfahre hier alles, was du bezüglich der Taschen wissen musst, um die Bestandteile deiner Bikepacking Packliste gut und zuverlässig zu verstauen.

 

Die Rennrad Taschen setzen, sich im Grunde genommen, aus mehreren unterschiedlichen Taschen zusammen, die sich für das Anbringen an verschiedenen Bereichen deines Rads eignen, sodass du dir in den meisten Fällen ein Set anschaffst. Dieses setzt sich dabei oft aus den folgenden Komponenten zusammen:

  • Bikepacking Rahmentasche
  • Bikepacking Lenkertasche
  • Bikepacking Satteltasche
  • Weitere Zubehör-Taschen, die sich mit ihrer Form und Beschaffenheit für das Anbringen am Vorbau, am Rahmen und an der Gabel anbieten.

Auf den ersten Blick hört sich das recht kompliziert an. Keine Sorge – du erfährst hier alles über die verschiedenen Taschen und klärst somit für dich die Frage, welche der genannten Ausführungen dich bei deinem Backpacking-Abenteuer begleiten und, auf welche Zubehör-Taschen du hingegen verzichtest.

 

Die Bikepacking Rahmentasche

Das Oberrohr, das Unterrohr und die Sattelstange deines Rads bilden ein Dreieck, in dem die Rahmentasche ihren Platz findet. Mit ihrer Platzierung, ihrer Form und ihrem Gewicht stellt die Rahmentasche dabei immer einer gute Gewichtsverteilung sicher und verhindert ein Schwanken oder ein negativ beeinträchtigtes Fahrgefühl während deiner Bikepacking-Abenteuer.

In der Regel weisen die einzelnen Modelle der verschiedenen Hersteller praktische Klettverschlüsse auf, die ein einfaches und schnelles Befestigen an deinem Rad ermöglichen. Seltener greifen Hersteller auf zusätzliche Schraubverbindungen zurück, die du in den Flaschenhalter-Gewinden einschraubst, um so für noch mehr Stabilität und Halt zu sorgen.

Aufgrund ihrer Befestigung und ihrer Form bietet sich die Rahmentasche bestens dafür an, um schwere Gegenstände in sich aufzunehmen. Neben der Wahl des richtigen Herstellers, spielt auch die Wahl einer der beiden Varianten, in denen dir Hersteller die Rahmentaschen auf dem Markt anbieten, eine wichtige Rolle:

  • Bei der Full-Frame-Variante füllt die Tasche das gesamte Rahmendreieck aus.
  • Bei der Half-Frame-Variante beansprucht die Tasche nur einen Teil des Rahmendreiecks für sich. In diesem Fall lässt die Tasche den Flaschenhalter frei, der sich somit für das Verstauen einer Trinkflasche während des Radfahrens anbietet.

Wie schon gesagt, bietet sich die Rahmentasche bestens für das Verstauen von etwas schwereren Gegenständen an. Aus diesem Grund nimmt eine solche Tasche folgende Utensilien von deiner Bikepacking Packliste in sich auf:

  • Kochutensilien
  • Zeltstangen
  • Werkzeug
  • Schwere Ersatzteile
  • Schwere Nahrungsmittel

Auch, wenn sich die Rahmentasche bestens eignet, um schwere Dinge in sich aufzunehmen, achtest du am besten darauf, sie nicht bis zu Rand vollzustopfen. Orientiere dich dabei immer an der maximalen Belastbarkeit des Modells und verzichte darauf, die Schwachstellen, wie Reißverschlüsse und Nähte zu sehr zu belasten und zu beanspruchen.

Eine Alternative zu den Modellen mit Reißverschlüssen stellen in diesem Zusammenhang Rahmentaschen an, die auf einen Reißverschluss verzichten und sich stattdessen über einen Rollverschluss schließen.

Unsere Empfehlung

VELMIA Fahrrad Rahmentasche
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

 

Die Bikepacking Lenkertasche

Des Stadtfahrrads Fahrradkorb ist des Bikepacking-Fahrrads Bikepacking Lenkertasche.

In der Tat bietet sich der Lenker eines Fahrrads sehr gut dafür an, um die Camping Ausrüstung oder – in deinem Fall die Ausrüstung für dein Bikepacking-Abenteuer – in der Form von Rennrad Taschen zu transportieren.

Ein sehr großer Vorteil der Bikepacking Lenkertasche besteht dabei in der Tatsache, dass sie dir mit ihrer Form nicht nur sehr viel Stauraum bietet, sondern sich auch für eine flexible und individuelle Erweiterung durch kleine Zubehörtaschen anbietet.

Stelle die Lenkertasche dank der durchdachten Konstruktion individuell ein und passe sie somit unterschiedlichsten Lenkern bestens an. Durch diese Tatsache verhinderst du auch Bremskabel oder Schaltzüge mit der Montage der Lenkertasche einzuklemmen und in ihrer Funktion einzuschränken.

Bezüglich der Befestigung dieser Rennrad Taschen an deinem Lenker unterscheiden sich die Modelle zwischen zwei verschiedenen Ausführungen:

  • Befestige die Tasche mit Riemen am Lenker.
  • Befestige die Tasche über ein Harness-System. Dieses befindet sich permanent am Lenker und nimmt die Tasche in sich auf.

Mit ihren vielen verschiedenen Größen und Systemen erleichtern dir die Lenkertaschen den Transport folgender Utensilien:

  • Zelt
  • Kleidung
  • Schlafsack
  • Regenkleidung
  • Verpflegung

Belade diese Rennrad Taschen nicht zu schwer, da sie einen recht hohen Schwerpunkt aufweisen. Ein zu hohes Gewicht der Taschen beeinflusst das Lenkverhalten während des Fahrens negativ.

 

Unsere Empfehlung

KlickFix Lenkertasche Day Pack Box,
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

 

 

Die Bikepacking Satteltasche

Ein lustiger Funfact zu der Bikepacking Satteltasche: Unter den Bikepackern nennen sich solche Rennrad Taschen auch „Arschraketen“.

Diese Bezeichnung beruht auf der Form und somit der Optik einer solchen Bikepacking Satteltasche, die mit ihrer Raketenform und ihrer Anbringung direkt unter dem Sattel wirklich Ähnlichkeiten mit einer Rakete aufweist.

 

Einige Fakten, die du bezüglich einer solchen Satteltasche wissen solltest:

 

  • Das Volumen der Hersteller, wie zum Beispiel Topeak Backpacking und Ortlieb Backpacking bewegt sich innerhalb des Spielraums zwischen 5 und 17 Litern.
  • In der Regel weisen diese Rennrad Taschen ein Eigengewicht von circa 500 Gramm auf und fallen somit nicht weiter ins Gewicht.
  • Die Modelle schwingen geräuschlos mit dem Rad mit und beeinflussen den Fahrfluss somit nicht negativ.
  • Durch die Form kommst du nicht in die Verlegenheit, die Tasche mit deiner Ferse zu berühren.
    Für Fahrräder, die sich durch eine absenkbare Sattelstütze auszeichnen, stellen Hersteller auf dem Markt spezielle Satteltaschen zur Verfügung.

 

Bezüglich der Utensilien, die sich auf deiner Bikepacking Packliste wiederfinden, nimmt die Satteltasche in der Regel leichte Dinge in sich auf:

  • Schlafsack
  • Kleidung
  • Leichte Nahrungsmittel
  • Zeltunterlage und Zelthülle
  • Ersatzteile

Das geringe Eigengewicht der Utensilien in der Satteltasche verhindert ein starkes Aufschaukeln der Tasche während des Fahrens.

Zwei wichtige Tipps bezüglich deiner Satteltasche:

  • Packe Dinge, die du nicht sofort brauchst eher hinten in die Satteltasche. Dinge, die sich durch eine schnelle Erreichbarkeit auszeichnen müssen, packst du hingegen nach vorne.
  • Achte auf eine wirklich wasserdichte Beschaffenheit des Modells, um deine Utensilien nicht nur vor Regen, sondern auch vor Spritzwasser und Matsch zu schützen.

 

Unsere Empfehlung

VAUDE Satteltaschen Race Light XL,
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

 

Weitere Bikepacking Zubehörtaschen

Während die Taschen die Utensilien für dein Bikepacking-Abenteuer sicher und zuverlässig in sich aufnehmen, weisen sie den Nachteil des nicht recht einfachen Be- und Entladens auf. In diesem Fall helfen dir unter Umständen besondere Ersatztaschen, die das System aus den drei bereits vorgestellten Komponenten bestens ergänzt.

Die Zubehör-Taschen zeichnen sich dabei dadurch aus, die das Be- und Entladen zu erleichtern. Damit eignen sie sich bestens für die Aufnahme von Utensilien, die du schnell erreichen können musst.

Zwei Zubehör-Taschen, die du unter anderem in dem Sortiment der Hersteller Ortlieb Bikepacking und Topeak Bikepacking (aber auch bei vielen anderen Herstellern) findest, stellen die drei folgenden Ausführungen dar:

  • Oberrohrtaschen, die sich für die Befestigung vorne an dem Vorbau, dem Oberrohr oder hinten zwischen der Sattelstütze und dem Oberrohr anbieten. Aufgrund ihrer Form und ihres Aussehens tragen diese Zubehör-Taschen auf dem Markt auch den Namen „Gas-Tank“.
  • Unterrohr-Taschen, die sich für die Befestigung am Unterrohr anbieten.
  • Vorbau-Taschen für die Befestigung direkt am Vorbau oder am Lenker. Sie hängen dabei seitlich (rechts oder links) von Lenker.

 

Wie schon gesagt nehmen diese Zubehör-Taschen in der Regel die Utensilien auf, die sich durch eine schnelle Erreichbarkeit auszeichnen. Darunter fallen unter anderem:

  • Werkzeug
  • Smartphone
  • Energie-Riegel
  • Powerbank
  • Trinken (sofern dieses nicht in der dafür vorgesehenen Vorrichtung Platz findet)
  • Ersatzteile
  • Erste Hilfe Set
  • Kamera
  • Etc.

Neben den genannten Zubehör-Taschen findest du auf dem Markt auch weitere Modelle, die sich für die Ergänzung deiner Taschen anbieten. Allerdings stellen die bereits vorgestellten Ausführungen die beliebtesten Modelle dar und erleichtern dir den Transport deiner Bikepacking Ausrüstung ungemein.

 


Die besten Bikepacking Routen und Inspirationen

Du weißt nun bestens über die Bikepacking Packliste und die Taschen Bescheid, die die vielen Utensilien zuverlässig in sich aufnehmen. Die Frage, die sich nun aufdrängt stellt die Frage danach dar, wo du dich am besten auf die Reise machst und dich, gemeinsam mit deinem Bikepacking Zelt und den anderen Utensilien dem Bikepacking-Abenteuer hingibst.

 

Deutschland

Allgemein erlaubt dir Deutschland die Teilnahme an deinem Bikepacking-Abenteuer. Niemand verbietet es dir, dich auf dein Fahrrad zu schwingen und dich als Selbstversorger auf den Weg zu machen.

Behalte dabei jedoch immer immer im Hinterkopf, dass du zwar bezüglich des Fahrens auf deinem Fahrrad viele Freiheiten genießt, diese aber mit der Übernachtung in deinem Bikepacking Zelt an ihre Grenzen stößt. Denn die Angelegenheit des „Wildcampens“ stellt in Deutschland und auch vielen anderen Ländern eine recht heikle und streng (aber auch teilweise wirr) geregelte Thematik dar.

Die Regeln unterscheiden sich dabei nicht nur von Land zu Land, sondern von Bundesland zu Bundesland. Auf der sicheren Seite befindest du dich, wenn du dir für das Übernachten einen Campingplatz oder einen Trekkingplatz suchst.

Legst du jedoch Wert darauf dich, in dem Rahmen des Bikepackings und dem Ansatz der Selbstversorgung, dem Wildcampen hinzugeben, setzt du dich dafür im Voraus am besten immer mit den spezifisch geltenden Regeln des Gebietes auseinander, indem du dich befindest.

Denn, wie gesagt: Die Regeln bezüglich des Wildcampens gestalten sich von Land zu Land und von Bundesland zu Bundesland anders.

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, dich einfach auf den Weg zu machen und dich für deine Bikepacking-Route an einem ausgeschilderten Wanderweg zu orientieren. Indem du immer auf dem Weg bleibst und dir im Voraus eine Route zusammenstellst verhinderst du, dass du dich verirrst.

Bezüglich der Routen, auf denen du dich auf dein Bikepacking-Abenteuer begeben kannst, bietet dir Deutschland aber auch spezielle Bikepacking-Routen an – allerdings trifft das nicht auf alle Bundesländer zu – in einigen Bundesländern laden dich jedoch die vielen Wanderwege und die schöne Natur dazu ein, dir deine Route selbstständig zusammenzustellen.

 

Tiergarten Park in Berlin

In welchem Bundesland du dich auf welche beliebte Route freuen darfst, erfährst du in den kommenden Abschnitten.
Zudem erhältst du auch einen Einblick in beliebte Attraktionen, denen du in den einzelnen Bundesländern beiwohnen kannst.

 

Wenn du dich schon auf die Reise machst, kann es nicht schaden, dich auch an einzelnen Attraktionen zu erfreuen oder deinen kulturellen Horizont etwas zu erweitern.

Um mehr über Bikepacking Orte zu erfahren, klicke einfach auf einen der folgenden Tabs:

 

Beliebte Routen:

  • Lost in Brandenburg
  • Brother in the Wild
  • Super Berlin Express 747

 

Beliebte Aktivitäten:

  • Besuch der Berliner Mauer
  • Haubentaucher
  • Strandbad Weißensee
  • Abenteuerspielplatz Marie
  • Rundgang durch die Stadt

 

 

Beliebte Routen:

  • Sweet and Sauerland Bikepacking Route
  • Die Franconia Route, die dich durch ganz Franken führt. Freue dich auf Burgen, Ruinen und Schlösser und fahre über den Schneeberg als den höchsten Punkt im Fichtelgebirge, sowie über den Waldstein, bis hin zum Staffelberg, etc.

 

Beliebte Aktivitäten:

  • Felsenlabyrinth auf der Luisenburg
  • Tiergarten in Nürnberg
  • Sky Adventure
  • Therme Bad Steben
  • Stand-Up-Paddling
  • Schifffahrt auf der „MS Brombachsee“

 

 

Beliebte Routen:

  • Große Haldentour
  • Essen Kettwig Tour
  • Wine, Rhine and Romans Bikepacking Route

Beliebte Aktivitäten:

  • Der Kölner Dom
  • Themenpark „Phantasieland“
  • Rheinturm
  • Königsallee
  • Aachener Dom
  • Haus der Geschichte der Bundesrepublik

 

 

Beliebte Routen:

  • Wasserstraße-Nord-Ostsee-Kanal-Route

 

Beliebte Aktivitäten:

  • Subtropisches Badeparadies am Weissenhäuser Strand
  • Hansa Park im Sierksdorf
  • Sea Life Timmendorfer Strand
  • Zoo Rostock
  • Darwineum

 

 

Beliebte Routen:

  • Jura-Trail

 

Beliebte Aktivitäten:

  • Schloss Neuschwanstein
  • Zugspitze
  • Philosophenweg
  • Tiergarten Nürnberg
  • Alpseebad

 

 

  • Maisalm-Route
  • Prien-Ratzingerhöhe

 

Beliebte Aktivitäten:

  • Frauen- und Herreninsel
  • Schloss Herrenchiemsee
  • Schifffahrt auf dem Chiemsee
  • Kloster Seeon
  • Wendelstein

 

 

Beliebte Routen:

  • Havel-Radweg

 

Beliebte Aktivitäten:

  • Bärenwald Müritz
  • Seeschloss Schorssow
  • Familien- und Erholungsbad OASE
  • Wildpark-MV
  • Schloss Fleesensee
  • Drehbrücke Malchow

 

 

Beliebte Routen:

  • Harz B3-B5 Kombi
  • Brocken Rocken
  • Trans Harz durch Brocken

 

Beliebte Aktivitäten:

  • Schloss Regenstein
  • Ravensberg
  • Brocken
  • Hexentanzplatz
  • Barbarossahöhle
  • Teufelsmauer
  • Burg Falkenstein

 

 

Beliebte Routen:

  • Bodenseeradweg
  • Garden-Cycle-Tour
  • Friedrichshafen-Höchst

 

Beliebte Aktivitäten:

  • Technikmuseum
  • Affenberg Salem
  • Ravensburger Spieleland
  • Zeppelin-Rundflug
  • Auto- und Traktormuseum
  • Maestrani´s Chocolarium (Schokoladenfabrik)

 

 

Beliebte Routen:

  • Höhenliegentour Baiersbronn
  • Cross-border Fahrradroute „Beer & brewing culture“
  • EuroVelo 5

Beliebte Aktivitäten:

  • Mundenhof
  • Schwarzwaldbahn Erlebnispfad
  • Wildpark Pforzheim
  • Greifvogel- und Eulenpark
  • Triberger Wasserfall

 

 

Beliebte Routen:

  • Rügen-Rundweg
  • HRP2 06R01
  • HRP2 08R01

 

Beliebte Aktivitäten:

  • Nationalpark Jasmund
  • Königsstuhl
  • Ozeaneum
  • Rügensche Bäderbahn

 

 

Beliebte Routen:

  • Entlang der Elbe und des Wattmeers

Beliebte Aktivitäten:

  • Wattwanderung
  • Besuch auf der Insel Sylt
  • Krokosblüte Husum
  • Seehundstation Friedrichskoog
  • Leuchtturm Büsum und Museumshafen

 

 

Beliebte Routen:

  • Raichberg-Zellerhorn
  • Umfahrt rund um den Bodensee

Beliebte Aktivitäten:

  • Europa-Park
  • Schloss in Heidelberg
  • Hohenzollern-Schloss
  • Mercedes-Benz-Museum
  • Insel Mainau
  • Schloss Karlsruhe

 

 

Was muss ich beim Bikepacking im Ausland beachten?

 

Begibst du dich mit deinem Bikepacking Rennrad ins Ausland und erlebst dort den Reiz den Bikepacking-Abenteuers setzt du dich im Voraus am besten immer mit den Regeln auseinander, die in den jeweiligen Ländern gelten. So stellst du sicher, dich immer auf Nummer sicher zu gehen.

Wie in Deutschland, beziehen sich die Regeln im Ausland in der Regel weniger auf das Fahren auf deinem Rad, sondern mehr auf die Übernachtung. Denn nur wenige Länder gewähren dir bezüglich des „Wildcampens“ die vollkommene Freiheit, sondern schränken dich durch ortsspezifische Regeln ein.

Setze dich vor deiner Bikepacking-Tour aus diesem Grund immer mit den Regeln des Landes auseinander, in das du dich für dein Bikepacking-Abenteuer begibst.

 

Bikepacking Österreich

Hallstätter See © wanderzauber.de

Grundsätzlich erlaubt dir Österreich das Bikepacking ohne Einschränkungen, sodass du dich in dem Nachbarland Deutschlands ohne Probleme auf deine Tour als Selbstversorger begeben darfst.

Allerdings triffst du in Österreich, genau wie in Deutschland, bezüglich des Wildcampens auf deine Grenzen. Setze dich aus diesem Grund vor deinem Bikepacking Abenteuer in Österreich intensiver mit den Regeln bezüglich des Wildcampens oder möglichen ansprechenden Camping- und Trekking-Plätzen auseinander.

 

Bikepacking Frankreich

Ähnlich, wie in Deutschland, triffst du auch in Frankreich auf keine großen Einschränkungen bezüglich des Bikepackings. Setze dich jedoch unbedingt intensiv mit den Regeln auseinander, die in Frankreich bezüglich des Wildcampens gelten.

 

Bikepacking Italien

Italien bietet sich mit seiner wunderschönen Landschaft, den Bergen und auch dem Meer bestens für wunderschöne, lange und spannende Bikepacking-Touren an. Viele Menschen begeben sich nach „la bella italia“, um sich dort als Selbstversorger auf das Abenteuer zu begeben und gönnen sich zwischendurch eine leckere Pizza oder auch das beste Eis der Welt, das in Italien jede Eisdiele für sich zu beanspruchen scheint.

Auch in Italien stellt die einzige Hürde das Wildcampen dar, welches dir das Land nur mit sehr geringen und wenigen Ausnahmen erlaubt. Setze dich deshalb vor dem Antritt deiner Reise intensiver mit den Regeln auseinander und stelle sicher dich nicht in die Verlegenheit möglicher Strafen zu begeben, falls du gesetzeswidrig wild campst, obwohl dir das Gesetz dies nicht gestattet.

 

Bikepacking Niederlande

Auch die Niederlande lädt mit ihrer wunderschönen Landschaft und vielen schönen Wegen zum Bikepacking ein. In der Tat bieten sich die Landschaften dafür an, dir deine Routen selbst zusammenzustellen und das Land somit mit all seinen Facetten und Schönheiten zu erkunden.

Wie es auch bei den bereits erwähnten Ländern der Fall ist, verbieten dir auch die Niederlande das Campen in der Wildnis außerhalb eines Camping– oder Trekking-Platzes.

Plane deine Routen aus diesem Grund so, dass du dich abends auf einem Campingplatz oder einem Trekkingplatz erholst.

Während der Campingplatz zwar durchaus dem Konzept des Selbstversorgers entspricht, verzichtet ein Trekkingplatz auf viel Komfort, den du in den meisten Fällen auf einem gut ausgestatteten Campingplatz genießt.

 

Bikepacking Europa Tour

In der Regel bieten sich, wie schon gesagt, Wanderwege bestens an, um die Bikepacking-Route auf ihnen zu verbringen und das Abenteuer somit auf ihnen zu erleben. Möchtest du dich jedoch nicht an den Wanderrouten orientieren, genießt du die Möglichkeit, dir selbst auszusuchen, an welchen Stellen dich dein Abenteuer entlang führen soll.

Am besten überlegst du dir im Voraus, welche Attraktionen du sehen möchtest und planst im Anschluss daran die Route entlang dieser Attraktionen.

Möchtest du gezielt an einigen bestimmten Bikepacking Touren durch Europa teilnehmen, bieten sich für diese Zwecke die folgenden Routen an:

  • Gravel 66
  • Dirty Reiver
  • Gravel Fondo
  • Pirinexus
  • Gravel Roc

Aber, wie schon gesagt – niemand zwingt dich, eine gezielte Route zu fahren. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Route, die dich am Disneyland Paris vorbeiführt? Oder möchtest du vielleicht in Italien das Kolosseum betrachten und planst deshalb eine Route, die dich an Rom vorbeiführt?

Im Grunde genommen stehen dir in Europa alle Möglichkeiten offen, solange du dich daran erinnerst, dass die wenigsten Länder dem Wildcampen offen gegenübertreten.


Bikepacking mit dem Mountainbike vs. mit dem Rennrad: Das muss ich beachten

 

Um das Abenteuer des Bikepackings in den vollen Zügen genießen zu können, musst du dich auf ein gutes Bikepacking Rennrad verlassen.

Doch, mit welchem Bikepacking Rennrad begibst du dich am besten auf die Reise? Welches Fahrrad stellt für dich den besten Begleiter dar und erlaubt dir somit ein sicheres und angenehmes Fahren auch auf unebenen Untergründen?

In der Regel eignet sich nahezu jede Art von Fahrrad für das Abenteuer des Bikepackings. So betreiben einige Menschen das MTB Bikebacking mit einem Mountainbike, während andere Menschen eher auf das Gravel Bike setzen und mit diesem auf den Routen fahren.

Natürlich bieten sich, wie schon gesagt, fast alle Fahrradtypen für das Bikepacking an, allerdings erfreuen sich vor allem das MTB Bikepacking, sowie das Abenteuer mit dem Gravel Bike einer sehr großen Beliebtheit.

Folglich erfährst du in diesem Abschnitt ganz genau, welche Aspekte du bezüglich dieser beiden beliebten Optionen am besten beachtest. Denn, nur wenn du dich auf deinem Fahrrad sicher und wohlfühlst, genießt du das Bikepacking in vollen Zügen und erinnerst dich noch lange Zeit nach dem Ende der Tour an die spannende, wunderschöne und einzigartige Zeit zurück.

 

MTB Bikepacking

Fällt deine Wahl bezüglich des Fahrrads auf das MTB Bikepacking – also: auf das Mountainbike – genießt du diesbezüglich ein paar besonders spannende Vorteile, von denen du auf deinen Bikepacking-Routen und Abenteuern profitierst.

Ein Mountainbike bietet überzeugt in dem Rahmen des MTB Bikepackings mit folgenden Aspekten:
Mountainbikes stellten beliebte Allrounder dar, die dich vor allem mit starken Offroad-Eigenschaften überzeugen.
Fahre ohne Probleme auf unebenen Untergründen und behalte auch stets auf steinigen Trails, auf wurzeligen Wanderwegen, sowie auch auf technisch anspruchsvollen und engen Pfaden stets die Kontrolle über das Bike.
Die meisten Modelle bieten die vielfältige Befestigungsmöglichkeiten für die Taschen. Lediglich die Rahmentaschen finden bei einem Mountainbike etwas schwerer Platz als die anderen Taschen, die die Bestandteile der Bikepacking Ausrüstung in sich aufnehmen.

 

Gravel Bike

Das Gravel Bike stellt die zweite Beliebte Fahrradart dar, die dir nicht nur die Verstauung der Camping Ausrüstung bzw. der Bestandteile der Bikepacking Packliste erleichtert, sondern dir zu derselben Zeit auch ein schönes und angenehmes Fahrtgefühl bietet.

Ein Gravel Bike überzeugt dich in diesem Zusammenhang mit den folgenden Aspekten, die sich vor allem in dem Rahmen von Bikepacking Abenteuer als besonders vorteilhaft erweisen:
Bei einem solchen Fahrrad-Modell genießt du einen agilen Tourer, der dir nicht nur auf ebenen, sondern auch auf unebenen Wegen einen festen und sicheren Halt bietet.
Fahre mit dem Rad über Straßen, Kopfsteinpflaster, aber auch über feinen bis groben Schotter („Gravel“ – daher erhält dieser Fahrradtyp auch seinen Namen) und bestreite auf ihm Waldautobahnen, sowie glatte Trails.
Bezüglich der Verstauung der Taschen bietet dir ein solches Rad sehr viele praktische Möglichkeiten. Befestige die Taschen, die du für die Aufbewahrung der Bikepacking Ausrüstung nach Bedarf an beliebigen Stellen des Modells.

Wie du dir nun bereits denken kannst, gibt keine pauschale Aussage eine Antwort auf die Frage, welches Fahrrad das beste Fahrrad für deine Bikepacking-Abenteuer darstellt. Achte in jedem Fall darauf, dich auf dem Fahrrad rundum wohlzufühlen, stets die Kontrolle über es zu haben, dich mit ihm vertraut zu machen und sicherzustellen, dass es den Anforderungen der Strecken entspricht, die du in dem Rahmen deines Bikepacking-Abenteuers befahren möchtest.

Bietet sich dir die Möglichkeit, vor dem Kauf eines neuen Fahrrads (sofern du dir ein neues Modell kaufen möchtest), Probe zu fahren, solltest du dieses Angebot auf jeden Fall annehmen, um die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen nicht nur theoretisch zu kennen, sondern auch direkt und physisch zu spüren.

 

Bikepacking mit Gruppe, Familie oder Kindern: Das muss alles mit

Das Bikepacking mit der ganzen Familie, als Gruppe und vor allem mit Kindern stellt alle Beteiligten oft vor eine nicht zu unterschätzende Herausforderung.

Zwar besteht der Sinn und Zweck einer Bikepackingtour darin, die Wege mit dem Fahrrad zu erkunden, dennoch wollen vor allem Kinder nicht den ganzen Tag auf dem Fahrrad oder in dem Fahrradanhänger verbringen.

Achte mit Kindern und auch größeren Gruppen immer darauf:

  • genug Pausen einzulegen.
  • ab und zu in kinder- und familienfreundliche Campingplätze einzukehren und dort nicht nur eine Nacht, sondern vielleicht auch mal über mehrere Tage hinweg zu verweilen.
  • spannende Attraktionen in die Tour einzubauen. Informiere dich für diese Zwecke entweder vor dem Planen der Route nach Attraktionen und plane die Route so, dass sie an ihnen vorbeiführen oder plane erst die Route und prüfe dann, welche Attraktionen auf deinem Weg liegen.
  • dass die Bikepacking Packliste umfangreicher ausfällt – Kinder brauchen bestimmte Utensilien, um sich wohlzufühlen (Spielzeug, Nachtlicht, etc.) und verlangen schlicht und ergreifend mehr Anziehsachen und weitere wichtige Utensilien.

 

Was auf keinen Fall bei deiner Bikepacking Ausrüstung fehlen darf, sofern du dich mit Kindern auf die Reise begibst, stellen die folgenden Dinge dar:

Achte auch immer auf die Beschaffenheit und Einsatzbereiche des Fahrradwagens. Möglicherweise bietet sich bezüglich des Einsatzes des Fahrradwagens eine Route mit eher ebenen Straßen an, als eine Route, die dich durch Berg und Tal, vorbei an steinigen Straßen und steilen Wegstrecken führt.

Unsere Empfehlung

Aimocar Elektrische Reifenpumpe,
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.


Bikepacking bei Regen: Den Wetterbedingungen im Voraus sein

Vermutlich hast du bereits schon einmal etwas von dem Spruch: „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“ gehört.

Genau dieser Spruch trifft auch auf das Bikepacking zurück. Allerdings verlangt er in diesem Fall nach einer Erweiterung, sowie einer leichten Änderung.

Denn bezüglich des Bikepacking gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur eine schlechte Bikepacking Ausrüstung und ein nicht geeignetes Fahrrad.

Achte somit immer darauf, dass sich dein gewähltes Fahrrad auch auf nassen Untergründen gut und sicher hält und nicht rutscht und stelle sicher, auf deiner Bikepacking Packliste regendichte Kleidung festgehalten zu haben.

Neben diesen beiden fundamentalen Aspekten, die dir das Fahren mit dem Fahrrad auch bei Regen ermöglichen, behältst du am besten auch immer die folgenden wichtigen Regeln für das Bikepacking bei Regen im Hinterkopf:

  • Achte immer auf die Strecke und bedenke, dass vor allem glatte Abschnitte, wie Eisenbahnschienen und Kanaldeckel bei Regen eine sehr viel glattere Beschaffenheit aufweisen, als dies sonst der Fall ist.
  • Bedenke, dass sowohl Laubhaufen, als auch Straßenmarkierungen bei Regen eine große Rutschgefahr mit sich bringen.
  • Vermeide es durch Pfützen zu fahren – bist du mit Kindern unterwegs nutze die Pfützen, um einen Moment anzuhalten und sie durch diese Springen zu lassen. Behalte jedoch immer im Hinterkopf, dass du unter Pfützen mögliche Schlaglöcher nicht siehst, die vor allem dann eine große Gefahr darstellen, wenn du mit dem Fahrrad durch die Pfützen fährst.
  • Trage reflektierende Kleidung und stelle somit sicher, für alle anderen Menschen sichtbar zu sein. Unter Umständen greifst du für diese Zwecke auf Warnwesten oder Dreieckswesten zurück. Auch ein Fahrradhelm mit integrierter Rückleuchte stellt sich diesbezüglich als besonders vorteilhaft heraus.
  • Teste deine Bremsen, bevor du dich mit deinem Fahrrad auf den Weg machst und lerne sie kennen. Nur so findest du heraus, wie stark du sie betätigen darfst und wie dein Fahrrad auf die Bremsen reagiert. Andernfalls riskierst du auf glatten und nassen Untergründen nicht zu wissen, wie lange der Bremsweg ausfällt und wie das Fahrrad auf die Bremse reagiert. Mache dich in jeder Hinsicht mit deinem Fahrrad vertraut.
  • Fahre bei Regen bezüglich der Fahrgeschwindigkeit immer herunter!
  • Während das Fahren mit dem Fahrrad bei Regen kein größeres Problem darstellt (sofern du die Regeln beachtest und befolgst) stellt Gewitter einen Umstand dar, der sich absolut nicht zum Radfahren anbietet. Bleibe stehen und fahre erst weiter, wenn du siehst, dass es nicht mehr gewittert.

 

3 Tipps für Offroad Training und Touren

Du suchst nach dem Thrill, willst Abenteuer und legst Wert darauf etwas zu erleben und zu sehen? Dann stellt eine Offroad-Tour für dich genau das Richtige dar.

Wie du dir vielleicht bereits anhand der Bezeichnung und der Übersetzung des englischen Begriffs in die deutsche Sprache denken kannst, bedeutet der Begriff „off-road“ so viel wie fernab von der Straße.

Sprich: Offroad-Touren führen dich oft durch Wälder und stehen selten in der Verbindung mit ebenen Straßen. Vielmehr fordern die Offroad-Touren mit ihren steinigen, wurzeligen und teilweise sehr engen Wegen die höchste Aufmerksamkeit und Konzentration von dir.

Diese drei Tipps helfen dir dabei, deine Bikepacking-Tour auf Offroad-Routen mit Bravour zu meistern und dem Thrill auf sichere Art zu begegnen. Denn, den Thrill zu suchen stellt eine vollkommen andere Angelegenheit dar, als sich unverantwortlich auf Straßen zu begeben, denen man nicht gewachsen ist:
Prüfe die Beschaffenheit deines Fahrrads und stelle sicher, dass es sich für die Verwendung auf Offroad-Straßen anbietet.

Mache dich mit den Routen vertraut. Begebe dich nicht blind auf eine Offroad-Route, sondern sehe dir vorher im Internet oder auf einer Karte an, wo dich die Route hinführt. So entwickelst du ein Gefühl für die Route und kannst somit abwägen, inwiefern du der Strecke gewachsen bist.

Keep it simple! Starte klein und arbeite dich nach und nach hoch. Begebe dich nicht direkt auf eine komplizierte und anspruchsvolle Offroad-Route, sondern fange lieber mit einer etwas leichteren Strecke an. Meisterst du diese Strecke mit Bravour, spricht nichts dagegen, dein Level nach und nach zu steigern. Behalte dabei immer im Hinterkopf, dass du in kleinen Schritten besser und, auf die Dauer betrachtet, schneller und vor allem sicherer an dein Ziel gelangst.


 

FAQ: Häufige Fragen zu Bikepacking Ausrüstung beantwortet

 

Auf deiner Bikepacking Packliste befinden sich die wichtigsten Utensilien, die dich auf deinem Abenteuer begleiten. Aus welchen Bestandteilen sich die Bikepacking Ausrüstung dabei zusammensetzt, erfährst du in dem entsprechenden Abschnitt im Artikel weiter oben. Dort zeigen wir dir ganz genau und detailliert, wie sich deine Bikepacking Packliste zusammensetzt.

Achte auf jeden Fall darauf, dich mit einer Camping Ausrüstung auszustatten, die in diesem Fall als Bikepacking Ausrüstung fungiert und diese mit einigen wichtigen Utensilien aufzupeppen. So finden sich auf deiner Bikepacking Packliste unter anderem Utensilien, wie ein Helm, Fahrradhandschuhe und auch Ersatzteile für dein Fahrrad wieder. Lege Wert darauf, die Utensilien auf der Bikepacking Packliste vollständig mit auf deine Tour zu nehmen. Nur so stellst du sicher, als Selbstversorger auf dem Abenteuer bestehen zu können.

Wenn du weißt, wie sich deine Ausrüstung zusammenstellt, drängt sich im Anschluss daran die Frage nach der Verstauung auf. Im Grunde genommen stehen dir auf dem großen und breiten Markt der Taschen für dein Bikepacking-Abenteuer sehr viele unterschiedliche Ausführungen zur Verfügung, aus denen du wählen kannst.

Welche Taschen sich dabei für dein Abenteuer anbieten, an welcher Stelle des Fahrrads du diese am besten montierst und welche Bestandteile der Bikepacking Ausrüstung sie am besten in sich aufnehmen, erfährst du in dem entsprechenden Abschnitt über die Taschen genauer.

Grundsätzlich findest du auf dem Markt viele hochwertige Hersteller und Anbieter, die dir Taschen für den Sattel, den Lenker und auch Rahmen anbieten. Zusätzlich genießt du auch eine große Auswahl an Ersatztaschen, die das bestehende Taschensystem aus den drei Taschen erweitern und dir somit noch mehr Platz für deine Camping Ausrüstung bieten.

In der Regel nimmt sich jeder Teilnehmer einer Bikepackingtour sein eigenes Zelt mit, sodass es sich bei einem Zelt für das Bikepacking-Abenteuer in der Regel um ein Einmannzelt handelt.

Am einfachsten zu handhaben gestalten sich in diesem Zusammenhang die sogenannten Kuppelzelte, die sich durch einen sehr stabilen Halt und einen zu derselben Zeit einfachen und zeitsparenden Aufbau auszeichnen.

Da du all die Utensilien für dein Bikepacking-Abenteuer in den Taschen verstaust, die du an deinem Fahrrad anbringst, stellst du am besten sicher, dass das Zelt deiner Wahl ein sehr geringes Eigengewicht aufweist. Vor allem sogenannte Trekkingzelte zeichnen sich durch die Tatsache aus, nicht nur mit wasserfesten und stabilen Eigenschaften, sondern auch mit einem sehr geringen Eigengewicht zu überzeugen.

Begibst du dich mit Kindern auf die Bikepackingtour bietet sich hingegen ein leichtes Familienzelt an, in dem alle Mitglieder der Familie Platz zum Schlafen finden.

Bikepackingtouren setzen nicht nur darauf, dich den ganzen Tag durch Wald und Feld zu führen, sondern sie bringen auch den Sinn und Zweck mit sich, dir wunderschöne Landschaften und Attraktionen zu zeigen.

Um dich auf die Dauer nicht auf dem Abenteuer zu langweilen und dir auch ab und an eine Pause zu gönnen, stellst du am besten sicher, ein paar spannende Aktivitäten mit in deine Bikepackingtour einzbauen.

Orientiere dich bezüglich der Aktivitäten am besten immer an der Route an den Orten, an denen dich diese vorbeiführt. Hast du ein paar Aktivitäten im Sinn, denen du unbedingt beiwohnen möchtest, bietet es sich auch an, die Route basierend auf den Aktivitäten zu planen.

Die Möglichkeiten der Aktivitäten beziehen sich dabei auf zahlreiche unterschiedliche Bereiche:

  • Besuche ein Museum
  • Mache eine Stadtführung
  • Betreibe Wassersport
  • Besuche Wahrzeichen bestimmter Städte
  • Besuche Freizeitparks oder Themenparks
  • Genieße eine Spezialität des Landes oder Bundeslandes, in dem du dich befindest Etc.

Die Liste könnte noch etwas weitergeführt werden und sich somit mit vielen anderen Aktivitäten und Attraktionen füllen.

In der Regel bietet sich jedes Fahrrad für die Durchführung einer Bikepacking-Tour an. Behalte dabei jedoch immer im Hinterkopf, dass nicht jedes Fahrrad auf geplanten Offroad-Touren einen guten und zuverlässigen Begleiter für deine Touren darstellt. Stelle in dem Fall einer Offroad-Tour mit dem Fahrrad sicher, dass das Fahrrad offroad-geeignete Eigenschaften erfüllt.

Wie du in einem Abschnitt weiter oben lesen kannst, erfreuen sich vor allem Gravel Bikes als auch Mountainbikes einer sehr großen Beliebtheit und viele Menschen greifen auf eines dieser beiden Bikes zurück, um mit ihnen das Abenteuer des Bikepackings anzugehen.

Achte in allererster Linie darauf, dass das Bike deinen geplanten Wegen gerecht wird und stelle zudem sicher, dass du dich auf ihm rundum wohl- und sicher fühlst.


Fazit

Bei dem Bikepacking handelt es sich um eine sehr beliebte Aktivität, der immer mehr Menschen nachgehen. Nicht umsonst, erfreut sich diese Form des „Campens mit dem Fahrrad“ einer so großen Beliebtheit – du bewegst dich, befindest dich an der frischen Luft und planst deine Routen so, dass du viel Natur, unterschiedliche Landschaften und auch diverse Attraktionen bestaunst.

Mit passenden Bikepacking Taschen und einer Camping Ausrüstung, die du um ein paar weitere Bikepacking-freundliche Utensilien erweiterst begibst du dich in dem Rahmen des MTB Bikepackings mit einem Mountainbike, mit einem Gravel Bike oder einem vollkommen anderen Fahrrad auf in das Abenteuer.

Beachte dabei immer, die Bikepacking Satteltasche, die Bikepacking Lenkertasche und auch andere Taschen an deinem Bikepacking Rennrad zu befestigen und sie richtig zu befüllen. Wie du das machst, welche weiteren Rennrad Taschen dir Hersteller, wie unter anderem Topeak Bikepacking und Ortlieb Bikepacking auf dem Markt anbieten, und welche Aspekte bezüglich des Bikepackings eine wichtige und fundamentale Rolle spielen, weißt du nun bestens. Somit steht deinen Abenteuern auf unterschiedlichsten Straßen am Tag und den Nächten in deinem Bikepacking Zelt absolut nichts mehr im Weg.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 2Stimmen

Ähnliche Beiträge